L300 Pritsche + Kabine + Allrad / Neuer Motor springt nicht an

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

L300 Pritsche + Kabine + Allrad / Neuer Motor springt nicht an

Beitragvon musicmze » 28.03.2014 - 07:53

Hallo in die Reisegemeinde,

seit eineinhalb Jahren sind meine Frau und ich nun auf Weltreise im L300. Hier die Vorgeschichte: http://www.HerrLehmanns-Weltreise.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Nun planen wir schon weiter, da wir mit einem Kind in den nächsten Jahren etwas Größeres brauchen.
L300 und der beste 2,5l Dieselmotor der Welt waren aber von Anfang an Pflicht. Wir sind so von dem L300 überzeugt, dass uns nichts anderes mehr ins Haus kommt!

Nun zwei Ideen.

1) Hecktriebler und trotzdem Offroaden? Kein Problem. Mit wenig Gewicht, HA Sperre und einer Untersetzung ist man bestens ausgerüstet um durch die Welt zu kommen und sogar noch Spaß im Gelände zu haben. Alles möglich im L300 Womo aus den 80ern! Seit langem spiele ich mit dem Gedanken, dass unser nächster L300 "einfach" ein L300 Womo mit 2,5l Diesel wird. Diesen würde ich um einiges höher legen, eine Pajero Achse mit Sperre verbauen und aus dem L300 4x4 das Getriebe + Untersetzung reinhängen. Vorteil: bei einem seeeeehr guten Tüffer kriegt man eventuell sogar die H Zulassung. 4-6 Sitze sind auch zugelassen!
Nachteil: der Überhang hinten ist schon recht lang und man kriegt den nicht so weit hochgelegt wie man sich es vielleicht wünscht (Wasserdurchfahrten).

2) Meine Frau weiß zwar, dass wir mit Heckantrieb gut um die Welt kommen, aber ein klein wenig mehr "Sicherheit" in Extremsituationen wäre ihr schon lieb. Sie will gerne einen Allrad. Und hier bei Roby mit seinem L300 haben wir die Idee gefunden ... nichts leichter als das, oder: einen L300 4x4 (vielleicht sogar einen Langen) auseinanderschneiden + eine Kabine obendrauf setzen.
Vorteil: extrem geländegängig und viel höher als Variante 1, Tüv fähig da Leiterrahmen und wiederrum recht leicht.
Nachteil: es können keine Sitze hinten eingetragen werden! Schlecht für die Kinderbeförderung... also eher schlecht, wenn man mal kontrolliert werden sollte. Da das Mobil aber dann eh hauptsächlich außerhalb Europas läuft, könnte ich den Punkt vernachlässigen.


( 3) Version 1 auf Allrad umbauen, aber das wird wohl nicht möglich sein. Deshalb in Klammern.)


Generelle Fragen: wie steht ihr zur Stabilität der Kabine? Ist ja nur ein Holzgerüst. Ich spielte schon mit dem Gedanken, eine Aluunterkonstruktion zu bauen, in die die Kabine "hineingesetzt" wird - die dann auf drei Punkten schwingend auf dem Auto lagert.
Oder eben eine Kabine neu bauen. Aus Sandwichplatten oder einem alten Kühlkoffer - das kostet dann aber erheblich mehr als eine Gebrauchte zu nehmen.

Preislich läuft es meiner Meinung nach in etwa auf´s Selbe raus. Ob ich nun einen L300 Womo offroadfähig umbaue, oder einen L300 4x4 mit Kabine bestücke ...

Vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen?

vg Martin

Bild
Zuletzt geändert von musicmze am 20.02.2017 - 17:26, insgesamt 17-mal geändert.
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11643
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon Beda » 28.03.2014 - 08:43

Guten Morgen Martin,
leider muß ich aus dieser Idee sofort die Luft raus lassen :idee04: :idee04: :idee04: :idee04:
Nur die Version 1 hatte einen unabhängigen Rahmen: viewtopic.php?f=23&t=6207
Bei dem abgebildeten Umbau handelt es sich um ein Einzelstück.
Die Idee mit der unabhängigen Kabine ist ganz schlecht: viewtopic.php?f=35&t=13649&hilit=pickup+rahmenbr*
Wir hatten einen L300 2wd mit Wohnkabine in der Kundschaft.
Die Schwerpunktlage gegenüber dem Kasten ist völlig anders.
Ein schreckliches Schaukelgerät, nicht schlechtwege-, keinesfalls offroadtauglich.

Aber hübsch.

PS: Dieses unauflösbare Problem hat bei uns zu einem Galloper mit Aufstelldach und einem VW-Syncro-Bus mit Hochdach geführt.
Der eine nur schönwetterfernreisetauglich, weil zu eng, aber robust. Der andere deutlich mehr Wohn- als Offroadmobil aber eine Mimose.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon terriblue » 28.03.2014 - 08:53

musicmze hat geschrieben:Nachteil: es können keine Sitze hinten eingetragen werden! Schlecht für die Kinderbeförderung... also eher schlecht, wenn man mal kontrolliert werden sollte. Da das Mobil aber dann eh hauptsächlich außerhalb Europas läuft, könnte ich den Punkt vernachlässigen.

Hallo Martin ,

warum sollten hinten keine Sitze eingetragen werden können ?
Vorraussetzungen sind : Direkter Sprech- und Sichtkontakt zum Fahrer , Verglasung CE-Konform ,
Gurte und Sitze mit Herstellernachweis ( entweder , aus welchem Fahrzeug "entliehen"
oder eigene CE Kennzeichnung .
Am Schwierigsten wird bei der o.g. Variante allerdings die Öffnung zwischen Fahrerhaus und
Kabine bzw. diese flexibel und nach aussen dicht zu bekommen .

Wir haben aber sicherlich genug Lesestoff im Forum um einen L300 für 3 Personen reisetauglich
zu machen , ohne übedimensionale Schneckenhäuser .
Falls doch "Selbstbau einer Kabine" : Gib Gas , damit Ihr vor der Einschulung noch eine
ausgiebige Probefahrt machen könnt - eigene Erfahrung :roll:

Gruß Arno

... der hin und wieder bei Lehmann´s reinschaut ...

edit: Beda konnte wieder schneller tippen :mrgreen:
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon musicmze » 28.03.2014 - 09:21

Hallo Beda,

ich sehe das ein wenig anders ... Klar ist die Höhe immer ein Problem und der L300 ein "Schaukelgerät" - aber sozusage fahre ich auch jetzt mit so einem rum. 2,45 Höhe mit 130kg Dachbelastung. Mit verstärkten Federn und Dämpfern Null Problem.

Der L300 4x4 ist eine Einzelanfertigung, klar. So was schwebt mir auch vor. Den Rahmen verstärken durch Streben, so dass er ein "Leiterwagen" wird. Ob man dann die Kabine fest verschraubt oder flexibel draufsetzt sei mal dahingestellt (ich war mir ziemlich sicher, dass bei der Verschränkung flexibele Verschraubung besser ist). Natürlich auf keinen Fall eine Absetzkabine, falls du das verstanden hast. Am besten einen langen L300 4x4, dann gibt es meiner Meinung nach kaum Belastungsprobleme durch Überhang. Einen Rahmenbruch wie bei einem DoKa Pickup kann ich mir partout nicht vorstellen. Das zeigt ja auch das Beispiel im Bild, das es geht.

Wichtig wie immer: das Gewicht. Unser Reisewagen jetzt wiegt voll 2400kg! Mit Allem, da kann man noch lange nicht von Überlastung reden. Viel schwerer soll auch ein Kabinen L300 nicht werden. Klingt schwer zu lösen, aber geht. Unnötiger Luxus fliegt gnadenlos raus (wer braucht in der Kabine schon zwei Waschbecken z.Bsp. ...).

@terriblue: das mit den Sitzen ist eine Sache. Theoretisch möglich, aber wie soll man denn in eine Kabine - sinnvoll - eine Sitzbank hinten installieren. Das zerstört doch das Raumkonzept. Ist ja eh schon klein (und deswegen für uns perfekt ;-) )
Und nach der jetztigen Erfahrung will ich unbedingt eine Kabine. Der Transporter ist einfach zu klein für drei und sau schlecht dämmbar und somit winterfest. Rostprobleme sowieso eingeschlossen :-)

Viele Grüße aus Laos
Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Reisefreund

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon Reisefreund » 28.03.2014 - 10:18

Moin

Schau dich dochmal bei der L300-Handwerker-Fraktion um. Aktuell ist bei autoscout24.ch u.a. ein gelber Kühlkoffer drin und eine normale Baustellenpritsche, alles auf l300-Basis. Wenn ich mich recht erinnere, habe die alle einen richtigen Leiterrahmen. Den Kühlkoffer wohnlich ausbauen oder auf die Pritsche noch 4 Wände und ein Dach zu setzen, sollte jetzt nicht so das Problem sein.

Bleibt nur noch das Problem mit dem Fahrwerk und dem 4x4-Antrieb :wink:

Grüße, Robert
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon musicmze » 28.03.2014 - 10:22

Moin Robert,

die "neuen" L300 Pritsche (wie auf dem Link) haben es mir auch ein wenig angetan. Aber wenn ich da eine Kabine draufsetze, kann ich auch gleich günstiger das alte Womo mit H Zulassung nehmen und umbauen, oder?

Der Kühlkoffer sieht gut aus, ist aber ein wenig klein. Ich dachte an einen LKW Kühlkoffer (gebraucht 5x2x2m unter 800€ zu finden), den man sich dann zurecht sägt mit Alkoven. Wenn es denn ein Neubau wird ...

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
zwo.achta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 02.08.2008 - 15:42
Wohnort: Erzgebirge

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon zwo.achta » 28.03.2014 - 23:37

Hallo,

hier mal etwas zum lesen für den Aufbau einer Wohnkabine, da ich mich da auch gerade durchwühle:
http://forum.buschtaxi.org/mein-neues-p ... 38905.html

Problem dürfte, wie Beda schon angemerkt hat, das Auseinanschneiden der selbsttragenden L300 Karosse der 2. Generation sein. Das sollte dann am Besten nicht in Deutschland zugelassen werden müssen... 8-)
Oder eben einen der ersten Generation suchen. Sitze in der Kabine dürften ein Problem darstellen.
Falls Du Deinen Bus umbauen möchtest, ein VTG habe ich noch hier liegen. Kannste haben.

Muß es unbedingt ein L300 sein? Was ist zum Beispiel mit einem Iveco 10-40 WM oder ähnlichem?

Grüße
robert
MB 639...
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon musicmze » 29.03.2014 - 05:06

Hallo ZwoAchta,

ja, ein L300 ist Pflicht :-) Die Größe und Stabilität und Verfügbarkeit der Teile weltweit (!) ist unvergleichlich.
Den Kabinenbauthread kenne ich schon - sehr interessant!

Was wäre denn, wenn man eine wirklich stabile Kabine aus Sandwichplatten oder Alurahmen baut und die fest mit dem Auto verschraubt? Also richtig fest - unten wie am Fahrerhaus. Dann sollte doch die Stabilität wieder gegeben sein, oder nicht?
Ich war immer der Meinung, dass der L300 einen Leiterrahmen hat, den man auch als solchen benutzen kann (um dann die Kabine schwingend zu lagern). Wenn davon partout abgeraten wird, dann muss ich halt einen alten L300 4x4 suchen ...

Generell denke ich schon, dass ich zur 4x4 Variante - wie auch immer - greifen werde.

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
Jürgen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1230
Registriert: 03.10.2005 - 19:36
Wohnort: Immenstadt

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon Jürgen » 29.03.2014 - 09:50

Servus Martin

Du hast Dir da ja wieder einiges Vorgenommen :wavey:

Aber reicht Dir nicht so etwas auch :achselzuck:

viewtopic.php?f=35&t=5639

Für zwei Erwachsene und ein Kind sollte das doch ausreichen.

Und etwas weniger Breite ist gelegentlich auch von Vorteil.
Viele Grüße aus dem Allgäu,
Jürgen
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon musicmze » 29.03.2014 - 10:32

Hallo Jürgen,

wenn ich könnte, würde ich unseren L300 behalten. Für zwei Personen absolut ausreichend. Mir blutet jetzt schon das Herz, wenn ich daran denke, dass ich den abgeben werde ...

Aber ja - es soll schon etwas Größeres werden. Die Breite ist genau die Sache, die ich will. 2m sind nicht zu breit für enge Straßen, aber man kann quer schlafen um Platz zu gewinnen. Ich denke, wenn man wirklich länger mit Kind unterwegs ist, ist so eine Option besser ... Und nicht zu vergessen der Isolationsvorteil einer Kabine.

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11643
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon Beda » 29.03.2014 - 11:45

Hallo Martin,
daß bei L3004x4TDs das Getriebe grenzwertig belastet ist, habt ihr vermutlich schon mitbekommen.
Problematisch sind vor allem Langstrecken im 5.Gang flott gefahren.
Vermutlich ist das aber nicht eure Art zu reisen.
Die spezielle Schaltbetätigung schließt die Verwendung von Pajerooderso Getrieben aus.
Eine Möglichkeit dieses Risiko zu vermeiden, wäre die Version mit Automatikgetriebe zu verwenden.
Kleiner Haken ist, daß die fast nur in RHD existieren:
http://www.ebay.de/itm/Mitsubishi-L300- ... 1425576209
http://www.ebay.co.uk/itm/Mitsubishi-De ... 1361960312
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon musicmze » 29.03.2014 - 13:22

Hallo Beda,

von der Problematik habe ich natürlich gehört. Im Moment ist das gar kein Thema, weil wir ja keinen Turbo fahren. Reisegeschwindigkeit könnte man auch als langsam bezeichnen. So 80kmh maximal.
Aber klar, wenn man das Getriebe mit 30PS mehr belastet muss man schon ein wenig aufpassen.
Automatik kommt nicht in Frage.

Interessanter wäre die Frage, wie man den 2,5l TD Hitzefest bekommt. Der soll ja bei Bergfahrten regelmäßig zum Kochen übergehen.
Das gibt´s bei uns zur Zeit auch nicht - kein bisschen. Am liebsten wäre mir fast ein L300 4x4 ohne Turbo.
Möglichkeit: Ladedruck rausnehmen und mit weniger Leistung fahren...

Viele Grüße
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon terriblue » 29.03.2014 - 19:16

Hallo Martin ,

also , wenn es 3-Sitzer L300 bleiben/werden soll , bleibt sicher nur eine Hoch/klappdachvariante
ala Jürgen . Bei kaltem Wetter hilft dann eine Standheizung bzw. fachgerechte Isolation .
Bei dem was Beda schrieb , habe ich auch große Bedenken , einen WoMo-Aufbau , ob fest oder
flexibel zur Kabine , realisieren zu können . Vom finanziellen Aufwand mal abgesehen . Ob es Sinn
macht einen ganz "tollen" Aufbau auf eine Basis zu schrauben - nur weil man sie hat/mag ,
solltet ihr auch überdenken .

Schreib ein ehrliches Lastenheft

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon musicmze » 30.03.2014 - 14:43

Hallo,

ich würde jetzt mal die Frage in den Raum stellen: wenn es bei Roby klappt, warum dann nicht bei mir ;-)
Er war damit schon auf Tour und es scheint zu halten.

Man kann versuchen, was man will, aber Isolation beim Transporter ist vergebene Liebesmüh. Keine Chance - unserer ist halbwegs isoliert, doch trotzdem frieren an den Innenseiten immer die Holme. Auf 4000m in Peru hat man tagelang nur Minusgrade. Wir hatten ziemlich oft -15° und darunter. Da braucht man einfach eine Kabine und nicht so einen löchrigen Transporter.#
Nach zwei Jahren Weltreise durch alle Gefilde und Gesprächen mit unzähligen Langzeitreisenden weiß man einfach, was passt und was nicht. So ziemlich alle mit Klappdach / Aufstelldach wollten das nie wieder machen :-) Das merkt man aber erst, wenn man sehr lange unterwegs ist.

Finanziell? Jedes (!!) "Weltreisemobil" welches wir auf Reisen getroffen haben (50-70 Autos), kostete mindestens dreimal so viel wie ein L300 mit Aufbau (keines war günstiger als 20.000€!). Wir haben unser Auto jetzt mit +- 6000€ Weltreise / Langzeittreisetauglich gemacht. Wenn ein L300 mit Selbstbauaufbau unter 10.000€ kostet - warum also über Preise nachdenken? So günstig kriegt man nichts anderes. Ich denke da an die Toyota HZJ Fraktion mit 30-60t € ...

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Offroad L300 WoMo / Kabine geplant. Fahrzeugidee:

Beitragvon terriblue » 30.03.2014 - 16:17

Hallo Martin ,

ok , ich habe (noch) keine Weltreise gemacht , weiss allerdings aus eigener Erfahrung und
absolut zeitnah , dass du einen WoMo-Aufbau , wie auf dem Bild oben , nicht für 10.000€
auf einen L300 bauen wirst . Mit 3. Sitzplatz , offroadtauglicher , fernreisetauglicher ... .
Ein paar winzige Beispiele : m² Preise Sandwich 100€ , höhentaugliche
Fenster 1300€/Stk , Kleber 10€/Kartusche (und davon braucht man ´zig) , Alu/Stahl Preise kannst
du dafür vernachlässigen . Dazu kommen vermutlich noch einige Werkzeuge , Beschläge usw.
Dann ist der Rohbau fertig , d.h. wenn du nicht sämtliche Inneneinrichtung von deiner jetzigen
"Hütte" übernehmen kannst , kommen noch Matratzen , Küche , KanisterTank , usw. dazu .

Die Preise von 30-50tsd€ kommen nicht von ungefähr , darum die Anregung , sich auch nach
einer anderen Basis umzuschauen - wobei ich selbstverständlich nur das Verhältnis der Kosten
zwischen Aufbau und Basis meine und in keinsterweise einen L300 kritisieren möchte . Wenn
andere dir von ihren Kosten erzählen , würde ich diese mal kritisch hinterfragen .

Warum schreibe ich das ? Weil ich genauso blauäugig an die Sache ran gegangen bin , wobei
ich mich mehr beim Zeitaufwand verschätzt habe :hammerschlag: . Wiederrum kann ich
garnicht schneller bauen weil das Geld so langsam nachkommt ... .

Gern lasse ich mich eines Besseren belehren , zeig es uns .

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast