unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1883
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon Joe » 24.01.2018 - 14:43

Moin Kay,

unbemerkt hat geschrieben:Genau betrachtet kommt es aber so zu den Fehlanwendungen, weil niemand sich mehr mit der Materie beschäftigt.

Man kann Auto, AGM und recond am Gerät einstellen - alles richtig. Prompt lädt man aber mit 15,8 Volt und 1,8 Ampere an einer Optima herum und weil die Abschaltung nicht in 2 bis 6 Stunden funktioniert scheinbar auch deutlich länger.

Die fehlende Anzeige hat mich vertrauensselig werden lassen, ...


da muss ich Dir natürlich zustimmen. Aus genau diesem Grund habe ich mir angewöhnt, sollte ich einmal ausnahmsweise Recond verwenden, bereits VORM abklemmen wieder auf Auto (oder im Winter auf AGM) umzuschalten. Damit startet das Gerät dann beim nächsten Mal automatisch wieder in einem "unschädlichen" Modus :wink:

Jaja, der Kontroll- und Sensorenwahn moderner Autos - bei Töchterchens Polo ist der Mensch völlig egal, aber alles andere wird sensorüberwacht und gepiepsegewarnt. Bei vergessenem Licht wird lautstark auf sich aufmerksam gemacht, bei vergessenem Gurt aber glimmt nur stumm ´ne Kontrolleuchte vor sich hin :mrgreen:

Bei Schwiegervadders A6 zeigte der Bordcomputer Bremsenverschleiss an und forderte zum Werkstattbesuch auf. Gut dass er nicht bei A*U, sodern beim langjährigen VAG Partner war, sodass nur der Kontakt der Verschleissanzeige kostenlos gereinigt wurde und er nicht mit neuen Scheiben und Belägen übern Tisch gezogen wurde. Bei meinem Venga leuchtete sporadisch immer wieder die ESP Leuchte, es ließ sich aber kein Fehler auslesen oder feststellen, denn beim nächsten Motorstart war nicht nur die Kontroll-Leuchte erloschen, sondern auch der Fehler im Speicher gelöscht. Erst als ich den Wagen mit Fehlerleuchte und laufendem Motor vorführen konnte, wurde beim ersten Mal ein fehlerhafter Bremslichtschalter als Ursache entdeckt und als das ein Jahr später wieder auftrat, war es der Lenkwinkelsensor, welcher einfach nur neu kalibriert werden wollte. Bis dahin wusste ich nicht einmal, dass es so etwas gibt und ich habe vorher 30 Jahre lang Autos gefahren, die so etwas wohl gar nicht hatten und trotzdem problemlos fuhren, bremsten und lenkten :twisted:

Bis zu hundert Steuergeräte und hunderte von Sensoren und Aktoren sind heutzutage normal und teilen sich dabei CAN-Bus Leitungen zusammen mit ebensovielen Stellmotoren. Allein die S-Klasse von 2013 hatte bereits über 100 Stellmotoren und da werden inzwischen sicherlich noch so einige hinzugekommen sein. Es gibt inzwischen Steckverbindungen mit mehr als 100 (!) Kontakten pro Stecker :shock:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 25.01.2018 - 11:15

Moin Rolf,

das hast Du schön beschrieben.
Je öfter ich "Neufahrzeuge" zur Probe fahren darf, desto mehr erfreue ich mich inzwischen an unseren Youngtimern.

Gestern habe ich die Tankdeckel-Pumpenkombination einmal grob zusammen gesteckt.
Das Anschlusskabel an der Galantpumpe habe ich mit Lötverbindern im Schrumpfschlauch mit Kleber an den Pajeropumpenstecker gelötet, da das Kabel sowieso etwas verlängert werden musste.
Der Deckel bekam ein 14er Loch für den Durchgang und die Pumpe den Gummisitz der Anderen.
Bis dahin keine große Sache. Jetzt muß ich nur das alte Rohr noch geeignet verschließen (mein Ex-Kollege würde es bestimmt dicht krempeln bzw. umbiegen), für die Durchführung eine Dichtung suchen und ein wenig putzen. Der alte, noch gute Dichring des Tankes wohnt für eine Weile in Silikonöl.

Bild

Bild

Ob ich versuche für die Schlauchverbindung im Tank die alten gut erhaltenen Schlauchstücken zu verbinden oder mich auf das Experiment mit neuem Im-Tank-Schlauch einlasse, muß ich noch entscheiden. Jetzt habe ich erst einmal für eine Weile andere Arbeiten zu tun. :(

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 06.03.2018 - 13:23

Moin allerseits,

dank eines Ebay-Privatanbieters konnte ich mit 20 "neuen" Radmuttern für Alufelgen die 235/85 Sommerreifen auf den Serienalus an den V20 stecken.

Bild

Zum Glück hatte ich noch die Sicherungsmuttern von Mario (noch einmal Dank) so daß es dadurch die nötigen 24 Stück wurden.

Die Räder füllen die Radkästen (sofern vorhanden) gut aus. Das Heck kommt ja später auch wieder etwas tiefer.

Bild

Für mein Gefühl stehen die schmalen Reifen jetzt etwas tief hinter den Verbreiterungen. Durch die geplanten Stahlfelgen würden diese aber durch den Unterschied der Einpresstiefe noch 2 bis 3 cm nach draußen wandern. So ist die Überdeckung noch ausreichend, die Spurverbreiterung nicht übertrieben und alles dürfte gut passen.

Bild

Ein Aktivkohlefilter aus einem modernen Colt hat an seinem zukünftigen Einbauort probe gesessen. Die Montage wird oberhalb des Tanksystems erfolgen, jedoch will ich das Gerät als "unwichtiger" und nicht wartungsbedürftig aus dem eigentlichen Motorraum verbannen um Platz zu gewinnen.

Bild

Die Materialpreise von 20,- Euro für die Muttern und 10,- Euro für den Kohlefilter befriedigen.

Jetzt muß der V20 wieder einmal in den Hof, andere Arbeiten stehen an.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon MF » 06.03.2018 - 13:55

Moin

unbemerkt hat geschrieben:dank eines Ebay-Privatanbieters konnte ich mit 20 "neuen" Radmuttern für Alufelgen die 235/85 Sommerreifen auf den Serienalus an den V20 stecken.


Da wollte ich auch schon zuschlagen. :grin:

Hatte aber keine akute Verwendung.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon terriblue » 06.03.2018 - 19:12

Hallo Kay,

uiuiui, Dornröschen ist hoffentlich nicht eingeschnappt, hatte ich ihr nicht einmal
einen flüchtigen Blick zugeworfen :(

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 07.03.2018 - 12:03

Moin,

@ Mario, dann danke ich Dir, daß Du mir die Muttern gelassen hast. :wink:

@ Arno, Du kennst doch das Märchen? Dornröschen muß schlafen bis es nach Ablauf einer Zeitspanne wieder wach geküßt werden kann.

In Ihrem Fall wäre der einfache Weg ein Kuß mit Segen des TÜV-Mannes vor dem 09.09.2018 denn dann hat sie sieben Jahre geschlafen. Die Dornenhecke in Form der festen Treibstoffpumpe und des vergammelten Kühlkreises scheint überwunden, der Rest ist hoffentlich nur Fleißarbeit und natürlich Genußschrauberei.

Ich hätte auch keine Angst vor einer Vollabnahme, da ich eine solche mit einem Pajero-Fan-Dekra-Mann schon einmal erlebt habe (kostete unter 100,- Euro mehr), aber ich will auch nicht mutwillig bummeln.
Trotzdem kommen ständig andere Dinge dazwischen, so brauche ich seit Neuestem sehr bald einen neuen Zaun zu einem Nachbarn und neue berufliche Arbeit ist im Anmarsch.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 16.05.2018 - 11:47

Moin allerseits,

früher oder später wird bemerkt werden, daß meine "Wochen der erhöhten Effektivität" mit der Prinzessin zu tun haben.

Obwohl ich von Eingeweihten strickte Zeitanweisungen habe, konnte ich gewisse außerplanmäßige Änderungen an Ersatz- und Reparaturteilen nicht verhindern.

So hatte ich gestern ein sehr interessantes Telefonat mit Lothar Spiegler, welcher sich ausnehmend gut in der Materie auskennt und sich anbot das Projekt "haltbare Schlauchleitungen für Reiseyoungtimer" zu begleiten.

Geplant und von Herrn Spiegler für gut befunden ist z.B. die Bremsleitungen des Pajeros effektiv zu verkürzen und unnötige Rohrleitungen durch Flexschläuche zu ersetzen. Dabei würden vorerst 7 Verschraubungen zwischen Schlauch- und Rohrleitungen ersatzlos gestrichen und etwa 2 Meter Rohrleitungen eingespart. Hier am Beispiel Hinterachse werden die Schläuche direkt von den Bremssätteln zum Dreifachverteiler und von dort zum Bremskraftregler geführt. Auch die beiden Rohrleitungen nach vorn werden voraussichtlich durch Flexschlauch ersetzt.

Bild

Herr Spiegler und ich unterstellen dabei, daß die eventuell schlechtere Druckverteilung durch weniger Stahlrohranteil, durch die Einsparung in der Gesamtlänge sowie durch den Normalgummileitungsersatz durch Stahlflexleitungen mindestens aufgehoben wird.

An den Vorderrädern werden z.B. Übergänge von Schläuchen an den Bremssätteln zu Rohren am Radträger und Weiterführungen in Schlauch zur Karosse durch eine durchgehende Stahlflexleitung ersetzt.

Da ich an mehreren Altfahrzeugen ersehen kann, daß nur alle Schläuche und die Rohrleitungen im hinteren und unteren Fahrzeugbereich ab ca. dem 12 Jahr erneuerungsbedürftig werden, werden die völlig rostfreien vorderen Rohrleitungen am V43 von und zum ABS-Block vorerst erhalten.

Das auch die Benzinzuleitung nunmehr voraussichtlich als Flexleitung ohne jegliche Unterbrechung vom Tank bis in den Motorraum gehen wird und wir auch über die Ölleitung der Servopumpe sprachen, muß ich nicht explizit erwähnen.

Über Ideen, Bedenken und Tipps zur Thematik sowie zur Gestaltung vergrößerter Leitungshalter am Rahmen würde ich mich sehr freuen.

mit Grüßen von Kay
Zuletzt geändert von unbemerkt am 22.05.2018 - 00:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon MF » 16.05.2018 - 12:55

Moin

Das klingt ja prima.

Ich muß das aber nochmals in Ruhe lesen.

Bei den Schellen fände ich sowas sympatisch.

Rohrschellen - leichte Baureihe, DIN 3015 T1

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 16.05.2018 - 14:16

Hallo Mario,

die Schellen sind nicht verkehrt, ich kenne diese von den Zugentlastungen der Teleskophebebühnen.
Unter dem KFZ scheint mir dies jedoch übertrieben, zudem ich unterschiedliche und evtl. wechselnde Leitungsdicken haben werde und nicht zu viele Halteplatten und Bohrungen anbringen will.

Vielleicht kann ich einen Teil der Leitungen frech durch den "Schutzrahmen" des KFZ führen. So hätten die seitlichen Bohrungen im Rahmen endlich einmal eine nützliche Funktion, wenn sie schon nicht zur Entwässerung taugen. :wink:

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 17.05.2018 - 09:50

Moin Werner,

eine Lösung mit ausschließlich Kabelbindern für ca. 5 Leitungen würde ich ablehnen und der TÜV vermutlich auch. Schon eine "Umwicklung" des Rahmens mit Bindern könnte im Gelände abgeschliffen werden.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 297
Registriert: 14.09.2005 - 12:11
Wohnort: Ihlow

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon Deichgraf » 17.05.2018 - 11:55

Hallo Kay,

ein interessantes Projekt, das du da vorhast.
Aber was sagt denn der Tüv dazu, wenn du die Leitungen veränderst?
Soweit ich weiß, sind Bremsdruckleitungen dokumentationspflichtige Bauteile am Fahrzeug.
Wenn du diese veränderst, erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges.

Udo
Seit 19 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 17.05.2018 - 13:07

Hallo Udo,

dies war für mich natürlich auch ein wichtiges Thema.

Dem Telefonat mit Lothar Spiegler entnahm ich, daß seine ABE für die Bremsleitung des Pajeros, die Änderungen bezüglich eingesparter Verbinder sowieso, durch die Flexleitung ersetzte Rohre aber ebenfalls abdeckt. Letztendlich verändere ich nichts am System, ersetze nur zugelassenes Material durch ebenfalls Zugelassenes mit ABE.

Im Zweifelsfall kann mein TÜVler die Anlage abnehmen und eintragen, aber die sieben entfallenen Verschraubungen, in Verbindung mit zusätzlich ummantelter Stahlflexleitung vom Patentinhaber werden ihn schon positiv stimmen.
Der TÜVler ist auch ein Selbstnutzer von Youngtimern und kurz vor dem Ruhestand, der freut sich noch an fehlereinschränkenden Systemen, wie einer durchgehenden Benzinleitung ohne Verschraubungen unterwegs oder einem Hauptschalter an einer Batterie.

Klar jedoch, daß ordentlich nachvollziehbare und sichere Halterungen dazu gehören.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 21.05.2018 - 13:20

Moin allerseits,

bezüglich der Halteschellen für die zukünftig unterschiedlich dicken Brems- und Benzinleitungen habe ich scheinbar eine brauchbare Langzeitlösung gefunden.

Bild

Die OBO-Reihendruckschellen gibt es in allen möglichen Größen und sie sind immer beliebig anreihbar, nachträglich zu öffnen sowie ziemlich massiv. Man kann, muß aber nicht, jede Schelle befestigen. Der Preis bei paketweiser Abnahme liegt je nach Größe zwischen 22 und 35 Cent bei z.B. Elektrotresen

Für eine testweise Werkstattanwendung bei welcher ich Pressluft und Strom von oben zur Werkbank und in den Raum leiten möchte, habe ich die Schellen schon einmal mit montiert.

Bild

Unter dem Auto sehe ich den klaren Vorteil, daß ich einzelne Rohr oder Schlauchleitungen tauschen, zusätzlich ummanteln, leichter oder stärker einklemmen kann. Bei einer festgerosteten oder abgedrehten Schraube kann ich in der nächsten Schelle befestigen. Zudem sind die Schellen austauschbar und nicht von Fahrzeugherstellern finanziell "aufwertbar".

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11607
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon Beda » 21.05.2018 - 17:32

unbemerkt hat geschrieben:Moin allerseits,
Auch die beiden Rohrleitungen nach vorn werden voraussichtlich durch Flexschlauch ersetzt.

Bild

Herr Spiegler und ich unterstellen dabei,

mit Grüßen von Kay

Hay Kay,
ich kann dein Bild nicht mehr sehen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3192
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: unbemerktes "Dornröschen" V43 - Jungbrunnen für Zwanzigjährige

Beitragvon unbemerkt » 22.05.2018 - 09:03

Moin Beda,

hab Dank für den Hinweis und verzeih mir bitte die Unannehmlichkeiten (ist geändert). Gerade solche Fehler ärgern mich ganz besonders.

Ich kämpfe momentan, gemeinsam mit meinem Gernot-Admin verzweifelt gegen die Windmühlen der SSL-Verschlüsselung auf dem Server.

Dabei ist die Verschlüsselung kein wirkliches Problem und bereits gelöst. Üblen Ärger machen nur die unverständlichen Hilfsprogramme des Providers bei den diversen Umleitungen von http und Hauptdomains ohne www.

mit Grüßen von Kay - Haare raufend
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast