Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Alf
Forumsgründer
Forumsgründer
Beiträge: 5129
Registriert: 28.05.2002 - 16:14
Wohnort: CH/Kt. Bern

Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Alf » 04.05.2010 - 08:54

Hallo

nachdem ich div. Topics gelesen habe iS Bremsen bin ich etwas unsicher, deshalb soll hier vielleicht mehr Klarheit geschafft werden:

Die Frage ist: welches Schmiermittel verwendet wird, bzw. das richtige ist:

a) Führungs-Stifte Bremssattel
b) Bremsbelageführungen
c) Brems-Kolben

Danke,
Alf
Volvo V70 I 2.5 20V / Ex 3 Pajero 2.5-2.8, 1 Toyo LC 2.4 TD, 1 LR Disco 2A
tinker20
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1981
Registriert: 02.07.2005 - 22:43
Wohnort:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon tinker20 » 04.05.2010 - 10:12

Für die Kolben und die Manschetten bzw. die Führungsstifte gibt es ein spezielles vaseline-artiges Fett.
Ist von der Farbe ganz leicht gelblich, genaue Bezeichnung kann ich Dir jetzt leider nicht sagen.

Für die Belänge nimmt man Keramikfett, früher wurde auch Kupferpaste verwendet.
Ist je nach Hersteller von der Farbe unterschiedlich.
Kann silber oder blau sein.
Erkennst daran, daß es eine Dose mit Pinselkopf ist.
Für einen Bremskolben ist es jedoch zu zäh, da also nicht verwenden.

Es reicht auch vollkommen nen kleinen Batzen auf die Beläge zu machen, dort wo sie gleiten.
Ist nicht nötig die komplette Gleitfäche dick einzuschmieren.
Fett zieht nur unnötig Dreck an, also lieber weniger als zu viel.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11602
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Beda » 04.05.2010 - 10:40

Alf hat geschrieben:Hallo

a) Führungs-Stifte Bremssattel
b) Bremsbelageführungen
c) Brems-Kolben

Danke,
Alf

Hallo zusammen,
zu a) z.B. ein eher zähes Wälzlagerfett; nie Kupferpaste etc.
zu b) Kupferpaste und die verwandten Haitecpasten

zu c):

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon motorang » 04.05.2010 - 11:24

Genau,
wobei für c) auch Bremsflüssigkeit reicht wenn man Handschuhe verwendet.

Gryße!
Andreas, der motorang
der so eine blaue Paste auch hat (die gleiche).
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11602
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Beda » 04.05.2010 - 11:44

Hi,
zur reinen Montage schon.
Wenn Du zusätzlich Vorsorge treffen willst gegen Korrosion zwischen Dichtring und Staubmanschette, wäre es sehr vorteilhaft.

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon motorang » 04.05.2010 - 14:48

Das stimmt.

Ist übrigens soweit ich weiß eine Art von technischer Vaseline, das blaue Zeugs.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Alf
Forumsgründer
Forumsgründer
Beiträge: 5129
Registriert: 28.05.2002 - 16:14
Wohnort: CH/Kt. Bern

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Alf » 04.05.2010 - 15:13

Hallo

bei a) ein Fett? Läuft das nicht aus, bei hohen Temperaturen?

Ciao,
Alf
Volvo V70 I 2.5 20V / Ex 3 Pajero 2.5-2.8, 1 Toyo LC 2.4 TD, 1 LR Disco 2A
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11602
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Beda » 04.05.2010 - 15:35

Hallo Alf,
normalerweise ist das völlig problemlos.
Unter Rennbedingungen vielleicht nicht mehr.
Kupferpaste trocknet aus und dann gehen diese Schiebstücke fest.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Alf
Forumsgründer
Forumsgründer
Beiträge: 5129
Registriert: 28.05.2002 - 16:14
Wohnort: CH/Kt. Bern

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Alf » 04.05.2010 - 15:49

Hallo Beda

ginge Graphitfett auch?

Ciao,
Alf
Volvo V70 I 2.5 20V / Ex 3 Pajero 2.5-2.8, 1 Toyo LC 2.4 TD, 1 LR Disco 2A
Benutzeravatar
berny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 20.03.2003 - 16:16
Wohnort: St. Ingbert / Saar

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon berny » 04.05.2010 - 16:06

Hallo,

wie ist das denn bei b? Benötigt man dort überhaupt Fett? Ich habe das bisher immer mit der Drahtbürste etwas abgebürstet und trocken wieder zusammen gebaut.

Für c lag bei den Dichtsätzen ein kleines Tübchen Fett bei.

Gruß
Ingo
I wish I was where I was when I wished I was where I am now :-)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11602
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon Beda » 04.05.2010 - 16:16

Alf hat geschrieben:Hallo Beda

ginge Graphitfett auch?

Ciao,
Alf

Hi,
zu a:
Die Schmierwirkung ist nicht entscheidend.
Wichtig ist, daß es Korrosion verhindert und nicht verklebt, austrocknet oder ausläuft.

zu b:
Hallo Ingo,
würden die Oberflächen nicht korrodieren, hättest Du völlig recht.
Die Hauptfunktion ist, zu verhindern, daß die Klötze festkorrodieren.
Antiquietsch etc. sind eher magische Wunschfunktionen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
gboelter
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 713
Registriert: 06.04.2008 - 17:14
Wohnort: Davao City, Philippines
Kontaktdaten:

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon gboelter » 14.05.2010 - 13:41

Hallo Alf,

da will ich doch auch gleich mal 'meinen Senf' hinzugeben ...

Alf hat geschrieben:a) Führungs-Stifte Bremssattel
b) Bremsbelageführungen
c) Brems-Kolben


Zu 1.) Hier wuerde ich eine zaehes Waelzlagerfett oder aehnliches verwenden, denn bewegen tut sich da kaum was. Da geht es hauptsaechlich darum, dass dir die Teile nicht verrotten.

Zu 2.) Was willst Du da fetten? Da ist alles offen und das Fett waere nach ein paar Tagen kaum noch da, wo es denn sein sollte. Da reicht meine Erachtens 'ne gute Drahtbuerste aus.

Zu 3.) Wie im Thread schon angesprochen, gibt es zusammen mit den Reparatursaetzen ein Spezialfett. Sinnvoll fetten kannst Du da ja ohnhin nur, wenn Du den Kram zerlegst, denn auch hier bewegt sich ja kaum was. Der Kolben wird lediglich entsprechend der Abnutzung der Belege weiter herausgeschoben. Da waere es natuerlich schoen, wenn der 'Zuwachs' an Kolben noch mit Fett behaftet waere, diesem Spezialfett naemlich. Ich vermute mal, dass eben dieses spezielle Fett nicht gleich von der Bremsfluessigkeit abgewaschen wird.

Gruss

Guenther
Pajero 2800 Intercooler (V46W), Automatik (V4AW3), vermutlich Bj. 1995, vermutlich 240.000 km.

Ich weiss auch nicht woher der Motorschaden kam, aber am Oel kann es nicht gelegen haben, Oel war da kein's drin!
Benutzeravatar
svenengel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 23.11.2007 - 13:37
Wohnort: Wien

Re: Bremsen gängig machen - welches Schmiermittel - wo?

Beitragvon svenengel » 18.11.2014 - 01:33

motorang hat geschrieben:Das stimmt.

Ist übrigens soweit ich weiß eine Art von technischer Vaseline, das blaue Zeugs.

Gryße!
Andreas, der motorang



ATE hatte mir zu dem "Fett" aus der blauen Tube folgende Info gegeben:
"Die blaue Bremszylinder Paste ist auf Glykolbasis wie die Bremsflüssikeit hergestellt und kann nur für Bremsflüssigeitsresistente Gummiteile verwendet werden.(EPDM oder SBR) beständig.
Alle anderen Gummiteile werden beschädigt.
Die neue Paste ist pastös und in der Farbe sehr Hell. "

Soweit ich weiss ist Vaseline ein Nebenprodukt bei der Erdölrafinierung.

Mein Gedanke war, ob sich die ATE Paste generell zum Gummischutz eignen würde, dem aber nicht so ist.

LG
Sven
Mercedes Benz 250CE /8 -> "STRICH(8)ER" 1970
Porsche 924, Transaxle -> "TRANSE" 1982

Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero -> Spanisch "WIXXXER" 1991
So fehlt noch: Citroen "SM"

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast