Wischergestänge schmieren, revidieren

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9266
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Wischergestänge schmieren, revidieren

Beitragvon Borsty » 19.10.2016 - 15:16

Hallo Zusammen
Ich denke der Aufbau der Gestänge wird bei anderen Fahrzeugen nicht gross anders sein. Aus Erfahrung weiss ich das Opel und Jeep dasselbe System haben wie der Toyo.
Hier ein Bild dazu wie es im Armmitnehmer dann aussieht.
Bild
Von Links nach Rechts:
Wellscheibe (2), 0,4mm Anlaufscheibe, O-Ring, dann das Gehäuse mit einer Bronzebuchse, O-Ring und 1mm Scheibe(1), Sicherungsring.
Den Ring sah ich erst gar nicht da ich die Wellscheibe vor lauter Schmodder nicht entdeckte und dieser war noch in die 1mm Scheibe fast bündig eingelaufen.
Durch etwas Drücken der Welle in das Gehäuse kam nachher der dünne Sicherungsring zum Vorschein. Diesen mit einer Reissnadel dann raushebeln. Geht am Besten wenn man auf der Gegenseite mit einem Schraubendreher entgegen hält damit er nicht immer wegrutscht.
Zusammengebaut habe ich es dann wieder mit neuen O-Ringen und einer neuen 1mm Scheibe oben damit der Ring sichtbar ist und vorallem das Spiel wieder aufgehoben wurde. Dazu habe ich ein wasserfestes Fett benutzt da man dort ohne zu zerlegen kein Tropfen Festschmiere hinbringt.
Bei mir ist das Gestänge dermassen eingelaufen das ich ein Gebrauchtes suchte und dies eben überarbeitete. So habe ich wieder eine Zeitlang Ruhe.
Ich hatte immer ein Geschnattere der Wischerblätter über die Scheibe und auf der AB knallte der Wischer in die obere Ecke. Verstellen brachte nichts da er dann unten rausknallte und jetzt nach dem Frontscheibentausch wurde es noch schlimmer.
Das Wischergestänge zu demontieren ist eine andere Sache. Bei mir sollte es einigermassen gehen, aber erst musste ich ein Blech demontieren das bei anderen 100erter gar nicht vorhanden war. Das ist jetzt erstmal im Schrott gelandet. Darunter sah es aus wie nach einer Überschwemmung der Sand zurückbleibt da der Dreck nicht mehr richtig weggespühlt wurde. Durch die geschlitzte Plastikabdeckung kann das Wasser den Dreck darunter in die Abläufe spülen, das war durch das Blech nicht mehr gegeben.
Zweck des Bleches, Ballisticschrott da es dort direkt unter die Frontscheibe geht.
Wenn ich wieder Zeit habe tausche ich es dann aus und das Alte schmeisse ich weg. Wenn man es mit dem "Neuen" vergleicht, dann ist bei mir weder Buchse noch O-Ringe noch die Wellscheiben mehr vorhanden und die Welle selber sitzt schräg im Gehäuse also ist auch Diese wohl eingelaufen.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wischergestänge schmieren, revidieren

Beitragvon terriblue » 19.10.2016 - 15:45

Hallo Uwe,

schöne Doku :super:

Wie gut kommst du denn zur Demontage an das Gestänge ?

Gruß Arno

... müsste bei Rosti das ganze Armaturenbrett ausbauen ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9266
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Wischergestänge schmieren, revidieren

Beitragvon Borsty » 19.10.2016 - 17:37

Hi Arno
Jetzt eigentlich sehr gut. :extremlached: Vorher sah ich nichtmal Schrauben. Motor abhängen. Halterung lösen damit man an die Zentralmutter kommt. Das passiert an der Spritzwand. Dann die jeweils 3 Schrauben der Führungen von oben lösen und das Ding dann ausfädeln. Hat jeweils eine grössere Öffnung direkt neben den Führungen.
Ausfädeln ist dann wohl ne andere Sache. Denke ich stelle ne Kamera auf und filme so das ich dann nachvollziehen kann wie es rauskam. :mrgreen:
Hatte ich schon so ein Problemchen mit was rausfädeln. Plötzlich gings und nachher wusste ich nicht mehr wie es gedreht war zum rausnehmen. Darum. Filmchen :wink:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9266
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Wischergestänge schmieren, revidieren

Beitragvon Borsty » 23.10.2016 - 08:30

Hi Zusammen
Um es noch zu veranschaulichen wie es aussieht unter den Abdeckungen, der schräge Führungsteil der eigentlich gerade und mittig darin sitzen müsste und wie die Teile nach dem Ausbau aussahen.

Bild
Mitte noch ziemlich gut nach einer provisorischen Reparatur vor 2 Jahren.
Fahrerseite total ausgeleiert. Die Aralditreparatur mit der ich die Buchse "reparierte" davon war nichts mehr zu sehen.
Ich hätte mir die Mühe machen sollen und es damals schon ausbauen. Aber da war eben ein Blech über diesen ganzen Kanal und ich sah da nix wo man es lösen und rausnehmen konnte. Sah ja auch in Wagenfarbe mehr als Original aus. :?

Bild
So sah es dann aus.

Was ich feststellen musste da ich mir ja ein Gebrauchtes besorgt hatte das aus einem 2006 Lexus stammte, das der Preisunterschied hier zu sehen ist.
Beim HDJ 100 wird eine billige Plastikbuchse und keine O-Ringe verwendet. Ich denke nicht das innerhalb 4 Jahren dieser Fehler schon entdeckt wurde und geändert wurde.
In dieser Zeit hat sicher noch Niemand Probleme mit dem Gestänge gehabt das es ausgeschlagen war.
Gruss Uwe
BORSTY

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast