Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

LPG-Gas Verbrauch des Wintidsch K96 Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 14.08.2018 - 08:42

Moin allerseits,

nach dem ersten Gas Tanken überkam mich auf dem Weg zur Kasse ein ganz schlechtes Gefühl, hindurch zwischen den anderen Autos an den Benzinsäulen - als hätte ich an der etwas abseits gelegenen Gaszapfstelle etwas Verbotenes getan.

Das Tankprozedere ist aber auch nichts für Anfänger und Püppis. Der Euroadapter wird mit Hand auf den Tankanschluss gedreht und dann die Zapfpistole angeschraubt und auf Durchfluss eingerastet - soweit so einfach. Dann wird der Totmannschalter an der Zapfsäule gedrückt und bis zum Ende des Gasflusses gehalten. An unserer Spar-Tankstelle sind offensichtlich auch die Totmannschalter Spar-Angebote, denn das Halten erforderte ordentlich Kraft und der Tankprozess dauert etwa wie beim Benzin auffüllen.

Da wird einem schon einmal der Arm lahm und die Hand brennt am Schalter....
Das lustige Zischen beim Abschrauben der Zapfpistole lässt den Dachdecker mit genügender Gasflaschenerfahrung recht kalt, meine Püppi würde die Pistole vermutlich aber nur einmal verwenden.

Die Adapterverschraubung ging natürlich nicht mehr händisch aus meinem Tankanschluss - eine (weiche) Zange muß ins KFZ, bis ich auf einen Euroanschluss umbauen lasse. :roll:

Alles in Allem war ich dann wohl etwas verwirrt, was auch der Kassiererin auffiel, als ich Ihr, wie ein halbes Leben einstudiert, zwei Fuffziger über den Tresen schob.
Sie bräuchte doch nur 25,- Euro für die 42,5 Liter. :shock:

Da ich mit der Gastankfüllung mit vollen Verbrauchern, wie LIMA an schwacher Batterie, vollem Licht und permanenter Klimaanlagennutzung ca. 300 Kilometer komme, bestätigt sich Olafs Vermutung.

Meine Spritkosten haben sich schlicht halbiert. Aus 12 Liter Benzin- werden 14 Liter Gasverbrauch auf 100 Kilometer. Hatte ich erwähnt, was ich über die Mitsubishi-V6 denke? :mrgreen:

mit Grüßen von Kay, welcher jetzt noch mehr Freude am Fahren bekommt....

PS: Auf dem Weg vom Bezahlen zurück zum Auto, wieder durch all die abgestellten Benzinkraftwagen überkam mich dann doch ein eher mitleidiges Gefühl, das schlechte Gewissen war jedenfalls diebischer Freude gewichen. :extremlached:
Wie bekommt man nur günstig eine Gasanlage an einen V20 - Ersatzteilspender kaufen? Vielleicht ist dabei nun ein 3,5 Liter doch noch günstiger?
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6717
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon MF » 14.08.2018 - 10:36

Moin

Ich freue mich wenn du dich freust :grin: .

Ich habe nun auch einige Stunden am Feuer gesessen und mit Olaf über Pro Gas Kontra Diesel
und umgekehrt diskutiert.

Ich kam bei meinen Varianten mit dem Diesel besser weg.

Derzeit war noch ein Ende der Steuerbegünstigung ab 2018 im Gespräch.

Wie ich hier leses ist das vom Tisch.
https://www.autogastanken24.de/journal/ ... guenstigt/

Mein Neffe wünscht sich einen Galloper.
Ob da dann doch ein V6 LPG in Frage kommt?

Was kosten dich denn 100KM?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 14.08.2018 - 12:08

Hallo Mario,

die Steuerersparnis für das LPG wird in den nächsten Jahren langsam zurück genommen. Wenn man jedoch berücksichtigt, das es sich um ca. 12,4 Cent pro Liter handelt und dabei die Preisschwankungen von Benzin in Betracht zieht, bleibt der Vorteil deutlich erhalten. An den beiden Tankstellen in meiner Reichweite variieren die Spritpreise ständig um 10 bis 15, Gas um ca. 1 Cent und ich kann mir die Tankstopps nicht raussuchen.

Noch wichtiger ist in meiner Gegend die grüne Plakette und da stehen die LPG-Verbrenner ja noch einmal deutlich besser da, als die Benziner. Hier vermute ich etwas Ruhe in der mittelfristigen Entwicklung der Abgashiobsbotschaften.

Meine Spritkosten betragen somit momentan ca. 8,33 Euro pro 100 Kilometer, was bei Superbenzin (mit 1,45 €/Liter) einem Verbrauch von 5,75 Liter entsprechen würde.

Mit dem angesammelten Wissen um die Alltagssorgen der 4D56 und 6G72 in ihren diversen Ausbaustufen könnte ich mich heute tüchtig beißen, daß ich zwischenzeitlich..., aber genug davon.

Ein Bekannter fuhr längere Zeit einen Galloper mit LPG und war wohl sehr angetan. Bei diversen Basteleien ist der Motor aber irgendwann verstorben.

Ob der Galloper 6G72 mit den 12 Ventilen in Sachen Gasfestigkeit mit dem Mitsu-24V vergleichbar ist, würde ich nicht beschwören, hätte aber kein schlechtes Gefühl.


Hier fand ich aber im Internet noch einen Einbaubericht und hier gibt es gerade einen.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6717
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon MF » 14.08.2018 - 13:06

Moin

Danke für die Rechnung.

Da stelle ich mal meine Rechnung auf.

Jeweils für "fiktive" Galloper mit eine Ganzjahreszulassung und 15000KM pro Jahr.

V6 LPG : KFZ Steuer 270€ (?) + LPG 8,33€/100

2.5TDIC: KFZ Steuer 400€ + Diesel (1,22€,10L/100) 12,20€

Da ist der LPG ja schon klar im Vorteil. :-)

Hätte ich nicht gedacht.

Beim reinen Benzinbetrieb steht in der Regel der Benziner immer klar schlechter da.

Ich möchte in meinem "Schlafmobil" keine Gastank beherben.

Für den Bedarf meines Neffen würde es aber sicher passen.

PS: Wegen dem bei Kleinanzeigen kam ich erst auf die Idee.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 15.08.2018 - 08:56

Moin Mario,

Du erwähntest 15.000 Km Jahreslaufleistung. Dann wären das nach Deiner Rechnung jährlich 580,- Euro Einsparung beim Tanken und 130,- Euro Steuern.

Bei meinem L200 kam ich am Ende auf 740,- Euro Steuern und zahle für den Sport inzwischen 202,- Euro.
Das sind alleine 538,- Euro Steuereinsparung incl. dem Vorteil der Grünen Plakette.

Doch zum Einen kostet eine ordentliche "neue" Gasanlage mit über 2.000,- Euro eine Stange Geld und zum Anderen muß der Tank eben irgendwo hin.
Im Kofferraum würde ich den Tank auch ablehnen, da ist der Reifenplatz unter dem Sport, L200 oder Elch schon recht praktisch für einen bis zu 90 Liter Donuttank.

Ob die Zylindertanks als oder hinter Rockslidern zulassungsfähig sind, ist fragwürdig.

Langsam habe ich jedenfalls das Gefühl, daß bei unseren wertsteigenden Altautos z.B. die Papiere einer Rostlaube mit Gasanlage einen größeren Wert darstellen. Den Rest kann man dann passend tauschen....

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Federwechsel am Wintidsch K96 - Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 18.09.2018 - 13:05

Hallo allerseits,

der Mario hatte es schon vorhergesagt, daß die Wechselkupplung für den Anhängerbetrieb nicht lange auf sich warten lassen würde und dank vorbereitetem Anhängebock war dies schnell geschehen.

In der letzten Woche mußte ich jedoch einmal 300 Kg Strahlmittel zuladen und da zeigte sich sofort wieder eine der wenigen Schwachstellen der originalen Pajero Sport.

Bild

Vermutlich nur für den amerikanischen Markt entworfen, sank der Pajero sofort bedenklich tief (ca. 10 cm) in seine weichen Federn und war in diesem Zustand schon Spotgespräch beim kurz besuchten Gasausrüster in Leipzig.

Wohlgemerkt entsprach die Beladung in etwa der Hälfte der zulässigen Zuladung von knapp 600 Kg. Für meinen Anhänger (Kupplung bei ca. 43cm) wäre der Kugelkopf bei unter 35 cm Höhe schon nicht mehr machbar gewesen.

Bild

Die guten alten OME 910 (vermutlich vor 1995 für den kurzen L040 gekauft) und im ersten Sport für "genau richtig" befunden müssen eingebaut werden.

Die Sache wäre einfach wenn die OME nicht noch so gute Spannkraft hätten.

Ähnlich Handbuchbeschreibung hebe ich den Rahmen hinten auf Böcke, daß die Räder frei kommen. Man kann später die Räder abschrauben oder gleich hoch genug für eine weiter Achsabsenkung heben.

Die seitlichen Winkel am Rahmen (nicht mit Resonanzklotzhalter verwechseln) vor den Hinterrädern sowie die Achse am Differential als auch an den Rohrseiten sind als offizielle Anhebepunkte vorgesehen und zugelassen.

Bild

Die Achse wird leicht angehoben, daß die Schraube der Koppelstange zur Karosse sowie die unteren Stoßdämpferschrauben leicht entfernt werden können.
Danach Achse absenken und beachten das keine Leitungen (ABS, Bremse, Achsentlüftung etc.) unter Spannung kommen.
Normale Federn können nun angeblich einfach entnommen werden. Die verstärkten OME wollen noch mit Federspannern verkleinert sein. Den Gurt im Bild habe ich nur für ein zusätzlich sicherers Gefühl dabei.

Bei mir dauert die Sache etwas länger, da ich ja an Spender und Empfänger arbeiten muß, zeitgleich die großen Winterräder montieren und reichlich Rostschutzfett verteilen will. Ob die getauschte Höherlegung im Bild wirkt löse ich nach Abschluss der Arbeiten noch auf.

Bild

Das vorherige Bild ist nur eine Trump-Wahrheit. Der linke Pajero steht schon fünf Zentimeter erhöht auf den Böcken. Der Rechte jedoch ist leer und nicht weiter "belastet".

mit Grüßen von Kay

PS: Die Leipziger EKO-Gasumbauer haben übrigens die ECE-R-115 für die Mitsubishis und Prinz-Anlagen beantragt und warten bereits auf die Genehmigungen.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6717
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon MF » 18.09.2018 - 13:34

Hallo

Feinfein :super:

Daher ist /war es so betont ruhig bei dir.

Du bist beschäftigt.

Wenn den nun der Wintdisch Rahmen bald voll aufgerüstet und konserviert ist,
ist der Karossentausch ja nur noch Formsache :grin:

Du hast dir jetzt im Prinzip selbst einen Gasumbauer/Betreuer für MMC herangezogen?

Ich komme bei Gelegenheit nochmal auf dich zu, da ich für 2018 in Terminnöten bin,
und schon für 2019 plane.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10613
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon Schlappohr » 18.09.2018 - 13:59

Hallo Kay

zeitgleich die großen Winterräder montieren


:shock: Bist Du da nicht ein ganz klein wenig früh dran? Oder weisst Du mehr?
Schmunzelnde Grüße aus dem Allgäu (26°C)
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 19.09.2018 - 11:44

Moin allerseits,

@ Florian, eigentlich bin ich ja nur faul, aber der Gründe für die frühen Winterräder gibt es einige:

- die Räder müssen gerade runter und ich will nicht in drei Wochen noch einmal anfangen

- in zwei Tagen beginnt in unserer Gegend der Herbst mit bereits passenden Temperaturen um 10 bis 15 Grad Celsius - leider

- ich wechsle eigentlich nur von silbernen Felgen mit abgefahrenen kleinen Winterreifen (245/70) auf schwarze Felgen mit meinen hohen Nokian (235/85) mit reichlich Profil

Viele Jahre war ich zu spät mit dem Saisonreifenwechsel von O bis O, so daß es oft Dozomber bis Joli wurde. Diesen Freitag bin ich mit dem Kälteeinbruch und für eine längere Fahrt einmal genau richtig - wird es eben Soptomber.

Den schwarz/dunkelgrün Kontrast am Auto mag ich inzwischen mehr, als die Mischung mit dem silber bzw. Chrom, gerade an der Tupperware und den Stoßstangen. Wenn die Püppi den Personenschutzbügel nicht unbedingt behalten wollte...

Bild

@ Mario, fürwahr bin ich ziemlich "beschäftigt". Neben der echten Arbeit entstand aus der Rumpelkammer (dritte Garage), in welche ich zur Werkstattsanierung allen Kram reingeschubst hatte, inzwischen wieder eine Garage mit einem Regal für meinen privaten Autokram.

Bild

Der Regalbau war etwas knifflig, da ich nur noch Teile aus drei verschiedenen alten Verkaufsregalen hatte und in ein "Abteil" hinein die Autotür beim aussteigen ein wenig hinein ragen wird. Die Garagenbreite gibt nicht mehr her.

Ganz ähnlich habe ich das Holzlager aufgeräumt und den chinesischen Getriebeheber nach meinen Vorstellungen mit der polnischen Neigungsplatte zusammen gesetzt, aber das wird Teil einer neuen Geschichte. Ruf aber gern noch einmal an bevor Du evtl. kaufst.

Bild

So passen Deine Terminnöte vermutlich wieder besser zu den meinen, eine Perimeterdämmung am Haus wartet noch .... :wink:

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1535
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon terriblue » 19.09.2018 - 12:23

Hallo Kalendervergewaltiger,

könnte ich bei dir noch ein paar Regalböden entsorgen ?

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 19.09.2018 - 12:43

Hallo Arno,

eigentlich sehr gern, aber ein kleines Foto im Vorfeld bzw, ein paar Maße wären schön.

Einem geschenkten Gaul soll man zwar nicht..., doch nicht passende Teile habe ich inzwischen wirklich genug.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10613
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon Schlappohr » 23.09.2018 - 12:59

Lieber Kay,
Deine Gründe verstehe ich ja mehrheitlich, aber was das Wetter angeht darfst Du schon optimistischer sein. Ich fuhr am Freitag auf dem Rückweg von Berlin bei Euch vorbei und es war heiss und schlechte Sicht weil der Sturm den Staub von den trockenen Feldern so hübsch aufgewirbelt hat. Und nächste Woche bekommt Ihr Ü20 - also genießen :wink:
Ganz herzlich
Florian, der seine schwarzen Winterfelgen auch besser findet.
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 24.09.2018 - 12:14

Moin Florian,

Schlappohr hat geschrieben:... was das Wetter angeht darfst Du schon optimistischer sein.


bin ich doch und war ich auch, klappere aber bei zumeist 12 Grad (gefühlt um Gefrierpunkt) im Hof herum, wenn es einmal keine ungewohnten Bindfäden regnet.
Für uns "Neumarokkaner" ist das nach den letzten Monaten recht gewöhnungsbedürftig.

Am Freitag (vor dem Temperatursturz) hast Du die Kaffeeparty mit Volker und warmen Apfelkuchen verpaßt.

Püppis erster Blick auf das Auto: "Die silbernen Felgen waren schöner, alle Räder mußt Du schwarz schmieren..."

mit Grüßen von Kay, neue Silberradmuttern und Nabenkappen zur Versöhnung montierend und zitternd auf die Ü20 ab Donnerstag wartend
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3284
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Buchsenwechsel oberer Querlenker an K96 Pajero Sport

Beitragvon unbemerkt » 28.09.2018 - 14:43

Moin allerseits,

beim Winterradanbau fiel mir ein kleiner Schaden an meinem zukünftigen Halbemillionkilometerauto auf.

Die hintere Buchse am rechten oberen Querlenker ist ausgeschlagen und dürfte ein Grund für ein Klappern in Schlaglöchern sein.

In der ASA findet sich der Querlenker nur als Kompletteil MR296096 mit Kugelgelenk. Entsprechende Nachbauangebote gibt es in der Bucht ab ca. 60,- Euro,

Bei der Suche in der Bucht nach der Teilenummer wurden jedoch auch Einzelbuchsen MB633820 sichtbar, welche in der ASA bis zum Jahr 2012 nicht zu finden sind.

Nun sind die Buchsen im Vergleich zum Komplettpaket zwar nicht so preiswert, jedoch scheinen sie leicht montierbar ohne den ganzen Querlenker tauschen zu müssen.
Zudem gibt es ja bei der Demontage der Kugelgelenke oft Probleme, der Aufwand ist einige Stunden größer und wenigstens der Sturz paßt mit einem neuen Querlenker vermutlich nicht mehr.

Hat schon jemand Erfahrungen mit den Buchsen gemacht, scheinbar müssen diese ja auch nicht verpreßt werden (Doppelhülse)?

Nach beendeter Höherlegung und Hinterteilpflege ein erstes Bild ohne Wagenheber. Es entsetzt die gefürchtete Keilform, der neue Airbrush auf der Autotür stellt wohl eine weiße Ratte mit dünnem Schwanz dar.

Bild

Ansonsten erstaunt mich am Altfahrzeug bei über 400.000 Kilometer Laufleistung, abgesehen vom Rost, wie wenig mehr die Abnutzungen im direkten Vergleich zu einem 170.000er gleichen Alters ausmachen. Da muß ich wohl meine Einstellung: "kaufe nicht über 250.000 km" ein wenig verändern.

Auch mit erfolgten Erneuerungen und den Lagerungen habe ich offensichtlich großes Glück. Stabi- und ähnliche Verbrauchslager sowie die Lenkhydraulikleitung scheinen schon einmal getauscht worden zu sein. Die Schmiernippel sind alle gut bedient worden, Radlager etc. unauffällig.
Brems- und Benzinleitungen sind vermutlich schon neu oder ungewöhnlich gut erhalten, Bremsklötzer neu in wenig abgefahrenen Scheiben, Bremsen leichtgängig und bewegliche Teile davon rostfrei bzw. neu. Der Vorbesitzer oder dessen Schrauber muß viel Liebe in die Erhaltungsmaßnahmen (außer dem Rostschutz) gesteckt haben. Die neuen Hydraulikleitungen sind z.B. in den Halterungen zusätzlich in Gummi gelagert

Die Schadensliste, vom Getriebe abgesehen, bleibt klein und lächerlich: Hupe aus Halterung, seitliches Getriebelager abgerissen aber durch genügend Gummireste noch klonkfrei, hintere Heizungsleitung totgelegt weil vermutlich undicht.

Bei der gelegentlichen Bastelei gehen mir Olafs Worte nicht aus dem Kopf.

Crazy.max hat geschrieben:Das Fazit war tatsächlich das je weniger Geld (beim Kauf) eingesetzt wird auch der Verlust geringer bleibt......Ich kaufe mittlerweile nur noch Autos die umgerechnet 500/Jahr Kaufpreis kosten, also die geplante Restlebensdauer meines Imprezas liegt etwa so bei 5 Jahren. Hält er länger, oder darf ich ihn länger ohne Einschränkungen nutzen ist das ein zusätzlicher Benefit...


Für diese genannten 500,- Euro pro Jahr läßt sich mit Freude auf Arbeit gehen und auch ein wenig Schrauberei macht dabei mehr Spaß.

Mit einem Neuwagen oder auch nur frisch Gebrauchten geht die Rechnung der Jahre einfach nicht mehr auf oder die erhöhte Jahressumme zu verdienen wird unverhältnismäßig.

Bei meinem Wintidsch habe ich die (notfalls) 2,3 Jahre TÜV-Zeit nun schon im Preis und arbeite entspannter am eventuellem Benefit mit Hilfe von einigen Litern Fluid Film.

Beim nächsten TÜV Termin, falls er ihn schafft, wird er jedenfalls besser aussehen als jetzt.

Bild

Im Bild sichtbar die aus Reifenschläuchen geschnittenen und vom Sushi übernommenen Gummilappen der Radkastenverkleidung, oben mittig ein Luftdichtungsklebeband in schwarz im Haltbarkeitstest zum Gummilappen abdichten.

mit Grüßen von Kay, überdachte Winterlager für die Autos vorbereitend
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Wintidsch K96 - oder der Ersatzteilspender für den Ersatzteilspender Pajero Sport

Beitragvon Jero V6 » 28.09.2018 - 23:55

Moin Kay,

aus meinem Gespräch letztens bei Mitsubishi mit einem dort langjährig angestellten Mitarbeiter, der die ganze L040, V20, K60T unn K90 Phase in vollen Zügen erlebte, kann ich dir nur raten die originalen Querlenker so zu belassen und die Buchsen einfach auszutauschen.

Die Aufhängung ist so pflegeleicht konzipiert, dass man wirklich auf nicht passgenaue Nachbauteile verzichten kann. Traggelenke, Buchsen etc. lassen sich noch relativ gut austauschen.

Ich werde für meinen mit dicken 33ern demnächst Teile aus den USA bestellen. Unter anderem Polybuchsen, welche in den Querlenkern nichts ausmachen sollten, nur in den Längslenkern hinten würde ich persönlich Gummibuchsen weiterfahren, der Verschränkung wegen und weil der Gummi die Schläge dämpft.

Ansonsten kann ich auch dem beisteuern, was die Laufleistung betrifft. Ein Auto was gepflegt wurde, aber 300.000km auf der Uhr hat, kann besser da stehen, als ein gleichwertiges Auto mit nur 150.000km und dafür normale Alltagsnutzung und die ''nötigste'' Wartung.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast