Polster und Matratzen

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Polster und Matratzen

Beitragvon MF » 23.05.2015 - 22:23

Moin

Da ich für meinen Ausbau noch gute und günstige Schaumstoffzuschnitte benötige,
die dann als Matratze und Sitzbankkissen dienen sollen,
hab ich mich beim Treffen etwas umgehört.

Volker hat ein Paar Fachbegriffe in den Raum geworfen
und ich hab hier und da nachgefragt wie zufrieden der jeweilige "Schläfer" mit seiner Matratze ist.

Von P_J hab ich diesen Tip bekommen.

licut-schaumstoffe.de

Er hat dort Schaumzuschnitte in 8cm Dicke und in der Güteklasse HR35/SH40 bestellt
und ist von Preis/Leistung zufrieden.

Von Stefan kenne ich diese Adresse.

nanoform-schaumstoffe.de

Damit ist er zufrieden.
Die bieten auch gleich die Bezüge mit an.

Wo haben die anderen ihre Polster her?

Und worauf kommt es an beim Schaumstoffkauf?

Ich werde auf meiner Liege sehr wahrscheinlich nicht tagelang Nächtigen,
sollte aber für die Paar mal schon bequem sein.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Tinie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 10.02.2009 - 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon Tinie » 23.05.2015 - 22:39

Hallo Mario.

Nanoform kenne ich auch und kann es eigentlich auch nur empfehlen.

Auf den Polster von Stefan durfte ich ja auch schon einmal "probesitzen" und war begeistert von der Bequemlichkeit und auch von dem Preis! :super:

Hätte aber hier noch eine Adresse.

http://www.schaum-design.de/produkte.htm

Diese Polster hatte ich auf der Hanseboot ausprobiert und der Laden befindet sich hier in Hamburg, direkt an der A7 (Abfahrt Stellingen)

Lieben Gruß.
Ilka
Land Rover Discovery 1 200 Tdi ---> 259.000 km
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon MF » 23.05.2015 - 22:44

Moin

Ja, die hab ich auch mal "ergoogelt". :grin:

Hab ich ganz vergessen.

Da findet sich aber nicht so ein schöner Onlinerechner wie bei nanoform, oder?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Tinie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 10.02.2009 - 14:24
Wohnort: Hamburg

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon Tinie » 23.05.2015 - 22:54

Moin.

Nein, so schön und einfach, wie bei nanoform ist es da nicht. :?

Die Preise der Matratzen sind für 2 Meter Länge.

http://www.schaum-design.de/kaltschaumhr5030.htm

Oder man geht direkt hin und lässt sich beraten und macht "probeliegen/sitzen". :-)

Gruß.
Ilka
Land Rover Discovery 1 200 Tdi ---> 259.000 km
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1233
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon 4x4tourer » 24.05.2015 - 07:33

Moin Mario,

hier ist auch noch ne recht übersichtliche Tabelle:

http://www.schaumstoffparadies.de/typenuebersicht.html

Ich hab mich damals auch darüber orientiert und den Schaumstoff dann in Bremen bei nem Schaumstoffkontor nochmal vor Ort begutachtet und dann gleich zuschneiden lassen. Ich hab 5cm drauf, die erstmal recht dünn wirken. Kann aber gut drauf schlafen. Ist der festeste, den sie hatten. Wenn man den mit 2 Fingern am Rand zusammendrückt, denkt mal der ist total weich. Die Härte merkt man erst, wenn man flächig mit der ganzen Hand drauf drückt. Also beim testen nicht nur mit 2 Fingern am Rand prüfen :wink:
Volker erzählte mir übrigens, dass er eine Mischung aus zwei Lagen unterschiedlicher Schaumstoffe bei sich drin hat. Unten festeren und oben weicheren. Find ich auch pfiffig!
Ich bin mit meinen 5cm aber auch zufrieden. Letztlich ist das ja wie bei den Matratzen zuhause, dass jeder einen anderen Anspruch dran hat. Also am besten vor Ort austesten.

ausgeschlafene Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1635
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon Hirvi » 24.05.2015 - 13:18

Hallo liebe Freunde des gut gefederten Schlafes.

Da sowas ja nun in meinen Schwerpunkt fällt, möchte ich mich auch hier dazu äußern.
Bevor man über Stauchhärte, Raumgewicht und Kaltschaum nachdenkt, sollte man mit ganz anderen Punkten anfangen.

Was erwarte ich von der Matratze? Klar, jetzt kommt gut liegen und gut sitzen! Das meine ich aber nicht.
Die meisten von uns wollen meistens bei möglichst wenig Platz viel Komfort erreichen.
Fangen wir also mal mit der Frage, wie viel Raum ich der Matratze opfern will . Je dicker diese ist, desto komfortabler kann ich diese gestallten. Oft sind aber auch noch Klappen oder Staufächer unter der Matratze, oder diese soll tagsüber irgendwo verstaut werden.
Wenn man nun nicht eine vollintegrierte Pommesbude hat, was wohl hier kaum der Fall ist, sollten die meisten Matratzen wohl eher flach und gut verstaubar sein.
So ein paar Ansprüche lassen sich durch Stoffscharniere oder teilbare Reißverschlüsse (wie bei einer Jacke) lösen, denn nichts ist nerviger als unter dicke Matratzen kriechen zu müssen, um einen Pullover zu ergattern.
Für alle Matratzen gilt, dass an der Stelle wo geklappt wird, die Matratze geteilt sein muss, selbst drei Zentimeter dünne Matratzen klappen von alleine zurück.
Reißverschlüsse haben hier noch zusätzlich den Vorteil, dass man die Teile komplett trennen kann.
Wenn jetzt klar ist, wie viel Platz geopfert werden kann, kann man schauen, was es für ein Material sein soll und das ist dann wieder abhängig von der Nutzung. Meistens werden diese Matratzen ja nur sporadisch genutzt und nicht 365 Tage im Jahr.
Meiner Erfahrung nach kann man sich somit teure Kaltschäume komplett sparen. Diese werden eigentlich nur interessant, wenn die Matratze wirklich dünn sein soll.
Zu den verschiedenen Qualitäten und Zahlen: Das wichtigste sind das Raumgewicht, angegeben KG pro m³, die ersrte Zahl und die Stauchhärte, die zweite Zahl. Dieser Wert zeigt, wie viel Druck in Pascal ich brauche, um den Schaum um einen bestimmten Prozentsatz (40%) gemessen auf einer definierten Grundfläche zusammen zu drücken. Angegeben wird hier meist eine zweistellige Zahl, die dem eingesetztem Druck entspricht. Je höher die Zahl desto fester der Schaum
Gebräuchliche Qualitäten sind z.B. 60/70 50/60 35/40 das Verhältnis dieser Zahlen lässt Rückschlüsse auf die Lebensdauer und das Verhalten zu. Man kann einen sehr leichten Schaum durch Zusatzstoffe in der Herstellung sehr hat machen. Dies bedeutet aber auch, dass der Schaumstoff schnell weich wird und dann seiner Funktion nicht mehr gerecht werden kann. Ein niedriges Raumgewicht zeigt aber nicht automatisch eine schlechte Qualität. Ein 50/60 hält im Sitzbereich genauso lange wie 35/40 im Rückenbereich. Also kommt es auf den Einsatzort und die Belastung an, die der Schaum erfährt.
Bei Matratzen arbeite ich gerne mehrschichtig, also von hart über fest zu weicher Liegefläche. Das macht aber nur Sinn, wenn ich auch den Platz habe, womit wir wieder bei der Vorrede sind.
Was bedeutet das jetzt für uns? Wenn ich nur 5 cm Höhe unterbringen kann, würde ich je nach Vorliebe des Schläfers oder der Schläferin einen Schaum mit z.B. RG 45 wählen und diesen als 50 oder 60 Stauchhärte einsetzen. Habe ich aber schon mehr Höhe sagen wir mal 8 cm würde ich mit 5 cm RG 50/60 und 3 cm RG 35/40 arbeiten. Je mehr Höhe ich habe desto feiner kann ich das abstimmen. Um den Komfort einer einschichtigen 14 cm Matratze zu erreichen, genügen eigentlich auch locker 8 cm mit sinnvollem Aufbau. Ich kann hier also viel Gewicht und Platz sparen, ohne auf was zu verzichten. :super: Nicht vergessen, es gibt echt nichts lächerlicheres, nervigeres und auch lustigeres als der Kampf mit einem 200 mal 80 mal 14 cm starken Schaumstoffteil um eine Regenjacke. :rofl: Den kann man halt mit Kraft oder Intelligenz gewinnen, aber gewonnen werden muss er doch.
Wichtig ist noch, dass der Schaumstoff zum Bezugstoff abgedeckt ist, dies kann man mit einem Polyestervlies oder einem einfachen Trikot erreichen. Luxuriös ist natürlich ein Wollvlies weil es den Wasserdampf aufnimmt.
In Rusty habe ich eine oben eine dreiteilige Matratze mit 8 cm hart / weich Aufbau. Das Teil über dem Wohnbereich bestreht aus zwei gleichgroßen Elementen die mit einem Stoffschanier verbunden sind, so dass ich das bei aufgestelltem Dach einfach über Tag hochklappe. Der Teil über dem Fahrerhaus ist nur noch 4 cm dick und mit einem Reißverschluss angebunden. Die vier Zentimeter reichen, weil ich hier eh eine Höhendifferenz zum Rest habe und sich dort nur die Füße befinden. Wenn ich will kann ich also alle Teile einfach übereinander stapeln und im unteren Wohnbereich als Sitz benutzen. Der Liegekomfort ist laut Aussage von Maus und MausMaus seht gut und platzsparend ist diese Lösung auch noch.
Ich persönlich schlafe übrigens immer, egal auf welchem Untergrund gleich gut. Wenn ich unten schlafe reicht mir die Sitzbank rüber hinter den Fahrersitz, ganz einfach ohne weitere Hilfen.
Ich glaube, ich habe da einen Schalter, der nach 21.00 automatisch umgelegt wird, sobald sich meine Füße länger als 10 Sekunden auf Kopfhöhe befinden. :hammerschlag:

Wenn ich demnächst mal wieder ein Matratze anfertige (@ Dirk: Das weiße Zeug ist im Laden angekommen, ich habe es aber noch nicht bewundern dürfen), werde ich das hier mal genauer beschreiben und berichten. Das ist eigentlich mit jeder Haushaltsnähmaschine zu bewerkstelligen. :super:

Es grüßt soweit ganz unempfindlich beim Liegen und Schlafen der

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon MF » 24.05.2015 - 20:46

Moin

Danke für die ausführliche Erklärung.

Das hilft "Ottonormal" doch schon erheblich.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1233
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon 4x4tourer » 24.05.2015 - 21:01

Moin Volker,

super, danke! :super:

Hirvi hat geschrieben:(@ Dirk: Das weiße Zeug ist im Laden angekommen, ich habe es aber noch nicht bewundern dürfen)


Prima, bin echt gespannt ob das so paßt. D.h. die beiden seitlichen Halter sind ja vorgegeben und passen auf jeden Fall. Bei dem oberen und unteren Halter kannst du gegebenenfalls das Ende noch mal zurück biegen und ein Stück vor- oder nachkanten. Zwei Löcher mußte eh dafür setzen weil da ja nix ist. Kannst ja mal´n Foto posten oder schicken wie die so in weiß wirken. In schwarz fallen die ja kaum auf. Bin mal gespannt drauf. :grin:

sonnige Grüße Dirk
Zuletzt geändert von 4x4tourer am 26.05.2015 - 19:41, insgesamt 1-mal geändert.
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1523
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon terriblue » 25.05.2015 - 22:01

Hallo,

unser Hauptmatratzen sind erstmal ein Provisorium in Form von 2 gebr. Kaltschaummatratzen
von 12cm. Diese habe ich nur in breite und länge gekürzt - falls einer der Mod´s ein paar cm ...
Bleibt nur die Unterlage für den Terrorkrümel: Sie sollte eigentlich 3teilig werden, wobei
Kopf/Fussteil gleichzeitig Sitzpolster sein sollten. Dazu hätte ich sehr weichen und sehr harten
Kaltschaum zusammengeklebt und nach Nutzungsart gewendet. So hätte ich fast hier bestellt.
http://www.saarschaum.de/
Kurzfristig habe ich mich umentschieden und eine einteilige Matratzenauflage nach Maß bestellt,
die Sitzpolster entstehen aus einer 08/15 Isomatte. Hier bestellt
http://matratzen-lab.de/

Ansonsten gibt es Unmengen von diesen Schaumstoffbuden :wink: , bei 2 Firmen hatte ich
vor Wochen Muster geordert, naja, jetzt ist´s zu spät :roll:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1523
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon terriblue » 06.06.2015 - 20:35

terriblue hat geschrieben:Kurzfristig habe ich mich umentschieden und eine einteilige Matratzenauflage nach Maß bestellt,
die Sitzpolster entstehen aus einer 08/15 Isomatte. Hier bestellt
http://matratzen-lab.de/

Aufgrund merkwürdiger Versandgebaren und unfreundlicher Telefonate kann ich diese Firma nicht
empfhehlen. Mal sehen ob die Qualität stimmt, fals nochmal was ankommt :kopfgegenmauer:

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon Stefan » 10.06.2015 - 14:17

Moin.

Ich glaube nanoform wurde schon genannt, oder?

Wenn man zufrieden ist, darf man es ruhig mitteilen.
Bisher kann ich nicht klagen, der Komfort ist top und die Bezüge sind es ebenso.

OK, "nur" 10cm dick, dafür aber ein akkurates Lattenrost als Unterlage.

Angenehmen schlaf Euch, Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon MF » 10.06.2015 - 14:58

Moin

Bei nanoform konnte ich nicht entdecken wie teuer Reisverschlüsse sind.

Sieht man das im Onlinerechner?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon Stefan » 11.06.2015 - 02:31

Hi Mario.

Nein. Man sieht es nicht. Man sollte eh drei nehmen pro Teil. Alles andere ist Quälerei.
Und der Preis stimmt, klickst du drei an.

Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6516
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon MF » 21.09.2016 - 11:29

Hallo

Kann man mit einer guten Matratze einen
Lattenrost ersetzen?

Oder ist ein einfacher Lattenrost allemal besser,
als eine noch so gute Matratze auf einer Platte?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
vergessen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27.06.2015 - 00:13
Wohnort: Rhein Main

Re: Polster und Matratzen

Beitragvon vergessen » 21.09.2016 - 14:40

Hallo zusammen,

in meinem Klappdach (Reimo, L300) ist "nur" eine Holzplatte, kein Lattenrost. Mit der originalen Matratze konnte ich da nicht erholsam schlafen. Ich habe die originalen Matratzen (ca. 3-4cm stark und sehr weich) gegen eine 7cm Kaltschaummatratze von LiCut ersetzt. Der Unterschied ist enorm. Ich schlafe jetzt wie zuhause. Ein Lattenrost vermisse ich in keinster Weise.

Den Verkäufer kann ich durchaus empfehlen. Hatte die günstigsten Preise und die Ware ist exakt und sauber zugeschnitten. Die Lieferzeit (gut 3 Wochen) war etwas nervig, aber vorher bekannt.

Liebe Grüße

Julius

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast