Kfz-Steuer wird für Bund zum Verlustgeschäft

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: hapaai, Beda

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11241
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Kfz-Steuer wird für Bund zum Verlustgeschäft

Beitragvon Beda » 15.03.2016 - 08:11

Kfz-Steuer wird für Bund zum Verlustgeschäft
Chaos nach dem Wechsel der Zuständigkeit

14.03.16 | Autor: dpa

Die Übernahme der Kfz-Steuer durch den Bund hat nach einem Medienbericht in den vergangenen Jahren zu erheblichen Problemen geführt. „Viele tausend Bürgerinnen und Bürger“ hätten sich über die neue Verwaltung der Steuer beschwert, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ am Wochenende unter Berufung auf einen Bericht des Bundesrechnungshofes. Zudem habe es sich für den Bund zu einem milliardenschweren Verlustgeschäft entwickelt, die ursprünglich in Zuständigkeit der Länder gelegene Steuer seit Mitte 2009 zu verwalten.

Laut Rechnungshof sei es zum Chaos gekommen, als der Bund 2014 die erfahrenen Landes-Mitarbeiter durch eine eigene Mannschaft ablöste, den Zoll. So seien in einem Bundesland Neufahrzeuge irrtümlich als Oldtimer eingeordnet und mit der Pauschalsteuer von 191 Euro belastet worden.

Vielfach sei auch der Versuch schiefgegangen, Nutzer dazu zu bringen, ihre Steuer per Lastschrift zu zahlen. Andere wiederum hätten die entsprechenden Schreiben wegen der schlechten Druckqualität für einen Versuch von Kriminellen gehalten, ihre Kontodaten auszuspionieren.

Im Zuge der Föderalismusreform liegt seit Juli 2009 die Ertrags- und Verwaltungshoheit für die Kfz-Steuer allein beim Bund. Das ist ein aufwendiges Geschäft. Jährlich müssen Steuerbescheide und Mahnungen verschickt werden. Bisher hatten dies die Länder gemacht.

Pro Jahr erhielten die Länder vom Bund neun Milliarden Euro gesetzlich zugesichert, um die fehlenden Steuereinnahmen zu ersetzen. Laut Rechnungshof lagen die tatsächlichen Einnahmen aber immer unter diesem Betrag. Dadurch habe der Bund bis zum Jahr 2015 insgesamt 2,8 Milliarden Euro mehr an die Länder gezahlt, als er eingenommen habe.


Copyright © 2016 - Vogel Business Media


Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10441
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Kfz-Steuer wird für Bund zum Verlustgeschäft

Beitragvon Schlappohr » 15.03.2016 - 08:18

Hallo Beda,
so eine traurige Geschichte am Morgen... :cry:

Gruß Florian

PS: vermutlich sind auch da wieder die Flüchtlinge Schuld, weil sie so ganz ohne Autos kommen und somit keine Kfz-Steuern zahlen....
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2841
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Kfz-Steuer wird für Bund zum Verlustgeschäft

Beitragvon unbemerkt » 15.03.2016 - 10:49

Moin allerseits,

Schlappohr hat geschrieben:vermutlich sind auch da wieder die Flüchtlinge Schuld,


.... und die gemeinen Alltwagenfahrer sind schuld, welche ihre teuren Diesel durch fette Benzinfahrzeuge ersetzten, nur um dem Ländle Steuern vorzuenthalten. :oops:

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast