Rußpartikelfilter Galloper

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 294
Registriert: 14.09.2005 - 12:11
Wohnort: Ihlow

Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon Deichgraf » 11.05.2016 - 11:43

Hallo zusammen,

diese Tage wurde ich vom KBA angeschrieben, wegen einer möglichen bei Nachrüstung eines DPF an meinen Galloper.
Hat der eine oder andere auch Post bekommen?
Ich sehe die Sache für mich als nicht wichtig an, zumal ich danach keine steuerliche Ermäßigung (z. Zt. 401 €) bekomme.
Die nächste Umweltzone (Bremen) liegt außerhalb meines Einzugsbezirks.

Einen Kat habe ich seinerzeit (vor ca. 8-10 Jahren ?) nach Aufhebung der Gewichtsbesteuerung nachgerüstet.
Vom Alter und Zustand meines Gallopers möchte ich ihn noch einige Jahre weiterfahren, weiß aber nicht, ob sich die Investition eines DPF + vielleicht eines neuen Kat´s für mich lohnt.

Wollte nur einmal hören, wie ihr über die Sache nachdenkt.

Udo
Seit 19 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon Bart » 11.05.2016 - 12:24

Servus!

Haben zwei schreiben bekommen :nichtgut:

Lohnt sich definitiv nicht wenn du die Investitionskosten ansiehst, außer die planen ne höhere Besteuerung führ Fahrzeuge ohne DPF in Zukunft :shock:

Oder es ist der Versuch über die Nachrüstung zu erreichen das noch mehr alte Motoren den Geist aufgeben.


Grobstaubige Grüße


Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 17.06.2014 - 23:28
Wohnort: Arnstadt

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon kasimodo » 11.05.2016 - 12:27

hallo,

ich habe auch das Schreiben vom KBA bekommen. Inklusive der Mitteilung zur möglichen Förderung. Ich glaub das sind 265Euro. Aber die Kosten für einen DPF für meinen Elch liegen wohl bei ca. 1600Euro. :kopfgegenmauer:

mfg Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6434
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon MF » 11.05.2016 - 12:47

Moin

Das Thema wird schon hier besprochen.

Dann sieht man das es sich nicht lohnt,
gerade wenn der Oxikat älter als 4 Jahre ist.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3154
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon unbemerkt » 11.05.2016 - 13:38

Moin allerseits,

Bart hat geschrieben:außer die planen ne höhere Besteuerung für Fahrzeuge ohne DPF in Zukunft :shock:


da schwand mir allerdings schon einiges.

Ich bin so sauer, daß mich der Staat zu einem "neuen" Auto zwingen konnte, während heutzutage 30 Tonner LKW einen geringeren Schadstoffausstoß erreichen als "moderne" PKW und Transporter.

mit dieselverboterfüllten Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 294
Registriert: 14.09.2005 - 12:11
Wohnort: Ihlow

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon Deichgraf » 11.05.2016 - 15:15

Also Ablage "P".

Danke für eure Kommentare !

Udo
Seit 19 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
guido
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1493
Registriert: 02.07.2002 - 12:25
Wohnort: 47918 Tönisvorst
Kontaktdaten:

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon guido » 12.05.2016 - 13:12

Servus,

ich habe auch dieses Schreiben erhalten.
Einerseits ein netter Hinweis, auf der anderen Seite völlige Quatsch für meinen 2,8er.

Gruß Guido
336.000 Diesel Km geschafft, 171.000 Benziner Km in Arbeit
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon Joe » 12.05.2016 - 15:19

Moin,

bei uns ist dieses Schreiben auch sofort in Ablage P gewandert.

Bei uns verhält es sich ähnlich wie bei Udo, also derzeit absolut keine Notwendigkeit einer Nachrüstung und Oxi-Kat ist seit Jahren drunter. Auch wir wollen den Löppel noch viele Jahre fahren - eher würden/werden wir den 2012er Venga austauschen, trotz dem kleinem und "sparsamen" Euro 5 Diesel :mrgreen: Der Löppel ist in einem top Zustand und soll mit uns alt werden :wink:

Und beim letzten TÜV wurde die grüne Plakette weder bemängelt noch abgekratzt :rofl:

Ich kann nur jedem, der aktuell nicht in Zugzwang wegen Umweltzonen ist, davon abraten, derartige Investitionen vorzunehmen. Neben dem offiziellen Abgasskandal und der wohl unendlichen Anzahl an "Folgefällen", die derzeit noch überwiegend verharmlost werden, wird wohl schon über komplette Neuregelungen diskutiert. Es ist wohl angeblich auch im Gespräch, nachträglich Fahrzeuge in andere Abgasklassen einzuordnen (was ja bisher nie geschah) und so manchem könnte im Nachhinein die grüne Plakette aberkannt werden. Und die "Blaue" geistert ja nun auch schon länger herum ...

Und da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass unsere Schätzchen neu beurteilt würden, wird es evtl. reichlich Einfahrverbote in diverse Zonen geben. Ob unsere Dinos überhaupt Feinstaub produzieren, und ob ein Filter oder DPF das schlimmer oder besser machen würde, wird garantiert niemanden von den Entscheidungsträgern interessieren - wir werden wohl immer alt und böse bleiben :wink:

Mein Kollege wollte gerade seinen 2 1/2 Jahre alten Yaris Hybrid gegen einen ebensolchen Neuwagen für eine wirklich geringe Zuzahlung tauschen. Nach einem längerem Gespräch mit einem befreundeten, älteren und erfahrenem Toyo-Verkäufer wurde ihm davon abgeraten, in nächster Zeit überhaupt einen Neuwagen zu kaufen, da es hinter den Kulissen derzeit angeblich stark am Brodeln ist. Es wäre wohl tatsächlich recht wahrscheinlich, dass alle Fahrzeuge nach den tatsächlichen Emissionen komplett neu eingestuft werden könnten und das Nachfolgemodell im kommenden Jahr soll dann auch die tatsächlichen Emissionen, die dann in der Realität erreichbar sind, in den COC-Papieren stehen haben wird. Mein Kollege wartet also lieber erst einmal ab ... :grin:

Wenn ich mir ein neues Fahrzeug anschaffe, und das kein Wohn-LKW oder -Bus wird, möglichst H-Kennzeichen tauglich, wird es wohl ein Benziner vor/um die Jahrtausendwende werden, ohne Direkteinspritzung, dafür aber wohl mit ´nem Achtender, mindestens aber einem V6. Frauchen möchte auch so gern einen grünen Range - die Weichen sind also schon mal in die richtige Richtung gestellt und vielleicht darf ich dann ja auch mal wieder öfter den Löppel fahren :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4718
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon Crazy.max » 15.05.2016 - 11:29

Hallo Rolf,

ich würde überhaupt nie einen Neuwagen kaufen...Warum?

Naja, die Klientel die ich damals immer belächelt habe weil sie Autos für 200 Mark gekauft haben, getankt und gefahren sind bis entweder das Auto stehenblieb (weil kaputt) oder der Tüv mittlerweile 3 Monate überzogen war haben jedenfalls nie einen großen finaziellen Verlust erlitten. Als ich meinen V20 Pajero damals (2008) verkauft hatte wollte man mir damals schon nicht mehr wie 2500€ geben obwohl schon 3000 Euro an Neuteilen drinsteckten. Immer und immer wieder kam der Hinweis auf die Plakettenpflicht die doch der "alte" Pajero zur Person "Non grata) machte und somit sollte ich eigentlich froh sein nicht noch draufzuzahlen.

Das Fazit war tatsächlich das je weniger Geld eingesetzt wird auch der Verlust geringer bleibt. Alleine schon der normale Wertverlust ohne Politik drumrum ist ja schon exorbitant hoch, im ersten Jahr um die 30% (?) und danach fällt der Wert ständig bis er dann nach ca 10-13 Jahren stagniert und in einigen wenigen Fällen sogar wieder ansteigt. Ich kaufe mittlerweile nur noch Autos die umgerechnet 500/Jahr Kaufpreis kosten, also die geplante Restlebensdauer meines Imprezas liegt etwa so bei 5 Jahren. Hält er länger, oder darf ich ihn länger ohne Einschränkungen nutzen ist das ein zusätzlicher Benefit...so eben wie bei Eurem Galopper auch. Aber wenn man nun ein relativ neues Auto hat und damit nicht mehr fahren darf, wird man den auch nicht mehr so schnell los...umso besser dann wenn er sich vorher schon bezahlt gemacht hat.

Olaf - schaut deshalb nach gut gepflegten und billigen Altwagen die noch Potential haben
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Kranschrauber
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 09.11.2012 - 10:43
Wohnort: 86316 Friedberg

Re: Rußpartikelfilter Galloper

Beitragvon Kranschrauber » 15.05.2016 - 12:03

Hallo Olaf
Ich sehe das genau so.Galloper 15 Jahre alt,1500€ 2Jahre Tüv.
VW T3 Syncro 16" gekauft 1994 für 5000 DM (2500€) gefahren 22Jahre und läuft immer noch.Inzwischen horrender Wertanstieg.

All die Reparaturen zusammen etwa 8000€. :hammerschlag:

Ich habe schon längst das Schielen nach Dummweltzonen :finger: aufgegeben,weil doch alle Diesel nach spätestens 2 Jahren alte Stinker sind. :extremlached: :rofl:

Gruß Helmut
Zuletzt geändert von Kranschrauber am 15.05.2016 - 19:20, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast