Besteuerung von Wohnmobilen

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: hapaai, Beda

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11241
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Besteuerung von Wohnmobilen

Beitragvon Beda » 30.12.2006 - 19:45

Hallo zusammen,
weil gerade mal wieder div. dazu in der Presse zu finden ist und weil mir verschiedene Steuerrechner Kfzsteuern bis zu 3000.-EURO/a anbieten, habe ich mal auf den Internet-Seiten des rheinland-pfälzischen Ministeriums der Finanzennachgelesen.
www.fm.rlp.de hat geschrieben:14. Wie werden Wohnmobile besteuert?

Für Wohnmobile gibt es im Kraftfahrzeugsteuergesetz mit Wirkung vom 1. Januar 2006 eine eigenständige Fahrzeugkategorie. (Regelung bis Ende 2005: siehe Ende der Frage).

Diese neue Kategorie umfasst alle Wohnmobile sowohl unter als auch über 2,8 Tonnen. Besteuert wird nach Emissionsverhalten und verkehrsrechtlich zulässigem Gesamtgewicht.

Es gibt drei abgestufte Tarife. Sie lehnen sich an die bestehenden verkehrsrechtlichen Schadstoffklassen an und sollen einen Anreiz für möglichst emissionsreduzierte Fahrzeuge bieten.

Besteuert wird in Schritten von angefangenen 200 Kilogramm Gesamtgewicht.

a) Schadstoffklasse S 4: Wenn nach Feststellung der Zulassungsbehörde das Wohnmobil mindestens der Schadstoffklasse S 4 entspricht (im Sinne der Anlage XIV zu § 48 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung), dann werden pro angefangene 200 Kilogramm Gesamtgewicht an Steuern fällig:

bis 2000 Kilogramm 16 Euro
über 2000 Kilogramm 10 Euro

Insgesamt beträgt die Steuer aber nicht mehr als 800 Euro pro Jahr.

b) Schadstoffklasse S 3, S 2 oder S1: Wenn nach Feststellung der Zulassungsbehörde das Wohnmobil der Schadstoffklasse S 3, S 2 oder S 1 entspricht (im Sinne der Anlage XIV zu § 48 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung), dann werden pro angefangene 200 Kilogramm Gesamtgewicht an Steuern fällig:

bis 2000 Kilogramm 24 Euro
über 2000 Kilogramm 10 Euro


Insgesamt beträgt die Steuer aber nicht mehr als 1000 Euro pro Jahr. Vom Jahr 2010 an gilt für die weniger anspruchsvolle Schadstoffklasse S 1 die nachfolgende tarifliche Zuordnung c).

c) Werden die Voraussetzungen für die oben genannten Schadstoffklassen nicht erfüllt, dann werden pro angefangene 200 Kilogramm Gesamtgewicht an Steuern fällig:

bis 2000 Kilogramm 40 Euro
zwischen 2000 und einschließlich 5000 Kilogramm 10 Euro
zwischen 5000 und einschließlich 12000 Kilogramm 15 Euro
über 12000 Kilogramm 25 Euro


Von 2010 an gilt dies auch für die Schadstoffklasse S 1.

Bisherige Regelung für Zeiträume bis 31. Dezember 2005: Bei einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 2800 Kilogramm wird nach § 8 Nr. 1 KraftStG (Hubraumbesteuerung) besteuert, bei einem zulässigen Gesamtgewicht über 2800 Kilogramm nach § 8 Nr. 2 KraftStG (Gewichtsbesteuerung).

Da rechne ich also: 2810kg aufgerundet auf 3000kg/200kg x10EURO/a=150EURO/a
Dafür baue ich notfalls auch eine Spüle ein :wink:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beitragvon bm » 30.12.2006 - 23:24

Guten Abend Beda

Mit dem Klappdach auf dem Galloper,bist Du ja fein raus aus dem Dilemma.
Aber ein bischen teurer wie 150€ könnte es doch werden.
Rechenkünstler in anderen Foren kommen,bei vergleichbaren Fahrzeugen,auf 290€.

2000kg/200kg=10 mal 24€ =240€ quasi als Sockel
1000kg/200kg= 05mal 10€=050€
3000kg Womo S1-S3 kostet 290€

Wäre doch gerechter,den leichten Womos gegenüber,oder?

Was jetzt mit den unechten Womos,ohne 1,70m Innenhöhe passiert?
Ortstermin beim Finanzamt,vierstellige Steuernachzahlungen,da die Änderung ab01.01.2006 gilt? :kopfgegenmauer:


Gruss Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11241
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 30.12.2006 - 23:57

Hallo Bernd,
ich glaube nicht an eine Überprüfung :super:
Deine Rechnung erscheint mir plausibel.
Wäre schon merkwürdig, wenn es billiger würde.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1785
Registriert: 24.10.2005 - 08:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Beitragvon Joe » 02.01.2007 - 15:20

bm hat geschrieben:Was jetzt mit den unechten Womos,ohne 1,70m Innenhöhe passiert?
Ortstermin beim Finanzamt,vierstellige Steuernachzahlungen,da die Änderung ab01.01.2006 gilt?:kopfgegenmauer:


Moin Bernd,

sollte da doch noch eine Nachzahlung kommen, auf alle Fälle Einspruch einlegen und nur unter Vorbehalt zahlen!

Mögliche Weise gibt's da auch für "unechte WoMos" noch einen Weg (und wenn dann sogar günstiger als die "Echten"). Steht aber noch in den Sternen. Wenn Dein FA sich meldet, bitte PN wegen möglichen Vorgehensweisen an mich, oder an proallrad.com wenden.

Gruß
Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11241
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 02.01.2007 - 16:33

Hallo zusammen,
1.Florian ist mir zuvorgekommen:
Schlappohr hat geschrieben:
Japantiger hat geschrieben:mein EL hat keine Stehhöhe von 1,75m über der Kochfläche.


Zauberwort: Hubdach
Bild

Schau doch mal bei SCA oder Reimo

2. Was ich schon mal irgendwo mehr als Witz geschrieben habe, sollte man notfalls auch mal auf seine Umsetz- und Legalisierbarkeit überprüfen. Nämlich die hintere Heizung auszubauen und durch eine "AnderSpülestehmulde" zu ersetzen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10441
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 03.01.2007 - 10:13

Ich denke, dass das hier das Bild des Jahres wird...

Bild

Wer in der Ausrüsterbranche halbwegs clever ist, bekommt jetzt seine große Chance - dicker Wink mit dem Zaunpfahl (den man z.B. in Kleinwallstadt klauen könnte...)

Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
k.isl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 636
Registriert: 27.06.2002 - 16:21
Wohnort: Krefeld

Beitragvon k.isl » 08.01.2007 - 11:33

Hi an Alle,

hat denn einer von den "Wohnmobilisten" bereits einen geänderten Steuerbescheid erhalten? Die Steuer für meinen Wohn-"Löppel" wird zum 15.1. fällig. Aber noch liegt kein neuer Bescheid vor.

Mal abwarten :wink: und nicht auf sich aufmerksam machen

k.iesel
"Die Entdeckung der Gelassenheit!" oder "Ich bremse auch für D??fe" (211Tkm)
Benutzeravatar
smoo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 22.03.2006 - 17:20
Wohnort: Rostock

Beitragvon smoo » 14.02.2007 - 03:14

Mal eine kurze Zwischenfrage: Hat der 2,5L Turbodiesel normalerweise Euro1?
Ich hab bisher nämlich den Euro1-Betrag bezahlt (ca. 680 Euro). Jetzt mit der neuen Einstufung in der Wohnmobilsteuer soll ich mit meiner Schlüsselnummer 0403 in "sonstige" fallen, also Nicht-Euro1?

Weiß jemand Rat?

Gruß smoo
L300 Allrad 2,5TD
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beitragvon bm » 20.02.2007 - 20:04

Hallo Smoo

Auf folgender ADAC Seite werden deine Fragen beantwortet
Emissions-Schlüsselnummern und Schadstoffklassen
xx03 war als PKW über 2 Liter Hubraum mit Zulassung vor 1996, Euro1 gleichgestellt.
Mit den neuen Papieren und in Feld14.1 mit 0403 ,als Womo unter2800kg
beschrieben,landet dein Elch in S 0.
Nicht gerecht,ist aber so.

Gruss Bernd

99er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2,jetzt94000km
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11241
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 25.03.2007 - 20:09

Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
k.isl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 636
Registriert: 27.06.2002 - 16:21
Wohnort: Krefeld

Hub/Klappdach Marke Eigenbau

Beitragvon k.isl » 27.03.2007 - 11:10

Hi an Alle,

aufgeschreckt von der Stehhöhe 1,70 an der Spüle/Kocher habe ich mir eben mal eine kurze Zeichnung angefertigt, die als Gedankenanregung dienen könnte:

Über der letzten (bereits ausgebauten) Sitzreihe (Notsitze) wird zwischen den Dachspriegeln das Dach aufgeknabbert und mit einem relativ preiswerten Alu-Riffelblechdach klappbar wieder bedeckt. Ringsherum wird als Dichtmittel LKW-Plane zwischengearbeitet.

Meines Wissens nach kann der TÜV, solange man die Spriegel nicht antastet, keine Einwände erheben und man hat die geforderte Stehhöhe.

Wäre das nur eintragungspflichtig wegen der sich ändernden Fahrzeughöhe?

Auf Eure Meinung bin ich gespannt.

Euer

k.iesel

P.S.: Der nichts (an die Berlinokraten) zu verschenken hat. :twisted:
Dateianhänge
Projekt 170plusKlein.jpg
Projekt 170plusKlein.jpg (36.38 KiB) 4969 mal betrachtet
"Die Entdeckung der Gelassenheit!" oder "Ich bremse auch für D??fe" (211Tkm)
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1639
Registriert: 17.10.2006 - 20:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Hub/Klappdach Marke Eigenbau

Beitragvon pcasterix » 27.03.2007 - 13:42

Hallo,



k.isl hat geschrieben:
Meines Wissens nach kann der TÜV, solange man die Spriegel nicht antastet, keine Einwände erheben und man hat die geforderte Stehhöhe.

Wäre das nur eintragungspflichtig wegen der sich ändernden Fahrzeughöhe?



wenn der Umbau nach den Regeln der Technik ausgeführt wird sollte es keine Probleme mit der Eintragung geben. Ich würde mir vorher mit der Zeichnung beim TÜV grünes Licht geben lassen. Nach meiner Erfahrung sind die Sachverständigen bei vernünftigen Anliegen sehr hilfsbereit.

Wahrscheinlich würde dann die neue Fahrzeughöhe eingetragen. Und die Bemerkung dass die Dachluke während der Fahrt geschlossen und verriegelt sein muss.
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8671
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 27.03.2007 - 13:50

Hallo Klaus,

wieviel zusätzliche Höhe brauchst Du eigentlich? Reichen 50 cm? Dann evtl. ein ganz normales kurzes Hubdach vom Bulli nehmen. Gibt's gerade bei ebay.

Gr: M
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
k.isl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 636
Registriert: 27.06.2002 - 16:21
Wohnort: Krefeld

Beitragvon k.isl » 27.03.2007 - 14:08

Hi Matthias,

nur ist bei den beiden Modell die Dachform (T2) stark vorgegeben. Schade.

In diesem Sinne und Danke für Deinen Hinweis

k.iesel
"Die Entdeckung der Gelassenheit!" oder "Ich bremse auch für D??fe" (211Tkm)
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beitragvon bm » 28.03.2007 - 08:51

Moin Klaus.

Hier gibts die Hubdächer zum Anpassen.
http://www.c-f-maier.info/projects/sca/Site/main/track=40_53

Die meisten Gebrauchtdächer sind,wegen möglichst niedrieger Gesamthöhe,
leider so weit gekürzt,daß ein nochmaliges Anpassen,auf ein anderes Fahrzeug, kaum möglich ist.


Gruss Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Guenter Stark und 1 Gast