Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: hapaai, Beda

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5880
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon MF » 25.10.2014 - 19:44

Hallo

Ich arbeite noch an PM und habe hier unter anderen dieses Beispiel gefunden.

Masse der persönlichen Ausrüstung = 10 x N + 10 x L

- N steht für die maximal zulässige Zahl der Passagiere, und zwar einschließlich des Fahrers, denn der muss ja auch Wäsche zum wechseln haben.
- L steht für die Gesamtlänge des Motorcaravans in Meter.

Mein Beispielfahrzeug soll eine Länge von 6,50 m haben und ist laut Fahrzeugbrief für 4 Personen zugelassen. Das ergibt folgende Berechnung der persönlichen Ausrüstung, die mindestens vorhanden sein sollte:

Masse = 10 x 4 + 10 x 6,5

Die persönliche Ausrüstung (Gepäck) ist also mit 40 kg für die Personen und mit weiteren 65 kg für die Länge zu berücksichtigen, im meinem Fall also zusammen für die 4 Personen 105 kg.

Fehlt noch die „konventionelle Belastung“, die auch angegeben werden muss, siehe oben.

Diese Masse zu berechnen ist ganz einfach und richtet sich nach Ziffer 4.2 der DIN. Außer dem Fahrer, der ja, wir erinnern uns, schon bei dem Leergewicht mit 75 kg zu berücksichtigen war, werden alle weiteren zugelassenen Passagiere auch mit jeweils 75 kg berücksichtigt.

In meinem Beispiel also weitere 3 Personen mit jeweils 75 kg, zusammen somit 225 kg.

Aus dem auf der Waage ermittelten Leergewicht zzgl. der persönlichen Ausstattung sowie zzgl. der konventionellen Belastung ergibt sich dann, ob das Fahrzeug ausreichend Zuladungsreserven hat, um es dem Verwendungszweck gemäß nutzen zu können.

Quelle: www.wohnmobilrecht.de

Ich versuche mich mal.

Galloper max Länge 4685 und drei Personen sollen mit.

10X3 + 10x4.69 = 30+ 46.9 = 76.9 KG

Dazu noch die 2+75KG der Mitreisenden = 150 KG

Masse des in Betriebbefindlichen Fahrzeugs (Leergewicht laut Schein) 2300 KG

Also 2300KG + 76,9KG + 150KG = 2526,9 KG

Zulässiges Gesamtgewicht des Galloper 2810KG.

2810KG - 2526,9KG = 283,1 KG

Das sollte reichen. :achselzuck:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1360
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon terriblue » 25.10.2014 - 21:08

Moin Mario,

fein recherchiert :super:

Kocher, Tisch, Sitze , Stauraum, alles klar - über den Rest hab ich mir nie einen Kopp gemacht :roll:

Gruß Arno

... freut sich schon auf doppelten Forenbesuch ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1121
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon 4x4tourer » 26.10.2014 - 09:10

Moinmoin die Herren,

Wow Mario, das hast du ja mal sauber recherchiert. Von solchen Berechnungen hab ich noch nie was gehört! Auch von der Wohnmobilrechtsseite hab ich noch nie gehört. Werd ich mir gleich mal genauer ansehen.

terriblue hat geschrieben:.. freut sich schon auf doppelten Forenbesuch ...


Räusper....naaa, findet da etwa schon wieder ein "kl. Forentreffen" statt....dann bin ich ja mal auf den Bericht gespannt! :wink: :super:

Viel Spaß und schönen Sonntag noch!

Sonntagsgruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5880
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon MF » 26.10.2014 - 09:47

Moin

@Dirk und Arno: Noch steht noch nichts fest, ich hab noch keine Antwort des Probanten. Das "Forentreffen" ist noch nicht fest. :(

Zum Thema.

War ja nur eine Mail an den TÜV Nord, und dann wußte ich wonach ich suchen muß.

Ok, vielleicht macht man sich da aber auch zu viel Gedanken.

Wichtig ist, das der Zoll alles absegnet, sonst kann man sich das Geld für die Tüv-Abnahme wohl sparen.

Bei der Fülle von Womo's auf Toyo oder Landybasis, passt die PM Regel scheinbar ja auch.
Und durch Klapp bzw Hochdachkonstruktionen steigt das Leergewicht ja auch noch.

Ich denke diese Regel betrifft wohl eher Kabinenbauer, die eine vollwertige Zweizimmerwohnung
auf einen Passat aufbauen. :wink:

Ich werde sicher noch persönlich beim Tüv vorsprechen.
Die haben aber leider nur einemal die Woche bis 18:00 Uhr geöffnet.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11239
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon Beda » 26.10.2014 - 10:14

MF hat geschrieben:Moin

Wichtig ist, das der Zoll alles absegnet, sonst kann man sich das Geld für die Tüv-Abnahme wohl sparen.

Gruß Mario

Hallo Mario,
das Wort "Zoll" kam schon mehrfach vor.
Ich hatte in diesem Zusammenhang noch nie mit dem Zoll zu tun.
Kannst Du uns das erklären?

PS: In unserem Galloper ist ein herausnehmbarer Gasherd verbaut.
Er wurde noch nie außerhalb des Fahrzeugs benutzt.
Vorteil: Keine Gasinstallation, keine Gasprüfung und keine Löcher im Fahrzeugboden.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Kranschrauber
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 09.11.2012 - 10:43
Wohnort: 86316 Friedberg

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon Kranschrauber » 26.10.2014 - 10:22

Hallo Beda
Der Zoll macht jetzt die KFZ Steuer,somit sind sie auch für die Einstufung der Fahrzeuge zuständig.

Gruß Helmut
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5880
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon MF » 26.10.2014 - 10:39

Moin

Genau.
Bei uns ist das Hauptzollamt Itzehoe zuständig.

Vorher war es das Finanzamt Ratzeburg.

Siehe auch hier.

@Beda: Hast du noch kein schreiben wegen Sepa bekommen?

Ich habe bei der Neuzulassung vom Golf im März den ertsen Kontakt mit dem Zoll gehabt.

Meine Frau hat für ihren Golf in dieser Woche ein Schreiben bekommen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1121
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon 4x4tourer » 26.10.2014 - 11:00

Moinsen Gemeinde,

Beda hat geschrieben:PS: In unserem Galloper ist ein herausnehmbarer Gasherd verbaut.
Er wurde noch nie außerhalb des Fahrzeugs benutzt.
Vorteil: Keine Gasinstallation, keine Gasprüfung und keine Löcher im Fahrzeugboden.


@ Beda:
Ist das ein normaler Kartuschenkocher oder was für einen habt ihr verbaut? Ich hab in meinem L eine alte Kocherspüleeinheit verbaut, die ich noch aus meinem Hanomag hatte. Mit neuen Dichtungen tut sie wieder wunderbar ihren Dienst, aber das Ding ist nun schon seit 6 Jahren da drin und ausser mal Wasser heiß machen, brauch ich die Kocheinheit eigentlich nicht. Drinnen kochen mag ich nicht, das saut nur rum und die Kochgerüche muß ich auch nicht im Auto haben. Dazu entsteht ja auch noch wieder zusätzlicher Wasserdampf im Auto. Bisher ging es auch immer draussen und da hab ich wahlweise meinen alten Coleman-Benziner oder neuerdings so einen kleinen flachen Gaskartuschenkocher. Die 5kg-Gasbuddel die ich drin hab, ist nun seit 2008 drin und immer noch nicht leer. Ich brauch die hauptsächlich nur, um mal die Kühlbox drüber laufen zu lassen wenn ich länger steh. Wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin, läuft die auf 12v und dann reichte das bisher bis zum nächsten Morgen. Langfristig will ich aber Solar für die Kühlbox aufs Dach bauen und dann kann die Flasche komplett raus. Das bringt mir Stauraum und mit der wieder geänderten Stehraumhöhenverordnung, könnte ich dann auch mal ne Womozulassung in Angriff nehmen, damit es beim Tüv nicht alle 2 Jahre Diskussionen gibt, bzw. aus- und wieder einbauen heißt. :roll:
Zusätzlich könnte ich dann die KS-Einheit gegen ein größeres Waschbecken tauschen.

gasende Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5880
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon MF » 26.10.2014 - 11:29

Moin

@Dirk: Mal abgesehen vom Komfort nicht mehr umbauen zu müßen,
lohnt es sich finanziell für einen Benziner?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1121
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon 4x4tourer » 26.10.2014 - 12:01

Hi Mario,

ob und wie sich das finanziell lohnt, muß ich mich noch schlau machen. Ich denke beim Benziner wird der finanzielle Aspekt eher zu vernachlässigen sein. Beim Diesel ist das sicher interessanter. Bei mir war das übrigens mit ein Entscheidungsgrund für den Benziner, weil zum Kaufzeitpunkt die Höhenregelung galt und somit klar war, dass ich keine Womo-möglichkeit dafür bekomme. Heute würd ich wahrscheinlich den Diesel vorziehen. Wobei ich mittlerweile die Laufruhe des Benziner echt angenehm finde. Bin aber auch noch in keinem Diesel mitgefahren. Ein Bekannter ist meinen L letztens mal zum probieren gefahren und nach einer Rumpelpiste wieder an der Strasse angekommend und haltend, fragt der mich doch glatt völlig verdutzt "Läuft der noch?" weil er durch seine vorangegangen T3´s ganz anderes gewohnt war. Der war bzgl. des Fahrkomfort und Laufruhe total begeistert und wird wohl der nächste Elchanwärter werden ;-)
Den Unterschied von Diesel und Benziner kenn ich nur aus den alten Hanomagbussen. Die hab ich jahrelang in der Benzinerversion mit dem alten Austin A70 Motor gefahren. Die Diesel waren von Mercedes. Da die Motoren vorn zwischen den Sitzen verbaut waren, war da der Lärmpegel zwischen Benziner und Diesel echt arg unterschiedlich und der Benziner allein wegen dem Lärm im Führerhaus selbstverständlich.

mal wieder zurück zum eigentlichen Thema: :wink:

Die Womozulassung wäre für mich eigentlich nur die innere Beruhigung, einfach, ohne mir Gedanken machen zu müssen, völlig legal unterwegs zu sein und eben auch beim Tüv keine Diskussionen oder Hin- und herbauereien mehr ertragen zu müssen. Das nervt auf Dauer und immer in so ner Grauzone rumfahren und den Ausbau als "Ladung" zu deklarieren ist auch blöd. Ich nutz den L ja nur halbjährlich als Womo und Youngtimeoffroader. Und die Einbauten werden durch das zweijährige hin und herbauen ja nun auch nicht besser. Allerdings kann man dann auch alle 2 Jahre mal so richtig auskehren und die ein oder andere Verbesserung / Veränderung leichter vornehmen. Vor 2 Jahren ist z.B. dadurch mein kleines Staufach unter der rechten Liegflächenseite entstanden, welches sich super bewährt hat und ich nicht mehr missen möchte. Hmmm....sollte ich mir das mit der Womoeintragung also doch noch mal überlegen??? :idee03: :wink: :coolman:

abwägende Grüße Dirk :wink:
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11239
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon Beda » 26.10.2014 - 16:01

Hallo Mario,
da musste ich auch suchen.

Bild
Hier ist der Herdaufbau zu sehen.

Bild
Er enthält etwas in der Art.
Er ist mit 2 Schrauben von oben fixiert.
Der Schlauch führt durch die Platte nach unten zur 6kg Alugasflasche.

Bild

Allerdings ist die Abnahme gut 10 Jahre her.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5880
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon MF » 26.10.2014 - 17:53

Moin

@Beda: Danke für die schöne Info, auch wenn Dirk direkt gefragt hat. :-)
Aber mich interessiert es ja auch. :grin:

Ich würde eine Kochgelegenheit suchen die ohne Gasflasche auskommt.

Ein guter Freund hat diesen hier.

Dometic Spirituskocher

Wenn dieser den Anforderungen für den TÜV entspricht würde ich mir diesen leihen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1121
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon 4x4tourer » 26.10.2014 - 18:36

Aloha nochmals,

@Beda:
Erstmal danke für die Bilder!
Aber nun muß ich doch nochmal um Aufklärung bitten.

du schreibst:

Beda hat geschrieben:PS: In unserem Galloper ist ein herausnehmbarer Gasherd verbaut.


Der auf dem Foto sieht vom Prinzip ähnlich aus wie meiner, sprich doch ein fest eingebauter.

Wie ist der denn dann herrausnehmbar? Oder fehlt da einfach ein "k" vor dem "ein" in deinem Satz? Wenn es "kein herrausnehmbarer" heissen sollte, wäre alles klar.

Oder ist der in den oberen Holzrahmen eingebaut und das ist ein kompletter, separater Holzkasten mit einem Einbaukocher, der einfach oben auf dem Schrank lösbar fixiert ist? :idee03: :dreifragen:

@Mario:
Ich denke der sollte auch gehen. Es ist ja nirgends vorgschrieben, dass der Kocher ein Gaskocher sein muß. Es ist ja lediglich von einer festen Kochstelle die Rede, oder irre ich!? :wink:

Die Leute die ich kenne, die den auch haben, sind übrigens super zufrieden damit.

etwas grübelnde Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5880
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon MF » 26.10.2014 - 18:45

Moin

Richtig, er muß fest sein, das passt, aber es gibt noch eine Bedingung.

Der mitzuführende Kocher muss für die Verwendung in Innenräumen zugelassen sein. :?
Aber auf der Waeco Seite macht das den Eindruck das der Dometic dafür geeignet ist.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11239
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Was und wie brauchts der TÜV -> WoMo Zulassung

Beitragvon Beda » 26.10.2014 - 22:02

4x4tourer hat geschrieben:Aloha nochmals,

Oder ist der in den oberen Holzrahmen eingebaut und das ist ein kompletter, separater Holzkasten mit einem Einbaukocher, der einfach oben auf dem Schrank lösbar fixiert ist? :idee03: :dreifragen:

etwas grübelnde Grüße Dirk

Hallo zusammen,

genau das.
Da war ich wohl etwas unkonzentriert beim schreiben.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast