Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon hapaai » 27.12.2017 - 18:19

Hallo miteinander,
nachdem ich die letzten Wochen mit dem Twingo vom Töchterchen zu Gange war. Ist jetzt mal wieder der Pajero dran
Ja, er fährt immer noch - Nach 24 Jahren
Nun zu meiner Aufgabe.
Beim Radwechsel zum Winterbeginn ist mir aufgefallen, dass das Staubschutzblech der Bremsscheibe, das zugleich Ankerbleche für die Handbremse ist, nicht mehr existiert. 120 Euro inzwischen und 6 Wochen Lieferzeit für das Teil.

Zum Ausbau muss folgendes gemacht werden.
Bremssattel und Bremssattelträger weg
Bremsscheibe runter

Nabe raus - und da liegt mein Problem
Das ist doch eine Nabe an einer Steckachse, die man "einfach" rausziehen kann, oder?
Meine Nabe/Achswelle rührt sich nur nicht. Kein Stückchen. Selbstgeschweißter Zughammer in der Version 1.0 hat schon aufgegeben.
Frage: mach ich was falsch oder geht das einfach nur recht schwer?

Das kann doch nicht so schwer sein, sonst wär's hier im Forum schon beschrieben. Hab nur nichts gefunden.

Bild

Frage mich was mit "Spezialwerkzeug" gemeint ist. Ist der Zughammer schon "Spezialwerkzeug"

Schöne Grüße, Walter - Morgen kommt Zughammer 2.0 dran
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon Beda » 27.12.2017 - 19:30

Hallo Walter,
hast Du irgendeine ET-Nummer aus dem Bereich?
Dann such Dir mal eine Abbildung!
Da sind auf jeden Fall noch Schrauben/Muttern, die vorher gelöst werden müssen.
https://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtopic.php?f=36&t=1434&hilit=steckachs%2A
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon hapaai » 27.12.2017 - 20:36

Hi Beda,
das Ankerblech (Nr.18), das es zu ersetzen gilt, hat die Teilenummer MB858535.
Vielleicht nochmal konkreter meine Frage.
Kann ich die Steckachse einfach mit einem Zughammer rausziehen? Oder ist irgendwo noch etwas zu lösen?
Das Ankerblech ist ein geschlossener Ring, man kann es leider nicht seitlich draufstecken.

Das steht im Handbuch:
Bild

Das Handbremszeugs 4-6 hab ich noch nicht ausgebaut. Auch der ABS Sensor ist noch drin (der geht eh nicht raus)
Ich hänge bei Punkt 8

Ich denke jemand hat sicher schon sich mal daran gemacht.

Danke und Grüße, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1504
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon terriblue » 27.12.2017 - 21:01

Lieber Walter,

wenn ich die Sprengzeichnung richtig verstehe, sind auf jeden Fall alle Zuleitungen zu lösen.
Also, Bremsleitung, Bremseil und ABS Leitung (geht vielleicht besser am Stecker o.ä.
auseinander ) müssen ab. Dann hängt doch alles nur noch an dem Ankerblech*, die vier
Schrauben hast doch raus ? Um anschließend an das Ankerblech zu kommen wirst du die
Steckachse dann noch zerlegen müssen .
*bzw.Lagergehäuse

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6366
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon MF » 27.12.2017 - 21:12

Moin

Ich pack mal die ganze Seite rein , lieber Walter, vielleicht hilft das den Mitlesenden.

Bild

Bild

Und vielleicht helfen die Bilder aus diesem Thread?

https://www.offroad-forum.de/viewtopic. ... 24b1225bcd

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1162
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon bm » 27.12.2017 - 22:49

Hallo zusammen

Der Haken beim Wechsel der Bremsankerplatte ist,dass das Radlager demontiert werden muss.
Der ganze Ferz,mit Schrumpfring anschleifen und knacken, spezieller Abziehvorrichtung, der ABS-Ring und die Radlager sind auch gleich hin.
Schrumpfring gleich einen mehr bestellen,das Aufschrumpfen bei Wiedermontage klappt auch nicht beim ersten Versuch.
Ein Galloper Fahrer,Fuhrunternehmer mit eigener Werkstatt und hydraulischer Presse, hat mir mal seine Leidensgeschichte mit dem Hinterradlager berichtet.
Beim nächsten Radlager würde er die Arbeit ausser Haus geben.
Ich würde dem Walter auch empfehlen die ausgebaute Achshälfte bei einer Werkstatt abzugeben die sowas öfter macht.

Zum Einstimmen.
http://www.chez-galium.com/automobile.p ... main_frame
http://www.chez-galium.com/automobile.p ... main_frame

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon pcasterix » 28.12.2017 - 08:03

Moin,

an meinem Suzuki siehtdas so aus:

Radlager hinten links hat aufgegeben, eines der wenigen Teile die noch nicht überarbeitet wurden.

Öl aus der Achse abgelassen, Bremsleitung und Handbremszug getrennt, Steckachsr gezogen:
Bild

Bild

Bild

Der Schrumpfring muss runter:
Bild

Werkzeuge dazu:
Bild


Bild

Mit der Schruppscheibe dünn schleifen

Bild

und aufhacken, nicht die Welle dabei beschädigen sonst wird´s nicht mehr dicht !

Bild


Der innere Lagerring ist auf der Welle festgerostet :twisted:, alle Löseversuche scheitern.
Trennscheibe..
Bild


Vorsicht, das Teil splittert wie Glas, unbedingt Schutzbrille tragen !
Nicht die Welle bschädigen !
Bild

Verspielt,:
Bild

Erstaunlich saubere Bremsen nach Einsätzen im FF :wink:
Bild

Das war einmal ein Lager mit Kugeln die diesen Namen verdienen:
Bild

Bild


Ankerplatte reinigen, es darf kein Schmutz in den Bremzylinder kommen.
Bild

Die Schutzkappe vom Entlüfternippel mit Kabelbinder auf der Bremsleitung befestigt verhindert ein Leerlaufen des Bremskreises..

Bild


Der Lagersitz in der Achse ist o.k., hatte nach der letzten Geräuschkulisse zu urteilen schon gewisse Bedenken...
Der Kunststoffeinsatz schützt den Wellendichtring vor Beschädigung bei der Motage der Steckachse.
Bild

Die Presse kommt morgen zum Einsatz.

Bild

Grüße
Peter
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon pcasterix » 28.12.2017 - 08:07

Hi, weiter geht´s,

alle alten Kontaktflächen mit 600er Schleifleinen und Vlies gründlich gereinigt.

Schrumpfring bei 200° C im Ofen

Bild

Das Lager darf nur kurz mit rein, hier reicht etwas Wärme, ca 50 bis 80°C

Bild

Lager aufgepresst, eine einfache Angelegenheit,

Bild

Bild

Schrumpfring aufgepresst, hier ist etwas mehr Druck erforderlich. Die Sache sollte zügig verlaufen, der Ring darf während der Montage nicht kalt werden

Bild

Bild


Das Radlager wollte nicht in seinen Sitz im Achskörper, überzeugende Argumente:
Bild

Sitzt:

Bild

Die Moosgummistreifen verhindern ein Klappern der Nabenkappe:

Bild

Rückzugsfeder für die Handbremse nicht vergessen:

Bild

Hilfreiche Werkzeuge,

für Trommelbremsen, Bremsfederzange:

Bild

E-Schlagschrauber:

Bild

Grüße
Peter
V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon hapaai » 28.12.2017 - 08:35

Hallo zusammen und vielen Dank,

bm hat geschrieben:Der Haken beim Wechsel der Bremsankerplatte ist,dass das Radlager demontiert werden muss.

Aber das kann doch nicht sein um so ein einfaches Blech zu tauschen??? Ist das bestätigt?

Wenn wirklich, dann geb ich's tatsächlich außer Haus. Mit Pressen hab ich so meine (mäßigen) Erfahrungen

Danke, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1504
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon terriblue » 28.12.2017 - 10:36

Hallo Walter,

ich würde mich freuen, dir helfen zu können. Allerdings erst zu Ostern, wenn's reicht ?
Pressen werden oft überbewertet, könnte ich jedoch auch mitbringen. So wie du schreibst,
sind die Ankerbleche eh keine Lagerware und haben Lieferzeit.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3119
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon unbemerkt » 28.12.2017 - 11:23

Moin Walter,

"you made my day", aber noch viel wichtiger ist, daß ich gelernt habe, Hinterachsbasteleien welche über das Ziehen der Achswelle hinaus gehen, ebenfalls gespannt beim Freundlichenüber die Schulter zu beobachten.
Ich werde meinen freien Werkstattmeisterfreund einmal fragen, wie er damit verfahren würde und ob er Lust darauf hat.

Jedenfalls habe ich nun hier meine neue Autobastelhemmschwelle gefunden. :shock:

Wie schon am Telefon gesagt, würde ich versuchen eine Stelle mit "Fleisch" am Ankerblech zu finden und das Neue passend schneiden und anbraten um nicht das komplette Prozedere mit den entsprechenden Kosten abarbeiten zu müssen. Auf meinem Bild sieht das Ankerblech zweiteilig und gepunktet aus, aber Du hast ja jetzt ein Original vorliegen und siehst es genau.

Bild

Bitte versorge uns mit Bildern der gezogenen Welle und Nachrichten, sonst müssen wir immer alle bei Dir anrufen und den Bautenstand und Deine Tipps abfragen. :wink:

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon hapaai » 28.12.2017 - 13:51

Lieber Feiertagsschrauber,
so, nachdem Kay jetzt seine Garagenheizung ausgeschaltet hat, um mit mir Solidaritätsfrieren zu betreiben, ist die Welle endlich raus.
Hab wohl das Explosionsbild falsch verstanden.
So geht's:
Bremssattel mit Halter ab
Bremsscheibe ab
ABS-Sensor mit Halter abmachen
Handbremsgedöns raus
Handbremsseil raus
Verbindung zwischen Bremsleitung und Bremsschlauch öffnen und wieder schließen. Muss durch ein Loch am Ankerblech
Die vier Muttern am Achsrohr lösen
Vorsichtige Schläge auf die vier Stehbolzen mit Mutter drauf geben und schon rutscht sie. Ganz ohne Zughammer.

Hier das 120 Euro Neuteil
Bild

Und hier im Vergleich mit dem Rest. Die Position ist in etwa die gleiche.
Bild

Kays Idee mit dem "Dranstückeln" ist zwar verführerisch, aber auf Bröselrost lässt sich's schlecht schweißen. Wüsste auch nicht wo ich für eine Naht rankommen sollte. Zudem müsste ich das Goldstück zerfleischen.
Bild

Blick auf's Lager und den Schrumpfring/Retainer/Sicherungsring mit Sprengring
Bild

Das mit den Stehbolzen versteh ich auch nicht, die sind vom Ankerblech her ein gesetzt. Muss ich die rausklopfen oder wie?


Es schein tatsächlich so, dass das Lager ausgebaut werden muss. Das Lagergehäuse (21) ist im Weg.
Stellt sich die Frage, ob man nach Ausbau des Schrumpfrings(10), das Lager(12,20,13) ohne große Aufwände von der Welle bekommt und es einfach komplett im Lagergehäuse lassen kann, um eine Wiederverwendung zu ermöglichen.
Soweit ich das Handbuch verstehe, müsste es reichen den Schrumpfring zu entfernen, dann das innere Lagerteil(12) raus und dann das Lagergehäuse(20) abnehmen, und das äußeren Lagerteil(13) auf der Welle lassen.
Ich will ja nicht das Lager wechseln. Nur das Ankerblech. (würd' halt gerne das Lager soweit als möglich unangetaste lassen und wiederverwenden)

Muss mal in mich gehen und hoffe auf Anregungen.

Liebe Grüße, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon Beda » 28.12.2017 - 13:55

hapaai hat geschrieben:Hallo zusammen und vielen Dank,

bm hat geschrieben:Der Haken beim Wechsel der Bremsankerplatte ist,dass das Radlager demontiert werden muss.

Aber das kann doch nicht sein um so ein einfaches Blech zu tauschen??? Ist das bestätigt?

Wenn wirklich, dann geb ich's tatsächlich außer Haus. Mit Pressen hab ich so meine (mäßigen) Erfahrungen

Danke, Walter

Hallo Walter,
leider trifft das alles genau so zu.
Das ist auf der Abbildung auch klar erkennbar.

Bild

Wenn ich die Platte so ansehe, könnte ich mir vorstellen, daß man auf der Seite, wo der Sattel sitzt, ein Segment so heraus trennen kann, daß man sie von der Seite einschieben könnte.

Bild
Ich fürchte aber, daß das daran scheitert, daß man mangels Platz die Schrauben nicht entfernen kann.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11535
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon Beda » 28.12.2017 - 14:04

Hi Walter,
zu deiner Idee, das Lager nur halb auszubauen:
Zu nahezu 100% ginge dabei der Dichtring 14 über die Wupper.
Keine sinnvolle Idee.

PS: Um die Großbaustelle zu vervollständigen:
Schau Dir mal die Bremsbelagträger genau an.
Bei Mattis V20 waren diese so ausgeschlagen, daß sie innen offen waren.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
hapaai
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 1966
Registriert: 05.07.2007 - 09:43
Wohnort: München

Re: Achswelle/Steckachse Hinterachse - V20

Beitragvon hapaai » 28.12.2017 - 14:19

Hi Beda,
danke erstmal.
Aber wenn ich das Lagergehäuse(21) abbekomme, dann kann ich doch den Wedi(14) tauschen? Oder ist da noch der äußere Lagerteil(13) im Weg?

Was meinst Du mit Bremsbelagträger? Ist das nicht das besagte Ankerblech? Das mit den Sicken für die Belagführungen?

Schöne Grüße, Walter
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 12V, 150 PS/110 kW, V6, 3.0l lang = V43, Super Select

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast