Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 29.04.2015 - 19:26

Hallo zusammen

Auf Seite 327 des "Hi-Scan Operation Guide 1", wo die Pinbelegung dieser 12+16 Pin Mitsubishi Diagnoseanschlüsse gezeigt wird gibt es keinen belegten Pin 6.
In einer anderen Belegungsliste,für Mitsubishi 12+16 Diagnoseanschluß,wird Pin 6 an der 12er Buchse als "Engine microprogram update", geführt.
http://pinoutsguide.com/CarElectronics/ ... nout.shtml
Dann noch eine Kompatibiltätsliste, OBD-II für Mitsubishi,ein Pajero 2,5TDI mit 114 HP ist auch dabei !?
http://pinoutsguide.com/CarElectronics/ ... nout.shtml
Man könnte versuchen,wenn auch die Verbindung mit der ECU nicht klappt,andere Steuergeräte für ABS oder Airbag,zu kontaktieren.
Den Pin 6 würde ich erstmal ignorieren.Also Pin 1 auf Masse und Pin 7 auf Pin 8 oder 12 legen und schauen.
Der Pajero V20 Classic scheint nicht das richtige Objekt für erste Versuche mit Cascade zu sein,vielleicht hat die V6 Fraktion da mehr Glück?
Davon gibt es auch Schaltpläne im Netz.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon valga » 29.04.2015 - 20:07

Hallo Bernd,
das ist die richtige Pinbezeichnung:

Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (25.93 KiB) 5444 mal betrachtet

Pin26 ist auch der einzige der belegt ist. Muss bei einfacher Diagnose nicht angeschlossen werden. Ist eh was für "Programmierer".
Der Pajero V20 Classic ist tatsächlich nicht das richtige Objekt für Versuche mit Cascade. Ich musste es aber unbedinngt wissen! :dreifragen:
Dann noch eine Kompatibiltätsliste, OBD-II für Mitsubishi,ein Pajero 2,5TDI mit 114 HP ist auch dabei !?[/u]
Ja, aber der Versuch blieb ohne Erfolg:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (11.78 KiB) 5444 mal betrachtet

Bei Fehlversuchen kann auch mal im Kastchen "Interface" das "FT232USB UART" verschwinden und "NONE" erscheinen,dann ist ein Neustart von Cascade fällig.
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (17.64 KiB) 5439 mal betrachtet

[/u][/b][/u]
Die Ursache für das verschwindwen des Innterfaces: bei Einstellung "BaudRate automatic" ist der erste wert von "Current BaudRate" 67. Diesen Wert kennt der FT232 nicht, er muss minimum 75 Baud sein! Deswegen ist es besser auf "Manuell" einstellen.Bei unseren Mitsus ist der Wert 15625 Baud.
Bei Fahrzeugen mit "echtem" OBD2 muss es aber gehen. Dieselfahrzeuge in Deutschland ab BJ2004, wenn ich mich jetzt richtig erinnere.
gruss: Waldemar
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 14.06.2015 - 18:49

Hallo zusammen

Hab nun ein Versuchskaninchen für die Diagnose mit Cascade gefunden.
Bei einem Galloper 2.5TCI,mit ABS und Airbag wurde die Steuergeräte erkannt und ausgelesen.
Eine Reihe Airbagfehler konnten erfolgreich gelöscht werden.
Beim ABS wurden außer Fehleranzeige und löschen,im Menü "Current Data",Spannung,Geschwindigkeit der einzelnen Radsensoren,G-Sensor,Status des Bremslichtschalters,angezeigt.
Die Optionen zum entlüften des ABS Steuerteils wurden noch nicht getestet

Bei der Wegfahrsperre auch hier kein Erfolg.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3051
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon unbemerkt » 15.06.2015 - 13:09

Hallo Bernd und Waldemar,

verzeiht, wenn ich mich hier noch einmal als Greenhorn und völliger Elektronikdepp reinhänge. Ich hätte furchtbar gern ein wenig mehr Diagnosemöglichkeit als meine Pin 1 an Masse Ausblinkerei für den Pajero Sport Benziner von 1998.

Ganz speziell nervt mich das blöde ABS in der Fehlervoll-Abschaltfunktion. Die ECU schleppt nach wie vor alte Fehler mit sich rum und müsste einmal gelöscht werden, was nur mehr geht wenn das ABS gerade funktioniert, was selten genug vorkommt. Zudem habe ich eine Fehlercodenummer, welche in den deutschen Handbüchern gar nicht angegeben wird.

Laut von Bernd verlinkten Listen würde mein Benziner wohl mit dem System "bearbeitbar" sein.

Ob Ihr mich wohl etwas an die Hand nehmen könntet? Wäre einer von Euch eventuell bereit mir das System gegen Entgeld leihweise zu überlassen bzw. bei Funktionieren zu verkaufen.

Bitte versteht mich nicht miß, ich will mich beileibe nicht ins gemachte Nest setzen und bin gern bereit mich mit der Materie vertiefend auseinander zu setzen.

Meine Englischkenntnisse sind jedoch momentan noch beim Stand "öfter verstehendem Lesen der Grobmechanik der Fahrzeuge" und meine Elektronik- und Fein-Lötkenntnisse sind noch deutlich geringer.

mit Hilfe suchenden Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 15.06.2015 - 15:52

Hallo Kay

Versuchskaninchen sind immer gern gesehen.
Ich hab mich ja auch schon,in das mit fremden Federn, gepolsterte Nest gesetzt.

Gib mal Deine Anschrift,dann schicke ich Dir das getestete Interface.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3051
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon unbemerkt » 15.06.2015 - 21:03

Hallo Bernd,

Du bist so gut mit mir, :huepfen: weißt aber schon auch worauf Du Dich bei einem solchen Elektronik-DAU einlassen könntest.

Ich bin Dir ehrlich gesagt sehr dankbar für Dein großmütiges Angebot. So oft habe ich schon versucht mich in diverse Freakseiten der MUT II-Kopierer, Evo-Scan-Fans und OBD-Profis einzulesen.

Letztendlich scheiterte es immer an der Kaufentscheidung, welcher der oft abenteuerlichen Bastelsätze der Richtige sein könnte.

PN folgt.

mit Grüßen von Kay, welcher noch einmal beteuert, zumindest lernwillig und bemüht zu sein.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
valga
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2010 - 18:39
Wohnort: Paderborn

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon valga » 17.06.2015 - 21:40

Hallo Bernd, erstmals Glückwunsch! :respekt:
Bei einem Galloper 2.5TCI,mit ABS und Airbag wurde die Steuergeräte erkannt und ausgelesen.
wie genau waren deine Voreinstellungen?
Hat Kay auch schon ein Versuch gestartet?
Gruss: Waldemar
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 17.06.2015 - 23:17

Hallo Waldemar

Interface und Adapterkabel beschaltet wie beim Bild auf der ersten Seite.
In "Cascade", Standarteinstellung mit Baudrate auf Automatik und am Interface den entsprechenden Pin geschaltet,funktionierte sofort.
Einfach Zündschlüssel auf "ON" stellen und und warten.
Bei den Airbagfehler "History" wurde auch eine fehlende Kontrollleuchte,Unterspannung in Klartext und ein Haufen Fehlercodes ausgespuckt,wie das nach langem Reparaturstau so ist.
Es konnten alle Fehler gelöscht werden.Beim Selbsttest leuchtet die (wiedereingesetzte)Kontrollleuchte auf und erlischt dann.Alles O.K.
Die Wegfahrsperre spricht noch nicht mit uns.Pöhh,dann eben nicht.

Wenn die Deutsche Sackpost das Interface anliefert,wird der Kay wohl bald seine Versuche starten.
Hab da noch ein Jumperkabel (Pin 1 auf Masse) angelötet,wenn die Software nach "ground to diag pin" verlangt kann er da eine Brücke setzen.
Ich drücke ihm die Daumen.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3051
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon unbemerkt » 25.08.2015 - 07:55

Hallo Bernd,

und ein dickes fettes Entschuldigung, daß es so lange gedauert hat. Ich hatte mir extra auferlegt solange, bis ich cascadiert habe nichts anderes am Auto zu machen, aber es kam auch so wie erwartet, der Tag (gestern) war weg wie nüscht, und es blieben Kopfschmerzen und der unbedingte Wille keinen Rechner mehr sehen zu müssen.

Ich hatte mir also Cascade in der 0.9.4 und ebenfalls das Programm in der 0.9.3 wegen der ROM-Packs runter geladen und entzippt sowie den AsienPack1 eingefügt. Vorab hat sich der Adapter beim Anstecken an den Windows 7 Rechner selbst seinen Serial Converter installiert.

Bild

Den FTDI-Chip-Treiber für den Serial Port habe ich in Version 2.12.06 händisch dazu geladen und die Verbindung im Programm stand eigentlich sofort.

Alles in allem verbrachte ich den den Rest des Tages vor dem im nächsten Bild angezeigten Bildschirm. Die Kombination aller möglichen Schalterstellungen in Verbindung mit diversen Programmöglichkeiten musste nun rausgesucht werden.

Bild

Da war es gut, daß ich mir wenigstens einen halbwegs gemütlichen Arbeitzsplatz eingerichtet habe.

Bild

In der folgenden Schalterstellung auf Sieben mit PIN-Brücke bekam ich die besten Ergebnisse.

Bild

Leider gibt es mein Auto dann auch drei mal im Asia-Pack (Pajero Sport, Shogun Sport, Montero Sport) dank der diversen Namensfindungen des Herstellers.

Bild

Einen Unterschied konnte ich jedoch nicht finden. Einen Erfolg im Programm habe ich jedoch immer nur im Menue MPI und der Wegfahrsperre.

Bild

Die Daten werden scheinbar ordentlich ausgelesen und dies fiunktioniert auch bei laufendem Motor einwandfrei, wobei Dank Pin1 an Ground das arme Blinkrelais den ganzen Tag die ABS-Fehler ausblinkte, die Saftware aber davon keinerlei Notiz nahm.

Bild

Somit kann ich nun auch diverse Motoreinstellungen und Temperaturen ablesen und im Menü Actuatoren sogar einzelne Zylinder abschalten somit also den Lauf der 6 Zylinder ordentlich kontrollieren und nachsehen ob meine Engel krank sind.... :extremlached:

Bild

Weiterhin habe ich keine Zweifel das ich die Wegfahrsperre komplett plätten könnte, was ich natürlich nicht probieren will. Das ABS-Menü und alles andere bleibt mir bisher leider weiterhin verwehrt.

Den Rest des Tages habe ich dann damit verbracht den dritten Mut nicht auf den Windows 7 Rechner zu bekommen, da das Programm nach dem Internetexplorer 5 auf Windows XP SP2 verlangt. Da werde ich wohl noch eine extra Diagnosemaschine basteln müssen da ich MUT3 schon einmal laufen hatte und den Versuch am Stecker gern noch machen möchte.

mit lieben Grüßen von Kay, welcher nun erst einmal zum Fahrdienst starten muß.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 25.08.2015 - 20:09

Hallo Kay

Schade,erst klappt die Installation,dann macht es doch nicht alles was es soll.
Richtig,ABS braucht den Jumper auf Pin 1 und den Schieber auf Pin 7,im Gegensatz zur Beschriftung auf dem Interface.
Ist ja auch noch der Prototyp "Caskay".
Ich würde noch mal versuchen über Pin12, das Airbag Steuergerät zu kontaktieren.Mit und ohne Jumper oder auch mal mit Baudrate "Automatic",versuchen.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3051
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon unbemerkt » 25.08.2015 - 21:38

Hallo mein Bernd,

halbwegs kurz, ich bin gerade erst vom Krankenfahrdienst zurück und ziemlich fertig mit mir und der Welt.
Ein Freund hat urplötzlich im Urlaub die Funktion des rechten Gleichgewichtsorgans verloren und kann gerade erst wieder halbwegs geradeaus laufen. Da fahre ich ihn zu den Ärzten und habe heute seinen Daily noch heim geholt.

Ich sehe die Sache mit dem Cascade-Versuch im Nachhinein sehr positiv, noch dazu ich heute nebenbei im Autohaus einen Diagnosebericht eine aktuellen Bosch-Anlage testen durfte. Nach diesem Test ist mein Auto nahezu schrottreif und es grenzt an ein Wunder wie der Motor gerade mit Fehlern in der Doppelfunkenzündanlage und Schaden an der dritten Zündspule einen erneuten Mindermengenspritverbrauchsrekord aufzustellen in der Lage ist. Selbstverständlich zeigt die autoeigene Diagnose keinerlei Fehler und war auch am Mitsubsishiprüfer vor einem halben Jahr unauffällig.

Endlich wurde dank Bosch auch noch der letzte heile Raddrehzahlsensor bemängelt, da brauche ich die Fehler am Hauptbremszylinderdrucksensor, Servolenkungs-Positionssensor, dem Drehratensensor 1 und Beschleunigungssensor gar nicht mehr weiter beachten.

Ein Bosch-ES(tronic) kommt mir jedenfalls nicht ins Haus, die ist wohl eher etwas für modernere Autos von moderneren Menschen.

Zurück zum Cascade, welches nach meiner Meinung erstaunlich tief und gut in die Diagnose einsteigt. Ich sehe da, wie Du schon schreibst noch einiges an Auslesepotential und will mit den Pins noch etwas spielen aber dazu bastle ich mir vorher noch einen Diagnoselaptop mit Win XP und versuche auch den dritten MUT noch einmal anzuschubsen, denn mir will nicht in den Kopf warum die Originalsaftware die Daten nicht nehmen sollte.

Verschiedenste Einstellungen ohne Jumper und in verschiedenen Schalterstellungen habe ich natürlich schon getestet, oft gaukelt das Interface Verbindung vor und in einigen Programmstellungen friert mir auch Cascade noch ein, aber die Möglichkeiten sind schon deutlich gewachsen und sicher finde ich noch einiges.

Der Versuch ist mit Sicherheit noch nicht abgeschlossen und besser als Bosch ist Cascade an einem Pajero Sport Baujahr 1998 ja nun offensichtlich allemal. :super:

Hast Du die Win CE oder Androidversionen schon einmal testen können? Mein gutes altes Navi mit dem kleinen alten Windows könnte doch glatt noch ein wenig Währendderfahrtdiagnose ausgeben.... :wink:

mit lieben Grüßen von Kay, welcher sich sehr über das Interface freut und nun schon so einige Winterbaustellen angesammelt hat.

PS: Die Forenspende ist jedenfalls nicht vergessen und mein gewaltiger Dank sei Dir gewiß, auch wenn er Dir vorab nur als Schatten hinterher schleichen kann. :super:

PPS: Zu den einzelnen Jumper und Pinstellungen muß ich einmal eine dokumentierte Meßßreihe aufstellen, der Möglichkeiten gibt es zu viele, da hilft nur Ordnung.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 25.08.2015 - 21:56

Hallo Kay

Freut mich,daß Du mit dem Interface und Cascade weiter machst.
Da werden im Laufe der Zeit wohl noch neue Erfahrungen eintrudeln.
Von Diagnosesoftware für WIN CE hab ich nix gehört.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3051
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon unbemerkt » 26.08.2015 - 11:27

Hallo Bernd,

ich habe wenig Zweifel, daß ich an die ABS-Daten noch ran komme.

bm hat geschrieben:Richtig,ABS braucht den Jumper auf Pin 1 und den Schieber auf Pin 7,im Gegensatz zur Beschriftung auf dem Interface.


Diese Stellung hat jedoch nicht funktioniert. Der Cascade-Erfinder schreibt jedoch auch von Mitsu-ABS an Pin 8 und Airbag an 12.

Ich bin nicht sicher, ob ich jetzt noch so ein Umstöpselbrett haben sollte. Was bewirken denn die Schalterstellungen? Leiten die schon auf Pin 7 um? Weist Du die Verschaltung oder sollte ich meinen Stecker einmal öffnen um die Wege zu ergründen?
Mich irritiert auch noch die notwendige Erdung, welche zumindest beim MUT nicht erfolgt (keine automatische Ausblinkerei).

Beim Bosch-Werkstattgerät schaltete die Software auch bei der Suche nach der ECU auf Masse und die Blinkerei setzte ein. Die Fehlerdaten waren aber wirklich von einer anderen Welt und nicht zu verwerten.

liebe Grüße von Kay, welcher glaubt im newtiburon von cascade unter Win CE 5 gelesen zu haben, kann aber auch das russische Forum gewesen sein - zu viel input.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1156
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon bm » 26.08.2015 - 13:58

Hallo Kay

Ich hab auch bisher ABS dem Pin 8 zugeordnet,bis ich mir mehrere Schaltpläne von Montero und Pajero 1997-1998,angesehen habe.
Dort war am "Data Connector",also OBD Buchse,nur Pin 1 und Pin 7,mit dem ABS Steuergerät verbunden.
Airbagsteuergerät wie erwartet auf Pin 12 und kein zusätzliche Masse eingezeichnet.
Die Breakoutbox brauchst Du nicht.Am Interface kannst Du das K-Line Signal, per Schiebeschalter auf Pin 7,8,11/12 legen.
Die Raste "1" ist bei Sondermodell Caskay,dem Massejumper zum Opfer gefallen,ließe sich aber beliebig auf einen andern Pin löten und umbennen.

Wenn beim MUT die ABS Leuchte nicht blinkt,wird da vielleicht die Masse auf Pin 1 nur als Initialisierung genutzt und wenn das Steuergerät aufgewacht ist wieder weggeschaltet?

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3051
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Diagnose mit Hi-Scan Emulation Cascade

Beitragvon unbemerkt » 26.08.2015 - 17:11

Hallo Bernd,

und Danke für die Erklärung, der Nebel lichtet sich.

Nach genüsslichem Schaltplanstudium kann ich bestätigen, beim Sport mit 6G72 werden nur Pin 1 und 7 von ABS (im Stecker J/C2 mit Motorsteuergerät zusammengefasst) bedient. Zu lesen im Schaltplan von 1999 Seite 4-129 und Seite 4-6.

Weiter haben Pin 4 und 5 Masse und Pin 16 hat 12 Volt, Pin 13 und 14 Tempomat, Pin 9 Etacs ECU, mehr fand ich nicht.

Auf der Gegenseite, der ABS-ECU landet also Pin 7 auf Pin 23 = bei angeschossenem MUT serielle Kopplung und Pin 1 auf Pin 24 der ABS_ECU mit Vermerk bei angeschlossenem Mut = 0 Volt bei abgestöpseltem MUT = ca. 12 Volt.
So zu lesen auf der Bremsenseite im Handbuch 35B-20

Ich werde die Drähte noch einmal durchklingeln, für die diversen Schalterstellungen an unserem Cascade fällt mir aber dann keine Variante mehr ein, als die manuellen Baudraten noch einmal durchzutesten - alles andere habe ich probiert - zu Schade... :achselzuck: :idee04:

Gruß von Kay, welcher die Impulsgebung durch kurzzeitiges Pin 1 an Masse noch einmal versucht, da Cascade einmal ohne die Brücke kurz da war (die ECU erkannte), dann aber beim Menü weiter blättern keine Daten mehr brachte.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast