Ausnahmeregeln für Umweltzonen

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
rero
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 07.12.2005 - 23:06
Wohnort: Schwäbisch Hall

Ausnahmeregeln für Umweltzonen

Beitragvon rero » 11.03.2008 - 09:59

Hallo,

nachdem ich mich bereits zu lange Zeit mit dem Thema "Plaketten" auseinandersetzen durfte hierzu ein paar Infos für Euch:

In Baden-Württemberg gibt es im Rahmen sogenannter Allgemeinverfügung Ausnahmen für Fahrzeuge mit der Schlüsselnummer 03, 04, 09, 11 und geregeltem Kat. Darüber hinaus gibt es individuelle Ausnahmeregelungen welche beim zuständigen Landratsamt (damit ist das Landratsamt gemeint, in dessen Gebiet die Umweltzone liegt und somit nicht immer das des Wohnortes).

Im Gegenzug hierzu auch eine Frage:

Wie ist das in anderen Bundesländern, insbesondere NRW geregelt?

Gruß
Roland
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 28.03.2008 - 17:00

Hallo zusammen,
die Ausnahmeregeln bestimmen die Kommunen selbst.
Da gibt es durchaus Alleingänge.
Sehr erstaunlich zum Beispiel in Hannover :idee03:
www.hannover.de hat geschrieben:Generelle Ausnahmen
Darüber hinaus hat die Stadt Hannover mit Verfügung vom 17.12.2007 (veröffentlicht in HAZ und NP am 19.12.2007) für weitere Fahrzeuggruppen generelle Ausnahmen vom Fahrverbot festgelegt. Diese sind

* Benzin-Kraftfahrzeuge mit geregeltem Katalysator, die keine grüne Plakette bekommen,
* Schaustellerfahrzeuge für Fahrten zu Veranstaltungen in der Umweltzone (z. B. Schützenfest) und Rückfahrten nach Veranstaltungsende mit der Auflage, dass während der Fahrt ein Nachweis über die Teilnahme an der Veranstaltung mitzuführen ist,
* Busse des ÖPNV und Reisebusse,
* Dieselfahrzeuge soweit sie mit Rapsöl oder Biodiesel betrieben werden mit der Auflage, dass ein fahrzeugbezogener Nachweis des Herstellers oder einer Kfz-Werkstatt während der Fahrt mitzuführen ist, der bestätigt, dass das Fahrzeug mit Biodiesel oder Rapsöl betrieben werden kann,
* Fahrzeuge mit Kurzzeitkennzeichen und roten Dauerkennzeichen (§16 der Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr – FZV -) (rote Händlerkennzeichen) und
* alle Kraftfahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen, jedoch nur für das Jahr 2008.

Diese Ausnahmen gelten (bis auf die letztgenannte) bis zum 31.12.2009.

http://www.hannover.de/data/meldungen/m ... eAusn.html

Z.B. Dortmund:
Konkret ist für die Stadt Dortmund im Rahmen der Aufstellung des Luftreinhalteplans Dortmund ein 300 m langer Abschnitt der Brackeler Straße zwischen Borsigplatz und der Einmündung "Im Spähenfelde" als Umweltzone ausgewiesen. Die Durchfahrt ist nur noch Fahrzeugen der Schadstoffgruppen 3 und 4 erlaubt. Damit muss Ihr Fahrzeug eine gelbe oder grüne Plakette aufweisen, wenn sie diesen Streckenabschnitt befahren wollen. Der Luftreinhalteplan ist am 12.01.2008 in Kraft getreten.

http://www.umweltamt.dortmund.de/projec ... &tid=77418

Z.B. Köln:
Sind weitere Verschärfungen der Umweltregelung zu erwarten?
Die Stadt Köln führt zum 1. Januar 2008 zunächst eine "rot-gelb-grüne" Umweltzone ein. Ab dem Jahr 2010 wird es eine reine "gelb-grüne" Umweltzone geben; das heißt, auch Autos mit einer roten Plakette dürfen die linksrheinische City, Deutz und Mülheim nicht mehr durchfahren. Sollten die Emissionen auch 2010 noch über den von der EU vorgegeben Grenzwerten liegen, so könnte es eine rein "grüne" Umweltzone geben.

http://www.koeln.de/cms//artikel.php/1/ ... sicht.html
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 02.10.2008 - 07:42

http://www.oldtimer-praxis.de/ hat geschrieben:Stand: 17.07.2008

Neues aus den Umweltzonen
Keine Durchfahrt ohne bunte Plakette


Ab dem 1. Juli 2008 soll es in Pleidelsheim eine Umweltzone geben, Regensburg folgt am 1. September. Am 1. Oktober fällt der Startschuss gleich in mehreren Städten: Augsburg, Frankfurt am Main und München machen „dicht“ für Fahrzeuge ohne Plakette, dazu soll die „Umweltzone Ruhrgebiet“ in Kraft treten. Zu ihr gehören Bochum, Bottrop, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Recklinghausen. Einen interessanten Passus hat die Stadt Frankfurt in der Liste der genehmigungspflichtigen Ausnahmen: Erlaubt sind „Fahrten mit Fahrzeugen, die ab Erstzulassung mindestens volle 27 Jahre alt sind und bei denen durch Sachverständigengutachten nachgewiesen wird, dass diese zukünftig als anerkannte Oldtimer betrieben werden und ein H-Kennzeichen führen können“. Derweil gibt es erste Erfahrungswerte aus Städten mit bestehender Umweltzone. In Köln hat sich bislang kein Rückgang der Feinstaubbelastung ergeben. Die Stadt kündigte als Konsequenz an, restriktiver bei der Erteilung von Ausnahmegenehmigungen zu verfahren und Plakettensünder strenger zu verfolgen. Eine durchaus phantasievolle Maßnahme.

Morgen Gemeinde,
da komme ich ins grübeln.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
coopers1125

Re: Ausnahmeregeln für Umweltzonen

Beitragvon coopers1125 » 22.02.2009 - 23:39

Hallo zusammen,

rero hat geschrieben:
In Baden-Württemberg gibt es im Rahmen sogenannter Allgemeinverfügung Ausnahmen für Fahrzeuge mit der Schlüsselnummer 03, 04, 09, 11 und geregeltem Kat. Darüber hinaus gibt es individuelle Ausnahmeregelungen welche beim zuständigen Landratsamt (damit ist das Landratsamt gemeint, in dessen Gebiet die Umweltzone liegt und somit nicht immer das des Wohnortes).



was heisst das denn in allgemeinverständlichem Deutsch?

Die Dame vom Landratsamt hat mir seinerzeit gesagt dass ich überhaupt garkeine Plakette krieg..
Hat mich zwar sehr verwundert da der L300 ja über einen G-Kat verfügt aber gut.

Ich hab mich nicht weiter drum gekümmert und bin jetzt halt immer ohne Plakette rumgefahren.

Da ich jetzt aber in die Stuttgarter Innenstadt zieh sind mir Zweifel gekommen ob ich da nicht von der nächst besten Knöllchenverteilerin einen saftigen Strafzettel aufgedrückt bekomm..

Könnt ihr mir sagen, wies mit ner Plakette oder einer Ausnahmeregel für den L300 mit 2,4Liter Benziner aussieht?

Und wer kann die Plakette denn kontrollieren? Die Knöllchenverteiler oder nur die Polizei?

viele Grüße!

Dominik
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 23.02.2009 - 00:21

Hallo Dominik,
dann solltest Du nochmal fragen.
Meiner Meinung nach steht jedem Auto mit G-Kat eine grüne Plakette zu.
Das war am Anfang nicht so.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
kwali
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 30.06.2003 - 21:24
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Beitragvon kwali » 23.02.2009 - 08:00

Hallo zusmmen

Die Dame vom Landratsamt hat mir seinerzeit gesagt dass ich überhaupt garkeine Plakette krieg..
Hat mich zwar sehr verwundert da der L300 ja über einen G-Kat verfügt aber gut.

Das liegt warscheinlich daran das der L300 als Wohnmobil gemeldet ist.

gruss kwali
deufralux

Beitragvon deufralux » 23.02.2009 - 08:26

Guten Morgen,

probiere es mal hier:

http://www.gtue.de/apps2/feinstaub/plak ... such_art=1

VG Jürgen
coopers1125

Beitragvon coopers1125 » 23.02.2009 - 16:21

Ich hab die "Allgemeinverfügung" jetzt mal gegoogelt:

http://www.um.baden-wuerttemberg.de/ser ... uegung.pdf

und hier noch Erläuterungen dazu:

http://www.umwelt-plakette.de/gesetz_un ... is1540lh82

Ich werd jetzt den Fahrzeugschein kopieren und aufs Armaturenbrett legen. Scheint mir der einzige Weg mit meiner Schlüsselnummer (03) zu sein.


Gruß

Dominik
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 23.02.2009 - 17:44

Hallo Dominik,
vielleicht solltest Du einfach mal jemand anderen fragen:
Mitsu-händler, Dekra, TÜV oder so
Wenn das alles nicht funktioniert, meldest Du dich bei mir per PN.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Eisho

Beitragvon Eisho » 23.02.2009 - 20:13

Hallo Dominik

Ich habe für unseren L300 4x4 (ebenfalls BJ ´89 mit 111 PS und Kat) in Köln die Diskussionen mit dem TÜV, der Zulassungsstelle und dem Mitsubishi-Händler schon hinter mir. Ergebnis: Der Wagen hat den KAT damals einfach "zu früh" bekommen - deshalb liegt nirgends eine Bescheinigung vor. Einen Nachrüstsatz zur Verbesserung der Schadstoffklasse habe ich trotz intensiver Suche für unser Modell auch nirgends gefunden - die Stückzahl für unseren Motor ist wohl einfach zu niedrig.

Nun haben wir beide einen Kat - aber keine grüne Plakette und zahlen auch noch den höheren Steuersatz :-(

Wenn Du noch eine Möglichkeit findest, die Schadstoffklasse zu verbessern und/oder die grüne Plakette zu erhalten, wäre ich daran brennend interessiert.

Gruß aus Köln

Peter
coopers1125

Beitragvon coopers1125 » 24.02.2009 - 10:07

Guten Morgen zusammen,

Mein Mitsu-Händler könnte mir solch ein Gutachten erstellen, allerdings hab ich keine Lust mir das jedes Jahr neu machen zu lassen.

Ich denke ich belasse es jetzt einfach dabei, dass ich eine Kopie des Fzg-Scheins auf das Armaturenbrett lege und die Emissionsklasse deutlich einkringel.

Werds vllt noch schön einlaminieren dass es sich etwas von den Parktickets abhebt und nicht schon übermorgen aussieht wie sau ;-)

Auf diese Weise kann mir meiner Meinung nach nix passieren, wenn die Stadt die stehenden Autos kontrolliert.


Viele Grüße,

Dominik



ebenfalls BJ ´89 mit 111 PS und Kat

meiner ist eigentlich 87 - werd das gleich mal abändern :-)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 24.02.2009 - 13:12

Hallo Ihr Zweibeide,
wegen hoher Feiertage bin ich gerade nicht in der Firma; deshalb ohne Unterlagen und ohne Gewähr.

In den 80ern war es völlig richtig, daß bei Fahrzeugen mit G-Kat, also Antriebsschlüssel 51, und mehr als 2.000cm³ Hubraum nur Schlüssel zu 1: 03 eingetragen wurde. Das wurde später geändert in 01 und konnte bzw. kann nachgetragen werden. Das ist aber nicht erforderlich. Ganz am Anfang sollten Feinstaubplaketten erst ab Euro2 erteilt werden. Nach kurzen und heftigen Protesten darf jetzt allen Fahrzeugen mit G-Kat eine grüne Plakette erteilt werden. Also auch euren.

Wenn Ihr keinen Bock auf weitere Lauferei habt, kann ich gerne helfen.
Einfach per PN an mich.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ausnahmeregeln für Umweltzonen

Beitragvon Beda » 06.06.2009 - 11:48

Hallo,
das macht Heimat aus :kopfgegenmauer:
kfz-betrieb hat geschrieben:05. Jun 09
Feinstaubplakette bei Überführung
Fehlende Plakette kann zu Strafen führen
Eine fehlende Plakette kann bei der Überführung eines Fahrzeuges mit rotem Kennzeichen Schwierigkeiten bereiten.
In jüngerer Zeit haben Kfz-Betriebe teilweise Schwierigkeiten bei der Überführung von Fahrzeugen mit rotem Nummernschild. Demnach kam es beim Fahren in Umweltzonen aufgrund einer fehlenden Feinstaubplakette zu Bußgeldern. Da die Fahrzeuge mit rotem Kennzeichen in der Regel nur kurzfristig bewegt werden, ist das dauerhafte Anbringen einer Feinstaubplakette nicht sinnvoll und wird auch in der Regel nicht verlangt.
Stattdessen empfiehlt das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe folgendes Vorgehen: Generell sollte bei der Überführung eines Fahrzeuges mit rotem Kennzeichen eine dem Schadstoffausstoß entsprechende rote, gelbe oder grüne Plakette mit dem eingetragenen Kennzeichen des roten Nummernschildes bereitgehalten werden. Diese kann zum Beispiel mit einer Schutzhülle an die Windschutzscheibe angebracht werden.
Allerdings weist der ZDK daraufhin, dass es diesbezüglich kein einheitliches Vorgehen der Behörden gibt. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten sich Kfz-Betriebe über die jeweilige Handhabung bei den Gemeinden, Kommunen und Städten, die eine Umweltzone eingerichtet haben, erkundigen.
Christoph Baeuchle
Copyright © 2009 - Vogel Business Media
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5910
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: Ausnahmeregeln für Umweltzonen

Beitragvon Sven » 06.06.2009 - 12:45

Hallo,

über die Sinnlosigkeit der Plaketten war heute bei uns in der Zeitung ein Artikel:
http://www.suedwest-aktiv.de/landundwel ... rtikel.php
und ein Kommentar dazu:
http://www.suedwest-aktiv.de/landundwel ... rtikel.php

Grüße
sven
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11644
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ausnahmeregeln für Umweltzonen

Beitragvon Beda » 30.03.2010 - 14:58

Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlaß ein Zitat:
Rhododendron hat geschrieben:Aloa,

coopers1125 hat geschrieben:2. Nachrüstkat von Mitsubishi --> 350,- + 40,- Eintragungsgebühr?

www.mitsubishi-motors.de :Nachrüst-Kats möglich für L300 Bj.92-97, TSN: 240, 406, 408, 409, 441, 472

Wer also weder den passenden Emissionsschlüssel noch passendes Baujahr/die richtige TSN hat, gehört zur automobilen Randgruppe, geht nicht über Los und streicht auch keine Steuerersparnis ein. :nichtgut:

Nächster Versuch, MINI-Kat:
3. anderer Nachrüstkat für 80,- --> der ist aber offiziell nur für den neuen L300 geeignet..
So isses, erst ab Baujahr 11/93. :nichtgut:
Allerdings konnte mir bisher niemand erklären, WARUM der Mini-Kat bei mir nicht eintragungsfähig ist. Als Beispiel hab ich angeführt, dass es ja einen Mini-Kat für den 92er 2WD mit 4G64-Motor gibt. Wo ist da also der Unterschied? :achselzuck:

4. Ich weiß nicht ob es noch weitere Nachrüstkathersteller gibt. Hab jetzt halt mal nur den ergooglet. Was hat denn der Pivo, was hast du denn für einen drin?
Ich kenne bisher nur WALKER als Hersteller. Hier die bisher vollständigste Liste, die ich gefunden habe : Walker-Minikat.pdf, Seite 12/13
Aber die sagt halt auch nix Neues...

Die grüne Plakette hat unser Frosch wegen G-Kat (original) und Emissionsnummer 16. Hat aber Euro1.
Mein Bemühen nu noch mit Minikat auf Euro2 zu kommen und Steuern zu sparen, haben sich also bisher zerschlagen.
Erstzulassung 9/93....
Was ich noch tun werde, ist meinem Dekra-Druiden auflauern und das mal besprechen. Vielleicht geht da ja doch noch was...
Mehr hab ich auch nicht :(

soweit, so besch(t)euert
Gruß vom Pivo

Ein paar Beiträge weiter oben ein dezenter Hinweis auf eine mögliche Lösung.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Steuern, Filter und Plaketten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast