Seite 1 von 3

Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 14:56
von OldMax
Moin,

die vergangenen zwei Wochen habe ich fleissig den Galloper vom 7-Sitzer zum 2-Personenminicamper umgebaut. Dabei haben mir unzählige Berichte aus den Weiten des Netzes weiter geholfen. Stand heute würde ich einige Sachen schon wieder anders machen - naja, das liegt wohl in der Natur der Sache. Wenn sich das Konzept grundsätzlich bewährt, dann wird irgendwann der Ausbau eines V80 oder Landcruiser oder dergl. folgen. Ich muss noch dazu sagen, dass ich so etwas noch nie gebaut habe, von Beruf Architekt und nicht Tischler bin und mir leider keine gut ausgestattete Werkstatt zur Verfügung stand. Insofern bitte ich die vielen Ausführungsmängel wohlwollend als "learning by doing" einzustufen. Vielleicht helfen meine Bilder aber ja dem einen oder anderen trotzdem bei der Entwicklung und Umsetzung des eigenen Projektes.

Viele Grüße von Christoph

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 14:56
von OldMax
Die Basis: 2001 Galloper

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 14:58
von OldMax
Schritt 1:
ab Rückseite Vordersitze habe ich alles (hintere Sitzbank und Notsitze sowie die Gurte dazu) ausgebaut.

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:05
von OldMax
Schritt 2:
nach einer mehr oder weniger intensiven Reinigung des Innenraumes habe ich alle Schrauben im Bodenblech wieder eingedreht, so kleine Gummi Klebeböppel mit der Klebeseite nach oben auf die Schraubenköpfe gelegt und dann eine 21 mm Siebdruckplatte vorsichtig darauf gelegt und (mit mir) von oben belastet. Dann wieder abgenommen und Glück gehabt, dass ich so genau die 4 Löcher in Richtung Vordersitze markiert hatte. So konnte ich die Bohrungen für die Halteschrauben an die richtigen Stellen platzieren. (Leider vergessen, dass zu fotografieren) Bei den Halteschrauben ist das Problem, dass die originalen Schrauben nun zu kurz sind. Und ein merkwürdiges Maß haben: amerikanisches Feingewinde ??? oder so. Irgendwie haben lange M10 Bolzen dann aber auch gegriffen. Hab sie allerdings auch nicht sehr fest angezogen. Die dienen ja hauptsächlich zur Lagesicherung.

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:10
von OldMax
Schritt 3:
auf die schwere 21 mm Siebdruckgrundplatte habe ich dann die seitlichen Wände für die Schublade so eng wie möglich an die Radkästen gesetzt und mit stabilen Metallwinkeln verbunden. Dann noch jeweils die vorderen und hinteren Abschlüsse der Radkastenverkleidungen daran festgeschraubt. Damit war der erste Teil der Unterkonstruktion fertig. Maßgebend für die Höhe der Wangen war die Höhe der Kühlbox. Hier liegen schon die seitlich Deckel der Radkästen lose oben drauf.

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:12
von OldMax
Schritt 4:
An die Unterkonstruktion habe ich noch zusätzlich zur Verbreiterung der Auflagefläche für die 4 Deckel Latten geschraubt. Dann die 4 Deckel oben drauf gelegt - passt erstmal.

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:15
von OldMax
Meine Frau fragt an, wann ich das Hochdach einbaue - die hier maximal realisierbare Höhe reicht ihr nicht aus

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:18
von OldMax
Schritt 5:
Ich habe dann aus 12 mm Siebdruckplatte eine große Schublade gebaut und mit Schwerlast Vollauszügen an den Seitenteilen verschraubt. Die Schublade hat vorne ein höheres Fach für die Küchensachen und hinten ein flacheres fürs Gepäck (2 große und 2 kleine Euroboxen sowie zwei Faltstühle und einen Tisch für oben drauf)

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:20
von OldMax
Der vordere Teil der Schublade hat dann noch mal einen extras Auszug für den Kocher bekommen.

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:24
von OldMax
Schritt 6:
alle Deckel sind mit Scharnierbändern miteinander verbunden, so dass man sie auf- bzw. wegklappen kann. Die ganze Ebene kann man auf der Unterkonstruktion verschieben. Bei ganz nach vorne geschobenen und geklappten Vordersitzen entsteht dann eine Liegefläche von ca. 1,40 m x 2,00 m. Zum Fahren wird der hintere Teil umgeklappt das Ganze nach hinten gezogen. Dann lassen sich die Vordersitze trotz Kühlbox in eine fahrbare Position bringen.

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:26
von OldMax
Schlafposition:

Bild

und Kühlbox:

Bild

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:29
von OldMax
Zwischenstand:

Bild

Bild

Fotos vom weiteren Ausbau (Elektro, Dachzelt, Markise u.s.w.) folgen wenn ich wieder Zeit habe und das Wetter besser ist.

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 15:48
von Deichgraf
Hallo Christoph,

Respekt vor deinem Ausbau. Das wird eine prima Sache :super:
Das Gewinde für die Schrauben von Sicherheitsgurten ist übrigens standardisiert, es ist ein Zollgewinde 7/16".
Entspricht etwaq 11mm.
Wenn du die Halterungen verwenden willst, besorge dir vom Schrottplatz Gurtschrauben von einem anderen Fahrzeug mitpassender Länge.
Keine metrischen M10 oder M12 Schrauben reinwürgen!!

Viel Erfolg beim Weiterbauen.

Udo

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 16:28
von bm
Hallo Christoph

Ausser den genannten Sicherheitsgurtgewinden sind im Galloper noch M10x1,25 metrisch Feingewinde für die Ladungssicherungsösen.
Ich hab bei Amazon für 10Stk.,DIN 961 Sechskantschraube M10x1,25x40, ca. 7,- € bezahlt.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2

Re: Das Schlafwagenprojekt - vom Galloper zum Minicamper

Verfasst: 25.05.2020 - 17:00
von Beda
Hallo Christoph,
zu den Schrauben ist schon alles gesagt.

Die Platzierung des Dachgartens ist perfekt zur Erzielung maximalen Luftwiderstandes.
Ist das nicht gewünscht, soweit hinten wie möglich montieren.

Noch etwas zum Thema Innenhöhe:
Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
jetzt wird es langsam ernst mit dem neuen Dach.
Heut habe ich alle oberen Verkleidungen und den Himmel ausgebaut. Zu meiner Überraschung sind die 2 Quertraversen sehr filigran und mit je 4 M6er Schrauben montiert. Außerdem werden zwischen Himmel und Dachhaut bis zu 10cm Innenhöhe verschenkt. Auch der Dachspoiler mit der 3.-bremsleuchte entfällt.

Sven hat geschrieben:Hallo Beda,

wo genau wird am Himmel Platz verschenkt?
Zufällig recht weit hinten? Dann würde ich mir nämlich auch den Himmel rausmachen/ändern, damit ich hinten bei Regen/Schnee auf den Gepäckkisten sitzten kann. Momentan muss ich dabei immer den Kopf zur Seite neigen ... Moni hat das Problemchen nicht ...

Grüße
sven

Beda hat geschrieben:Hallo Sven,
hier die Antwort:

Bild

Bild


Ansonsten: weiter so! :super: