Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6366
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon MF » 19.06.2018 - 13:16

Moin

Danke für die ausführliche Beschreibung. :super:

Von mir nur auf die Schbnelle:

Gute Fahrt mit dem "Teilespender mit TÜV"

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4712
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon Crazy.max » 20.06.2018 - 12:25

Hallo Kay,

unbemerkt hat geschrieben:Die Gasanlage springt nach 40 Sekunden Benzinbetrieb, wie vom Hersteller beschrieben, selbstständig an. Zwei kleine LEDs über der Gasmengenanzeige signalisieren Gas bzw. Benzinbetrieb. Ein kleiner Taster in der Mitte lässt manuelle Umstellung zu. Der immer noch auf voll stehenden Gastankanzeige traue ich nach 75 Kilometern Fahrt jedoch noch nicht über den Weg. Der momentan verbaute Tank mit 45 Litern sollte nur für höchstens 300 Kilometer reichen.


Tja, als langjähriger Gasmann kann ich nur sagen das die automatische Umschaltung auf Gas von der Kühlwassertemperatur abhängt, je wärmer desto schneller :lachen: . Was die Lämpchen so anzeigen frag ich mich auch immer wieder. Ich empfehle einmal volltanken, Tageskilometerzähler auf Null und fahren bis er automatisch auf Benzin umschaltet.
Dann hat man einen guten Anhaltspunkt wann wieder Gas getankt werden sollte. Die Erfahrung kann man dann mit dem schweren Gasfuss mit 0,3 multiplizieren und mit einen leichten Gasfuss durch 0,3 dividieren....auf jeden Fall kann man so gut berechnen wann das nächste mal die LPG Säule angefahren werden muss.

Du hast alle Tankadapter? Wenn nicht kann ich Dir aushelfen denn ich habe alles doppelt und dreifach und kann gerne aushelfen, gegen Portoerstattung.

Du weist das LPG ca. 20% weniger Energie hat und somit auf LPG etwa 20% mehr verbrauchen sollte als Benzin? Tut er das nicht müsstest Du die Gasanlage neu einstellen lassen damit er nicht zu mager auf LPG läuft, das könnte auf Dauer dann tatsächlich den Motor killen.

Olaf - wünscht erstmal viel Spaß und lass Dir mal von einem Betroffenen sagen das der Rost viel zu hoch aufgehängt wird...die Technik ist viel wichtiger :umnik:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3119
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 21.06.2018 - 13:00

Moin allerseits,

@ Olaf, da bin ich Dir dankbar wenn Du mich mit der Gaserei etwas an die Hand nimmst. Ich lese zwar schon seit langer Zeit in einem Gasforum quer, ein absolutes Greenhorn bin ich aber doch.

Bezüglich der Einstellerei bleibe ich vorerst ruhig. Die Tatarini eTAgas von 2006 ist bei etwa 80.000 Kilometer Motorlaufleistung eingebaut worden. Der Tank hat nach Protokoll doch 54 Liter.

Bild

Man mag nun von den Tartarini halten was man will, das KFZ fährt seit rund 320.000 Kilometern mit Gas und zeigt motorseitig keine Schäden. Dies spricht zumindest für ein länger funktionierendes System.

Ich werde vorerst einmal fleißig lernen und Wissen zum System sammeln. Die Tankerei wird so vollzogen wie von Dir beschrieben, da bin ich schon länger konsequent. Wenn alles gut funktioniert, würde ich die Anlage später evtl. mit einer Gaswerkstatt sanft sanieren. Die Bauteile sind teilweise schon recht abgenutzt und rostig, der Tankanschluss (im Knautschbereich der Stoßstange) nicht mehr schön anzusehen.

Bild

So wäre Platz für einen etwa 100 Liter Donut und auch einen besser geschützten adapterfreien ACME-Stutzen könnte ich mir evtl. zur Püppi-selbst-tankung vorstellen, aber so etwas alles viel später.

Auf die Adapter (einen lieben Dank für das Angebot) komme ich dann noch zu sprechen.

Nun geht es weiter mit dem Einkaufs- und Hundeplatzausbau sowie der Grundbestückung des Vintidsch.

mit Grüßen von Kay

PS:
Crazy.max hat geschrieben:und lass Dir mal von einem Betroffenen sagen das der Rost viel zu hoch aufgehängt wird...die Technik ist viel wichtiger


Wenn der Rost doch aber die Technik behindert.... der Hecktürgriff will einfach nicht mehr zurück gehen, so hält die Tür nicht zu. :extremlached:
Mache ich aber die Türverkleidung auf sehe ich das die Durchrostungen gleich "abgeschlossen" sein werden und habe ewig zu basteln....
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3119
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 26.06.2018 - 13:19

Moin allerseits,

nachdem ich letzten Donnerstag mit der Püppi und Lilly die erste Einkaufsfahrt mit H. Vintidsch absolviert hatte, wollte ich eigentlich an die Getriebeprobleme gehen. Das Auto wurde vorab grob in Nutzungszustand versetzt. Meine Püppi staunt, wie lang das KFZ wirkt, meint aber selbst, daß es wohl an der Tieferlegung liegt.

Bild

Die hinteren Sitzpolster sind raus, ein 90x80 cm dritter "Sitzplatz" eben gepolstert (darunter, hinter dem Beifahrersitz Platz für Werkzeugkiste, Klappstühle, Regenjacken etc.

Bild

Hinter dem Fahrersitz werden zukünftig Kühlkisten und Kleinkram im normalen Alltagsbetrieb verstaut sein. Für Reisen wird Platz für den Kühlschrank frei gehalten. Die Trennwand ist nur zur Anprobe...

Bild

Im hinteren Bereich bleibt vorerst der volle Platz erhalten, die Neigung der Lehnen wird nach deren Austausch gegen eine klappbare "Bordwand" in die Senkrechte gebracht, wodurch der Laderaum etwas Raum gewinnt. In der Mitte unter den Wasserflaschen sieht man eine schmale "Notrutschplatte" auf welcher momentan die Kisten gut eingeschoben werden können, um beim Absetzten doch auf dem normalen Bodenfilz kaum verutschbar zu stehen. Auf dem Filz schiebt man keine Kisten ohne Probleme....

Bild

Am Freitag rührte sich das KFZ keinen Milimeter mehr, die Batterie war beinahe vollkommen leer. Über Nacht habe ich sie eingebaut geladen und die einzige elektrische Veränderung "rückgebaut". Ich hatte eine kleine Akkutaschenlampe anstelle des Zigarettenanzünders eingesteckt, aber die Steckdose ist ja ohne Zündschlüssel aus. :kopfgegenmauer:

Einen Tag später, nach Ladeversuch, reichten die entstanden 10,8 Volt immerhin um den Motor in Superzeitlupe anzukurbeln um das KFZ vor die Werkstatt zu bringen. Die dicke Exide-Batterie ist wohl über Nacht, wegen zu plötzlicher Arbeit, verstorben.

So habe ich nunmehr die Optima Blue installiert, dabei den Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit überarbeitet und die u. a. saumäßig verlegte Stromleitung der Gasanlage (ging ohne Schutz quer über den Motor) neu montiert. Bei der Gelegenheit wie immer Rostschutz aus der Spraydose und Siliconspraypflege gegen Nagetiere (ich fand schon Anzeichen)

Bild

Die Optima habe ich wieder an die von Peter :super: empfohlenen Ebienne easy klick Schnellverschlüsse angeschlossen. Die Anschlüsse sind scheinbar die einzig Guten und jeden Euro wert. Man erkennt sie schön an der massiven Gußform und den stabilen 10er Schrauben. Da klappert und biegt sich nichts und die Flachbleche der Mitsuleitungen passen perfekt einzeln nebeneinander unter die Schrauben. Ich habe heute gleich nachgekauft und dank Gutscheincode in der Bucht nur 10,40 Euor pro Paar bezahlt.

Bild

Im nächsten Bild noch sichtbar, die neue geschützte Verkabelung der Gasanlagen-ECU und rechts der nunmehr wieder saubere Kühlmittelausgleichsbehälter mit dem Kühlmittelüberdruckkontrollschlauch in Schlaufe.

Bild

Falls ich heute noch genügend Strom in der "neuen" Batterie habe, kann ich mich dann hoffentlich einmal der Schaltung bzw. dem Getriebe widmen.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast