Leistungssteigerung 4M41

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Double » 29.07.2015 - 22:10

Abend

Ich hab mich in den letzten Tagen intensiv mit der Leistungssteigerung auseinander gesetzt. Im Forum wurde mir ein Chip von chipexpress aus UK empfohlen, hab ihn bestellt und ohne Probleme eingebaut (passende Stecker für die ESP sei dank) und man merkt einen deutlichen Leistungszuwachs. Ab 1500 schiebt der Wagen jetzt schon gut los.

Nach etwas Suche habe ich auch noch einen bzw. mehrere Chips bei Dieseltuning.de gefunden. Der Chip wird am Steuergerät eingebunden (nicht wie auf der HP beschrieben Plug&Play sondern ganz altmodisch mit Lötkolben und Abisolierzange), trotz zweier unterschiedlicher Kabelbäume und intensiven Telefonaten wollte der Chip einfach nichts tun und ging desswegen zurück.

Im Moment warte ich noch auf einen Ladedruckregler und passende Anzeige. Mein Ziel sind um die 200PS und ca 450Nm, das ganze natürlich so motorschonend wie möglich.
Laut verschiedenen Berichten aus Fernost können die Motoren im Serienzustand bis zu 350PS und 700Nm ab (natürlich mit besserer Kupplung).
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8790
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Matthias » 30.07.2015 - 08:01

Hallo Sebastian,

von 125 auf 200: da wird's mir ja ganz schwindlig. Ehrlich gesagt war ich mit der originalen Leistung über 550.000 km immer zufrieden. Wie wirkt sich die Steigerung auf den Verbrauch aus?

Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Andreas Possenig » 30.07.2015 - 08:30

Hallo,
Matthias hat geschrieben:Hallo Sebastian,

von 125 auf 200: da wird's mir ja ganz schwindlig. Ehrlich gesagt war ich mit der originalen Leistung über 550.000 km immer zufrieden. Wie wirkt sich die Steigerung auf den Verbrauch aus?

Grüße
Matti


ich glaub er meint den 4m41 aus dem V60/V80, nicht den 4m40 aus dem V20. Beim letzteren wärs aber wohl auch schwer geworden einen Chip einzulöten. :lol:

lg Andreas
Zuletzt geändert von Andreas Possenig am 30.07.2015 - 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8790
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Matthias » 30.07.2015 - 10:04

Ok, erwischt. Nicht genau gelesen.

Danke
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Double » 30.07.2015 - 14:38

Hallo

Verbrauch soll etwas sinken, hab ihn aber wie gesagt erst seit Dienstag drin. Nächste Woche gehts an die Ostsee da kann ich dann halbwegs Vergleiche ziehen was den Verbrauch angeht.

Mir ist im Übrigen aufgefallen das es (vlt) eine ganz einfache Lösung für den blöden Mittelschalldämpfer beim 5türer gibt. Das Teil hakt sich im Gelände ja gern mal ein weil er schön schräg nach unten steht.

Das ganze ist ja wie folgt aufgebaut: Kat - großer MSD - kleiner ESD.
Beim 3türer ist der aufbau folgender: Kat - kleiner MSD - großer ESD

vom Bild Bild im Mitsu WHB sollte man den MSD vom 3türer in den 5türer einfach umbauen können.
Hat jemand ein Bild von 3 türer untenrum?
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Bart » 31.07.2015 - 07:21

Servus Sebastian!

Du kannst auch einfach ein Rohr einschweißen denke nicht das man das beim Diesel stark merkt ob da noch ein Schalldämpfer hingehört oder nicht 8-)

Werde des bei meinem V44 auch mal testen hat gesterns einen ESD abgeworfen :nichtgut: Er hat ja eigentlich durch den OXIKAT eh einen Schalldämpfer zusätzlich spendiert bekommen sollte also nichts ausmachen :hammerschlag:
Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
gboelter
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 713
Registriert: 06.04.2008 - 17:14
Wohnort: Davao City, Philippines
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon gboelter » 06.10.2016 - 12:13

Hallo Sebastian,

der Thread ist zwar schon aelter, aber dennoch muss ich mal eine Frage loswerden ...

Von 125 auf 200 PS - wenn ich das richtig verstanden habe - mag ja mit solchen 'Spielereien' durchaus realisierbar sein, aber denkst du dabei auch mal an die Bremsen?

Ich vemute doch mal, dass die von Haus aus nicht fuer 200 PS ausgelegt sind. :(

Gruss

Guenther
Pajero 2800 Intercooler (V46W), Automatik (V4AW3), vermutlich Bj. 1995, vermutlich 240.000 km.

Ich weiss auch nicht woher der Motorschaden kam, aber am Oel kann es nicht gelegen haben, Oel war da kein's drin!
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6302
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon MF » 06.10.2016 - 12:51

Moin

Grundsätzlich hast du recht.

Aber das Problem entsteht doch erst bei einer Steigerung der V/max oder?

Wieviel macht das aus wenn man 75PS mehr hat?

Wird die V/max vielleicht dann auch elektronisch begrenzt?

Aber ich denke, die sich hier dafür interessieren wollen nur mehr Kraft und nicht mehr Geschwindigkeit.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11501
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Beda » 06.10.2016 - 13:14

Hallo ihr Zweibeide,
genau lesen!
Es geht um einen 4M41.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6302
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon MF » 06.10.2016 - 15:21

Moin

Das ist dem Günther und mir wohl bewusst.

Möchtest du damit sagen, dass die V60 sowieso starke Bremsen haben und sich daher
die Überlegung erübrigt?

BTW: Selbst beim V20 haben die Benziner doch auch erheblich mehr Leistung bei identischer Bremsleistung.

Ok, ich folgere daraus, das 200PS für die Bremsen kein Problem sind.

Edit: Noch selbst gelesen. Der V60 mit 3.5L V6 GDI wird mit 202PS angegeben.
Ich mutmaße mal, das die Bremsanlage der des Diesel entspricht.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon pcasterix » 06.10.2016 - 19:00

Moin,

gboelter hat geschrieben:
(...)

Von 125 auf 200 PS - wenn ich das richtig verstanden habe - mag ja mit solchen 'Spielereien' durchaus realisierbar sein, aber denkst du dabei auch mal an die Bremsen?



von 160 auf 200 ...

Die Mehrleistung sollte lediglich einer besseren Durchzugskraft dienen und nicht einer höheren Endgeschwindigkeit, hohe Drehzahlen mögen diese Motoren überhaupt nicht und quittieren diese gerne mit vorzeitigem Exitus.

Vor diesem Hintergrund reicht die Bremsanlage auch bei noch mehr Leistung bzw. noch höherem Drehmoment völlig aus.

Bei Leistungssteigerungen unbedingt auf ausreichende Ladeluftkühlung achten um örtlichen Überhitzungen im Zylinderkopf vorzubeugen. Der Ladeluftkühler sitzt bei V60/V80 an einer sehr ungünstigen Stelle und sollte besonders nach Geländeeinsätzen regelmäßig auf verschlossene und somit unwirksame Lamellen überprüft werden.
Ich denke seit geraumer Zeit über eine optimale Lösung nach, wahrscheinlich wäre dann aber ein Luft-Wasser Wärmetauscher mit eigenem Kühlmittelkreislauf unumgänglich.
Derzeit habe ich eine Wasser-Methanol Einspritzung im Einsatz, die kurzzeitig ( für einige Minuten ) in Verbindung mit erhöhtem Ladedruck und angepasster Einspritzmenge eine enorme Leistungssteigerung ermöglicht.

Grüße
Peter
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Andreas Possenig » 06.10.2016 - 19:07

Hallo,
MF hat geschrieben:BTW: Selbst beim V20 haben die Benziner doch auch erheblich mehr Leistung bei identischer Bremsleistung.


die 3.5 Liter hatten meines Wissens nach größere Bremsen. Müsste in einem alten Lotte-Thread geschrieben stehn.

lg Andreas
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Double » 06.10.2016 - 21:35

Guten Abend

Ja ich denke auch an Bremsen, die Serienbremse ist völlig ausreichend wemm technisch I.O !
Es sind ja vorn und hinten belüftete Scheiben verbaut. Außerdem ist Bremsanlage für Maximalgewicht + Hänger ausgelegt.
Wenn man möchte kann man aber zb. die Bremse vom V80 verbauen, den 5 Türer gibts da mit 4 Kolben Sätteln und etwas größeren Scheiben, hinten ist kein Unterschied zum V60. Nachteil: es passen nur noch Felgen ab 17".

Alternativ andere Bremsbeläge verbauen, gibts zu Hauf dank baugleicher Teile vom Evo. Empfehlen kann ich EBC oder Pagid, beide brauchen aber etwas Temperatur um richtig zu arbeiten und klingen immer bisschen nach Güterzug :wink:

Mein V60 geht im Vergleich zum V80 mit 200PS und Automatikgetriebe deutlich !!! besser.
Über einen anderen Ladeluftkühler bin ich schon am grübeln, das Problem ist im Moment das ich keine Lücke zwischen Wasserkühler und Karosse habe um da Schläuche durch zu legen.

Zum Thema hohe Drehzahlen, meiner (Schaltgetriebe) dreht bei 150kmh ziemlich glatt 3000upm, das hält auch über mehrere hundert Kilometer Problemlos, Vmax liegt bei irgendwas um die 190kmh.
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon Bart » 07.10.2016 - 10:01

Grüß euch!

Denke nicht das die Bremsen das Problem sind eher der Rest vom Antriebsstrang - oder wieso denkt ihr das der V80 'nur' 200PS hat und der L 200 mit erheblich kleinerem Diesel dies aktuell auch fast schafft :wink:

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung 4M41

Beitragvon pcasterix » 07.10.2016 - 17:18

Hi,

genau, das Zweimassenschwungrad beim Schaltgetriebe gibt jedenfalls im V60 schnell auf...

Hab´s inzwischen rausgeschmissen und einen einteiligen Schwungrad-Kupplungssatz verbaut.

Nun gibt es etwas Vibrationen und Brummfrequenzen, aber es hält.


Grüße
Peter
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast