L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1264
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon 4x4tourer » 29.07.2014 - 12:13

Moinmoin die werten Selbstschrauber und Technikwissenden,

mein L wird leider grad etwas inkontinent. Der Simmerring von der hinteren Schaltwelle / wippe am Getriebeeingang (Seilzugschaltung) gibt langsam auf und es leckt Öl raus. Da ich ungern solche Ölsauereien in die Umwelt raustragen möchte, würd ich das ganze gern wieder abdichten. Neue Simmerringe sind bei Mitsu für rund 6.-€ das Stück zu bekommen. Nun die Frage aller Fragen, da ich in den bei mir vorhandenen Handbüchern nix da drüber finden konnte.

Unter dem Getriebe ist doch dieser größere viereckige Deckel über den ich von unten ins Getriebe kommen kann. Komm ich von da aus so an die Wellen, dass ich sie ausbauen und die Simmerringe wechseln kann oder muß dafür das komplette Getriebe raus und zerlegt werden? Hat die schon mal wer gewechselt und kann von seinen Erfahrungen berichten? Oder hat da jemand passende Unterlagen zu?
In meinen WHB´s find ich immer nur Abbildungen vom äusseren Getriebe und Beschreibungen zum Einstellen der Seilzüge etc. aber leider absolut nix zu den Getriebeinnereien :? Ist davon auch nix in den blauen WHB-Ordenern drin oder fehlt das etwa bei meinen? Ich hab zwar eine Rubrik Schaltgetriebe, aber da geht es nur um den Aus und Einbau und besagter Einstellerei etc. aber mehr eben auch nicht. In unserer netten Digi.-Version hab ich auch nur das und nicht mehr dazu finden können oder bin ich da grad betriebsblind?

tropfende Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11668
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon Beda » 23.08.2014 - 17:31

Hallo Dirk,
sieht das so aus?

Bild
http://autopartmaster.com/en/?action=ca ... _pic=99752
Dann müßte man vermutlich die Baugruppe 30631 mit allem Inhalt von oben ausbauen.
Zerlegen, Simmerring 30698 wechseln und alles wieder rückwärts.
Vermutlich funktioniert das ohne Getriebeausbau.
Aber da kann vieles schief gehen.
Hast schon einmal ein Getriebe repariert? Nein?
Dann würde ich die Finger davon lassen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon bm » 23.08.2014 - 22:25

Hi Dirk

Ich denk mal es geht hier um die unteren Schaltwellen.
Wenn Du die Getriebeinnereien betrachten willst:

http://www.mitsubishi-motors.kiev.ua/Ma ... 14/22A.pdf

Da solltest Du fündig werden.
KM147-3,KM147-5,KM147-6,KM147-7 alt,
V5M21-2-E,V5M21-2-G,V5M21-2-Q,neu,ist für L300 4WD
Auf Seite 166 geht es an die Schaltwellen.

Auch Anleitungen für Motoren gibt es da..
http://www.mitsubishi-motors.kiev.ua/info.php?id=20

Bei der Empfehlung zum Selbermachen,schließe ich mich Beda an.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
zwo.achta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 02.08.2008 - 15:42
Wohnort: Erzgebirge

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon zwo.achta » 23.08.2014 - 23:04

Hallo,

was Du hast Beda sieht wie VTG aus.
4x4 meint aber bestimmt die Simmerringe an den Schaltwellen vom Schaltgetriebe. Wenn ich mich recht erinnere müssen um die zu tauschen die Schaltwellen raus die mit SEHR festsitzenden Passstiften gesichert sind. Zum Ausbau mußte glaub ich das ganze Getriebe zerlegt werden. Die Simmerringe liegen etwa auf Höhe Getriebeölniveau...

PS:
hier ein Bild: Bild
Dichtring 23987. 23986+S müssen raus. An einen kam man glaub ich nur ran wenn die Vorgelegewelle raus war... muß aber nicht so gewesen sein...

Grüße
robert
MB 639...
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1264
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon 4x4tourer » 24.08.2014 - 08:16

Moinmoin zusammen,

Roberts Zeichnung ist die richtige. Die Dichtringe 23987 sind es. Bzw. derzeit ist es nur der hintere, aus dem es leckt. Bestellt hab ich gleich beide, weil ich denke, wenn der eine kommt wird der andere wohl auch nicht lange auf sich warten lassen. Unten am Getriebe ist in dem Bereich ein größerer rechteckiger Deckel. Lt. Mitsu-Händler sitzt dort eine Korkdichtung zwischen. Die hab ich auch gleich mitbestellt. Da dieser Deckel direkt in dem Bereich sitzt, dachte ich, man käme evtl da drüber dort ran. Der Freundliche war sich auf Rückfrage aber auch nicht sicher ob, man das da drüber tauschen kann oder das Getriebe raus muß....O-ton: "Das ist schon ewig her, das ich das mal gemacht hab...."
Wen das raus muß, hab ich in der Tat echt schlechte Karten. Das komplette Getriebe raus und zerlegen trau ich mir nun wirklich nicht allein zu. Was für ein Aufwand wegen 2 kleiner Dichtringe. Eigentlich auch blöd gemacht. Wenn an den Wellenenden die Z-förmigen Hebel nicht fest, sonder mit einer Verzahnung aufgesetzt wären, dann könnte man die einfach wegnehmen und die Dichtungen nach aussen rausziehen. Es sei denn die liegen innen gegen eine Nut an und gehen dann nur nach innen raus.

Auf dem Bild ist der Paßstift der hinteren Welle ja von schräg unten eingesetzt....könnte der sich nicht doch durch die untere Öffnung ziehen lassen und somit zumindest die hintere, undichte Welle dichten lassen? Der vorder ist von oben gesetzt, da wird man wohl tatsächlich nix von unten werden.

hoffnungsvolle Grüße Dirk (jaja...die Hoffnung stirbt zuletzt :? :hammerschlag: )
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
zwo.achta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 02.08.2008 - 15:42
Wohnort: Erzgebirge

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon zwo.achta » 24.08.2014 - 08:56

Moin. Könnte gehen mit dem hinteren passtift. Den vorderen kannst du auch von unten nach oben durchschlagen. Die haben keinen bund. Schau mal ob du die Wellen im eingebauten Zustand weit genug verdrehen kannst um an die passstifte ranzukommen. Viel Spaß überkopf...

Robert
MB 639...
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1636
Registriert: 11.05.2011 - 17:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon Hirvi » 24.08.2014 - 09:26

Guten Morgen Dirk!

Zum Herbst hin werde ich mein Getriebe auch behandeln müssen. Ich werde es aber ausbauen, weil ich eh den Unterboden darüber behandeln will. Wenn Du etwas Zeit hast, dann kann ich mir den Bereich mal genauer anschauen und Fotos machen.
Den Ausbau werde ich wahrscheinlich auch ohne Bühne und Grube machen. Ich würde Getriebe-Operationen im Innenbereich, nach Möglichkeit, nicht ohne Ausbau angehen. Das Getriebe geht dafür, so glaube ich, auch viel zu einfach raus, um den Vorteil zu verspielen.

Beste Grüße sagt Volker.
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon bm » 24.08.2014 - 10:07

Hi zusammen

Hab da noch mal aufgeräumt im Text.

Vorsicht,23987 ist kein Dichtring,sondern ein Distanzring.
Die Schaltwellendichtringe sind auf der Zeichnung nicht abgebildet.

Folgendes ist jetzt meine Vermutung,also Vorsicht:
Die gesuchten Schaltwellendichtringe,ist wahrscheinlich,
MD705848,altern.2580A003 ,2X
sind unter 22-110 im Katalog zu finden,Abbildung 20434P
Das ist alles nicht so eindeutig.

Ich schrieb bereits:
Auf Seite 166 geht es an die Schaltwellen.

Es geht nur durch den unteren Deckel,Spannstifte werden durchgeschlagen,
Schaltwellen raus,Dichtringe wechseln und retour.
Wird überkopf natürlich noch lustiger.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Zuletzt geändert von bm am 24.08.2014 - 10:57, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon motorang » 24.08.2014 - 10:20

Wäre auch für Getriebeausbau, das heißt ich würde das hintanstellen bis sowieso ein Ausbau ansteht.
Sickert da auch Öl raus wenn der Wagen steht? Sonst würd ich da einen Auffangbehälter mit Schwamm dranbasteln und alle 5000 km wechseln ...

Je nach Platz könnte man eventuell auch etwas Hanf auf die Welle wickeln als Räubermethode, die Bewegungen dort sind ja selten und gering.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
zwo.achta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 02.08.2008 - 15:42
Wohnort: Erzgebirge

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon zwo.achta » 24.08.2014 - 14:00

Hallo,

BM hat natürlich recht, das auf dem Bild sind explizit Distanzringe. Hier auf dem Bild sind die Wellendichtringe abgebildet (20434P), die Position bleibt aber die gleiche, wird nur verwirrender 8-)
Bild
Wenn die Wellen so raus gehen ist doch klasse. Deckel ab, Passstifte austreiben, rausziehen. Sollte auf der Bühne gehen. Eventuell noch vorher neue Passtifte besorgen, die gehen echt sackig raus...

grüße
robert
MB 639...
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon bm » 24.08.2014 - 14:33

Hi zusammen

Um alle Klarheiten zu beseitigen,noch eine Anmerkung.

Die zwei Schaltwellendichtringe,Abbildung 20434P,
MD705848,altern.2580A003 ,werden in den Katalogen als,
"SEAL-OIL SEAL,CLUTCH RELEASE FORK"
"Dichtung Ausrückwelle Kupplung" ,betitelt.

Ich vermute das erklärt sich durch gleiche Nummern der Dichtringe,
eben an der Ausrückwelle der Kupplung,
bei 2WD und älteren 4WD mit Seilzugkupplung

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3256
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon unbemerkt » 24.08.2014 - 16:31

Moin, die Getriebenen,

und lieber Dirk,

Du verfügst in der großen Kiste, übrigens als einer von ganz wenigen, über den Originalschulungsfilm der MMC für Getriebereparaturen in der deutschen Version.... :wink: :mrgreen: :respekt:

Beim Foren-Vor-Treffen 2013 übernahmst Du nicht zufällig auch die kompletten Getriebewerkstatthandbücher und damit das von Dir gesuchte pweg8917 ......

Ich hätte hiernoch ein Bild von meinem L300 Getriebe.

In einem Beitrag vom 14.03.2014 erinnerte ich aber auch schon einmal an eine große Datensammlung, welche aus unerfindlichen Gründen wieder online gegangen ist. Dort gibt es auch wieder all die anderen Getriebe-, Motoren- und Spezialbücher..... :super:

Und immer dran denken: Nur guggen - nicht speichern :coffee:

Mit sonntäglich wohlgelaunten Grüßen von Kay

PS: Die Gedanken sind frei ..... :twisted:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1264
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon 4x4tourer » 25.08.2014 - 08:58

Moinmoin werte Helfenden,

genau, 20434P ist es, der leckt. 20434 ist noch dicht....bisher.

bm hat geschrieben:Es geht nur durch den unteren Deckel,Spannstifte werden durchgeschlagen,
Schaltwellen raus,Dichtringe wechseln und retour.
Wird überkopf natürlich noch lustiger.


Juppie....das klingt gut!! :-)

motorang hat geschrieben:Wäre auch für Getriebeausbau, das heißt ich würde das hintanstellen bis sowieso ein Ausbau ansteht.
Sickert da auch Öl raus wenn der Wagen steht? Sonst würd ich da einen Auffangbehälter mit Schwamm dranbasteln und alle 5000 km wechseln ...


Ausser dem besagten Dichtring steht eigentlich nix an, wofür das Getriebe raus müsste. Ich hab letzte Woche erstmal ein wenig Dichtmasse drum geschmiert :-/ Jep, sabbert auch im Stand, durch den Fleck auf dem Standplatz ist mir das überhaupt erst aufgefallen.

zwo.achta hat geschrieben:Wenn die Wellen so raus gehen ist doch klasse. Deckel ab, Passstifte austreiben, rausziehen. Sollte auf der Bühne gehen. Eventuell noch vorher neue Passtifte besorgen, die gehen echt sackig raus...


Danke für den Tip nochmals, werd ich noch nachordern. Der zweite Dichtring läßt ja eh noch auf sich warten. Wär doof wenn man dann da steht und der Stift ist im Eimer. Nix ist schlimmer als wegen so nem Kleinteil nicht weiter zu kommen find ich.

unbemerkt hat geschrieben:Und immer dran denken: Nur guggen - nicht speichern :coffee:

Mein lieber Kay, ich glaube du überschätzt da etwas meine Schrauberkenntnisse. All die schönen Zeichnungen sind ja schön und gut, aber trotzdem steht da nirgends geschrieben, wie man da dran kommt. Und meine Frage war ja schliesslich nicht, um welche Ringe es sich handelt (was man auf den Bildern schön sehen kann), sondern ob man da durch den unteren Deckel rankommt oder eben nicht. DAS erschliesst sich mir mit meinem Laienwissen leider eben nicht aus den Zeichnungen. Und da hab ich nirgends eine Antwort drauf finden können und deshalb die Anfrage hier, ob das schon mal jemand gemacht hat oder nicht und eben weiß ob das geht! Wenn ich da in den Schlaubüchern was drüber gefunden hätte, hätte ich mir die Frage hier sparen können. Aber evtl. bin ich ja auch nur zu blöd an der richtigen Stelle zu suchen.... :roll: :?

(Es gibt eben Menschen, die nur weil sie Hammer und Nagel haben, sich trotzdem nicht trauen ohne Hilfe ein Bild aufzuhängen....das mit dem Bild schaff ich noch so grad...aber dann... :hammerschlag: :wink: )

Abgesehen davon lebt diese Forum doch auch von Fragen wie diesen. Entschuldige bitte, dass ich es eben einfach nicht besser weiß und mir das, was ich an Schrift/Bildform da habe, nicht ausreichend weiterhilft mir meine dumme Laienfrage zu beantworten. Bald trau ich mich hier gar nicht mehr zu fragen... :|

Gruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3256
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon unbemerkt » 25.08.2014 - 09:40

Moin mein Dirk,

da wird es mir doch nicht zu einem Mißverständnis gekommen sein, und "nur guggen- nicht speichern" bezog sich nur auf die Rechte an den Dateien. :wink:

Mach Dich mal nicht kleiner als Du bist, hier im Forum findet man genug Texte und Bilder zu Deinen erfolgreichen und so ordentlichen Basteleien und hier will Dir gewiß niemand böses. :troesten:

Uuuuund auch der Kay, fragt hier zu allen möglichen Problemen vorher an, weil er eigentlich keinen Plan und Dunst hat. Dazu sind wir ja alle hier.

Gugg Dir aber allen Ernstes einmal das Video an, wenn Du es schon hast, das nimmt viel Anfangsängste.

Gruß von Kay, welcher aus der Demontagereihenfolge der Teile auf den Bildern und den eventuell zugehörigen Extrahilfen der folgenden Seiten, zumeist schon viel Mut schöpft. :super: :mrgreen:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1264
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 Schaltwellendichtung am Getriebe

Beitragvon 4x4tourer » 25.08.2014 - 10:00

Moinmoin mien Kay,

unbemerkt hat geschrieben:da wird es mir doch nicht zu einem Mißverständnis gekommen sein, und "nur guggen- nicht speichern" bezog sich nur auf die Rechte an den Dateien. :wink:

Mach Dich mal nicht kleiner als Du bist, hier im Forum findet man genug Texte und Bilder zu Deinen erfolgreichen und so ordentlichen Basteleien und hier will Dir gewiß niemand böses. :troesten:


Na das erste kam dann evtl. doch etwas missverständlich bei mir kleinem Sensibelchen an :roll: :wink:

Zum zweiten: Das sind aber eben alles "nur" periphere Basteleien und nix am heiligen Innenleben! Und da hab ich immer einen heiden Respekt vor und frag lieber einmal zu viel als einmal zu wenig, bevor: *schwupps mehr kaputt als heile*..... Bei dem peripheren kann ich mir das auch schon mal eher erlauben ein Stück Holz oder Blech zu versaubeuteln und es dann maximal einfach nochmal neu machen zu müssen. Das obligt dann i.d.R. einfach nur meiner eigenen Verdummbastelei und ist leichter Ersetzbar.

So, nun für alle späteren Fredfolger und Nachbastler:

Nach frisch nachbestellten oben besagten Sicherungsstiften, hab ich vom freundlichen MMC-Menschen grad den Hinweis erhalten, das es dort nicht nur die 2 Stifte am Ende der Wellen sind, die es zu ziehen gilt. Es gibt noch einen dritten, der das Bauteil 23102 hält und der wohl auch mit raus muß. Die Stifte kosten ca. 1.-€ und sind somit nachbestellt. Der noch offene Dichtring soll *ACHTUNG...das ist kein Scherz* Anfang Oktober kommen! :extremlached: :rofl: :hammerschlag: :kopfgegenmauer: Die haben wohl nen kleinen Japaner per Fahrrad losgejagt, der das Teil nun herbringt. Wie gut das der ein Fahrrad hat und nicht zu Fuß kommt, sonst käm der Ring wohl erst im Januar...... :lachen:

Somit bleibt es bis dahin erstmal nur Theorie. Evtl. ist der Volker dann ja auch so weit und wir schreiben einen Parallelfred weiter :wink:

bestellte Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast