Getriebewechsel

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Getriebewechsel

Beitragvon Timo TA93 » 25.09.2017 - 16:08

Servus,

was kann man falsch machen beim Wechseln vom Getriebe, auf das der Allrad nicht geht? D.h. Allrad nebst Untersetzung eingelegt per Wahlhebel und man bleibt fast im Schlamm stecken weil VA nicht zugeschaltet wird. Allrad-Kontrollleuchte funktioniert auch nicht.
Sind Samstag beinahe im knietiefen Schlamm stecken geblieben mitten im Busch ... Gestern hätten wir keine Chance gehabt ohne fremde Hilfe.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Getriebewechsel

Beitragvon MF » 25.09.2017 - 17:24

Moin

Habt ihr die Ganghebel ausgebaut als ihr das Getriebe eingebaut habt?
Da könnte man was falsch machen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11701
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Beda » 25.09.2017 - 17:37

Hallo Timo,
vielleicht ist ja nur eine Freilaufnabe defekt.
Stehen die Antriebswellen?
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Timo TA93 » 25.09.2017 - 20:23

Moin,

ich war gar nicht dabei (mangels Wohnwagen, den ich vor der Werkstatt postieren könnte), habe darauf vertraut das der KFZ-Meister seinen Brief nicht im Lotto gewonnen hat. Bei den Fehlern die ich ihm bislang nachweisen konnte, und das will echt was heisen für mich als learning by doing Schrauber, hab ich so meine Zweifel.
@Beda, du weist doch ... mit Front+Untersetzung ist Otto auf dem Hänger gerollt.
Zu Hause vom Hänger auf unser Grundstück und von da auf eigener Achse zum Schrauber. Also wie soll da eine Freilaufnabe kaputt gehen?

"Stehen die Antriebswellen?" ... Das verstehe ich grad nicht, bitte erklär es mir wie du das meinst.

Ich habe heute meinem Schrauber gesagt, es ist eine völlig blöde Idee, daß Silvana sich neben das Auto legt nur um zu schauen ob sich die vordere Kardanwelle dreht während die hinteren Räder durchdrehen. Unfallgefahr! Vom Dreck abgesehen, bei LP's (Geocaching) kommen wir auch manchmal wie die Schweine wieder raus.

Fahren tut der Otto, nur sind jetzt leider keine Geländefahrten möglich. Also wieder laufen :kopfgegenmauer:
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Getriebewechsel

Beitragvon MF » 25.09.2017 - 21:12

Moin

Was soll den die Idee? Räder durchdrehen. :hammerschlag:

Mit stehender Welle meint Beda genau die Antriebswelle.
Die kann man schon bei Vorbeifahrt im Standgas sehen, ob sie dreht oder nicht.

Die kann ein sportlicher Beifahrer wehrend der Fahrt im Standgas sehen wenn er sich aus der geöffneteten
Beifahrertür lehnt.

Ich hab das in jungen Jahren auch als Fahrer gemacht. :wink:

Also, freie Strecke vorrausgesetzt.
Eine Person legt sich flach mit Sicherheitsabstand hin, die ander, eine Vertrauensperson, fährt mit eingelegter Reduktion und dann praktischer Weise ja auch in 4x4
vorbei.

Da passiert nichts und sollte auch nicht wehtun.

Dann, die Naben.

Die Naben so wie die Differenziale der Achsen sind für 50:50 Lastverteilung ausgelegt.

Wenn du jetzt länger zu 100:0 gefahren bist, könne sehr wohl das VA Diff und die Naben zu Schaden kommen.

Wenn die Welle sich nicht dreht, ist der Schalthebel falsch montiert.
Der passt nämlich, soweit ich weiß, nur in einer Stellung sinnvol rein.

Das wäre ein Zitat aus einem anderen Forum aber praktisch gleiches Getriebe.

dermausmann hat geschrieben:So, ich habs...

Der Schalthebel lässt sich nur in dieser Position problemlos einbauen! Also den Federbolzen reingedrückt und in Mittelposition (4H) geschaltet und schon ging es...

Danke an Euch !!!


Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4735
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Crazy.max » 26.09.2017 - 12:43

Hallo Timo,

zuerstmal solltest Du das Forum abholen und erzählen ob dein Auto manuelle oder automatischen Freilaufnaben hat, da gibt's schonmal Unterschiede die sich in der Praxis unterschiedlich bemerkbar machen.
Dann zum Schwachsinn die Antriebswellen auf drehen kontrollieren zu wollen wenn der Wagen fährt....da drehen sie nämlich immer dann wenn der Allrad eingeschaltet ist und/oder wenn die Freilaufnaben verriegelt sind. Da ich davon ausgehe das der Galopper mechanisch zuschaltbaren Allrad ohne SuSe oder EaSe hat kann man ganz einfach vorgehen.

Im Allradantrieb ein paar Meter vorwärts fahren und dann ein Vorderrad aufbocken und am Rad drehen.
Dreht es sich nicht oder nur ein paar cm in jede Richtung kann man davon ausgehen das der Allradantrieb eingelegt und alle Komponenten wie Antriebswellen / Freilaufnaben / Diff ok sind. Dreht sich das Rad ohne Wiederstand rund schaut man nach der Antriebwelle des gedrehten Rades, dreht die dann nicht hat man den Übeltäter schon gefunden, die FLN des gedrehten Rades. Dreht die Antriebswelle mit und die andere Antriebswelle auf der anderen Seite dreht gegenläufig ist dort die FLN defekt.
Steht aber diese Antriebswelle und auch die Kardanwelle ist das Diff hin.
Dreht die Kardanwelle auch mit ist der Allradantrieb im Getriebe nicht eingelegt oder eben defekt. => Mario hat hier eine Lösung aufgezeigt die ich erstmal prüfen würde.

Olaf - der nun für diesen Mittagspausenfüll Roman zumindest erwartet das Timo mal ein paar Fotos vom Auto rüberschiebt ;-)
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Timo TA93 » 27.09.2017 - 21:36

Moin,

20170923_142302.jpg
Mal sehen was geht.
20170923_142302.jpg (1.53 MiB) 798 mal betrachtet
20170923_152816.jpg
Nach dem Schlamm.
20170923_152816.jpg (1.56 MiB) 798 mal betrachtet


War grad verfügbar auf dem Handy :grin:
Aber so viele Fotos gibts nicht wirklich vom Otto.

Werd mich demnächst mal nach eurer Anleitung auf die Fehlersuche machen. Obwohls am einfachsten sein dürfte einen Bremsenprüfstand zu nutzen. HA auf die Rollen gestellt, bei eingelegtem Allrad sollten die Vorderräder das Auto von den Rollen ziehen. Mich verwunderts bissel, daß mein Schrauber die Schalter für Rückfahrlicht und Anzeige Allrad aus dem defekten Getriebe raus schraubt und igendwo hinschmeißt wie auch andere Teile einfach in seine Schrotttonne entsorgt. Dabei hab ich ihm gesagt ich will mir das Getriebe mal von innen anschauen ...
Anzeige Allrad vermute ich, der Kerl hat die Schalter nicht angeschlossen. Rückfahrlicht geht aber.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Timo TA93 » 27.09.2017 - 22:04

MF hat geschrieben:Moin

Dann, die Naben.

Die Naben so wie die Differenziale der Achsen sind für 50:50 Lastverteilung ausgelegt.

Wenn du jetzt länger zu 100:0 gefahren bist, könne sehr wohl das VA Diff und die Naben zu Schaden kommen.

dermausmann hat geschrieben:So, ich habs...

Der Schalthebel lässt sich nur in dieser Position problemlos einbauen! Also den Federbolzen reingedrückt und in Mittelposition (4H) geschaltet und schon ging es...

Danke an Euch !!!


Gruß Mario


Moin,

@Mario,

da sich der Wahlhebel für Allrad gegenüber dem alten Getriebe mit viel weniger Kraftaufwand betätigen läßt ist eine Fehlmontage durchaus möglich. Würde auch die fehlende Allradanzeige erklären.
Gefahren bin ich knapp 30km mit max 40km/h vom Grundstück zur Werkstatt. Vom Beda gings auf Hänger nach Hause.

@Olaf,

unser Otto hat noch automatische FLN. Bin aber am Überlegen auf manuelle umzurüsten.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1176
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Getriebewechsel

Beitragvon bm » 28.09.2017 - 09:00

Hallo Timo

Mach Dir doch nicht das Leben schwerer wie notwendig.
Galloper vorne aufbocken,mindestens ein Rad in der Luft.
Die Unterbodenverkleidung ist vielleicht eh noch nicht montiert,sonst muss die weg.
Motor aus,Handbremse angezogen.
Bei 2WD wird man die vordere Kardanwelle mit der Hand drehen können,bei 4WD sollte das nicht mehr möglich sein.
Wenn bei 4WD sich die vordere Kardanwelle noch drehen lässt,ist im Getiebe was defekt oder Marios Vermutung,
Fehler bei Schalthebelmontage.

Gruss Bernd
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4735
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Crazy.max » 28.09.2017 - 12:24

Hallo zusammen,

bm hat geschrieben:Hallo Timo

Mach Dir doch nicht das Leben schwerer wie notwendig.
Galloper vorne aufbocken,mindestens ein Rad in der Luft.
Die Unterbodenverkleidung ist vielleicht eh noch nicht montiert,sonst muss die weg.
Motor aus,Handbremse angezogen.
Bei 2WD wird man die vordere Kardanwelle mit der Hand drehen können,bei 4WD sollte das nicht mehr möglich sein.
Wenn bei 4WD sich die vordere Kardanwelle noch drehen lässt,ist im Getiebe was defekt oder Marios Vermutung,
Fehler bei Schalthebelmontage.

Gruss Bernd


wenn ich das ja nicht schon geschrieben hätte müsste ich dem Bernd jetzt beipflichten, so aber bleibt nur die Möglichkeit nachzufragen ob der Timo das geschriebene schon umgesetzt hat?

Olaf - hat sich über die Fotos gefreut ;-)
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Getriebewechsel

Beitragvon Timo TA93 » 28.09.2017 - 13:31

Moin allseits,

konnt noch nicht umsetzen da ich ungewöhnlicherweiseauf Arbeit bin. Ne Ziggarettenpause zum antworten geht aber nicht am Auto basteln :coffee:
Ich schau nochmal was ich noch an Fotos hab, aber erst morgen da ist dann bissel mehr Zeit.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast