Wohnkabine auf Galloper

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 17.10.2018 - 22:46

Moin!
Lang ists her...
Bild
Bild
Bild

Der Verbindungsrahmen hinter der B-Säule hat jetzt Löcher zur Befestigung der Kabine bekommen. Insgesamt sind es 12. An der oberen und unteren Traverse sind die Löcher durchgängig, um später eine Schraube an der Gegenseite mit einer Mutter zu kontern. Um ein Zusammendrücken der Traverse zu verhindern, habe ich Hülsen eingeschweißt. An den seitlichen Säulen habe ich Nietmuttern verwendet, weil ein durchgängiges Loch aufgrund der Verbindung zur B-Säule nicht möglich war. Die Nietmuttern sind sicherheitshalber gegen späteres Verdrehen am äußeren Kranz mit dem Rahmen verschweißt.

Habe nochmal in den Tank gesehen und leider ein paar kleine Anzeichen von Dieselpest gefunden. Daraufhin habe ich gleich mal die Dieselleitungen komplett getauscht und gegen flexible eingesetzt. Ansaugung ist 8mm ID und Rücklauf 6mm ID - falls es jemanden interessiert.
Grotamar kommt die Tage noch in den Tank rein, nachdem ich den innen mal von den kleinen Flusen befreit habe. Gibt schönere Arbeiten!

Neue Felgen sind auch schon da - die alten stehen mit fast neuen Reifen im Marktplatz zum Verkauf :)

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: 14.09.2005 - 12:11
Wohnort: Ihlow

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Deichgraf » 18.10.2018 - 07:31

Hallo Simon,

eine saubere Arbeit , die du da machst.
Eine Frage interessiert mich:
Wie hast du das bei den hinteren "Stummeltüren" gemacht.
Hängen die Reststücke noch am Scharnier, oder hast du die anderweitig befestigt?

Udo
Seit 19 Jahren Galloper 2,5 TD lang
musicmze
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 03.08.2011 - 16:57
Wohnort: Dresden

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon musicmze » 18.10.2018 - 10:17

Heyho,

das sieht richtig cool aus! Auf sowas hätte ich auch mal Lust :-)

vg Martin
Ein Roadmovie der besonderen Art!

www.derfilm.HerrLehmanns-Weltreise.de

Zwei Jahre Weltreise in einer 90min Dokumentation.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6648
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon MF » 18.10.2018 - 10:55

Moin

@Simon: Sieht echt gut aus.

Was ist aus den Überlegungen für ein Wechselsystem geworden?

Wäre ja Witzig, macht aber auch vielleicht mehr Probleme als nötig.

@Martin: Vielleicht Herr Lehmann next Generation?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 18.10.2018 - 11:30

Moin!
@Udo - Genau. Die Türen bestehen quasi nur noch aus Außenhaut und Scharnier. Damit hängen sie also in der originalen Befestigung.
@Mario - Wechselsystem würde immer noch gehen. Die "Unterkonstruktion" ist ja nur über vier Schrauben mit dem B-Säulen-Rahmen verbunden. Man wird später die Kabine isoliert mit der Unterkonstruktion abnehmen können. Dazu muss man dann halt die umlaufende Dichtung entfernen/zerstören oder was auch immer.

Die Tage werde ich mal die Platte besorgen und schonmal drauflegen. Bin ganz gespannt wie das dann aussieht. Dann geht's auch bald los mit dem Aluminium. Eigentlich sollte das ja erst nächstes Jahr soweit sein...

LG
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Schlappohr » 18.10.2018 - 12:27

Hallo Simon,
feine Arbeit und spannendes Projekt. Ich bin gespannt. Scheinbar hast Du ja auch einen tollen vierbeinigen Partner an Deiner Seite der zumindest sehr interessiert schaut :-)
Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 18.10.2018 - 12:48

Dankeschön! Ja, die kleine Maus guckt immer ganz interessiert :grin:
Heute kam wieder die Rückmeldung vom TÜV. Seine Mail lautete: "Nur ein Wort: Weitermachen" :grin:
LG
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 22.10.2018 - 16:57

Moin
Bild
Die Platte ist echt ganzschön schwer...
Als nächstes die Radkästen formen...
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 01.11.2018 - 20:58

Moin Leute
Nochmal zum Thema Verwindung...
Ich habe vorhin mal den Galloper hinten links komplett aufgebockt und konnte ehrlichgesagt wenig Verwindung im Rahmen feststellen. Allerdings habe ich auch keine Last drauf im Moment.
Bei der Auswahl des Plattenmaterials möchte ich ausreichend festes Material wählen, welches aber dennoch so leicht wie möglich sein soll.

Wie ist eure Erfahrung beim Galloper /L040 bzgl der Verwindung im Rahmen?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11665
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Beda » 01.11.2018 - 21:51

Hallo Simon,
Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
natürlich verwinden sich unsere Fahrzeuge auch.
Sie vertragen es aber nur in sehr engen Grenzen.
Die Unterschiede sind teilweise sehr überraschend.

Bild
So "geparkt" gehen bei unserem Galloper alle Türen normal auf und zu.
Das linke Vorderrad steht auf einem Baumstumpf.

Bild
Hier konnte man die Heckklappe zwar öffnen, aber schließen ließ sie sich nicht. Sie verklemmt sich schon bei kleinen Verschränkungen.

Ob das Rückschlüsse auf den L200 zuläßt :achselzuck:

Hierzu kann ich noch ergänzen, daß unser Galloper auf dem Bild ca. 3to schwer war.
Auch nach einer Übernachtung und einem Tag in dieser Verschränkung hatte sich nichts verändert.
Der Pajero Sport auf dem Bild war leer.
Die Karosserien selbst halte ich für wenig und ähnlich verwindungssteif.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2018 - 10:45
Wohnort: HL

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jeppi » 01.11.2018 - 21:57

Moin Beda
Wie sieht denn die Rahmengeometrie vom Pajero Sport aus? Ist die ähnlich wieder Galloper, oder hat der andere Profile?
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11665
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Beda » 01.11.2018 - 23:19

Hi,
das müssen andere beantworten. :achselzuck:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon Jero V6 » 02.11.2018 - 07:52

Hi,

zumindest beim L200 kann ich sagen, nicht gleich, aber sehr ähnlich.

Mein L040 öffnet und schließt alle Türen in der Verschränkung ohne Probleme. Nicht mal andere Spaltmaße sind mir aufgefallen.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6648
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon MF » 02.11.2018 - 08:44

Moin

Ich denke beim Sport ist das ein anderes Spiel durch die nach oben öffnende Heckklappe.

Ich habe beim Galloper und L040 und V20 auch gute Erfahrungen gemacht.

Es knarscht schon mal in der Verschränkung.
Also Bewegung ist da, scheint aber im normalen Bereich zu sein
und für deine Kabine nicht schädlich.

Du wirst es ,wahrscheinlich, eher im Bereich der B Säule merken, da hast du ja durch die angestrebter Verschraubung noch ein
wenig "Spielraum" für die Verwindung des Rahmens.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3256
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf Galloper

Beitragvon unbemerkt » 02.11.2018 - 09:45

Moin Simon,

eine stärkere Verwindung beim Sport, als bei den Anderen, habe ich noch nicht verspürt, würde aber auch die oben angehängte Tür als Grund für Bedas Erfahrung einschätzen.

Rahmenteile der alten L040, V20, L200 und Sport kommen mir annähernd gleich vor. Lediglich von den neueren L200 um 2006 weiß ich, daß die Rahmen wohl im Profil höher aber auch im Material dünner sind.

Besonders fiel mir bei der Montage einer relativ leichten Explorer-Wohnkabine auf einem L200 von 1999 ein starkes "Knicken" über die Länge des Rahmens auf.
Ich mußte von oberer Karossenkante zur Kabine wenigstens 5cm Platz einhalten um keine Berührungen im Gelände zu provozieren. So brauchte auch der Alkoven reichlich Platz über dem Fahrzeugdach.

Gedichtet habe ich den senkrechten Raum damals mit 8cm Kompriband (sehr teuer) um nicht immer Laub in den Zwischenraum zu bekommen.

Die GFK-Kabine hatte einen Hilfsrahmen, welchen ich nach einer Weile entfernt habe. Die Kabine wurde dann über vier Schrauben direkt durch die Ladefläche in deren Hilfsträger verschraubt. Nachteile (außer der Gewichtseinsparung) habe ich nie festgestellt. Für einen ernsten Wüstenurlaub hätte ich die Kabine im nachfolgenden Bild noch 1,5 cm hoch und nach hinten genommen.

Bild

Bei einem Eigenbau würde ich die Bodenplatte auf den originalen oder ähnlichen Silentblöcken abstellen und beobachten.
Achtung jedoch, 100.000 Kilometer Straßenbetrieb ersetzen keine 500 Meter Gelände.

Ein auf dem L200 über die Länge angebrachter Dachgepäckträger (hinten befestigt an der Ladewanne und hinten mit Knotenblechen versteift), bewegt sich im Gelände (z.B. libysche Dünen) in den vorderen Dachabstellern noch um ca. 1,0 cm trotz Silentblöcken in der vorderen Trägerkonstruktion.

Bild

Hier schliff auch das obere Hardtop hin und wieder leicht an der Karosse bei etwa 2 cm Grundabstand.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast