L200 mit Kabine

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6416
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

L200 mit Kabine

Beitragvon MF » 28.09.2016 - 13:29

Hallo

Ist zwar ein eher kommerzielles Projekt,
aber ich finde den gut.

L200 mit Kabine

Der Bereich unter der Pritsche ist wohl noch nicht ganz vollendet.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3151
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L200 mit Kabine

Beitragvon unbemerkt » 29.09.2016 - 11:37

Moin Mario,

kurz gesagt, nö.

Ich will mich nicht darin ergehen, warum das Explorer-Magazin nach dem "seltsamen" Namensklau nun noch eine Kabine bauen muß, aber in jedem Falle empfinde ich die sonst eher einfach gestrickte alte Explorerkabine gegen diese Hubkiste regelrecht formschön.

Nach einer wirklichen Geländeausfahrt wird die Kiste gewiß noch nach hinten versetzt, da die Rahmen der L200 sich in der Verwindung nicht geändert haben und es zu Karossekontakt kommen wird, sobald Originalabstände unterschritten werden.

Auch traue ich stumpf gefügten Platten mit nur ein wenig Ecklaminierung den längeren ernsten Fernreisegebrauch nicht mehr so wirklich zu, aber dies ist natürlich eine ganz subjektive Empfindung.

mit lieben Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6416
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L200 mit Kabine

Beitragvon MF » 29.09.2016 - 14:08

Moin

Über die Praxistauglichkeit kann ich nichts sagen.

Da hast du mehr Erfahrungen.

Ich sehe das Konzept auch eher im Bereich leichtes Gelände und zügiges Reisen auf
unbefestigten Wegen.

Aber ich freue mich über die Idee und darüber das es ein L200 ist
und man somit auch mal ein von paar Praxiserfahrungen mit einem sehr modernen 4x4 erfahren kann.

Zudem finde ich ihn optisch ,gewöhnungsbedürftig, aber ansehnlich.
Ist jetzt natürlich subjektiv.

Und die Idee, sowas mal in der Form zu machen
und zu veröffentlichen , mag ich auch.

Zudem ich, in meinem Beruf, das so mit den Gerätschaften auch umsetzen könnte,
und mich daher mit dem Prinzip identifizieren kann.

Wie geschrieben. Untenrum wirkt der Wagen unfertig.

Ich werde es aber weiterverfolgen, mal sehen wie ehrlich die Redaktion mit sich selbst ist,
wenn es nicht so der Hit ist.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: L200 mit Kabine

Beitragvon Stefan » 29.09.2016 - 21:02

Kurzum:

die Verarbeitung sowie die Qualität innen sowie außen ist schon eher "einfach" gestrikt.
Wie lange das Ding auf einer Langzeitreise hält, wird sich ja ggf. zeigen. Irgendwann.


Gruß Stefan



PS: wer sich ein wenig umschaut bekommt für den Kurs auch Kabinen, die mit einer 1a Fertigungsqualität, viel Fachwissen und Sachverstand gefertigt werden :super:
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6416
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L200 mit Kabine

Beitragvon MF » 02.10.2016 - 15:45

Moin

Hab ihn mir mal etwas genauer angesehen.

Ja, ist der Prototyp, aber macht so im Detail keinen so guten Eindruck.

Bild

Bild

Bild

Das Konzept und die Idee einen neuen L200 zu nehmen finde ich nach wie vor super.

Aber der Prototyp hätte dann doch etwas ansprechender sein dürfen.
Soll ja auch mal vermarktet werden das Konzept.

Aber dieses Kabine wurde in 4 Tagen aufgebaut, das ist doch auch schon mal ein Erfolg für das Konzept.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Calimocho

Re: L200 mit Kabine

Beitragvon Calimocho » 06.10.2016 - 05:50

Hallo zusammen,
ich habe mir den Bau der Kabine auf der Abenteuer Allrad dieses Jahr angeschaut, da ich ja selbst ein solches Projekt habe. Der Zusammenbau sollte wohl messetauglich (oder: quick and dirty) sein, daher auch die einfache Konstruktion. Ich war daraufhin bei vdl Composites in Wesel, die die Platten vertreiben. Ich bin total begeistert von dem Composite-Material; ähnliche Gewichte bei gleicher Festigkeit lassen sich mit Sperrholz - auch mit aufwendiger Konstruktion nicht erreichen.
Ich habe mich bei von der Linden ausführlich beraten lassen, es gibt da noch viel mehr Möglichkeiten als die gezeigte. Die Leute dort waren sehr nett und haben sich für mich Zeit genommen. Hauptsächlich wird das Material im Schiffbau eingesetzt und da muss es auch viel aushalten. Ich habe vor, meinen Innenausbau damit zu bewerkstelligen.

Liebe Grüße,
Rüdiger

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste