L300 als wollmilcheierlegender Reisewagen [HECKWUNDER]

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

paolo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 08.10.2006 - 22:01
Wohnort: Wien

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon paolo » 12.05.2015 - 18:11

eine Gedankenspielerei: folgendes Konstruktionsprinzip nicht an der Seitenwand sondern an/hinter der Heckklappe. Spart die Auszüge und die "Haltepunkte" könnten innen an einem (Überroll)Bügel / Rahmen befestigt werden.

http://www.outsideonline.com/1901621/wo ... ten-camper

HG P.
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1651
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon Hirvi » 12.05.2015 - 19:03

Hallo Polonaise! Sorry die Autokorrektur :hammerschlag: Hallo Paolo!
Dank Dir bin ich gerade in eine neu Planungsphase eingestiegen. :super: Das Konzept schaft ganz neue Ansätze. :huepfen:

Es gibt immer was zu tun, klappen wir es aus, sagt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon motorang » 13.05.2015 - 05:39

Hallo Paolo,
danke, aber das ist nix für mich.
Die Stahlseile finden bei Volker jedoch offensichtlich großen Anklang :wink:

Mir geht es ja auch darum dass da keiner so einfach mit dem Taschenmesser reinkommt. Und Stehhöhe seh ich da auch nicht.

Lustige Konzepte hab ich schon viele gesehen bei der Recherche, da muss jeder "sein" Konzept finden.
Bis hin zu sowas:
http://superexceeded.com/delica-body-mod/
http://response.jp/imgs/feed_l/665458.jpg
Oder speziell für SAAB-Freunde:
http://www.autospectator.com/uploads/Sa ... Camper.jpg

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
paolo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 08.10.2006 - 22:01
Wohnort: Wien

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon paolo » 13.05.2015 - 06:50

Hi,
der arme Saab :( , ein schönes Auto so verschandelt :hammerschlag:
HG P.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6715
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon MF » 13.05.2015 - 07:03

Moin

Na so schlimm finde ich das nicht.

Ist doch nur die Heckklappe raus und dann der Kasten drauf.

Gibts ja für verschiedenne Fahrzeuge diese Taktik.

Ist sicher auch alles rückrüstbar.

Irgentwie steh ich da drauf :wink:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon motorang » 13.05.2015 - 10:50

Alea iacta est (gilt das als Gruß ? :wink: ).

Es wird wahrscheinlich Multiplex Birke in 9 mm für die Wände, außen serienmäßig bereits weiß beschichtet, cool genarbt!
So wie das nur ohne die Gegenzugfolie:
http://www.adamhall.com/de/Adam_Hall_Ha ... .4_mm.html
Die Farben sind dort in einem PDF verlinkt.
Innen wird mit Parkettlack abgedichtet.
Und der Boden aus 12 mm Siebdruckplatte, raue Seite unten. Ich hab mich gestern auf eine 9 mm Platte in der angedachten Größe (100x120) gestellt, die war mir eine Spur zu elastisch - trotz allseitiger Auflage bog sie sich bei leichtem Wippen um 10 mm mittig durch.

Verbindung über Eck mit Verleimung und Verschraubung, als Verstärkung Dreiecksleisten (Buche) eingelegt.
Oder ich bediene mich hier:
http://www.adamhall.com/de/Casemaker.html

Frage: wenn ich da eine Gepäckklappe einbaue und die außen bündig sein muss (weil die Kiste ja einfahrbar sein soll) und von außen Sperrbar, welche Schlösser kämen Euch da in den Sinn die innen nicht viel auftragen und etwas Sicherheit bieten (also kein einfaches Möbelschloss wo es dann reinregnet ...).
Ich tendiere zu so was:
http://www.adamhall.com/de/Schloesser.html

Gryße!
Andreas, der motorang
Zuletzt geändert von motorang am 13.05.2015 - 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6715
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon MF » 13.05.2015 - 11:28

Moin

Das ist doch ein Plan. :-)

Der Link vom Material funzt nicht so recht,
kann mir aber gut vorstellen was du meinst.

Wenn du vom Casemaker Material nimmst,
macht es Sinn sich da auch bei den Eckprofilen zu bedienen, dann passt das schön zusammen.

Die Profile sind ja auf bestimmte Materialstärken angepasst.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11699
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon Beda » 13.05.2015 - 11:40

Hallo Andreas,
das verlinkte Schloss ist
ein einfaches Möbelschloss, wo es dann reinregnet ...
:achselzuck:

Warum nicht frei fliegend?
Ohne alle Beschläge.
Einen Ausschnitt schneiden. Von Innen rundherum eine Leiste, jetzt Klettband auf beide Seiten und fertig.
Das rappelt nicht und das holt niemand ohne Spezialwerkzeug von außen raus.

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon motorang » 13.05.2015 - 12:04

Hallo Beda,
ich war wohl missverständlich - auch ICH möchte von außen durch die Klappe ans Gepäck kommen.
Deswegen absperrbar.

Den Link oben repariere ich sofort, sorry.

Der hier isses:
http://www.adamhall.com/de/Adam_Hall_Ha ... .4_mm.html

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon motorang » 08.06.2015 - 09:42

Hallo zusammen!
Am Wochenende wurde ein Arbeitsmodell zusammengebaut.
Um nicht irgendwo einem Denkfehler aufzusitzen, und weil halt einige Ecken im Bus mehr schief und rund als schön rechtwinkelig sind.

Ich hab viel gelernt dabei.

Es sollte jedenfalls funktionieren - ich hab das Modell aus Dachlatten und Resten (bis hin zu Wellpappe) zusammengespaxt, und selbst dann kann man sich da drin noch bewegen und es als Inneraum nutzen, trotz kontruktionsbedingt dicker Wände und schmaler Durchgänge. Mir ging dann das Material aus, deswegen sind nicht alle Flächen beplankt.

Die Box steht hinten oben etwas vor - das schluckt die Heckscheibe:

Bild Bild

Ansicht von hinten: Links (beplankt) wird das PortaPotti stehen, rechts (Öffnung) eine normale Türe die nach außen und rechts aufgeht.
Die "Schultern" unten sind wegen der Radkästen, und zur Auflagerung der Heckbox auf die zu bestellenden Schwerlastschienen.

Bild

Mehr später!

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3281
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon unbemerkt » 08.06.2015 - 10:45

Moin Andreas,

das sieht doch schon recht übersichtlich und aber auch gewaltig aus.

Womit ich bei der Konstruktion im Kopf noch Probleme habe, ist daß Dir der gesamte Raum innen bis kurz hinter der Tür für jedweden Einbau verloren geht. Für solche Beduinenreisende wie mich mag das problemlos sein, den Kuscheleinbauliebhaber kann man davon sicher wenig überzeugen.

Jedoch bleibt das Projekt schlüssig und ist mindestens für lagernde Urlaube aus meiner Sicht ein gewaltiger Platzgewinn.

mit Grüßen und Erfolgswünschen für die Bastelei von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon motorang » 08.06.2015 - 11:02

Servus Kay,
der freiwerdende Raum wird durch das einseitige oder beidseitige herunterklappen von Pritschen zum Einzel - oder Doppelbett, mit Stauraum unterhalb!

Weiter im Text:
Die Gasdruckheber der Heckklappe wurden um ein Loch versetzt, um einen größeren Öffnungswinkel zu erreichen. Das nötige Zusatzgewinde wurde per Nietmutter realisiert. Der Gasdruckheber hat noch genug Platz in der Heckklappe, aber hält das Gewicht nicht mehr - so wie eine Gasdruckheber der schon etwas zu wenig Spannkraft hat, sozusagen. Deshalb ist die Heckklappe derzeit zusätzlich abgestützt.

Bild

Bild

Stehhöhe wurde es nicht ganz, weil bei etwa 160 cm die Heckklappe beim
Scharnier auf dem Dach aufsitzt.

Eine Vorschau speziell für den Kay - Innenansicht, Heckbox ausgefahren:

Bild

Das Foto wurde von der zweiten Sitzreihe aus nach hinten aufgenommen.
Die Pritsche steht - wenn die Heckbox eingefahren ist - hochgeklappt über dem Radkasten zwischen Heckbox und Fenster.
Bei ausgefahrener Box kann man sie herunterklappen auf die Ebene des Sperrholzbretts das Du unter der orangen Staubox sehen kannst. Dicke Therm-a-Rest drauf und gut.
Dort liegen dann die Füße - damit geht sich eine Liegelänge von knapp 180 cm aus OHNE die Rückbank zu klappen, die ja somit noch Teil der Sitzgruppe sein kann. Es ginge auch etwas mehr wenn man die Sitzbank verschiebbar machen würde. Aber ich möchte unter die Rücksitzbank die Solarbatterien und dergleichen packen, und die Kabel fest verlegen.

Wenn man an der orangen Box vorbeischlüpft kommt man ins Bad - geradeaus kann man durch die Hecktüre aussteigen, rechts geht es zum PortaPotti.
Das Minibad wird mit Bodenschwelle und Schiebetür vom Schlafraum/Gepäckraum abgeteilt.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1915
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon Joe » 08.06.2015 - 14:18

Moin Andreas,

ich möchte Dir Dein geniales Projekt jetzt sicherlich nicht vermiesen, aber über den von Matti genannten Aspekt solltest Du dir in jedem Fall von Anfang an Gedanken machen. Jegliche Art von Kurbelstützen oder Wagenheber unter der AHK fallen IMHO aus, denn dann darfst du diese Konstruktion nicht mehr legal auf öffentlichen Parkplätzen und Geländen verwenden! Nur noch auf ausgewiesenen Campingplätzen oder Privatgelände. Denn, ähnlich wie beim Wohnwagenanhänger, ist das Ablassen von Stützen genauso verboten, wie das Aufstellen von Vorzelten und Mobiliar, ja sogar der Tritt vorm Eingang ist verboten, sofern dieser auf dem Boden steht und nicht "freischwebend" am Fahrzeug befestigt ist :wink:

Gruß

Rolf - der hofft, dass dies jetzt nicht das KO-Kriterium für Dein Vorhaben ist und Du/wir eine Lösung dafür finden
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon 4x4tourer » 08.06.2015 - 17:31

Moinsen die Elchkundigen,

mal ne bescheidene Frage am Rande, weil mir das grad auf einem der Fotos aufgefallen ist. Auf den Gasdruckdämpfern der Heckklappe steht u.a. "4WD". Wo ist eigentlich der Unterschied zu den Dämpfer der 2WD-Variante? Die Klappe ist doch baugleich und somit auch genauso schwer etc. Wofür macht diese Kennzeichnung einen Sinn?

rätselnde Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erweiterung zum wollmilcheierlegenden L300 Reisewagen

Beitragvon motorang » 08.06.2015 - 17:41

Joe hat geschrieben:Moin Andreas,

ich möchte Dir Dein geniales Projekt jetzt sicherlich nicht vermiesen, aber über den von Matti genannten Aspekt solltest Du dir in jedem Fall von Anfang an Gedanken machen. Jegliche Art von Kurbelstützen oder Wagenheber unter der AHK fallen IMHO aus, denn dann darfst du diese Konstruktion nicht mehr legal auf öffentlichen Parkplätzen und Geländen verwenden! Nur noch auf ausgewiesenen Campingplätzen oder Privatgelände. Denn, ähnlich wie beim Wohnwagenanhänger, ist das Ablassen von Stützen genauso verboten, wie das Aufstellen von Vorzelten und Mobiliar, ja sogar der Tritt vorm Eingang ist verboten, sofern dieser auf dem Boden steht und nicht "freischwebend" am Fahrzeug befestigt ist :wink:

Gruß

Rolf - der hofft, dass dies jetzt nicht das KO-Kriterium für Dein Vorhaben ist und Du/wir eine Lösung dafür finden


Servus,
die Sache IST ja freischwebend. Lediglich falls das zu "weich" wäre und die Wipperei nervt, würde ich möglicherweise abstützen - aber es muss auch ohne funktionieren.
Wir parken entweder ohnehin auf den vorgesehenen Plätzen (Campingplätze, Wohnbobilstellplätze) oder mit Einverständnis des Besitzers auf Privatgrund (bei einer Taverne oder so) oder wirklich wild - mit ausgeklapptem Dachzelt oder Schnarchgeräuschen aus dem Auto ist es dann eh vorbei mit Inkognito ... ein Wagenheber unterm Auto würde da das Kraut wohl nicht fett machen.
Das Verbot des Abstützens interessiert mich allerdings, wo würde ich das denn finden?

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast