LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8012
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon MF » 06.01.2020 - 21:09

Moin

Nicht das ich aktuell jemanden kenne.

Bin der Meinung vor 10 Jahren hatte das mal einer im OR Forum.

Justin wollte mal, hörte sich so an als ob das PlugnPlay wäre.

Die Idee ist super. :super:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon terriblue » 06.01.2020 - 21:38

Hallo,

hier viewtopic.php?t=13318&start=300 hatte ich ja meine
Lösung dokumentiert. Mittlerweile halte ich diese Leuchtmittel für eine sehr gute Alternative
zu den LED-Komplettscheinwerfern. Bestätige hiermit also die ADAC Testergebnisse.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10857
Registriert: 25.03.2004 - 21:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon Schlappohr » 06.01.2020 - 21:59

Servus Arno,
natürlich habe ich Deine Tests noch in Erinnerung aber nun ist es leider so, dass ich gelegentlich meine umfangreichen Ländereien (Du kennst ja meine Auffahrt) auf öffentlichen Straßen verlassen muss. Hört sich schrecklich langweilig an, aber Bremsen und Licht sollten schon regelkonform sein...
Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1855
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon terriblue » 06.01.2020 - 22:26

Hallo Florian,

... alle zwei Jahre 2x Leuchtmittel wechseln, traue ich dir zu.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8012
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon MF » 07.01.2020 - 07:26

Moin

@ Florian: So wie ich das sehe brauchst du nur MB645723 und MB645724 bestellen und anstelle der jetzigen
Scheinwerfer montieren.

Dann noch die passenden Led - Strahler, da dann auf die LWR achten.

Im Prinzip hat Simon ( ohne Led) das bei seinem Galloper ja auch gemacht.
Beim V20 wäre es dann aber mit Teiletauschen getan, beim Galloper war es etwas mehr Arbeit.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8012
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon MF » 07.01.2020 - 08:13

Moin

Noch ein Nachtrag.


Sicher braucht man auch das Gestell wo man den Scheinwerfer anschraubt.
Da hab ich noch keine Teilenummern.

Das hier sind ja nur die Blenden.^

EDIT:

Hier wird genau der Umbau beschrieben.

Hier noch als PDF falls der Link mal weg ist.

Bild

Sieht tatsächlich nach PlugnPlay aus.

Wenn ich noch meinen V20 hätte gönnte ich mir das auch gut vorstellen.
Wahrscheinlich hätte ich dann nur vor den Preisen für LED Scheinwerfern respekt.

Im Prinzip sind das die Nummern.

MB527744 Montage Kit
MB831055 Blendenhalter L
MB831055 Blendenhalter R

Gruß Mario

EDIT2: In den Kommentaren des Links wird auf anfrage hingewiesen, das es doch nicht ohne Blecharbeiten auskommt.
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8012
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon MF » 07.01.2020 - 09:49

Moin

Wenn ich mir dieses Darstellung anschaue,

Bild

wird beim V20 auch so etwas gebraucht (geklaut bei Simon)

Bild
Bild

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3792
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon unbemerkt » 07.01.2020 - 14:10

Moin allerseits,

für meinen V20 liebäugele ich etwas mit den JW Speakern.

In die alten Halterungen der frühen V20 dürften die gut passen und ECE-Zulassung, Qualität und Vertrauenswürdigkeit des Herstellers dürften stimmen.
Im Vorfeld werde ich jedoch noch gründeln ob eine beheizte Variante nicht erschwinglich ist.

Ohne funktionierende (am besten selbst nivellierende) Leuchtweitenverstellung kommt mir so eine Lichtkanone aber nicht ins Fahrzeug. Ich will ja nicht zu den Leuten gehören, welche mich oft so nerven.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2072
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon Joe » 09.01.2020 - 17:29

Schlappohr hat geschrieben:hat eigentlich inzwischen mal jemand versucht einen neueren V20 mit einem alten Scheinwerfergehäuse und obigen LED Rundscheinwerfern zu bestücken?
Seit ich mit LED am Tiguan unterwegs bin möchte ich nachts beim Pajero gerne jemand mit einer Kerze vorausschicken...


Moin Florian,

kann ich gut nachvollziehen: nach einem guten Jahr im Outi mit LED-Scheinwerfern habe letzte Woche nach langer Zeit mal wieder den Löppel im Dunkeln gefahren - Teelichter sag ich nur :mrgreen:

Wie wäre es denn mit einem legalen und deutlich günstigerem Versuch und Du baust probehalber einfach mal Osram Nightbreaker Unlimited Leuchtmittel ein? Das ist in 2 Minuten erledigt und kostet unter 20 €uronen. Davon solltest Du aber immer 2 Stk. in Reserve mitführen, denn die Lebensdauer ist leider recht überschaubar. Hatte die Dinger im Venga und war sehr zufrieden damit, obwohl die meist kaum länger als 1 Jahr gehalten hatten. Wenn eine durchbrennt, immer gleich beide tauschen, denn die 2. folgt i.d.R. kurze Zeit später und man ärgert sich dann nur einmal :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3792
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon unbemerkt » 13.10.2020 - 14:22

Moin allerseits,

Osram, oder besser gesagt die deutschen Blaukittel haben es endlich geschafft sich der "Moderne" anzupassen.

Es gibt nunmehr eine erste Zulassung für Nachrüstleuchten mit LED-Technik in herkömmlichen H7 Lampen. Die Leuchtmittel werden von Philips, Osram und anderen ja inzwischen weltweit vertrieben, fein das auch Deutschland nun endlich zu den "Offiziellen" gehört.

Freilich sind die "Zulassungen" immer fahrzeugabhängig und Galloper, L040 und V20 werden wohl auch für H4 nicht mehr in den "erlauchten Kreis" aufgenommen werden, aber das Thema verläuft sich so sicher mehr und mehr und die Preise (heute 130,- Euro) werden alsbald durch die Konkurrenz zu purzeln beginnen.

Mein Standpunkt zu dem Thema bleibt wie eh und je. Wenn ich durch Nivellierung der Scheinwerfer eine Blendung des Gegenverkehrs allzeit verhindern kann, bringt diese Technologie deutlich mehr Sicherheit.

mit Grüßen von Kay

PS: Die News von Osram mit Kompatibilitätsliste.

PPS: Die Preise für die erste und zweite Generation der Osram LED Scheinwerfer purzeln furchtbar in der Bucht.... bei gar so preiswerten Angeboten sind aber nur Osram COBs verbaut oder Fälscher unterwegs :wink:
Nach meinen Erfahrungen ist man momentan bei seriösen britischen Anbietern (um 99% positive Bewertungen) gut aufgehoben. Hier H7 Gen2, H4 Gen2
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2072
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: LED-Beleuchtung an und in KFZ und Reisemobilen

Beitragvon Joe » 14.10.2020 - 12:25

Moin zusammen,

möchte hier wirklich nicht den :umnik: raushängen lassen, aber viele sind sich scheinbar der Konsequenzen eines solchen Umbaus nicht bewusst. TÜV und die Rennleitung lassen wir mal außen vor, denn das sind überschaubare Kosten, die keinem wirklich weh tun dürften.

Bei solchen Umbauten erlischt aber grundsätzlich die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs (was inzwischen leider für fast alle nicht ausdrücklich zugelassenen Teile, bzw. Umbauten gilt). Wenn es dann zu einem unverschuldeten Unfall kommt, so bekommt man trotzdem ganz schnell die 100%ige Schuld an diesem, was etliche Beispiele belegen. Bei jedem größeren Schaden wird das Fahrzeug heute von einem Gutachter der Versicherung geprüft - böse Zungen behaupten ja, nur um Unregelmäßigkeiten zu finden und damit die Zahlung zu verweigern.

Die alte Weisheit, dass der Umbau ja nicht ursächlich für den Unfall war, zählt leider nicht mehr, denn die Rechtslage sieht leider eindeutig aus: ohne Betriebserlaubnis hätte das Fahrzeug nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen und der Unfall wäre dann gar nicht passiert ... :umnik:

So, Klugsch***ermodus wieder aus :wink:

Habe früher auch null auf Vorschriften gegeben. Gegen mein Mopped war Werners Horrex seriennah - da war garantiert nix eingetragen, jeder Ballast, der nicht unbedingt zum Fahren nötig war, wurde abgebaut oder gegen Eigenkonstruktionen ersetzt, offene Bamboo war ein Muss für den Eintopf, >50 PS bei deutlich <120 kg. Ich glaube, das Einzige, was da noch original war, waren die Speichenfelgen, Rumpfmotor und der Kickstarter :mrgreen:

Gute alte Zeit, nur leider vorbei - heutzutage musste ich lange nach einer legalen Möglichkeit suchen, mehr Licht hinter den Outi zu bringen, damit man nachts nicht nur Pixelbrei in der Rückfahrkamera hat - und bin letztendlich bei LED-Kennzeichenleuchten gelandet (mit E-Prüfzeichen). Für legale LED-Rückfahrscheinwerfer konnte ich keinen sinnvollen Anbauplatz finden, ohne dass das in eine riesen Umbauaktion ausgeartet wäre. Nun fahre ich halt mit einem albernen Lichtkegel hinterm Auto durch die Gegend, dafür aber legal. Natürlich hätte ich auch einfach die Funzelbirne in dem einzelnen Rückfahrlämpchen gegen ein garantiert nicht blendendes LED-Leuchtmittel tauschen können, will aber nicht, wegen so einem Irrsinn, die Zulassung verlieren - schöne neue Welt ... :hammerschlag:

Gruß Rolf - wollte da einfach nur mal drauf hinweisen, falls es hier tatsächlich jemand noch nicht wusste, was so ein banaler Umbau für Folgen haben könnte
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste