Seite 11 von 12

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 05.05.2018 - 17:52
von Beda
Hallo zusammen,
traurige Überraschung:
Er darf mit dem ADAC von Zagreb aus zurückreisen.
Vermutlich Kopfdichtung.

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 05.05.2018 - 18:22
von Joke
..., den Gelben Reisetransporter habe ich auch schon so oft gebraucht, ich hab jedes mal Angst, das die sofort auflegen wenn ich da anrufe ,... .
Es gibt einem aber in solch schei.. Situationen immer auch etwas Sicherheit, das man wieder nach Hause kommt.
Trotzdem noch eine "gute" Heimreise !

Gruß Jan

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 16.05.2018 - 14:19
von Beda
Hallo zusammen,
jetzt ist er bei mir.
Ich fürchte, daß sich eine Detaildiagnose erübrigt.
Läuft irgendwie auf ca. 2 Zylindern, qualmt wie die Sau, keine Leistung.
Vermutung: Loch im Kolben, Lader im Himmel, ........
Gesucht ist also ein 4M40-Motor mit oder ohne Anhang.

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 16.05.2018 - 14:59
von MF
Moin

Och Mensch :( .

Naja, lässt sich ja alles wieder richten.

Ich wüßte auch nur die aktuellen Anzeigen bei Ebay Kleinanzeigen,
da sind welche drin.

Gruß Mario

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 16.05.2018 - 15:10
von Matthias
Hi,

wie schafft man das denn, einen 4M40 kaputt zu kriegen?

Grüße
Matti

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 16.05.2018 - 15:23
von Beda
Hallo Matthias,
laut Helga völlig ohne Vorwarnung bei normaler Motortemperatur auf der Anzeige
war alles Kühlwasser weg und 3l Motoröl haben gefehlt.
Das ganze bei entspannter Fahrweise Richtung Urlaub.
Die Autopsie erfolgt erst nach Ausbau und Ersatz.
Ich habe schon mehrere Spender im Auge z.B:
https://www.2ememain.be/autos/mitsubish ... dium=email

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 16.05.2018 - 21:43
von Fruchtzwerg
Ich probiere mal vom Handy einen Text zu schreiben.
Also: es galt 500 km zurückzulegen daher sind wir auf die Autobahn. Es ging schon etwas flotter, ca. 100km/h bis max. 130km/h. Irgendwann musste ich bei 100km/h und ebener Strecke Vollgas geben, was mich schon gewundert hat, paar Minuten später ist die Leistung zusammen gebrochen und ich bin auf den Standstreifen gefahren.
Im Motorraum hat es richtig gequalmt und vom Ausgleichsgefäß vom Kühler war der Deckel abgeflogen. Wir haben paar Minuten gewartet, dann hat ein Mitfahrer den Kühler geöffnet und eine riesige Fontaine kam angeschossen.
Der Hinterman hat erzählt, dass es im Auspuff vorher schon gequalmt hat, wenn ich Gas gegeben habe. Komisch war nur, laut Anzeige war die Temperatur o.k.
Wir sind dann mit 2 oder 3 Zylindern auf den nächsten Rastplatz gefahren und während ich versucht habe AVD oder ADAC zu bekommen haben Mitfahrer das Öl gepüft und meinten am Peilstab war nichts zu sehen, auch nach 3 Liter nachfüllen nicht. Ca. 1000 km davor waren alle Flüssigkeiten geprüft und o.k.
keine Ahnung was da passiert ist , muss halt jetzt ein neues Herz bei
LG Helga (mit nem Ducato jetzt noch in der sächsischen Schweiz)

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 10.08.2018 - 21:43
von Fruchtzwerg
Hallo ihr lieben

die Geschichte geht (jetzt hoffentlich) weiter.

Mein Herzallerliebster hatte genug von meiner Bummelei und hat sich schon seit paar Wochen selbst auf die Suche nach geeigneten Organspendern gemacht. Und heute ist ihm das passende Opfer ins Netz gegangen. Es gibt sie noch, die legendären Scheunenfunde mit geringer Laufzeit :huepfen: :huepfen: :huepfen: :huepfen:

Er hat einen Pajero gefunden, der seit 5 Jahren ungefahren in der Garage steht (die Besitzerin, eine Bäuerin ist gestorben und das Auto halt da geblieben). Nachdem nun auch der Bauernhofbesitzer gestorben ist und der Hof verkauft wird, kam nun auch das Auto dran. Ursprünglich wollte ein Nachbar, der Motorradreisen veranstaltet, den Wagen haben, hat aber dann doch vor dem Rost kapituliert und ihn zum weiterverkauf freigegeben.
Der Wagen wurde 1995 gekauft, ist nach den Papieren "scheckheft gepflegt", d.h. alle Inspektionen und Ölwechsel wurden gemacht und dokumentiert und das Auto wurde von der Frau in den Jahren nur 122.000 km gefahren.

Leider ist der Karosserie und der Elektrik die Stillstandszeit nicht bekommen und die Mäuse fanden es auch super wohnlich darin :lachen: :lachen: , man beachte die vielen Sonnenblumenkernschalen im Motorraum. Aber egal, der Motor ist super trocken, Öl da wo es hingehört und auch der Kühlwasserbehälter war noch voll, wenn auch etwas algig.
Scheint also alles dicht zu sein.

Der kommt jetzt morgen oder am Montag zum Zauberschrauber, mal sehen was er dazu sagt :fahren: , plan ist, das er ihn fahrbereit bekommt und mal ausgiebig testet.

Achso....... der Motor ist trotz 5 Jahre stehen angesprungen :respekt:

gekostet hat das Ding 2000.-€ plus 250.- € Transport nach Budenheim

so, ich versuch jetzt noch Fotos von dem Teil zu laden, da muss ich mich grad mal schlau machen

bis später (mit Bildern)

LG Helga

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 10.08.2018 - 22:23
von Fruchtzwerg
so und hier die ersten Bilder, man beachte das Mäusefutter im zweiten Bild, die haben sich da drin echt wohlgefühlt und Party gefeiert :coolman: :coolman:

Bild

Bild

Bild

Grüße Helga

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 11.08.2018 - 07:22
von MF
Moin Helga

Ich drück dir Daumen das es die Lösung ist.

Etwas Bauchweh hab ich das ihr ihn direkt gestartet
habt.

Ist eine unschöne Situation.
Man möchte nicht die Katze im Sack kaufen
aber eventuell hat man nun Ablagerungen verteilt.

Wahrscheinlich hätte ich aber auch gestart.

Freu mich das es weiter geht.

Gruß Mario

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 17.08.2018 - 17:23
von Beda
Hallo zusammen,
auf Helgas Wunsch 2 unspektakuläre Bilder aus dem OP:

IMG_0387.jpg
Der Patient im "OP-Hemd"
IMG_0387.jpg (252.37 KiB) 239 mal betrachtet


IMG_0385.jpg
Auf dem "OP-Tisch" im Vordergrund das Spenderorgan
IMG_0385.jpg (234.04 KiB) 241 mal betrachtet


Der große Vorteile zu Operationen am lebenden Objekt ist,
daß ich gleich Feierabend machen kann und es am Montag weitergeht.

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 17.08.2018 - 19:48
von MF
Moin

Danke an Helga und an dich ,Beda.

Schön zu hören wie es da weitergeht.

Gruß Mario

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 14.09.2018 - 12:39
von Beda
Hallo zusammen,
es könnte alles so schön sein.

Gestern an Helga übergeben, steht er heute wieder auf dem Hof.
Magnetabschaltventil in der ESP defekt. Soweit so harmlos ............ denkt man.
Dieses Ventil ist bei Mitsubishi nicht als Ersatzteil vorgesehen.
Alternative: Eine neue ESP. Den Preis deute ich noch nicht mal an.

Sehr glücklich wäre ich, wenn sich das als Fehlinformation entpuppen würde.
Mein Recherchen haben bisher leider nichts anderes ergeben.

Ich bin für jede Hilfe dankbar:
Mitsubishi Typ: V 20 Modell: Pajero 3d
TSN: 7107 - 220
Hubr.2835 ccm, 92 KW
EZ: 31.10.96
Fgst-Nr: JMB0NV260TJ001458
Motor: 4M40, Diesel

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 14.09.2018 - 13:09
von MF
Moin

Das ist ja ärgerlich.

Ist es im Prinzip wie bei diesem Thema?

viewtopic.php?f=2&t=13145

Mal angenommen das hier ist die Pumpe.

Bild

Welches Teil suchen wir?

Gruß Mario
Ist am suchen

Re: Helgas äußerst geheimer Prototyp ehem. Bedas

Verfasst: 14.09.2018 - 14:25
von Beda
Hallo Mario,

ja genau.

Bild
2401914s Mitte links.