Wohnkabine auf Galloper

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8033
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon MF » 23.03.2019 - 09:22

Moin

Super :super:

Die Dämpfer sind auch in der richtigen Stärke?

Wieviel Innenhöhe hast du nun?

Die Kabinennähte hast du ja auch schon nachgezogen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1864
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon terriblue » 23.03.2019 - 09:59

Moin,

ja, sieht aus wie bei Sir Henry.

Genau Mario, die Dämpferstärke ist entscheidend. Meistens kann ich aber
zumindest Druck ablassen ...

Weitermachen, alles top !

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 23.03.2019 - 10:30

Moin!

Dämpfer habe ich mit 250N je berechnet. Das Dach wiegt etwas mehr als 50 Kilo mit dem Gestänge usw. Dann hätte ich insgesamt 1000N auf den Dämpfern. Da die allerdings nur 45° Neigung haben, drücken je Dämpfer 125N nach vorne und 125N nach oben. Insgesamt also 500N nach oben. Gekauft habe ich letztendlich aber Dämpfer mit 260N. Ein bisschen Reserve für Solarpanele und so Zeug. Das Hubgestänge hat 625mm Höhe, wenn es ausgeklappt ist (gemessen ab dem Drehpunkt in den Aufnahmen, also Hubhöhe insgesamt c.a 645mm). Man hätte die Dämpfer auch mit 55° ansetzen können, war mir aber dann zu kompliziert zu rechnen. Also habe ich 45° genommen und bin rechnerisch auf eine ausgefahrene Dämpferlänge von 884mm inkl. Aufnahmen (wieder ab Drehpunkt) gekommen.

Rechnerei hat sich ausgezahlt. Der erste Versuch hat direkt gesessen. Da war ich ja schon ein bisschen froh und hab mir die Schweißperlen von der Stirn gewischt :mrgreen:

Stehhöhe insgesamt müsste so c.a 210cm sein, hab's noch nicht nachgemessen. Das war aber das angestrebte Ziel :)

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1864
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon terriblue » 23.03.2019 - 10:56

Hallo,

das du dir soviel Gedanken gemacht hast, ist ja schonmal gut.
Die Problemstellung ist jedoch nicht das Gewicht, sondern straff
gespannter Balg in Verbindung mit, der zarte Teil der Mitfahrer kann
das Dach noch runterziehen.

edit. Wo bleibt der Balg wenn Dach unten die Dämpfer scheinen ja innen
zu liegen ?

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 23.03.2019 - 11:04

Moin Arno,
Damit die zarteren Personen auch das Dach schließen können, habe ich mir ja die ganzen Gedanken gemacht :grin: Man muss nur den Kniehebel ein paar cm über den Totpunkt nach innen ziehen und schon senkt sich das Dach ab. Erst vorne, dann hinten. Oder andersherum. Der Kompromiss dabei ist, dass man das Dach dafür ein paar cm heben muss, bevor die volle Gasfederwirkung eintritt und das Dach alleine anhebt. Ein Teil der Federwirkung nach oben ist ja aber auch bei minimal geöffnetem Dach schon da. Bisher habe ich keine Beschwerden empfangen :grin: :grin: Mal sehen, was die Praxis im Endeffekt zeigt. :huepfen:
Grüße!

auch edit:
Die Dämpfer liegen außen. Der Stoff liegt dann innen auf der breiteren Dachauflage. Kann ja mal ein Foto machen, wenn es soweit ist.
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3797
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon unbemerkt » 23.03.2019 - 12:13

Moin Simon,

im Wissen um die Art der Konstruktionen an diversen Dachzelten und klappbaren Wohnkabinen sowie nach Kenntnis deren Verhalten in stürmischen Nächten auf einem Hochplateau hätte ich eine drehgelenkfreie Hubdachkonstruktion ganz genau so gebaut.

Oder, um es mit Arno zu sagen
terriblue hat geschrieben:Weitermachen, alles top!

Ich würde jedoch unbedingt noch ein "meine Hochachtung" beisteuern.

Trotzdem mußt Du mich, wenn wir uns dann einmal zu einem Treffen treffen, unbedingt einmal das Dach öffnen und dran rütteln lassen... :wink:

mit Grüßen von Kay, mit immer wieder neu gezogenem Hut

PS: Für die stürmischen Hochplateaunächte würde ich je zwei Klappverschlüsse vorn und hinten anbringen um den Deckel auch einmal halb geschlossen halten zu können (Verfahrbarkeit, Bootsrutsche, Vordachneigung...)

PPS: Hast Du an eingebaute Spanngummis zum Zeltstoff gedacht, um nicht ewig falten zu müssen beim Verschluss? Dämmversion im Winter, möglichst einfache Klemmbefestigung zum schnellen Austausch. Wie gern würde ich auch einmal auf ein Bierchen rüber kommen.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 23.03.2019 - 13:48

unbemerkt hat geschrieben:
PS: Für die stürmischen Hochplateaunächte würde ich je zwei Klappverschlüsse vorn und hinten anbringen um den Deckel auch einmal halb geschlossen halten zu können (Verfahrbarkeit, Bootsrutsche, Vordachneigung...)

Moin Kay! Was genau meinst du damit?

Klappverschlüsse habe ich innen vier Stück um das Dach im geschlossenen Zustand zu arretieren. Komplett aufgestellt ist das Dach tatsächlich stabiler, als nur halb aufgestellt. Die Dämpfer drücken ja in gegengesetzte Richtungen. Wenn alle Dämpfer auf sind, stabilisiert sich das Dach somit nach vorne und hinten. Seitlich stabilisiert wird es durch den Klappmechanismus.

Rütteln am Dach ist immer willkommen, macht mir selbst auch Freude :grin: :grin:

Grüße!
dalaidieter
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 25.03.2019 - 12:14
Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon dalaidieter » 25.03.2019 - 13:11

Hi Simon,

danke für den Link auf Dein Projekt!

da kommen doch Erinnerungen hoch. Dass das mit dem Dach so schön geklappt hat freut mich sehr. Eine kleine Anmerkung dazu, Du kannst die Dämpfer nur flacher als 45° einbauen, nicht steiler (55°)! Die Dinger können dann beim Zusammenklappen nicht komplett einfahren. War mein erster Fehler damals. Ja ja, der Pythagoras lässt grüßen... Da hat Dir die "Rechenschwäche" :grin: den A... gerettet, bzw. viel Geld gespart. Ich habs zu spät gemerkt.

Aber ein klasse Projekt mit reichlich Zusatzaufwand im Vergleich zu meinem 110er. Toll gemacht und weiter so!

Grüße von der Landi-Fraktion
Dieter
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 25.03.2019 - 16:24

Moin Dieter!
Schön dich hier zu sehen!

Das ist übrigens der Dieter, der mir unheimlich bei der Auswahl der Dämpfer und der Stärke geholfen hat!! :prost:
Finde ich total super, dass man so viel Hilfe bekommt :super:

Das Rechnen... Ja... So viel Theorie, die dann in die Praxis umgesetzt wird. Wenn dann alles auch noch klappt, macht es umso mehr Spaß!

Liebe Grüße
Simon
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 08.04.2019 - 22:56

Moin Leute, bei mir geht's weiter!
Bild

Türen sind noch nicht lackiert, hinten sonst auch noch nichts.

Eine Baustelle habe ich zur Zeit noch: der Tankstutzen... Ich habe inzwischen eine kleine Sammlung an Schläuchen, keiner führt so richtig zum gewünschten Ergebnis. Auch die Entlüftung klappt nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Mein Tankstutzen hat leider keinen Anschluss für den Entlüftungsschlauch. So muss ich irgendwie eine externe Entlüftung einbauen. Eventuell bediene ich mich da am Bootszubehör. Auch kriege ich es noch nicht vernünftig hin, den Kram blasenfrei einzufüllen. Mal gucken, wie es dann mit besserer Entlüftung funktioniert... Mir fehlt noch die zündende Idee :idee03: Mag jemand beitragen?

Inzwischen bin ich beim Möbelbau angekommen, größtenteils nutze ich 9mm Birke Multiplex.

Noch immer fehlt mir eine Fahrertür ohne Löcher :grin: Lack braucht auch noch etwas mehr glanz.

LG!
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1864
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon terriblue » 09.04.2019 - 00:30

Hallo,

vielleicht hilft ein Bild von Rosti

Bild

Die höchsten Punkte vom Tank enden alle kurz
vor dem Tankdeckel im Tankstutzen. Die freie
Leitung nach oben endet in einem Ventil. Luft
raus, Diesel (bei Überschlag) nicht raus. Nix rein,
das macht der Tankverschluss/Deckel. Ob das
beim Löppel auch so ist - keine Ahnung.

Die Farbe gefällt.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8033
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon MF » 09.04.2019 - 06:54

Moin

Sieht schmuck aus. :super:

@Simon: Ich kann nicht ganz nachvollziehen was dir nicht daran gefällt die Entlüftung bis zum Tankstutzen hochzuziehen?

Du hattest doch schon Ideen mit einen eigenen Anschluss im Füllrohr.

Bei Arno sind mächtig viel Schläuche.
Beim Galloper kommt ein Schlauch etwa 3cm unterhalb des Tankstutzens an.

Es gab für Simon auch schon Überlegungen die Entlüftung an eine lange Leitung bis hiter die Stoßstange zu legen.

Der Tank hat ja eine Entlüftung, diese Leitung wird für den Luftausgleich, also Diesel rein>Luft raus benötigt?

Oder vielleicht die Entlüftung in den Motorraum verziehen?
Da könnte die HA-Entlüftung ja auch hin?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 09.04.2019 - 10:44

Moin
In den Tankstutzen wollte ich es eigentlich auch legen. Aber ich habe keinen vernünftigen Tankstutzen mit Entlüftungsamschluss bekommen und den originalen konnte ich nicht mehr nutzen.

@Arno: Dieses Ventil - wo bekomme ich das? Genau sowas suche ich.

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 14.09.2005 - 13:11
Wohnort: Ihlow

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Deichgraf » 09.04.2019 - 12:15

Moin Simon,

wäre das vielleicht ein Spender für deine Fahrertür?
Macht optisch einen ziemlich rostfreien Eindruck.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-223-6869

schöne Grüße
Udo
(der deinen Umbau regelmäßig verfolgt)
Seit 21 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 09.04.2019 - 15:59

Moin Udo,
Den habe ich schon angeschrieben. Leider ist die Tür durchgerostet!

Liebe Grüße!

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast