Stoßdämpfer für Galloper

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Stoßdämpfer für Galloper

Beitragvon Beda » 04.10.2002 - 16:36

Hallo,
mit den org. Stoßdämpfern war ich -sensibler Pkwfahrer- von Anfang an unzufrieden. Insbesondere das Kopierverhalten fand ich katastrophal. Bei jedem Kanaldeckel rollten die einzelnen Räder nicht etwa mit einem satten Plopp darüber, sondern mehr wie ein Dotzball mit Ploppoppoppopp.....

Es ist in keiner Liste vorgesehen, aber es gibt Bilstein-dämpfer für die Galloper:
Vorne bei allen gleich: B46-1332
Hinten für Schraubenfedern: B46-1337

Das Kopierverhalten war sofort sehr zufriedenstellend, allerdings die hinteren Dämpfer waren zu weich ausgelegt. Was beladen bei langen Wellen zu starkem Überschwingen beim Ausfedern führte. Deshalb wurden die Dämpfer im Werk modifiziert und zwar mit dem Erfolg, daß mein Galloper jetzt wie ein Pkw auf der Straße klebt.

PS:Hinten für Blattfedern: B46-1333
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2563
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 06.10.2002 - 11:24

Stimmt, die orig.-Dämpfer sind eine Katastrophe und auch nicht sehr haltbar. Ich habe KONI Dämpfer verbaut. Oeldruck, nachstellbar, lebenslange Garantie.

Stefan
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 06.10.2002 - 12:32

HAllo Stefan,

hast du mal Preise u./o. Bestellbezeichnungen dafür da?

@all:

sind die Stoßdämpfer für den Blattfeder- und den
Schraubenfeder-Gallopi gleich (evtl. sogar mit PAji 040?)?

Gruß

HEndrik
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2563
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 06.10.2002 - 19:51

Am einfachsten geht es so:

www.koni.de/_produkte/liste/gesamt/htm/mitsubis.html
www.koni.de/_produkte/liste/gesamt/pdf/mitsubis.pdf
www.koni.de/_produkte/liste/gesamt/htm/hyundai.html


Wenn Du die Hyundai und Mitsubishi - Liste vergleichst, sieht Du die gleichen ET-Nummern beim Galloper und L040/V20 mit Schraubenfedern.


Gruß Stefan
Chris

Beitragvon Chris » 07.10.2002 - 08:27

Hallo,

vor meiner letzten Afrika-Reise habe ich meinen Galloper mit den OME-Nitrocharger-Dämpfern ausgerüstet und muß sagen, sie haben sich sehr bewährt.

Habe auch schon öfters gelesen, daß die Original-Dämpfer nicht sehr haltbar sein sollen und diese für den Geländeeinsatz besser ausgetauscht werden sollten.

Grüsse, Chris.
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 17.10.2002 - 23:21

Stefan hat geschrieben:Stimmt, die orig.-Dämpfer sind eine Katastrophe und auch nicht sehr haltbar. Ich habe KONI Dämpfer verbaut. Oeldruck, nachstellbar, lebenslange Garantie.

Stefan

Hallo Stefan, was bedeutet denn: "nachstellbar"?

MEin Gallopi "wackelt" beim herabfahren von Bordsteinkanten
heftig nach. Ich denke daher, die Dinger sind fertig.

Gibt es einen einfachen Test über die Wirksamkeit der Stoßdämpfer?

Der Stoßdämpferprüfstand hat vor 18000km einen Wert von "50%"
gemeldet, gleichmäßig auf den Achsen. Aber die "50%" sollen lt.
Prüfer nichts über die Wirksamkeit aussagen... haeh?

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 18.10.2002 - 08:05

Morgen Hendrik,
1) Einstellbar heißt bei KONI: bei ausgebautem Dämpfer ist die Dämpfung einstellbar. Es gibt aber auch Systeme, die ohne Ausbau einstellbar sind; z.B. SPAX.
2)Seitliches Schwanken ist ein schlechtes Kriterium zur Beurteilung.
3a)Kopierfähigkeit: siehe oben
b)Mit beiden Rädern einer Achse gleichzeitig eine Stufe hoch oder runter fahren; dabei Ausschwingverhalten beobachten.
c)Verhalten mit beladenem Fahrzeug bei schnellgefahrenen Kurven mit Wellen prüfen; siehe auch oben.
4)Ich kenne keinen Prüfstand der verwertbare Daten liefert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9338
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 18.10.2002 - 09:11

Moin Hendrik
Einfachster Test ist hinten auf die Kupplung steigen einmal mit vollem Gewicht reinstehen und abspringen. Der Wagen sollte hochkommen und wieder ein wnig runter. Wenn er mehrmals nachwippt ist es ein Zeichen das die Dämpfer hin sind. Auch auf den Laufflächen der Reifen hinterlässt es Spuren. Es sieht aus wie Wellblech auf den Reifen und das kommt vom wie von Beda beschriebenen
Bei jedem Kanaldeckel rollten die einzelnen Räder nicht etwa mit einem satten Plopp darüber, sondern mehr wie ein Dotzball mit Ploppoppoppopp.....

@Beda
1) Einstellbar heißt bei KONI: bei ausgebautem Dämpfer ist die Dämpfung einstellbar. Es gibt aber auch Systeme, die ohne Ausbau einstellbar sind; z.B. SPAX.

Ich habe während meiner Rundstreckenkarriere :twisted: und auch heute noch am M5(E28) Einstellbare von aussen und der Hersteller ist Koni. Sind zwar einiges teurer :? als Spax oder andere Hersteller, dafür gibts bei Problemen in der Regel Ersatz ohne lange Fragen zu stellen. :super:
Siehe auch hier http://www.rm-rallye-tec.de/Mitsubishi/body_mitsubishi.html
Gruss
BORSTY
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 27.10.2002 - 18:54

Ein glücklicher Zufall hat mir die Möglichkeit verschafft, meinem
Hochseedampfer (tm) ein neues Fahrwerk zu spendieren.
Auf der Tour durch Rumänien (auch schöne Offroad's dabei)
bin ich fast seekrank geworden, weil das Ding wankt, wie
eben ein Boot. Ok, das ist sicher übertrieben, aber ich habe
das Gefühl auch, daß die Federn relativ hart, die Dämpfer
eher weich sind.

Meine Telefonat mit Koni vor der Abreise, was der Unterschied
zwischen den "normalen", teuren Dämpfern und den billigeren
Dämpfern "für sehr schlechte Wegstrecken" sei, ergab, daß die
billigeren die normalen Öldämpfer sind, die im Vergleich zu den
teureren Gas-Druck-Dämpfern nochmal um 20% mehr in
Druck und Zugstufe dämpfen. Beide Varianten sind nachstellbar.
Die Gas-Druck-Dämpfer sind härter als neue Seriendämpfer.

Das Wippen/Kippeln soll vollständig verschwinden...


Wenn ich nun in neue Dämpfer investiere:

Welche Marke sollte ich denn wählen? Sollte ich gleich versuchen,
längere Dämpfer zu bekommen, falls ich mal ein Fahrwerkshöherlegung
machen will (Anziehen Drehstäbe und längere, abschmierbare
Federgehänge)?

Gibt es derartige, passende, längere Dämpfer, die auch
ohne Fahrwerkshöherlegung funktionieren und evtl.
etwas mehr Verschränkung erlauben?

(Bei meinem Niva waren die Monroe Gas-Magnum 4x4 etwa
1cm länger, als die Russendämpfer)

Vielen Dank und viele Grüße

Hendrik
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 27.10.2002 - 20:44

Oh je, da habe ich wohl ein umfangreiches Thema erwischt,
denn beim weiteren Surfen habe ich Stoßdämpfer von
Rancho, OME, Bilstein, Koni, Monroe usw. entdeckt. Einstellbar von
außen, mit externem Behälter, einstellbar nach Demontage,
normale Länge und 60mm länger etc.

Nach welchen Kriterien habt ihr die Dämpfer gewählt?

Gruß

Hendrik,

der vorher dachte, zu wissen, was er will ;-)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 27.10.2002 - 21:23

Hallo Hendrik,
ich habe eigentlich nur Erfahrungen mit Straßenautos und da sind seid vielen Jahren meine Favoriten Monroe und Bilstein. Bei z.B. Koni und Sachs finde ich das Ansprechverhalten zu grob. Aber eine wissenschaftlich korrekte Aussage ist das nicht. Die von mir verwendeten Bilsteindämpfer ( siehe oben) sind ein bischen länger als die Standarddämpfer, vielleicht 15mm. Seit dem Sommerurlaub bin ich erst ca.1500km gefahren und nur fast leer; deshalb kann ich eigentlich erst nach dem Sommerurlaub mehr sagen.
Zuletzt geändert von Beda am 27.10.2002 - 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
montero

Beitragvon montero » 27.10.2002 - 21:26

Hi zusammen!

wie sieht´s eigentlich beim V20 mit den original verstellbaren Dämpfern aus?
gibt es da eine alternative zu den originallen? (den die sind ziemlich teuer!)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 27.10.2002 - 21:32

Hendrik hat geschrieben:Sollte ich gleich versuchen,
längere Dämpfer zu bekommen, falls ich mal ein Fahrwerkshöherlegung
machen will (Anziehen Drehstäbe und längere, abschmierbare
Federgehänge)?

Gibt es derartige, passende, längere Dämpfer, die auch
ohne Fahrwerkshöherlegung funktionieren und evtl.
etwas mehr Verschränkung erlauben?

(Bei meinem Niva waren die Monroe Gas-Magnum 4x4 etwa
1cm länger, als die Russendämpfer)

Vielen Dank und viele Grüße

Hendrik


Hallo Hendrik,
in Deinem Fall ist das vermutlich egal; aber bei Schraubenfedern hinten würden Dir im Extremfall die Federn rausfallen. Das heißt verallgemeinert, wenn die Stoßdämpfer beim Ausfedern die Wegbegrenzung darstellen, müssen Feder und Dämpfer zusammen passen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 01.11.2002 - 21:02

Ich habe bei Bilstein und bei nochmal bei Koni angerufen.
Die Daten der Daempfer, die die beiden Hersteller angeben decken sich
nicht mit den Daten von Mitsu aus dem Werkstatthandbuch.
Die Dämpfer sind etwas kürzer, als die im WHB angegeben.

Die Dämpfungseigenschaften sind so, daß die After Market Dämpfer
jeweils etwa 20% straffer sind, meist Einrohr-Dämpfer (bessere
Wärmeableitung und größerer Kolben mit stabilerem Ventil) sind
und ein Gasfüllung gegen Schäumen des Dämpfer-Öls haben.
Die reinen Öldämpfer, die z.B. Koni anbietet sind nochmals 20% straffer, aber klassisch Zweirohrdämpfer mit hochwertigerer
Verarbeitung.

Es gibt (Satz ab 390Eur) auch verlängerte Dämpfer (4-5
Wochen Lieferzeit), die etwa 50-60mm verlängert sind.

_KEINE_ Aussage konnte ich auf meine Frage erhalten,
ob ca. 50mm längere Dämpfer bei Blattfederfahrwerken
irgendwelche negativen Einflüsse haben, oder ob sie nur
die Verschränkung verbessern.

Rein von der Sicht der Federn dürfte das doch beim
Blattfeder fahrwerk kein Problem sein, oder? Ich sollte vielleicht mal die
Dämpfer abschrauben und das Auto per Wagenheber
eben so hoch heben und schauen,
oder hat jemand von Euch Erfahrungen damit??

Viele Grüße

Hendrik
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 14.12.2002 - 10:10

Endlich habe ich die Koni's bekommen. Im Moment habe ich aber nur
die HA da. Die VA muß ich noch besorgen.

Der erste Eindruck der - noch nicht eingebauten - Dämpfer
ist, daß sie einen deutlich größeren Außendurchmesser aufweisen und
daß sie sehr gut verarbeitet sind.

Mehr dann, wenn eingebaut...

Gruß

Hendrik

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast