Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9267
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 27.02.2008 - 22:31

Hi Beda
Ungefähr wie bei mir. Ab ca. 30liter leuchtets.
Gewinde der Ablasschraube ohne Gewähr 1/4 Zoll. In den Zeichnungen von früher finde ich es nicht. Aber von der Grösse her würde ich aus dem Kopf sagen es sei 1/4 Zoll.
Warte aber lieber bis Wolf antwortet und es 100% sagen kann.
BORSTY
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re:

Beitragvon Double » 04.12.2011 - 11:43

Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
heute habe ich das Stängelchen von dem Warnschalter verlängert soweit das Kabel es zuließ.
Es scheint der Funktion keinen Abbruch zu tun. Das Bild zeigt den alten Zustand.

Bild

Im Bodenblech der Galloper ist die Serviceöffnung schon vorgeprägt.
Ein beherzter Schnitt uns schon ist man an Ort und Stelle.
Vorsicht Kabelbaum!

Bild


Mahlzeit

Beda, wie hast du denn die Serviceöffnung wieder dicht bekommen? Neues Blech angefertigt?
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11669
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Beda » 04.12.2011 - 12:16

Hallo Sebastian,
ich fürchte, das weiß ich nicht mehr.
Aber sicher was ganz simples.
Karosseriekleber und ein altes Nummernschild z.B.
viewtopic.php?f=35&t=8219
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Double » 04.12.2011 - 12:26

(immernoch) Mahlzeit

ah ok, also keine auf- und zuschraub Lösung sondern einfach wieder zugeklebt.. ok

Dann hoffsch mal das mein Tank von Wolf die Tage kommt :-)

Noch irgendwelche ungenannten Tips zum Einbau bzw zum Drumherum?
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11669
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Beda » 04.12.2011 - 12:43

Hallo Sebastian,
viel Spaß mit dem neuen Tank.
Ich habe mich gerade entschlossen, einen Beitrag dazu, der nur für handverlesene Mitglieder zugänglich war, öffentlich zu machen.
viewtopic.php?f=32&t=9699&hilit=replace*+abla*
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Double » 04.12.2011 - 14:04

Tach

Danke für den Link. Ich werd also den Tankschutz noch etwas verbessern an dieser Stelle.
Weist du ca wieviel Luft zwischen Tank und Tankschutz ist?
Ich frag weils mir im Rallyeauto desöfteren den Tankschutz verbogen hat und sich dessen Form dann hin und wieder in den Tank eingeprägt hat. Seit ich zwischen Tank und -schutz Styrodur packe passiert nichts mehr, das Zeug ist ziemlich fest und verteilt desswegen die Schläge und Verformungen auf die ganze Tankfläche, evtl. macht das beim Pony ja auch Sinn
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Double » 24.12.2011 - 20:04

Abend

da wir heute in der Werkstatt zu hatten hab ich mir mal den Tag bissl selber versaut :lol: .. ich hab dieses Monster von Tank eingebaut.. aber von Anfang an:

Den alten Tank rausbauen ging schonmal so in etwa wie ich mirs vorgestellt hab, die hinteren 2 Schrauben kurz heiß gemacht und dann fein aufgedreht. Nun war dem "nach unten rausfallen" allerdings die AHK im Weg also bissl nachgeholen, flup, draußen. Vorher hat ich schon den ganzen Sprit abgelassen, der Tank war also recht leicht.

Den Longranger hatte ich vorher nochmal mit 2 Schichten Hamerite schwarz glänzend geduscht weil schon etwas von der Pulverbeschichtung ab war.

Dann hab ich das Füllstandsmessteil rausgebaut, keine Mutter weggedreht, die alte Dichtung schn sauber gemacht.. fein.
Den Schalter fürs Lämpchen hab ich durch verlängern der Metallstange (4,75er Bremsleitung drüber geschoben, verlötet und verpresst) und einem Stück Kabel dem Boden etwas näher gebracht.

Danach die Leitungsgeschichte rausgebaut, wieder keine Mutter weggedreht, dafür hats den Anschluss der Rücklaufleitung gehimmelt.. weggefault.. na klasse :kopfgegenmauer:
Nach langem Probieren mit Hart und Weichlot und in Anbetracht das ich heute irgendwann auch mal Heim wollte hab ich dann die russische Methode gewält: Bremsleitung in die Leitungen geschoben, als Verbinder sozusagen, und dann damits hält schn Knetmetall drum, hart werden lassen und es ist sogar dicht. :coolman: . Dann noch bisschen die Leitungen so gebogen das möglichst weit unten im Topf angesaugt wird.

Die Lösung dafür hab ich aber auch schon, ich werd eine der Entlüftungsleitungen als Rücklauf missbrauchen, das Loch im Deckel werd ich mit ner Schraube und Dichtmasse zu machen.

Zwischendurch hab ich noch bisschen Wachs am Rahmen verteilt um ne Menge davon dann hinterher an meinem Arm wiederzufinden.. klebt wie Schei**e :kopfgegenmauer:

Die beiden Deckel hab ich natürlich mit Dichtmasse eingeklebt, 9 M4 Schrauben hatten wir zum Glück noch da.

Dann den Trümmer auf den Getriebeheber gehieft und schonmal grob platziert, den hinteren Winkel abgeschraubt, alle Leitungen, Kabel und Schläuche angeklemmt.

Nun kam das mehr oder weniger große Problem, durch die AHK war kein Platz um den Tank richtig einzubauen, ich musste also an der AHK ein paar mm wegnehmen, zum Glück an einer Stelle an der es nicht weh tut, so haben dann die Haltebleche für den Tankschutz 1-2mm Luft zu AHK. Ob ich den Tankschutz so montieren kann erfahr ich dann Morgen, heut hatte ich einfach keine Lust mehr.
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1512
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Bart » 24.12.2011 - 21:39

Guten Abend!

Beda ich danke dir für den Link!

Jetz weiß ich was ich an meinem Tank noch verändern muss =D

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Double » 26.12.2011 - 14:34

Tach

Gestern hab ich dann den Tankschutz noch montiert.
Vorher durfte ich aber noch ein paar "Kleinigkeiten" ändern weil die Montage mit der orginal AHK unmöglich ist.

Man muss das stehende Blech komplett entfernen und von der Platte unten auch nochmal ca. 5mm entfernen damit das gute Stück an der AHK vorbeigeht. Da so die hinteren 2 Befestigungspunkte nichtmehr nutzbar sind hab ich 5mm Flachstahl genommen, M8 Gewinde reingeschnitten und unten an die vorhandenen Gewindeplättchen geschweisst, so wird der Tankschutz nicht von hinten sondern von unten angeschraubt, natürlich müssen dazu noch 2 Löcher in den Schutz gebohrt werden.

Die Seitlichen Halter passten beim Galloper soweit problemlos an die Rahmenausleger, Links hab ich zwischen Ausleger und Tankhalter noch nen dicken Gummi gesteckt um keine Luft zwischen Halter und Rahmen zu haben.

Die Entlüftung habe ich genauso wie die Entlüftung der Hinterachse durch den Gummistöpsel unterm linken Rücklicht in die D-Säule gezogen.

Auspuff hab ich in dem Zuge auch gleich geändert weil der Flansch hinten sehr vergammelt war. Es wurde dann ein Stück Sprinter Endrohr.
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
Double
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2009 - 20:53
Wohnort: Zwickau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Double » 26.12.2011 - 22:06

Abend nochmal

Bevor ich morgen noch paar Bilder von meinem einstell hab ich noch ne Frage: Habt ihr den Tank + 31er Reifen schonmal mit Schneeketten in Benutzung gehabt? Weil auf der linken Seite recht wenig Platz zwischen Reifen und Tank ist?!?
Grüße aus Zwigge, Sebastian
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6651
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon MF » 30.06.2018 - 21:26

Moin

Warum kommen da vom Tank eigentlich zwei Leitungen?

Bild

Eins ist die Entlüftung, dann eher der Schlauch der mehr hinten zum Heck verbaut ist.

Der Überlauf ist noch extra und kommt am Tankstutzen hoch,
das kann keiner der Schläuche sein.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9267
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon Borsty » 01.07.2018 - 07:17

Hi Mario
Insgesamt sind es 4 kleine Anschlüsse. 2 Die Vor-und Rücklauf sind und jeweils an der Originalen Tankanschlussplatte vorhanden sind und 2 Entlüftungen. Ich habe es von damals noch so im Kopf und hier auf dem Bild siehst Du die Entlüftungen.
Bild
Hier die Anschlussplatte
Bild
Es sind jeweils Bilder der Pajero Tanks, aber im Prinzip sind sie Alle gleich gebaut.
Ich mag mich erinnern das bei den Meisten die Stutzen der Original Tankplatte Rost angesetzt hatten und beim Durchgang undicht waren oder gleich wegbrachen.
Eventuell das dort eine kleine Undichtigkeit vorliegt. Rein theoretisch gedacht müsste es aber sofern Rücklaufseitig auch Anzeichen von Dieselspuren am Tank geben. Saugseitig würde ich denken kann es fast nicht passieren da Luft eingesogen würde und kaum Gegendruck herrscht. Diese Stelle sollte sofern ne Serviceklappe vorhanden sein zugänglich sein.
Bei den Kurzen Benzinern sind die 2 Leitungen durch eine grosse ersetzt.
Bild
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6651
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon MF » 01.07.2018 - 10:27

Moin

Danke dir für die Erklärung.

Nur interesse halber?
Warum gleich zwei Entlüftungen?

Ich wollte gesten etwas Druck auf den Tank geben, und hab dann festgestellt das die Entlüftungen gut funktionieren :super:

Ich kann die Schläuche nur nicht so aus dem Radkasten ziehen.
Ich vermute am Ende Schläuche sind noch Rückschlagventile.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon bm » 01.07.2018 - 12:09

Hallo Mario

Ein Schlauch geht zum oberen Tankstutzen und leitet die entweichende Luft beim Füllen um den Tankstutzen herum.
Das soll ein zurückspotzen des Treibstoffs verhindern.
Der zweite Schlauch sollte zum berühmten Schnüffelstück führen.

Bild

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6651
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Einbau Replacetank am Beispiel Galloper lang

Beitragvon MF » 01.07.2018 - 12:27

Moin Bernd

Der Schlauch zum Schnüffelstück wäre klar.

Aber meinst du nicht mit dem anderen teil den Schlauch der knapp neben dem Einfüllstutzen am Tank lieget?

Am Bild von Uwe sieht man oben am Tank zwei gleichgroße Röhrchen, wie eine doppelt entlüftung.

Der standard Tank hat eine Entlüftung und den Schlauch zurück zum Tankstutzen.

Wenn es grad nicht sehr ungelegen wäre, würde ich nachsehen.
Bedeutet aber die Demontage des Innenausbau's. :?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast