Drehmomentschlüssel? Wozu?

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11550
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Drehmomentschlüssel? Wozu?

Beitragvon Beda » 12.02.2003 - 21:08

Hallo zusammen,
*** hat in einen Drehmomentschlüssel investiert und hat vorübergehend den Einsatzzweck aus den Augen verloren :wink:
Beda hat geschrieben:Hallo ***,
das war sicher kein rausgeworfenes Geld.
Z.B. hier wäre eine guter Verwendungszweck erkennbar; denn die meisten "Laien" ziehen die Radmuttern viel zu fest an.
Sollwerte habe ich zwischen 110Nm und 140Nm gefunden, halte aber 110Nm für sinnvoll. Bei zu festem Anziehen quetscht sich der Konus zusammen. Die Probleme werden oft erst beim Lösen offenbar, wenn der Bolzen abreißt oder die Mutter das halbe Gewinde mitnimmt.
Zuletzt geändert von Beda am 12.02.2003 - 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Oliver
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 09.07.2002 - 16:32
Wohnort: D - Mittelfranken

Beitragvon Oliver » 13.02.2003 - 12:07

Servus Beda!

Kann die von Dir genannten Werte bestätigen :super: , Mercedes gibt für seine orig. Alufelgen ein Anzugsmoment von 110 Nm für die Radschrauben an, bei Mitsu-Alufelgen (von Haslbeck) wird ein Anzugsmoment für die Radmutternvon 120 Nm vorgegeben. Alles was darüber hinaus geht, bedeutet:
1. :arrow: sehr fest sitzend :?
2. :arrow: unlösbar 8O ,
3. :arrow: abgerissen und kaputt :( :cry: :evil: .


Gruss - Oliver
tinker20
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1981
Registriert: 02.07.2005 - 22:43
Wohnort:

Beitragvon tinker20 » 05.07.2005 - 03:13

Ich ziehe meine Alu Felgen am V20 mit 100 nm an.

Tipp am Rande zu dem Thema:
Ersatzreifen immer mal wieder runternehmen.

Wenn der 5 Jahre drauf bleibt (so wie bei meinem Gebrauchtwagenkauf) dann bricht mindestens 1 Schraube an.
Dann heißt es Schraube sauber mittig durchbohren, Sechskant reinschlagen und langsam rausdrehen.
Anschließend Gewinde nachschneiden und alles wieder draufbauen.
coopers1125
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 04.11.2005 - 22:44
Wohnort: wechselnd

Beitragvon coopers1125 » 17.03.2006 - 17:30

habt ihr euch schonmal überlegt, dass es auch leute ohne Alufelgen gibt? :?

Das bisschen Werkstoffkunde-wissen das ich hab, sagt mir das Alu um einiges weicher ist als Stahl und nur deshalb denke ich werden die Radmuttern nicht so fest angezogen.

Ich finde es vertrauenserweckender die Radmuttern (bei Fehlen von einem Drehmomentschlüssel o.Ä.) mit einer Verlängerung anzuziehen, als aus Angst die Muttern abzudrehn, nachher ein Rad zu verlieren!

so long, Dominik - der weiss dass das hier nicht das Diskussionsforum ist ;-)
You hear a lot about freedom these days
it seems like everyone has their own definition.
But in a lot of ways true freedom is simply the ability to go where you want, when you like.
[ROAM]
skoch81

radmuttern

Beitragvon skoch81 » 17.03.2006 - 20:13

Die Kraftübertragung zwischen Rad und Bremsscheibe geschieht über Flächenpressung
Hierbei ist es wichtig dass eben die Felge fest auf der bremsscheibe sitzt.

nun zu den schreuben

die schrauben / Muttern pressen eben das Rad auf die bremsscheibe.
Da ist es auch egal ob es Alu od Stahlfelgen sind.

Wie sicher schon aufgefallen dehen die Muttern/Schrauben bei Alufelgen anders aus

Hierbei geht es um den "Anpressdruck"
Da das Material ja nicht so fest ist braucht man dort(bei ALUfelgen) eine frößere Fläche
deswegen andere Schrauben

So denk ich mir das

gruß aus der Steiermark
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11550
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 17.03.2006 - 22:13

coopers1125 hat geschrieben:Ich finde es vertrauenserweckender die Radmuttern (bei Fehlen von einem Drehmomentschlüssel o.Ä.) mit einer Verlängerung anzuziehen, als aus Angst die Muttern abzudrehn, nachher ein Rad zu verlieren!

so long, Dominik - der weiss dass das hier nicht das Diskussionsforum ist ;-)

Hallo Dominik,
genau diese Methode habe ich oben gemeint:
Beda hat geschrieben:Hallo ***,
das war sicher kein rausgeworfenes Geld.
Z.B. hier wäre eine guter Verwendungszweck erkennbar; denn die meisten "Laien" ziehen die Radmuttern viel zu fest an.
Sollwerte habe ich zwischen 110Nm und 140Nm gefunden, halte aber 110Nm für sinnvoll. Bei zu festem Anziehen quetscht sich der Konus zusammen. Die Probleme werden oft erst beim Lösen offenbar, wenn der Bolzen abreißt oder die Mutter das halbe Gewinde mitnimmt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Elchtest
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 04.04.2004 - 22:58
Wohnort: 3433 Königstetten

Beitragvon Elchtest » 29.03.2006 - 01:39

Hallo allseits,

also uneingeschränkt kann man die Aussage, "Muttern sehen bei Stahl- und bei Alufelgen anders aus" nicht stehen lassen. Vielleicht ist das bei Mitsubishi so...

Bei meinem Volvo sind für Serien-Alus und für Stahlfelgen die selben Radmuttern (Kegelbund) vorgesehen.

Die Anzugsmomente sind je nach Fahrzeug verschieden, auch wenn es sich um die selben Felgen handelt. Für meinen (alten) 850er sind 110 Nm vorgegeben, für die neuen S40/V50 sind es bei selbem Lochkreis/Mittenloch etc. plötzlich 140 Nm!

LG Martin
...naja, so hässlich ist er gar nicht mehr!
Benutzeravatar
Fox
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 02.07.2002 - 17:49
Wohnort: bei Lübeck

Beitragvon Fox » 29.03.2006 - 13:10

Hallo,
nicht nur für Radmuttern sind die Dinger gut.
Hab vor ca. 20 Jahren bei meinem BMW mal eine Zündkerze übergedreht :oops: (Aluzilinderkopf), seit dem nur noch mit.....? Genau Drehmomentschlüssel. :)

Gruß Fox
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Drehmomentschlüssel

Beitragvon kasimodo » 25.08.2016 - 12:24

Hallo,

ich wollte mir für meine "gelegentlichen Bastelarbeiten" am Elch einen Drehmomentschlüssel zulegen.

Reicht dafür so ein Teil?

Bild
http://www.ebay.de/itm/Drehmomentschlus ... SwabhUXgNJ

oder der hier?

Bild
http://www.ebay.de/itm/Drehmomentschlus ... SwnDZT9do1

vG Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11550
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel

Beitragvon Beda » 25.08.2016 - 12:55

Hallo Gernot,
daß der erste Schrott ist, dürfte auch ein Laie sehen.
Grundsätzlich fände ich es sinnvoll, den Messbereich nicht unnötig groß zu wählen.
Eigentlich reichen 140Nm für fast alles.
Der Profi kauft deshalb so etwas:

Bild
https://www.contorion.de/handwerkzeug/s ... 25105235:s
Für den Hausgebrauch würde ich trotzdem nicht unter dieses Niveau gehen:

Bild
http://www.ebay.de/itm/KS-TOOLS-1-2-Rat ... Sw~oFXNfui
Ein echtes Markenwerkzeug.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6416
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Drehmomentschlüssel

Beitragvon MF » 25.08.2016 - 14:36

Moin

Mir fehlt immer noch ein Drehmomentschlüssel unter 20 NM.

Für den Ventildeckel hab ich mir einen geliehen.

Da werde ich bei KS auch mal die Preis im Auge behalten. :grin:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11550
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel

Beitragvon Beda » 25.08.2016 - 14:50

Hallo Mario,
da heißt es entweder richtig Geld ausgeben oder wie früher mit Gefühl arbeiten.
Alles unter 100.-€ ist viel zu ungenau.
Das könnte was taugen, kostet normalerweise aber auch weit über 100.-€

Bild
http://www.ebay.de/itm/KS-Tools-1-4-Ele ... 0651731990
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2088
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel

Beitragvon motorang » 25.08.2016 - 15:33

Servus
dritte Option:
digitale Federwaage am Ende eines Ringschlüssels und Taschenrechner.

Drehmoment = Kraft mal Hebelarm

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3151
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel

Beitragvon unbemerkt » 26.08.2016 - 08:16

Lieber Mario,

MF hat geschrieben:Mir fehlt immer noch ein Drehmomentschlüssel unter 20 NM. Für den Ventildeckel hab ich mir einen geliehen.


Beda hat geschrieben:da heißt es entweder richtig Geld ausgeben oder wie früher mit Gefühl arbeiten.


Bei unserem nächsten Treffen üben wir Ventildeckel und Radmuttern liebkosen. Danach wird der Gefühlersatzschlüssel in den Zylinderkopfschraubenschrank gesperrt. :mrgreen:

Bis dahin nimm für den Ventildeckel und ähnlich sensible Teile die kleine Ratsche und bediene diese mit zwei Fingern. Für Schäden wegen verlorenen Schrauben und Muttern komme ich auf...

mit Grüßen von Kay, welcher bis heute nicht verarbeiten kann, daß ihm eine kleine Ratsche von einem "Nichtschmied" "zerrissen" wurde.... :extremlached:

PS: Habt Ihr denn beim Schrauben tatsächlich die Handbücher mit den Drehmomentwerten neben Euch liegen, wenn Ihr so viel Wert auf die Werte legt? :achselzuck:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11550
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel

Beitragvon Beda » 26.08.2016 - 08:34

Morgen Kay,

nicht lästern?
Wir Vielschrauber haben das natürlich im Gefühl.
Trotzdem finde ich es nicht falsch, das eigene Gefühl ab und an mal zu kalibrieren.
Bei Wenig- bis Nieschraubern ohne jedes Gefühl kommen sonst extreme Ergebnisse vor viewtopic.php?f=19&t=7493
Unser Eindruck: Je weniger Erfahrung, desto erbarmungsloser der Umgang.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste