Wohnkabine auf Galloper

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 11.07.2018 - 16:37

Moin Leute!

Mir schwebt schon ziemlich lange die Idee im Kopf umher, eine Wohnkabine auf einen Geländewagen zu setzen. Ist ja auch nichts besonderes - gibt es beim Defender oder beim HZJ schon oft genug. Auch auf Pick-Ups oder auf L300 habe ich schon aufsetzkabinen gesehen. Ich habe einen Land Rover Discovery TD5 und habe lange überlegt, wie ich das damit am besten machen könnte. Mir gefällt der Komfort in dem Wagen. Der Radstand ist aber wirklich zu kurz... Erste Überlegungen waren, eine Radstandsverlängerung zu machen. TÜV sagt :nichtgut: .
Naja. Hin und her überlegt, welches Auto ich noch nehmen könnte, aber bei all den gängigen Wagen hat mein Budget :finger: gesagt.
Bis ich auf der AA2018 den weißen Pajero L040 gesehen habe, der auch eine Wohnkabine hinten drauf hatte. Dann ging die Suche los. L040 sind schwer im guten Zustand zu bekommen, der Galloper ist aber als Lizenznachbau echt günstig bei nahezu identischem Fahrzeug.

So - nu hab ich einen Galloper günstig bekommen. Der Zustand ist wirklich hervorragend. Gute Basis, um das Projekt anzugehen.

Um den Umbau kurz zusammenzufassen: hinter der B-Säule soll die Karosserie komplett weg. An der Schnittkante wird (direkt an die B-Säule) ein Verstärkungsrahmen einmal rundherum eingeschweißt. An diesem soll die vorderseite der Kabine (mit Durchgang) befestigt werden. Eine 15mm Siebdruckplatte wird den Boden bilden. Die werde ich direkt auf den Leiterrahmen schrauben. Die hinteren Anschaubpunkte sind dabei maßgeblich für die Höhe der Platte. So wird es nötig sein, die vorderen Karosserieaufnahmepunkte etwas nach oben zu verlängern oder einen kleinen Zwischenrahmen zu konstruieren.
Die Kabine wird aus GFK-Sandwichplatten bestehen, die an den Kanten jeweils mit Aluminiumprofilen verklebt sind. Die Profile werden vor Verklebung als "Skelett" verschweißt, sodass ich dann von innen die Sandwichplatten einkleben kann. Das Dach soll einen Hubmechanismus bekommen. Wie genau weiß ich noch nicht. Da wird sich was ergeben.
Ein Alkoven ist nicht vorgesehen. Das Bett soll unten sein, das Dach soll nur zwecks Stehhöhe anhebbar sein.
Insgesamt soll die Kabine 2,5m ab B-Säule lang werden (inkl. Schrägfläche). Etwa 1,85m breit.

TÜV. Großer Gegner? Nein! Ich habe einen supernetten TÜV-Prüfer gefunden, der sehr an dem Projekt interessiert ist. Ich habe vorab alles mit ihm geklärt und habe das "go".

Im Zuge des Umbaus soll der Galloper eine L040-Front bekommen. Ein paar kleine Flexarbeiten werden dafür wohl notwendig sein, aber ist auch alles eher nebensächlich.

Als nächstes steht auf dem Programm:
- Alles hinten ausbauen
- hintere Klimaanlage abbauen (ja - mein Galloper hat nach hinten verlegte Klimaleitungen.. Die muss ich irgendwie kappen. Wenn jemand da Vorschläge und Hilfestellungen hat, bitte immer her damit!)
-Karosseriesäge ansetzen :idee03:


Es werden sicherlich viele Teile dabei frei werden. Falls jemand interesse hat?! Sonst landen sie beim Schrotti.
Ich bin gespannt, wie das so wird und ob alles klappt! Was denkt ihr?
Ich bitte immer um Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Auch Bedenken nehme ich gerne entgegen.

Liebe Grüße
SImon

Bild
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11643
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Beda » 11.07.2018 - 16:54

Hallo Simon,
dann hast Du das sicher schon entdeckt:
https://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtopic.php?f=35&t=8290&p=89613#p89613
Beda hat geschrieben:Hallo Moni und Sven,
wenn ich mir unseren Galloper so ansehe, drängt sich mir eine andere deutlich simplere Variante auf.

Bild

Ähnlich wie Borsty es gebastelt hat.
Nämlich vorne so wie in deinem Entwurf, dann nicht bis zum Boden abschneiden, sondern auf der Fensterlinie abtrennen.
Darauf dann den geplanten Kasten realisieren mit einer geteilten Hecktür. Unten die alte abgeschnittene Originaltür mit E-radhalter. Scharniere und Verriegelung bleiben erhalten. Oben eine große Klappe mit Gasfedern.
Weitere Vorteile:
Weder Tankstutzen, noch Beleuchtung, noch Stoßstange müssen neu erfunden werden.

Man könnte auch auf Türgriffhöhe abtrennen. Dann schneidet man aber das obere Scharnier der Hecktür mit ab.

Bild

Dann bin ich noch über diese Firma in eurer Nähe gestolpert. Da sehe ich div. gute Ideen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 11.07.2018 - 18:08

Hallo Sven!
Ja, diese Variante bin ich auch durchgegangen. Ist in meinen Augen jedoch "nichts halbes und nichts ganzes". Quasi zu unradikal. Bei dieser Variante kann ich auch keine 1,80m breite Kabine aufsetzen. Auch in der Länge kann man dabei nicht großartig variieren, da sie dann nach hinten beschränkt ist.
Das soll schon tatsächlich ein kompletter Neuaufbau ab B-Säule werden.
Wie dieser Kollege hier, nur ohne Alkoven:

Bild

LG
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon terriblue » 11.07.2018 - 20:36

Hallo Simon,

etwas Lesestoff von mir viewtopic.php?f=5&t=13318&hilit=rosti
Was ich lieber anders gemacht hätte : Bodenblech der Karosserie erhalten
und darauf aufbauen ist einfacher als eine neue zu konstruieren und leichter.

Interessantes Projekt !

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 11.07.2018 - 20:43

Hallo Arno,

daran habe ich auch zuerst gedacht. Allerdings ist alleine vom Gefühl her ein Würfel doch stabiler, als wenn ich eine Konstruktion auf dem bestehenden Blech aufbaue, oder?
Kompliziert finde ich es nicht unbedingt, einen neuen Boden einzusetzen. Der wird dann wie die anderen GFK-Profile einfach mit in den Alu-Würfel eingesetzt.

Hier mal ein Beispielbild:

Bild

Dieser Boden kann mit einer minimalen Unterkonstruktion einfach an die bestehenden Befestigungen angebaut werden.
Ich finde es irgendwie schwieriger, alles vom originalen Blech aus aufzubauen.

Wie meinst du das denn?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon terriblue » 11.07.2018 - 22:23

Hallo Simon,

OK, wenn du dem Rahmen nicht "folgen" musst, sondern mit dem "verschenkten" Platz
hinter den Vordersitzen leben kannst, ist diese Lösung einfacher. Ich musste dort einen
3.Sitz realisieren, von dem aus man noch aus der Frontscheibe sehen können sollte.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 11.07.2018 - 23:14

Hallo Arno,
den Platz wollte ich insofern nutzen, als dass ich dort unten einen Wassertank einbauen möchte. Ggf. auch so, dass man von der Seite einfach Kanister einschieben kann.
Mit meinem Tüver habe ich geklärt, dass ich auch im hinteren Bereich einen Sitz einbauen kann. Dort verlangt er nur einen Beckengurt (weil das Fahrzeug über 2,5t zGG hat) und eine adäquate Befestigung. Wie wir das dann realisieren, muss ich mit ihm besprechen, wenn es soweit ist. Und ob es überhaupt nötig sein wird.

Aktuell beschäftigt mich die Klimaanlage, die ich da hinten entdeckt habe... Da die da hinten doch recht anfällig ist und meiner Meinung nach auch nicht nötig, muss die weg.
Siehe dazu hier viewtopic.php?f=2&t=15608

Liebe Grüße :grin:
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5910
Registriert: 19.02.2003 - 12:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Sven » 12.07.2018 - 10:26

Hallo,

ich habe vor Jahren mal an so einem Projekt gedanklich rumgemacht: viewtopic.php?f=35&t=8290
Leider fehlen im Fred viele Bilder, ich bin grad auf der Suche, ob die noch irgendwo gespeichert sind, fürchte aber, dass sie weg sind.
Das Projekt wurde dann nicht realisisert, da ich mir einen Bauernhof gekauft habe, aber vielleicht finden sich noch ein paar Ideen im Text.

Grüße
sven

PS: die Bilder sind leider nicht mehr auffindbar
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6592
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon MF » 12.07.2018 - 11:45

Moin Simon

Schön das du hier mit der Doku anfängst.

Ich hab deinen Galloper ja schon life sehen dürfen. :grin:

Dieses Auststattungsvariante kannte ich auch noch nicht.
Die Heckklima, die elektr. verstellbaren Aussenspiegel. :super:


Und der Motor ist sehr sauber und schnurrt.

Ich hoffe das der Wagen hält was er verspricht. :fahren:

Hier noch, das dir bekannte Foto.
So wolltest du es ja nicht machen.


Bild

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 13.07.2018 - 17:04

Hallo Mario!
Ja, der Kollege hat's ja auch schön gemacht. Da sieht man schon eine Schwierigkeit: Die hintere Kabine überhaupt im richtigen Winkel aufzubauen...

Kurzes Update:
- Heute ein kleines Rostloch geflickt (Radläufe hinten innen - müssen ja eh weg, daher nicht sonderlich schön gemacht)
- Stellmotor vorne eingbaut, weil kaputt (Danke an Mario)
- Rückleuchte hinten ersetzt, weil kaputt (Danke auch an Mario :prost: )
- obere Getriebelangerung ausgebaut und gesehen, dass das Ersatzteil nicht passt...
- Kabel für 3. Bremsleuchte verlegt, falls der TÜV eine haben will - wobei sie bei mir ab Werk nicht dabei war (Bj2000, aber Import)
- Versucht, die VIN am Rahmen deutlich darzustellen, daran gescheitert, Antrag auf Neueinschlagung verfasst... (TÜV sagt, dass seit diesem Jahr die VIN am Rahmen vollständig und deutlich zu lesen sein muss)

Jedes mal freue ich mich, wenn ich den Motor anmache und dieses leise schnurren höre!

Soviel zu den aktuellen Tagesthemen.
Liebe Grüße
Simon
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 05.08.2018 - 17:51

Moin Leute!
Es gibt wieder etwas aktuelles:
Gestern ist der Galloper erfolgreich von der Dekra geprüft und für "der Straße würdig" erklärt worden. Leichte Ölverschmierungen am Motor sind als einziges angemahnt. Die mögen daher rühren, dass ich die Nacht davor noch notdürftig die Zylinderkopfdichtung mit Dichtmasse abgedichtet habe. Diese ist zwar neu (vom Vorbesitzer), aber anscheinend an der vorderen Ecke (beim Nockenwellensimmerring) so sehr undicht gewesen, dass der Wagen nach einer kurzen Fahrt schon Pfützen hinterlassen hat. (Ölbinder brauchte ich ja schon aus Landy-Zeiten...) Das ganze lief mit einem Kurzzeitkennzeichen.

Die VIN ist jetzt auch neu eingeschlagen und seitens des Prüfers mit einem "TP" begrenzt. Das ganze hat 5€ für den Antrag beim Straßenverkehrsamt und 25€ für den Prüfer gekostet. Ging alles sehr problemlos.

Nach leichtem Ruckeln und Leistungsverlust, bei nach etwa einem Jahr Standzeit der ersten längeren Fahrt, lief der Motor dann mit frischem Diesel wieder einwandfrei. Ordentlich durchzug bis 3000 Umdrehungen, danach mau. Mario hat mir schon den Tipp mit dem Sieb gegeben, wird demnächst erledigt.

Nach der HU hat die rechte vordere Bremse gesponnen, beim Bremsen zog der Wagen stark nach links. Naja - HU hab ich ja jetzt, Bremse wird im Verlauf mal gemacht.

Was mir noch aufgefallen ist, ist ein leichtes Schlagen bei Lastwechsel (reproduzierbar im 4. Gang bei höheren Drehzahlen und dann Gas wegnehmen und schnell wieder Gas geben). Klingt nach Spiel im Antriebsstrang, Kreuzgelenke scheinen aber in Ordnung zu sein. Mal sehen, was sich da noch anbahnt... Hat jemand eine Idee?


Jetzt geht's an den Ausbau der hinteren Klamotten.
Hat jemand Interesse an Sitzen, Gurten, Teppichen, Verkleidungsteilen? Abholung in Lübeck for free, alternativ eben die Übernahme der Versandkosten.

Liebe Grüße
Simon
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6592
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon MF » 05.08.2018 - 18:22

Moin

Geht los jetzt :super:

Nur es war die Ventildeckeldichtung und nicht die ZKD :wink:

Gruss Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11643
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Beda » 05.08.2018 - 19:36

Hallo Simon,
vielleicht findest Du hier die Antwort: https://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtopic.php?f=31&t=1607&p=139575#top
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 08.08.2018 - 14:07

Moin Leute!
Ja, Mario, klar. Ventildeckeldichtung... Alles durcheinander geworfen.

Beda, dieses Lager habe ich auch vorher gesehen, da war es ziemlich ausgeschlagen. Beim Galloper ist es ja links vom Getriebe, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Habe es ähnlich gemacht, wie der Kollege in dem anderen Thread.

Dennoch, das Schlagen ist da... Vielleicht habe ich die Lagerung auch zu locker gemacht? Eigentlich hält es sehr fest, wenn man so daran wackelt. Wie ist das mit dem Getriebeausgangslager? Oder der Welle? Gehen die Dinger gerne mal kaputt?

Der Wagen hat eine Anhängerkupplung und ist auf 2,8t aufgelastet, kann laut Schein 3,3t ziehen. Soviel zur Vorgeschichte.

Liebe Grüße
Danke für eure vielen Antworten

Simon
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 09.09.2018 - 18:08

Soo Leute. Moin!

Bin aus dem Urlaub wieder zurück. Ein paar Tage Schweden - war toll. Der Löppi musste solange warten. Heute (noch keine 24h zu Hause) ging's weiter. Habe alles soweit hinten entkernt, sodass morgen der Winkelschleifer an der Reihe ist. Karosserieaufnahmen sind auch schon gelöst.

Das nächste Bild gibt's dann ohne Heckpartie!
Bild

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast