Rückzug der Japaner aus dem Dieselmarkt

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Rückzug der Japaner aus dem Dieselmarkt

Beitragvon Schlappohr » 27.10.2018 - 12:38

Mahlzeit,
das Elektroauto-forum.de berichtet:

Mitsubishi und Suzuki ziehen Diesel in Europa ab

Wie bekannt wurde, plant Suzuki Motor bis Ende 2019 den Verkauf von Dieselfahrzeugen in Europa zu stoppen. Auch Mitsubishi Motors zieht aufgrund der neuen Umweltvorschriften Konsequenzen und zieht Dieselautos aus den englischen sowie deutschen Märkten ab.

Diesel-Rückzug aus Europa

Während somit Mitsubishi und Suzuki sich aus dem Dieselgeschäft in Europa zurückziehen, bleibt nur noch Mazda Motors als einziger Hersteller aus Japan übrig, der sich auf den Dieselhandel in Europa konzentriert. Auch Nissan Motor sowie Toyota Motor gaben schon bekannt, dass sie die Dieseleinheiten in europäischen Ländern zurücknehmen werden.

Aufgrund des geringen Kohlendioxidausstoßes ist der Diesel im Gegensatz zum Benziner in Europa eine gelungene Alternative. Allerdings sind die Absatzzahlen seit dem VW Skandal drastisch zurückgegangen. Der Dieselanteil lag zuletzt bei Suzuki unter zehn Prozent. Aus diesem Grund hat der Hersteller beschlossen, die Dieselfahrzeuge aus der Angebotspalette in Europa zu streichen. Auch Mitsubishi hat das Angebot von SUV Dieselmodellen und ähnlichen Produkten eingestellt.

Großbritannien und Frankreich werden die Produktion bis 2040 auslaufen lassen. Indes hat das Oberste Verwaltungsgericht in Deutschland schon im vergangenen Februar entschieden, dass es Gemeinden selbst überlassen ist, den Betrieb spezieller Fahrzeuge zu verbieten, um die Luftqualität zu verbessern.


Quelle: asia.nikkei.com


Schon früher in dieser Woche: https://www.welt.de/motor/news/article1 ... iesel.html

Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Rückzug der Japaner aus dem Dieselmarkt

Beitragvon Timo TA93 » 27.10.2018 - 14:29

Moin,

es ist schon schade wenn sich Hersteller zu solchen Schritten entschließen...

Aber ich bin mal der Schelm der Böses denkt:
Die Steuer auf den Diesel ist ja geringer als beim Benzin, der Verbrauch im Gegensatz auch meist geringer. Insofern, fahren mehr Benziner rum = mehr Steuereinnahmen :mrgreen:
Da Diesel nicht in so großen Mengen wie Benzin aus einer definierten Menge Rohöl erzeugt/raffiniert werden kann, könnte es doch auch eine "Vorsichtsmaßnahme" gegen einen drohenden Treibstoffmangel bei all den "rollenden Warenlagern" sein :extremlached: Warum schreit man nach einem achtspurigen Ausbau der A4 im Bereich Dresden? Weil ja die Bahnverladung des Schwerlastverkehrs auf die Schiene drastische Steuerverluste bedeuten würde :kopfgegenmauer:

Warum kann Deutschland nicht auch mal von seinen Nachbarn lernen wie der Schweiz oder Polen? Den Polen ist nicht nur die Möglichkeit der illegalen Abschaltung der AdBlue-Anlagen in LKW bekannt ... nein, sie kontrollieren LKW auf Vorhandensein solcher illegalen Geräte und entfernen diese ...
Was macht Deutschland???

Man mags mir verzeihen, aber es muß mal gesagt werden.

:prost:
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast