"Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: hapaai, Beda

renef
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 03.07.2009 - 08:34
Wohnort: Freigericht

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon renef » 10.07.2009 - 11:42

Also ich habe doch tatsächlich gerade auf mobile.de ein L300 Diesel mit grüner Plakette gesichtet:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showD ... geNumber=2

Wie kann das sein. Der Wagen ist schon verkauft und Auskunft gab es von der Frau an dem anderen Ende der Leitung auch nicht.
Da hat doch wer geschummelt, oder? Mir ist bisher kein Weg zur Plakette bekannt. Lieg ich da falsch?

Gruß Rene
L300 4x4, 2.5 TD, Bj. '95
Benutzeravatar
höhle300
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 05.03.2009 - 21:54
Wohnort: Linkenheim-Hochstetten

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon höhle300 » 14.07.2009 - 19:09

Moin Rene,
grüne Plakette und Diesel - geht meines Wissens nicht oder nur, wenn das Landratsamt bestechlich ist - und das wollen wir hier doch mal stark verneinen :lol:
Ich habe aber Kollegen, der familienbedingt Kontakte zu einer gewissen spezies Taxifahrer-Clique hat (was das Herkunftsland angeht). Im sei auch schon für seinen Volvo V70 mit dem alten Audi-Diesel eine grüne Plakette gegen grünen Schein angeboten worden. War aber ehrlich und hat jetzt nen roten Punkt an der Scheibe kleben.Obs wahr ist - keine Ahnung. Kanns mir aber gut vorstellen, dass es da genügend Plaketten gibt, die vom Original nicht zu unterscheiden sind.
Ich hoffe, dass ich mit Gelb noch bis 2014 fahren darf. Danach muss man eh mit nem Kehrwagen hinter mir herfahren um die Einzelteile aufzusammeln, die ständig abfallen. Und bei einen Dieselpreis von dann geschätzten 3 EUR/ltr. machts eh keinen Spaß mehr. :(
Grüße Renke
P.S. Habe nichts gegen Taxi-Fahrer - ehrlich. Ist mir nur so zugetragen worden...
Starex 4WD 2,5 CRDi (grüne Plakette), prov. Eigenausbau, Ausstelldach
Kein Elch mehr ...
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11242
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Beda » 17.12.2009 - 09:26

kfz-betrieb hat geschrieben:Filterförderung wird ausgeweitet
ZDK: "Richtiger Schritt für den Umweltschutz"

Die Bundesregierung will die Nachrüstung von Diesel-Pkw mit Partikelfiltern auch im nächsten Jahr fördern. Darüber hinaus soll die Förderung auch auf leichte Nutzfahrzeuge ausgeweitet werden. Das sei im Haushaltsentwurf für 2010 vorgesehen, teilte das Bundesumweltministerium am Mittwoch mit.
Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) begrüßte die Entscheidung der Bundesregierung. Dies sei ein richtiger Schritt für den Umweltschutz und ein Stück Rechtssicherheit für die Autofahrer, sagte ein ZDK-Sprecher. Damit würde vielen Handwerksbetrieben die Chance gegeben, ihre Servicefahrzeuge fit zu machen für die Einfahrt in die Umweltzonen, deren Zufahrtsbestimmungen in manchen Städten 2010 verschärft würden. Das Kfz-Gewerbe hatte sich nachdrücklich für diese Verlängerung und Erweiterung eingesetzt und dies auch in Briefen an die Bundesminister Röttgen und Brüderle bekräftigt.
Das Förderprogramm für das nächste Jahr kann erst nach Verkündung des Haushaltsgesetzes 2010 starten. Eine abschließende Entscheidung des Parlaments wird nicht vor März 2010 erwartet. Das Bundesumweltministerium strebt nach eigenen Angaben an, rückwirkend auch Nachrüstungen zu fördern, die bereits von Beginn des neuen Jahres an vorgenommen wurden.
Das derzeitige Förderprogramm läuft bis 31. Dezember 2009. Wer seinen Diesel-Pkw mit einem Partikelfilter nachrüsten lässt, erhält 330 Euro als Zuschuss. Entscheidend ist dabei der Zeitpunkt der Nachrüstung, die Förderanträge selbst können anschließend noch bis zum 15. Februar 2010 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden. Weitere Informationen unter www.bafa.de, Förderanträge können unter www.pmsf.bafa.de gestellt werden.
Andreas Wehner



Copyright © 2009 - Vogel Business Media
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
k.isl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 636
Registriert: 27.06.2002 - 16:21
Wohnort: Krefeld

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon k.isl » 17.12.2009 - 12:08

Hi liebe Rußpartikel-Emittenten,

mir hat vor kurzem in der Bahn (mit dem Fahrrad und DB "flott :lol: :lol: :lol: " und "freundlich :lol: :lol: " durch's Revier zur Arbeit) ein Mitarbeiter eines Tiefbauamtes in einer Stadt hier im Ruhrgebiet (Umweltzone) erzählt, daß auch nach der Einführung der Umweltzonen die Luft nicht besser geworden sei. Umringt von vielen Autobahnen und Schnellstraßen, mit viel Industrie in der Gegend sind Umweltzonen hier im Ruhrgebiet m.E. blanker Schwach-/Unsinn. Es gibt zu viele Ausnahmen und Sonderregelungen.

In diesem Sinne

Euer k.isl
"Die Entdeckung der Gelassenheit!" oder "Ich bremse auch für D??fe" (211Tkm)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11242
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Beda » 14.05.2010 - 06:50

kfz-betrieb hat geschrieben:12. Mai 10
Anträge für Filterförderung ab Anfang Juni
Förderprogramm umfasst 160.000 Nachrüstungen
Anträge für Filterförderung ab Anfang Juni

Rund 160.000 Nachrüstungen werden gefördert.
Ab Anfang Juni können neue Förderanträge zur Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern eingereicht werden. Wie das Umweltministerium am Mittwoch mitteilte, können sie vom 1. Juni 2010 bis zum 15. Februar 2011 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden. Anträge, die vor diesem Zeitpunkt beim BAFA eingehen, werden nicht bearbeitet, sondern zurückgeschickt.
Die Förderrichtlinie, die am Donnerstag (Himmelfahrt) in Kraft tritt, sieht eine Förderung von Pkw inklusive der Wohnmobile und leichten Nutzfahrzeuge vor. Entsprechende Antragsformulare hat das BAFA ins Netz gestellt. Sie stehen ab Anfang Juni zur Verfügung.
Das Förderprogramm reicht für etwa 160.000 Nachrüstungen. Ausgezahlt wird in der Reihenfolge der beim BAFA eingegangenen vollständigen Antragsunterlagen. Entsprechend empfiehlt das Ministerium, Nachrüstpläne nicht aufzuschieben.
Die Fördervoraussetzungen unterscheiden sich für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge: Diesel-Pkw müssen vor dem 1. Januar 2007 erstmals zugelassen worden sein und die Nachrüstung mit einem Partikelfilter muss zwischen dem 1. Januar 2010 bis einschließlich 31. Dezember 2010 erfolgen. Leichte Nutzfahrzeuge müssen vor dem 17. Dezember 2009 erstmals zugelassen worden sein und im Zeitraum 13. Mai 2010 bis einschließlich 31. Dezember 2010 nachgerüstet werden.

Christoph Baeuchle
Copyright © 2010 - Vogel Business Media
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4637
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Crazy.max » 14.05.2010 - 07:54

Hallo zusammen,

...ich gehe davon aus das die Feinstaub Auswertungen des zweiten Quartals ja eher unter "interessant anzusehen " abzulegen sind nachdem wir alle mitbekommen haben das die Verursacher nicht immer auf den Heimischen Straßen zu suchen sind...sondern auch schonmal 2000 km weiter.

Aber darüber nachdenken sollten die Verantwortlichen besser nicht, es kann nur noch schlimmer kommen als es eh schon ist.

Olaf - fragt sich wann die Vukane endlich in Ihre Umweltzonen verbannt werden.....
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
tuxsam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 604
Registriert: 03.02.2005 - 15:33
Wohnort: D-Münster

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon tuxsam » 14.05.2010 - 08:26

Hi Olaf,

über Vulkane muss ich mir gerade keine Gedanken machen, aber: mein Wagen lässt sich nachrüsten und ich will das bei der jetzigen Runde auch machen (letztes Jahr gab es keine Filter mehr). So weit, so gut.

Jetzt haben sich diese merkbefreiten Politiker mal eine neue Variante ausgedacht, wie man uns ärgern kann: man soll sich jetzt also erstmal den Filter einbauen lassen und alles eintragen und bezahlen. Danach kann man den Antrag stellen. Die Bearbeitung läuft in der Reihenfolge des Eingangs und bei 150000 Stück ist Schluß. Tolles Glücksspiel :kopfgegenmauer: - ich kann den Filter frühestens Anfang Juni einbauen lassen - sind nun zufällig alle Anträge schon aufgebraucht, bleibe ich auf meinen Kosten sitzen..... Wann schalten Politiker endlich mal beim Denken das Hirn ein????

Gruß, Andre
...Reisen statt Rasen....
Benutzeravatar
flamingo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 16.02.2010 - 09:33
Wohnort: nähe Trier

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon flamingo » 14.05.2010 - 11:31

Moin,
Politiker - Hirn ??? :hammerschlag:
Warum macht keiner denen den Vorschlag,auf die Vulkane n Filter zu bauen,dann kann ich wieder beruhigt mit meiner kleinen Rußschleuder durch die grüne Landschaft tuckern.
Gruß Torsten :extremlached:
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11242
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Beda » 14.05.2010 - 11:55

Hallo André,
ich halte die Zahl nicht für viel zu klein.
Fahrzeugbestand ca. 50.200.000; davon nachrüstbar 2,5% *; davon erreichen 25% * die grüne Plakette; davon sind 50% * schon umgerüstet. (* geschätzt)
Ergebnis: 156.875
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
tuxsam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 604
Registriert: 03.02.2005 - 15:33
Wohnort: D-Münster

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon tuxsam » 14.05.2010 - 13:00

Hi Beda,

nur, dass dieses Mal auch WoMos und Transporter bis 3,5 Tonnen mitgefördert werden. Da kommen nochmal einige Leute dazu, oder?

Ich war vorhin mal in der Auto-Apotheke - der Filter hat schon wieder Lieferzeit.....

Gruß, Andre
...Reisen statt Rasen....
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11242
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Beda » 14.05.2010 - 14:01

Na gut, André.

Aber bisher gab es jedesmal einen Nachschlag für Nachzügler.
In Ö-land gäbe es einen DPF für deinen, aber nur mit Ö-Zulassung.
http://www.remus.at/images/content/pdf/ ... shi-at.pdf
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
tuxsam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 604
Registriert: 03.02.2005 - 15:33
Wohnort: D-Münster

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon tuxsam » 14.05.2010 - 14:21

Naja mal schauen, meine Werkstatt bekommt jetzt doch schon kurzfristig einen. Dann sollte nach meinem Urlaub alles klappen.

Einen Nachschlag würde ich im Moment aber nicht erwarten... da sind die Kassen doch zu leer.

Gruß, Andre
...Reisen statt Rasen....
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11242
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Beda » 14.11.2011 - 08:15

Morgen zusammen,
vielleicht gibt ja noch Nachzügler:
kfz-betrieb hat geschrieben:11. Nov 11
Partikelfilter werden wieder gefördert
Neustart des Programms zum Januar 2012

Die bereits 2009 und 2010 praktizierte steuerliche Förderung der Nachrüstung von Diesel-Pkw mit Rußpartikelfiltern kehrt zurück. In der Nacht auf Freitag hat sich der Haushaltsausschuss des Bundestags verständigt, das Programm ab Januar 2012 wieder aufleben zu lassen. Für die Werkstätten bedeutet dies eine erneute Möglichkeit, auf ihre Kunden zuzugehen und das Thema Nachrüstung aktiv zu verkaufen. Die finanziellen Mittel des Vorgängerprogramms waren nicht vollständig ausgeschöpft worden. Der ADAC begrüßte die Entscheidung als Signal für den Umweltschutz.

„Geschafft: Nachrüstung von Dieselfiltern wird wieder aufgenommen“, twitterte Christian Hirte, Berichterstatter im Bundestag für die Partikelfilter-Thematik, am Freitag. Seinen Angaben zufolge stehen im Haushaltsjahr 2012 für das Programm 30 Millionen Euro zur Verfügung. Damit lassen sich etwa 90.000 Nachrüstungen fördern. Der steuerliche Nachlass von 330 Euro in bar wird für alle Pkw und leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen gewährt.

2013 gibt es weniger Zuschuss

Allerdings schränkt Hirte ein, wird der Barzuschuss im Jahr 2013 auf 260 Euro abgesenkt und das Förderprogramm zum 31. Dezember 2013 beendet. Darüber hinaus wird es keine weitere Förderung mehr geben. Christian Hirte rät deshalb Besitzern von „Dieselstinkern“ dazu, im nächsten Jahr die „Gelegenheit beim Schopfe zu packen und sich die 330 Euro zu sichern.“
Anzeige

Eine Nachrüstung ist allerdings in der Regel teurer als die Förderung, auf den Autofahrer kommen Kosten von mindestens 600 Euro zu. Andererseits dürfen viele ältere Diesel-Pkw ohne Partikelfilter inzwischen in viele Innenstädte wegen der Umweltzonen nicht mehr einfahren.

Kritik an der Stichtagsregelung zum 1. Januar 2012 kommt vom ADAC. Es sei „bedauerlich, dass Dieselfahrer, die ihr Fahrzeug im Jahr 2011 nachgerüstet haben, leer ausgehen sollen“, heißt es in einer Mitteilung. Anfang dieses Jahres war die alte Förderung der Filternachrüstung ausgelaufen. Eine rückwirkende Förderung für Nachrüstungen aus diesem Jahr sei „aus haushaltsrechtlichen Gründen nicht möglich“, heißt es von Hirte unter Berufung auf Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

Alte Förderung nicht ausgenutzt

Die alte Regelung lief bis zum 31. Dezember 2010, Anträge konnten noch bis Mitte Februar dieses Jahres gestellt werden. Gestellt wurden 138.000 Anträge, möglich gewesen wären 160.000 Umrüstungen. Im Rahmen des neuen Förderprogramms wird die Nachrüstung mit einem Partikelfilter mit 330 Euro direkt bezuschusst.

Informationen über den Ablauf des Antragsverfahrens lagen bisher noch nicht vor. Zuständig für die Bearbeitung des Förderprogramms wird aber erneut das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sein. Insgesamt dürfte sich die Förderrichtlinie für 2012 eng an der Vorlage von 2010 orientieren. Damals mussten Diesel-Fahrer auf der Internetseite des BAFA einen Antrag ausfüllen. Anschließend musste das Formular ausgedruckt und per Post unterschrieben an die Behörde geschickt werden – inklusive einer Kopie des Fahrzeugscheins. In dem Fahrzeugschein musste bereits der Einbau des Filters vermerkt sein. Das erledigt die zuständige Zulassungsbehörde bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung der Werkstatt.

Andreas Grimm
Copyright © 2011 - Vogel Business Media
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
HJK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 12.04.2010 - 19:42
Wohnort: 50.17360N - 7.5797E

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon HJK » 14.11.2011 - 11:45

Ich würde ja züglern, wenn's denn einen Partikelfilter gäbe, der nicht nur meinem Gewissen sondern auch der Einfahrt in Umweltzonen (blödes Wort) dienen würde.
16 Grüße von "Ganz vorne im Hunsrück"

Jürgen

Das Auto ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat.
Für die Langsamen gibt es den Personenschutzbügel.
Godesberger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 09.11.2011 - 14:17
Wohnort: Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Re: "Das Rußpartikelfilterdrama" aufgeführt in D-land.

Beitragvon Godesberger » 14.11.2011 - 14:14

Ich habe nur das Datum (11.11) des Schreibens
gesehen und direkt gedacht: nen Karnevalsscherz!

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast