Besteuerung von Wohnmobilen

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11557
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Beda » 19.01.2013 - 13:02

Hallo zusammen,
ganz still und leise werden seit 12.12.2012 geänderte Steuerbescheide verschickt.
Es scheint so, daß die Finanzämter wieder nach der eingetragenen Fahrzeugart berechnen und nicht mehr nach Augenschein oder sonstigen hauseigenen Regeln.

Freifaller hat geschrieben:Hallo,
ausgehend von hier:

http://www.ig-syncro16.de/forum/index.p ... ic&t=21539

Ich habe heute mit meinem FA telefoniert und habe folgende Aussage erhalten- ich versuche diese so genau wie möglich wiederzugeben:

Es gibt seit dem 12.12.12 (was für Datum!) ein "Änderungsgesetz" in dessen Folge das FA nun die Fahrzeuge so besteuert, wie sie im Brief eingetragen sind. So wird ein eingetragenes So-Kfz Wohnmobil ohne wenn und aber als Wohnmobil besteuert.
Alle bisherigen Regelungen der FA´s wie fest eingebaute Kochgelegenheit, Stehhöhe (!) usw. sind hinfällig. Eingetragen ist eingetragen.
So gibt es nicht mehr die Kombi wie bei mir, als Womo versichert, als Pkw besteuert.


Wenn dies nun wirklich so ist, sollte es für viele Dieselfahrer mit einem passenden TüVler günstiger werden... .
Ich werde als Pkw umschlüsseln, da Euro2 und ich dann in eine Youngtimer Versicherung wechseln kann und endlich eine Teilkasko bekomme (als Womo nicht möglich).

Gruß,
Rob
http://ig-syncro16.de/forum/index.php?n ... ic&t=21549

http://www.bundesfinanzministerium.de auf Seite 18 hat geschrieben:Mit dem Gesetz wird darüber hinaus zukünftig die Feststellung der kraftfahrzeugsteuerrechtlichen Fahrzeugklassen und Aufbauarten zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage vereinfacht. Das Kraftfahrzeugsteuerrecht sieht unterschiedliche Tarife für verschiedene Gruppen von Fahrzeugen vor. Die Anwendung der mitunter rein kraftfahrzeugsteuerrechtlichen Abgrenzungskriterien bei der Zuordnung des Fahrzeugs führt regelmäßig zu Schwierigkeiten, da sie von verkehrsrechtlichen Fahrzeugklassifizierungen abweicht. Sie ist zudem mit erhöhtem Erfüllungsaufwand verbunden, denn Fahrzeuge müssen ggf. zur Feststellung der steuerlichen Bemessungsgrundlage bei der für die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer zuständigen Behörde vor Ort vorgeführt und vermessen werden. Das Abweichen der steuerrechtlichen von der verkehrsrechtlichen Einstufung von Fahrzeugen ist für die betroffenen Steuerpflichtigen oft nicht nachvollziehbar. Durch das Gesetz wird zukünftig die verkehrsrechtliche Klassifizierung der Fahrzeuge für kraftfahrzeugsteuerliche Zwecke grundsätzlich übernommen, sofern dies nicht den umweltpolitischen Lenkungszielen der Kraftfahrzeugsteuer zuwiderläuft.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1166
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon bm » 19.01.2013 - 16:07

Liebe zahlende Mitglieder

Die letzten drei Zeilen des obigen Links http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... onFile&v=4
sind die Aufschlussreichsten.

Da bleibt das Lachen im Hals stecken.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Joe » 21.01.2013 - 15:36

Moin liebe Gemeinde

Beda hat geschrieben:Durch das Gesetz wird zukünftig die verkehrsrechtliche Klassifizierung der Fahrzeuge für kraftfahrzeugsteuerliche Zwecke grundsätzlich übernommen, sofern dies nicht den umweltpolitischen Lenkungszielen der Kraftfahrzeugsteuer zuwiderläuft.


und genau dieser letzte Punkt öffnet IMHO der Willkür wieder Tür und Tor ... :idee03: :motzen:

Gruß
Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6434
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon MF » 15.04.2013 - 20:39

Hallo

Aber wo steht denn der aktuelle Steuersatz für Womo's mit 2,81t?

Die Online rechner spucken 290€ p.a. aus.

War das letztes Jahr anders und kommt jetzt wieder oder wie ist die Änderung zu verstehen?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1514
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon terriblue » 15.04.2013 - 20:46

MF hat geschrieben:Aber wo steht denn der aktuelle Steuersatz für Womo's mit 2,81t?


Mensch Mario ,

jetzt bin ich aber neugierig :?:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
guido
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1493
Registriert: 02.07.2002 - 12:25
Wohnort: 47918 Tönisvorst
Kontaktdaten:

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon guido » 15.04.2013 - 20:57

Servus,

Na ich hab da so eine Idee.....

Könnte einen Nachbarn von mir betreffen.

Gruß Guido
336.000 Diesel Km geschafft, 171.000 Benziner Km in Arbeit
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6434
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon MF » 15.04.2013 - 21:05

Moin

Mann kann sich doch mal einfach so informieren. :roll:


Ich sammle nur Info,s. :grin:


Wird es billiger als Euro3 sprich 402 € p.a.?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Joe » 16.04.2013 - 09:45

Moin Mario,

wenn ich das hier richtig sehe, ist es beim WoMo egal, ob Oxikat oder nicht. Es scheinen mit roter oder gelber Plakette (genau wie ohne natürlich) 290,-- € zu sein. Nur schlechter als EURO I schlägt mit 450,-- € zu Buche.

Gruß
Rolf
Zuletzt geändert von Joe am 16.04.2013 - 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11557
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Beda » 16.04.2013 - 10:47

Hallo zusammen,
290.-€
Habe ich gerade für den Galloper bezahlt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6434
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon MF » 23.10.2014 - 13:34

Moin

Gibt es hier Erfahrungswerte?

Ich plane meinen Galloper aufgrund der Gesetzesänderung zum Womo umzubauen.

Ich brauche es eh als womo und dann kann ich ja auch gleich die Finanziellen Vorteile nutzen.

Darauf entgenette Joe:

Joe hat geschrieben:Moinsen

MF hat geschrieben:Also Bett, Tisch , Sitzgelegenheit, festes Spülbecken fester Kocher und Schränke für Lebensmittel und Kleidung.


bitte keine unnötigen Erschwernisse in die Anforderungen hinein interpretieren :umnik:

- Küche bzw. Kocheinrichtung = ein (auch herausnehmbarer!) "Block" mit Platzikschüssel, Abwasserbehälter und Kartuschenkocher können reichen
(eine lose mitgeführte Schüssel und ein nicht in den "Küchenblock" eingelassener Campingazkocher reichen natürlich nicht)
- Schrank bzw. Stauraum. = ein ausreichender Stauraum ergibt sich ja i. d. R. bereits unter der Sitzgelegenheit

Und dann muss man den Prüfer halt noch davon überzeugen, dass das ganze einen "wohnlichen Charakter" hat - ob auch für außenstehende oder doch nur für einen selbst, ist nicht näher beschrieben :mrgreen:

Bei einer komplett herausnehmbaren WoMo-Ausstattung ändert sich übrigens die Fahrzeugart NICHT. Und Steuervorteile gibt es bei WoMos nur bei "Stehhöhe" im Bereich der "Küche" von xx m² und einem größeren "Wohnraum" als dem Bereich zur Personenbeförderung (wie bei LKW). Weitere (Teil-) Infos findest Du z.B. hier und hier. Hinzu kommt natürlich noch die übliche Willkür der zuständigen Behörden ... :evil:

Gruß Rolf


Hab jetzt was von unechten Wohnmobilen gelesen,
deren der womo status aberkannt wurde.

Hat schon jemand negatives vom Zoll gehört
bei seinem eigennen Womo?

Hat dieses Jahr schon jemand ein Womo ohne Stehhöhe versteuert?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Joe » 23.10.2014 - 13:42

Hallo Mario,

Bedas Fahrzeuge haben beide Stehhöhe :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6434
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon MF » 23.10.2014 - 13:52

Moin

@Rolf: Ich weiß. :-)

Ich beziehe mich aber auf den Post von Beda ganz oben, 19.01.2013.

Im BTF hat man positives von der Umsetzung durch den Zoll zu berichten.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Tinie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 576
Registriert: 10.02.2009 - 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Tinie » 23.10.2014 - 16:02

Land Rover Discovery 1 200 Tdi ---> 259.000 km
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6434
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon MF » 23.10.2014 - 16:43

Moin

Bei Reimo steht bei Link 2.

"Stand Dezember 2007. Alle Angaben sind ohne Gewähr."

Also nicht ganz up to date.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
P_J
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 11.04.2013 - 17:01
Wohnort: Krumbach

Re: Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon P_J » 23.10.2014 - 18:11

Hallo,

ich hab meinen Galloper dieses Jahr umgemeldet. Allerdings ist die Stehhöhe auch eingetragen, abgebucht worden ist soviel wie im Vorjahr. Kontrollieren oder anzweifeln wollt niemand was.

Gruß Pascal
Galloper 2.5 TD intercooler

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast