Druckspeicher, Oil Chamber - wozu ist das Teil an d.Kupplung

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Hendrik

Beitragvon Hendrik » 11.01.2004 - 00:32

Hallo Beda,

der Rand von diesem ominösen Teil ist umgebördelt -
ich weiss nicht, wie ich das Teil reversibel obduzieren sollte.
Irgendwie interessiert mich ab schon, was das Teil
machen könnte.

Eine Idee wäre die besprochene Ventilwirkung, die bei der Freigabe
der Kupplung bei einem Restluftpolster innen irgwndwie den Druck
nicht richtig von der Ausrückgabel nimmt. Interessanterweise
ist eine leichte Dämpfungswirkung, die man durch Bewegen der
Ausrückgabel von HAnd und damit "betätigen" der Hydraulik "verkehrt"
herum spürt vor und nach Ausbau völlig unverändert vorhanden.

Dieses Teil ist aber auch nicht das ELement, das den leichten Dauerdruck
auf die Ausrückgabel und damit automatische Nachstellung und Loseausgleich
realisiert. Diese Funktion hat eine Feder im Arbeitszylinder, die auch ohne
eingefüllte Kupplungsflüssigkeit "Druck" erzeugt...

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11705
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 11.01.2004 - 09:41

Hendrik hat geschrieben:Hallo Beda,

der Rand von diesem ominösen Teil ist umgebördelt -
ich weiss nicht, wie ich das Teil reversibel obduzieren sollte.
Gruß

Hendrik

Morgen Hendrik,
vermutlich ist das einfach nicht möglich.
Ich würde es noch ein paare Tage liegen lassen und, wenn ich mir sicher wäre, daß es nicht wieder eingebaut wird, das Sektionsbesteck auspacken :wink:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11705
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 23.01.2004 - 17:23

Hallo zusammen,
auch in meinem kann man dieses Teil finden:

Bild

und wenn zufällig gerade das vordere Diff. ausgebaut ist, kann man es auch fotographieren.
Zuletzt geändert von Beda am 20.02.2005 - 13:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 16.02.2005 - 23:39

Hi Jac X,

meinst du diesen Thread und dieses Teil und diesen Effekt?

Ja, ich habe noch die gleiche Kupplung drin und dieses
Teil liegt weiterhin ungeöffnet in meiner Garage - iss ja
nicht illegal, das zu entfernen...


HTH

Gruß

H.
Jac X

Beitragvon Jac X » 17.02.2005 - 21:07

ja genau das meine ich ...
also ich habs rausgebaut.. und meiner meinung nach ist am Kuppelverhalten nichts anders geworden als
villeicht das die Kraft die man beim gedrückthalten der Kupplung ausüben muß gröser geworden ist...


und das ist das was dieses teil denke ich , minimieren soll....

also so wie ich mir das denke : 1. kupplung treten und dadurch das öl in den nehmerzylinder pumpen
** durch ein einlass (einwege)Ventil in dem "Druckspeicher" eigebaut..
zur besseren erklärung nehmen wir jetzt einfach mal an das in diesem
Moment zb. 5 Bar Druck auf der Leitung sind ...
2. nun hällt man die Kupplung getrückt und das Öl kann nicht zurückfließen
weil , so denke ich im Druckspeicher ein Ventil eingebaut ist, das das Öl
wieder in den Geberzylinder zurücklässt , das eine art Überdruckventil
ist , und erst beginnt sich zu öffnen wenn die Eingangsseite , nach
unserem Beispiel nur noch unter 1Bar Duck führt .....

3. also kann man die Haltekraft laut Beispiel um 4/5 reduzieren , was ja
angenehm für den Fuß wäre .... , bevor erst das Ventil öffnet und der
Nehmerzylinder sich wieder leeren kann...

so denke ich mir die Funktionsweise....
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4736
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 17.02.2005 - 21:14

Hallo Jac

Jac X hat geschrieben: 2. nun hällt man die Kupplung getrückt und das Öl kann nicht zurückfließen
weil , so denke ich im Druckspeicher ein Ventil eingebaut ist, das das Öl
wieder in den Geberzylinder zurücklässt , das eine art Überdruckventil
ist , und erst beginnt sich zu öffnen wenn die Eingangsseite , nach
unserem Beispiel nur noch unter 1Bar Duck führt .....



Hmmmm - wo soll das Öl den hin ? Und was passiert mit der Kupplung wenn das Öl zurückfliest ? Ich glaube das das so nicht funktioniert . Oder hab Ich das nicht verstanden was Du meinst und Du denkst dieses :

Crazy.max hat geschrieben:Hallo Ihrs

Es gibt in der Hydraulik sogenannte Druckübersetzter , die den Zustand (VIEL WEG/WENIG KRAFT) in den Zustand (WENIG WEG/VIEL KRAFT) umwandeln . Könnte sich um sowas in Miniatur handeln .Ich habe bei Mir swas am L300 nicht gefunden . Allerdings muss Ich mein Kupplungspedal bis zum Bodenblech treten um auszukuppeln , wobei sie aber sauber trennt und sicher einkuppelt ohne durchzurutschen und zu rupfen.

Den Kupplungsdruck auf die Schwungscheibe bestimmt allein der Automat , entgegen anderslautender Aussagen kann man die Kupplung NICHT einstellen , sondern nur das Kupplungsspiel am Pedal.
Entfernt man Kupplungseil oder Hydraulikleitung ist die Kupplung zu 100% eingerückt - wenn sie nun rutscht ist die Scheibe verschlissen , oder der Automat kaputt .

Olaf - der seine Tasche für Erfurt schon fast gepackt hat :lol:


Meinst Du sowas ?

Olaf - der schon wieder eine Tasche gepackt hat :wink:
Zuletzt geändert von Crazy.max am 17.02.2005 - 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 17.02.2005 - 21:14

Hi Jacki,

ich denke inzwischen, dass es ein Dämpferungselement ist.
Dies verhindert schnelles Einkuppeln/Auskuppeln ebenso, wie dieses
Ominöse Getriebeschlagen beim Diesel. Ich denke, dass es ein
ganz einfaches Dämpfungselement ist.

Deine Erklärung kann ich mir zwar vorstellen, aber sie passt IMHO nicht zu der
Beobachtung, dass das Teil beim Drucklosen Befüllen der Anlage völlig durchlässig ist,
oder habe ich vielleicht was übersehen?

Gruß

H.
mani325

Beitragvon mani325 » 20.02.2005 - 10:39

Hallo Forum

Nun habe ich diesen Beitrag gelesen und bin mir nicht sicher, ob ich mit dem gleichen Phänomen kämpfe.
Also vor Lettland bekam mein Pajo eine neue Kupplung. Ok, in Lettland hat die Kupplung auch gelitten...
Aber zu Hause nach dem ausgiebigen Waschen schleift die Kupplung wenn man kräftig Gas gibt. So bin ich mir nicht sicher, ob ich eine defekte Kupplung habe, Wasser oder Dreck reingedrückt habe oder ein hier beschriebenes Problem habe.

Was meint ihr?

Gruss Steff, der sein grosses baby wieder auf der Strasse bewegt hat! (Von meiner Garage bis zur Garage um die Lenkgeometrie einzustellen)
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4736
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 20.02.2005 - 16:10

Hi Steff

mani325 hat geschrieben:
Also vor Lettland bekam mein Pajo eine neue Kupplung. Ok, in Lettland hat die Kupplung auch gelitten...
Aber zu Hause nach dem ausgiebigen Waschen schleift die Kupplung wenn man kräftig Gas gibt.



Wenn die Kupplung rutscht ist sie verschlissen und somit steht ein Neuteil an.
Die Kupplung kann nicht nachgestellt, sie ist also hin .
Die Problematik , die hier besprochen wird ist eine völlig Gegenteiliege , hier gehts ja um " nicht richtig trennen ".
Also Steff - Du braucht eine neue Kupplung nach Lettland so wie andere neue Bremsbeläge brauchten .

Olaf - der Schlamm tiefer als Radnabentiefe meidet wo es nur geht um sein Auto zu schonen.
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11705
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 20.02.2005 - 18:20

Crazy.max hat geschrieben:Hi Steff

mani325 hat geschrieben:
Also vor Lettland bekam mein Pajo eine neue Kupplung. Ok, in Lettland hat die Kupplung auch gelitten...
Aber zu Hause nach dem ausgiebigen Waschen schleift die Kupplung wenn man kräftig Gas gibt.



Wenn die Kupplung rutscht ist sie verschlissen und somit steht ein Neuteil an.

Hallo Olaf,
im Allgemeinen völlig richtig. Aber im Speziellen genau nicht :?
Lies am besten dieses Thema mal von ganz vorne durch!
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4736
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 20.02.2005 - 19:33

Hallo Beda

Hast Mich mal wieder erwischt , das Ich zu voreilig war - an dieses Teil dachte Ich gar nicht mehr . Um das Problem nun zu klären werden wir wohl um eine weitere Aussage Steff´s nicht drumrumkommen .

@ Steff : Hast Du das erst jetzt bemerkt , oder schon in Lettland oder früher ?

Es wäre dann natürlich eine Maßnahme zuerst dieses Teil auszubauen um zu sehen was sich ändert . Vielleicht liegt es wirklich an dieser Dose , dessen Daseinsberechtigung ja immer noch ungeklärt ist . Kupplung wechseln kann man dann ja immer noch :?

Olaf - mit tollen Eindrücken aus dem Harz zurück :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11705
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 11.09.2005 - 16:00

Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
so ein Teil ist mir auch noch nie unter gekommen. Da es laut EPS aber Varianten mit und ohne gibt, halte ich "das Ding" für entbehrlich.
Laut meinem Mitsu-Händler gibt es welche mit einem Dämpfer, der Rattern verhindern soll. Aber eine rutschende Kupplung wegen unvollständigem Entlüften kann sich da niemand vorstellen.

Bild

Hallo Hendrik,
dein Obduktionsbericht steht noch aus :wink:
Falls ihrem Institut dazu die Zeit und Möglichkeit fehlt, kann unsere Fachabteilung diese Aufgabe gerne übernehmen. :idee04:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 11.09.2005 - 23:48

Hallo Beda,

hmm - ich habe das Ding in der Garage liegen - aber "Öffnen=Zerstören".
Ich bin irgendwie so weicheiig veranlagt, dass ich gern erst den Simmerring
an Kurbelwelle wechseln will, dabei die neue Kupplung einbauen und dann
sehen, ob das "rubbeln" beim langsamen Anfahren von einer verölten Kupplung/
zu schwachen Kupplung kommt, oder durch den Ausbau dieses Teils.

Daher binsch noch nicht recht bereit gewesen, es zur Sezierung
freizugeben.

Gruß

Hendrik
4D56

Geschwür!

Beitragvon 4D56 » 19.09.2005 - 14:58

Was lese ich da- da gibts auch noch jemanden der das Teil wegoperiert hat :-)!

ich hab im Sommer meine Kupplung getauscht =Getriebe ausgebaut und wieder rein!: Beim Ausbau ist mir dieses Geschwür aufgefallen und ich habs einfach ausgebaut-eine längere Bremsleitung genommen und einfach umgangen. Ergebnis: Kupplung geht genau so wie vorher. Ich frag mich echt was das Teil soll? Die Kupplungsflüssigkeit wird immer gleich bleiben mit-oder ohne dem Ding..... ich habs mir aufgehoben aber es ist immerhin ein Teil weniger drinnen der defekt werden kann :-)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11705
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 21.05.2006 - 13:53

Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
auch in meinem kann man dieses Teil finden:

Bild

und wenn zufällig gerade das vordere Diff. ausgebaut ist, kann man es auch fotographieren.

ohne Worte :?

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast