Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisenglimmer

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: hapaai, Beda

Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 19.06.2015 - 12:46

Moin Ihr Lieben,

so finde ich die Nutzung am Schönsten. :super:

hapaai hat geschrieben:Ich hab jetzt mal 15 Liter bestellet, da ich doch auch noch meinen 61er Oldtimer tränken will.
Ausserdem ist da noch ein Douglasienfreisitz und auch an meiner Terasse mit dem stumpfen Travertin möchte ich mich versuchen.


Denk nur daran daß Du bei Holz und Stein eventuelle noch feuchte Stellen nach dem letzten Auftrag abwischst, daß nichts klebrig bleibt. Mit Stein und Holzöl habe ich noch gar keine Erfahrung, hast Du schon etwas Interessantes erlesen können?

Mein Luca hat diese Woche ein ganz selbstständiges "Lustprojekt" gestartet und eine Nebentür zum Wäschetrockenplatz geschliffen und geölt. Die Metallteile ölen wir, nach grober Entrostung inzwischen auch mit und streichen sie nach einigen Tagen mit Alkydharzfarbe über.

Bild

Ach wie schön ist es einen großen "Jungen" zu haben, welcher selbst Lust am Verschönern und Basteln hat. :super:

mit lieben Grüßen von Kay, welcher auch beim Zündeln immer zahmer wird.... :mrgreen:

PS: Netto und Lidl sind je zwei mal im Jahr eine gute Adresse für preiswertes Baufix, man muß nur eben immer dazu kommen.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon wolfischauer » 19.06.2015 - 13:38

Hi,

Das Forum hat nen Doppelnutzen,

es geht hier nicht mehr nur um 4x4 sondern auch schon um Haustüren, Bänke, etc,

jetzt wirds Zeit dass ich mein eigenes Haus in Angriff nehme, mit all diesen Tipps, kanns nur so gut werden wie beim Sporty.

@ Kay du scheinst ja ein Glückspilz zu sein, die meisten jungen Leutln wolln ja lieber am PC spielen, als Türen zu streichen , und Pajeros / L300 konservieren. / Gehör ja mit meinen 25 auch schon zu den Erwachsenen

:huepfen: :huepfen: :huepfen: Grüße vom Wolfi der heute für eine Woche nach Europa in eure Zeitzone vorreist und dann seinen Anhängebock mit 4 Löchern montiert :huepfen: :huepfen: :huepfen:
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 08.07.2015 - 09:15

Moin allerseits,

im Lidl-Onlineshop gibt es immer noch die Grundessenz im Farbton Kiefer? :mrgreen: für unverschämte 12,99 Euro... :super:

Dank Gernots aufmerksamer Hilfe ist mir noch ein wunderbares "Oldtimerbild" ins Netz, bzw. aus dem Netz gegangen:

Bild

Leider ist der L300 nicht enthalten, aber interessant ist es allemal.

Interessenten am Original melden sich bitte per PN.

mit lieben Grüßen von Kay, welcher über die Erarbeitung einer 9,9 Jahresgarantie nachdenkt.... :rofl: :extremlached:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 14.08.2015 - 10:22

Moin allerseits,

da mein Rostschutztest-Beitrag aus unerfindlichen Gründen gesperrt wurde, (wahrscheinlich wurde es dem lieben Matti zu langweilig) will ich vorerst hier ein wenig weiter zur Unübersichtlichkeit beitragen. Vielleicht ergibt sich irgendwann die Möglichkeit der Verschiebung.

Neben dem geplanten mehrjährigen vergleichenden Rostschutztest mit verschiedenen Mittelchen an Vergleichskörpern und Hohlräumen habe ich geplant die Rezeptur etwas zu variieren und Möglichkeiten einer Endbeschichtung zu versuchen.

Zu diesem Zweck kam mir ein rostiger Reserveradträger eines L040 gerade recht und wenn alles klappt, soll dieser für einige Jahre an einer Kofferraumklappe eines Pajero Sport im winterlichen Salzsprühnebel sein Testdasein fristen.

Bild

Um die schlechte Erreichbarkeit vieler Stellen unter dem Auto und die nicht zu vermeidende Oberflächlichkeit bei vielen Arbeiten zu simulieren, habe ich mit einfachsten Werkzeugen sowie grob, schludrig und absichtlich fehlerhaft gearbeitet.

Bild

So wurde mit einer alten Drahtbürste (Mascha und ihre neuen Schwestern werden noch gehütet) oberflächlichst entrostet und Problemstellen "vergessen". Eine ölige Stelle blieb ungereinigt.

Bild

Im nächsten Arbeitsgang wurde mit einem altem Chinaborstenpinsel einen Monat alte Rostschutzmischung (Baufix Holzschutzöl klar, 25% Eisenglimmer, 10% Testbenzin) grob angestrichen.
Am nächsten Tag wurde erneut mit dem Mittel übertüncht.

Bild

Auf Nasen- und Pfützenbildung wurde Wert gelegt.

Bild

Nach mehrtägiger Trocknung habe ich das Teil halbseitig (rechts im Bild) mit Aldi-Alkydharz-Rostschutzfarbe grob übertünscht. Auf der linken Seite habe ich eine Mischung aus 50% oben genanntem Rostschutzanstrich ohne Testbenzin und 50% der genannten Alkydharzfarbe aufgetragen und den Anstrich nach einigen Tagen ohne Anschleifen wiederholt.

Bild

Man erkennt auf den ersten Blick eine schöne rauhe Oberfläche an der Mischung sowie den glatten Glanz des reinen Lackes.
Dem Luca und mir gefällt auf Anhieb die dunkle Anthrazitansicht unserer Mischung besser, zu gern würde ich der Mixtur noch eine gewisse gesteigerte Flexibilität in Richtung Plasti Dip verleihen, wobei die Mischungsbestandteile Alkydharz und Leinölfirnis keine übermäßige Versprödung erwarten lassen.

Sollte sich die Montage des Trägers nicht zeitnah ergeben, wird er im Hof gelagert und wöchentlich gesalzlaugt. Ich berichte über die Jahre von den Veränderungen.

mit lieben Grüßen von Kay

PS: Für den Langzeitvergleichstest bekomme ich von einem Forenmitglied Fertan, Owatrol und ein Unterbodenwachs, Danke an Pivo. Einen Unterbodenschutz auf Bitumenbasis habe ich da.
Gesucht wird unter anderem noch Seil- und Mike Sanders Fett.

PPS: Nachdem mir vom grauenvollen Gammelgestank von Fluid Film regelrecht übel wird, tendiere ich dazu das Wollfettmittel grundsätzlich abzulehnen. Ein danach "duftendes" Auto würde ich nicht mehr gern fahren wollen und eine damit eingesudelte Werkstatt nur noch ungern betreten. :kopfgegenmauer:

Zusätzlich benötigte ich mit Gernot rund zwei Stunden um meine vorab verliehene und nicht gereinigte Druckbecherpistole komplett zu zerlegen, vom Wachs zu befreien und wieder gangbar zu machen. :nichtgut:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1557
Registriert: 11.05.2011 - 16:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon Hirvi » 14.08.2015 - 15:19

unbemerkt hat geschrieben: Nachdem mir vom grauenvollen Gammelgestank von Fluid Film regelrecht übel wird, tendiere ich dazu das Wollfettmittel grundsätzlich abzulehnen. Ein danach "duftendes" Auto würde ich nicht mehr gern fahren wollen und eine damit eingesudelte Werkstatt nur noch ungern betreten.


Hallo Kay!

Das gibt sich mit dem Geruch ganz schnell.

Liebe Grüße von der Ostsee bei 24 Grad und wolkenlosem Himmel,

Volker


P.S. @ Dirk es gibt sie, die sagenumwobenen Lappschnucken. Ich habe Beweise! :super:
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1143
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon 4x4tourer » 14.08.2015 - 18:06

Tschuldigung Kay...aber ich kann grad nicht anders! :roll: :wink: 8-)

Hirvi hat geschrieben:P.S. @ Dirk es gibt sie, die sagenumwobenen Lappschnucken. Ich habe Beweise! :super:

Öhm...bringste dann als Beweis nen Schnuckenlappen zum grillen mit!? :mrgreen: :super:

(Sch)lämmergruß Dirk :hammerschlag:
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 15.08.2015 - 04:45

Moin Volker und Dirk,

nach der beinahe verzweifelten Reinigungsaktion an der Druckbecherpistole gebe ich dem Wachs kaum mehr eine Chance. Auch gibt es tatsächlich eine Stelle an der Pistole die eigentlich nicht zur Reinigung erreichbar ist, was das Risiko des Totalverlustes erhöht.

Für den vergleichenden Langzeittest ist Fluid Film freilich nicht unwichtig, jedoch habe ich noch nichts davon. :achselzuck:

mit lieben Grüßen von Kay, welcher seine schnuckeligen Werkstattlappen nicht auf den Grill legen würde...

PS: Nur 24 Grad Celsius wären wirklich einmal angenehm.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1143
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon 4x4tourer » 15.08.2015 - 05:02

Moinmoin mien Kay,

sage mal, kannst du die Pistole nicht zerlegen und die Teile einfach in heisses Wasser parken? Das Wachs müßte sich doch dann eigentlich verflüssigen und aufschwimmen! Mit Kerzenwachs geht sowas ja auch.

frische Grüße bei nur noch 16Grad und Nebeldunst
Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 15.08.2015 - 07:01

Moin der Dirk,

der mittlere Teil der Druckbecherpistole (roter Pfeil) ist nahezu unzugänglich und damit recht gefährdet.
Ob kochendes Wasser Erfolg gebracht hätte kann ich nicht sagen, meine Angst Feststoffe noch tiefer in die Gänge zu befördern war nicht klein.

Bild

Wir haben uns mit feinen Drähten, Benzin, Pfeifenreinigern und Druckluft behelfen können.
Zwei Stunden Arbeit für zwei Mann waren aber nicht eben witzig.

mit Grüßen von Kay, welcher nun wieder zur Postkastenelektrifizierung schreiten muß.... :mrgreen:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1143
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon 4x4tourer » 17.08.2015 - 07:22

Moin mien Kay,

hmm....also bei Wachs würde ich trotzdem instinktiv was mit Wärme versuchen. Statt heisses Wasser, könnte man die ja auch so aufhängen, dass die Öffnung aus dem rot gekennzeichneten Kopf nach unten hängt, sprich der Abfluss gewährleistet ist und dann alternativ mit nem Heißluftfön das Teil langsam auf Temperatur bringen. Wie das da bei deinem Teil genau ausschaut, kann ich von hier aber schlecht sehen.
Bei meinen sonstigen Wachsgeschichten jag ich nach der Verarbeitung erstmal nur Luft durch und anschliessend noch mal etwas Verdünnung zum sauberspülen. Das hat bisher immer gereicht. Hab´s auch immer direkt nach Beenden der Arbeiten gemacht. Angetrocknet ist das sicher nicht so leicht machbar. :roll:

saubere Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 17.08.2015 - 09:06

Moin der Dirk,

der Hersteller empfiehlt zur Entfernung fettlösende Mittel wie Bremsenreinger. Doch sei es drum, die Pistole geht wieder und wird bestimmt nicht wieder damit eingesudelt. :mrgreen:

mit lieben Grüßen von Kay

PS: Der Campingplatzbriefkasten hat Einbauten bekommen.... Platz für Briefe ist aber noch genug :hammerschlag:
Nun muß ich keine Angst vor Stromteufeln auf der Wetterseite mehr haben.

Bild
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1790
Registriert: 24.10.2005 - 08:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon Joe » 17.08.2015 - 11:03

Moin Kay,

täuscht das auf den Bildern, oder verkabelst Du da tatsächlich mit 1,5² :shock:

Ich dachte, Du wolltest Kabelbränden vorbeugen? Mal davon abgesehen, dass man das im Haus schon lange nicht mehr macht (und wenn, dann mit max. 10A absichert), geht das draußen, mit den entsprechend großen Kabellängen, IMHO gar nicht. Aber ich hoffe einfach mal, dass es auf den Bildern einfach nur täuscht ... :wink:

*Klugscheißmodus aus*

und sorry für OT :roll:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2907
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon unbemerkt » 17.08.2015 - 13:18

Moin Rolf,

neeeiiiiiin, zum meinem Glücke täuscht es, aber Du hast Recht, auf dem Bild wirkt es nicht wie 5adrig 16 Ampere. Alle Kabel am "bösen" Strom sind nie unter 2,5 mm2 - und es gibt auch keine 4-adrigen Kraftstromer mehr. Ich habe mich extra wegen der altersbedingten Fadenzählerei in fürchterliche Unkosten gestürzt.

Die 32 Ampere Steckdosen gehören da eigentlich trotzdem nicht dran, aber ich habe wegen Dosen- und Steckerschwämme viele Grundstücks-Kleinverbraucher, wie z.B. einen 60 Watt Drehstromlüfter im Nagelbinderdach mit den großen Steckern versehen.

Wegen der kompletten stufenweisen Neuverkabelung des Grundstückes komme ich auch an den ganzen Verteilernebenstellen gern erst einmal mit zu kleinen Sicherungen zur Tür herein und arbeite mich lieber langsam nach oben, wenn notwendig,

Leider gibt es noch viel zu viel Alukabel auf dem Grundstück, wobei die Hauptleitungen zum Glück, wegen der gewerblichen Vornutzung hoffnungslos überdimensioniert sind. :mrgreen:

mit lieben Grüßen von Kay, welcher inzwischen sogar Leitungsstränge beschriftet, daß der Junior später einmal den Überblick über die Basteleien des Alten behält.

PS: Sorry für OT zurück

PPS: Ohne OT: Das die legendäre Korrossionschutzpaste für Alukabel nach Wendezeiten weiter produziert wird und WAGO eine Zulassung dafür hat, hatte ich ja schon erwähnt - nur um einmal beim Korrosionsschutz zu bleiben. Ich spritze alle Anschlüsse damit beim Nachziehen der Alukabel aus und verwende das Zeug fast überall.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1790
Registriert: 24.10.2005 - 08:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisengli

Beitragvon Joe » 17.08.2015 - 15:25

Moin Kay,

unbemerkt hat geschrieben:mit lieben Grüßen von Kay, welcher inzwischen sogar Leitungsstränge beschriftet, daß der Junior später einmal den Überblick über die Basteleien des Alten behält.


das habe ich mir vor längerer Zeit auch angewöhnt - und seit ich einen Schwiegersohn aus dem Bereich "Gebäude- und Datentechnik (altdeutsch: Elektriker) habe - setze ich diese Beschriftungen sogar mit deutlichem Abstand zum Kabelende, damit diese nicht mit abisoliert werden :hammerschlag: Als wir das Hinterhaus komplett neu verkabelt haben, hatten wir (bzw. Schwiegersohn) sogar einen richtigen Verlegeplan erstellt, welcher jetzt fein säuberlich im, ebenfalls komplett beschrifteten :shock: , Verteilerkasten gelagert ist. Und ´ne Kopie wurde sogar sauber abgeheftet :mrgreen:

Lieben Gruß vom Rolf, der jetzt endlich Feierabend hat :huepfen:
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8699
Registriert: 04.06.2002 - 20:25
Wohnort: Zell

Re: Jugend forscht: Unterbodenschutz Leinölfirnis & Eisenglimmer

Beitragvon Matthias » 02.12.2017 - 11:30

Gott zum Gruße!

Hat eigentlich schon mal jemand mit ganz gewöhnlichem Rostschutz-Sprühöl gearbeitet bzw. Erfahrungen gemacht? Das gibt es auch in graphitiert.

Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste