Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

wolf

Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Beitragvon wolf » 08.08.2006 - 20:46

Hallo all

hat bereits jemand Erfahrung im Umbau der 15 " Bremsanlage wie sie im Pajero V20 verbaut war auf eine 16" Bremsanlage aus einem anderen Mitsubishi 4x4 z.B. L200 ?

Würde das überhaupt spürbar was bringen?

Mir kam heute so der Gedanke als ich die Beläge gewechselt habe. Da ich kürzlich am Space Gear von 31ern auf 265/75 R16 bzw. 235/85 R16 gewechselt habe könnte das Fahrzeug schon etwas mehr Bremsleistung vertragen.

Würden dabei Teile (Sättel und Scheiben vom L200 der neueren Generation bis Baujahr 3/2006) passen?

Der Lochabstand des Sattelträgers ist 125mm für M12x1.25er Schrauben. Vielleicht könnte mal jemand aus der L200 Fraktion bei Gelegenheit dieses Maß prüfen?

Gruß Wolf
Zuletzt geändert von wolf am 08.08.2006 - 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11661
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 08.08.2006 - 21:02

Hallo wolf,
dafür kann ich jetzt Bremsklötze wechseln, ohne die Räder abzuschrauben :lol:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
turmhof24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 26.12.2005 - 11:54
Wohnort: 51503 Rösrath
Kontaktdaten:

Beitragvon turmhof24 » 08.08.2006 - 21:35

Hallo Wolf,

der komplette Umbau der Bremsanlage auf größere Bremsscheiben und andere Bremssättel ist mit Sicherheit so kostspielig und aufwändig, dass es sich zur Verbesserung der Bremsleistung nicht lohnen wird. Da wäre der Einsatz von besseren Bremsklötzen auf der bisherigen Bremsanlage sicherlich angemessener. Zumal durch den Umbau der Bremsanlage auf eine "16 zoll Bremsanlage" die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlöschen dürfte.

Ich habe einen 2005 L200 mit einer sog. 16 Zoll Bremsanlage, fahre aber auch mit 15 Zoll-Rädern (235/75 R 15).

Ich habe in der Vergangenheit sehr oft die Erfahrung gemacht, dass die Bremsanlage um ein Vielfaches besser ist, als der Reifen, der die Bremsleistung auf die Straße bringen muß. Die subjektiv schlechtere Bremsleistung (die möglicherweise auf objektiv schlechter ist), kommt vom Reifen. Wenn Du schreibst, dass das Bremsverhalten mit 235/85 16 Reifen schlechter ist als mit der Serienbereifung, unterstelle ich ein AT- oder MT-Profil, was von Haus aus beschi... bremst (oder Kurven fährt).

Bei meinem L200 greift bei AT- oder MT-Reifen das ABS sehr viel öfter ein als wenn ich mit den Serien (HT-) Reifen unterwegs bin.

Hier kannst Du also viel Geld sinnlos ausgeben, ohne das es einen wirklichen Fortschritt gäbe (außer in der Kasse des Lieferanten).

Viele Grüße aus RÖSI

Hans-Peter
Hans-Peter

Mein Galloper ist eine Kampfansage (an die Grün- und Blaukittel)
wolf

Beitragvon wolf » 08.08.2006 - 21:45

Hallo Hans-Peter

evtl. gibt es gar keine unterschiedlichen Bremsanlagen. Es wundert mich das bei Dir die 15" Räder drauf passen
Der Scheibendurchmesser müsste daher auch mal gemessen werden.
An Neukauf von Teilen dachte ich ohnehin nicht. Es steht eher auf meiner Ebay Wunschliste.

Der Wunsch nach mehr Bremsleistung kommt ganz einfach daher das die Bereifung im Abrollumfang deutlich von der Serie abweicht (12%).

Ob die Teile passen weis natürlich bei Mitsubsihi keiner. Man müsste einfach mal 2 Fahrzeuge nebeneinander stellen und messen. Wäre vielleicht was für LAH

Gruß wolf
wolf

Beitragvon wolf » 08.08.2006 - 21:57

aloha Beda

wie geht das? ...soll ich Dich für "Wetten Das" vorschlagen?

Gruß wolf
Benutzeravatar
turmhof24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 26.12.2005 - 11:54
Wohnort: 51503 Rösrath
Kontaktdaten:

Beitragvon turmhof24 » 08.08.2006 - 22:11

Hallo Wolf,

selbst mein Mitsuman war überrascht, als ich mit den montierten und eingetragenen 7x15 Stahlfelgen und der Reifengröße 235/75 auf seinen Hof rollte. Und zwar ohne das etwas schliff oder kratzte.

Die Räder stehen zwar grenzwertig (daumenbreit) über, aber das war dem TÜVtler eigentlich egal, gab es doch da ein Gutachten zum Eintragen dieser Rad/Reifenkombination ohne Verbreiterung der Radabdeckung.

Zum Bremsen mit MT-Profil bei Regen, das hat gereicht, damit ein Kleinwagen meinen Unterfahrschutz mit AHK verbogen hat, in der Stadt,, weil der meinte, ich solle doch noch bei Gelb über die Ampel, damit er bei oberem Grün.... Shit happens! Der hat seinen Eiersack gesehen.

Grüße aus RÖSI

Hans-Peter
Hans-Peter

Mein Galloper ist eine Kampfansage (an die Grün- und Blaukittel)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11661
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 08.08.2006 - 22:52

wolf hat geschrieben:aloha Beda

wie geht das? ...soll ich Dich für "Wetten Das" vorschlagen?

Gruß wolf

Hi wolf,
ich habe es noch nicht wirklich probiert. Könnte aber klappen beim Galloper mit 7x16ET-13.
Aber man ist halt zu faul zum Testen, wenn man eine Hebebühne hat.
Die Galloper-Bremsanlage ist mit keiner Mitsu-Bremsanlage identisch, sondern teilweise mit Hyundai kompatibel.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Bernd

Beitragvon Bernd » 09.08.2006 - 07:37

Beda hat geschrieben:
wolf hat geschrieben:aloha Beda

wie geht das? ...soll ich Dich für "Wetten Das" vorschlagen?

Gruß wolf

Hi wolf,
ich habe es noch nicht wirklich probiert. Könnte aber klappen beim Galloper mit 7x16ET-13.
Aber man ist halt zu faul zum Testen, wenn man eine Hebebühne hat.
Die Galloper-Bremsanlage ist mit keiner Mitsu-Bremsanlage identisch, sondern teilweise mit Hyundai kompatibel.


... Hallo Ihr beiden,

na, das ist doch was für LAH! Beda wechselt Bremsklötze ohne die Räder abzunehmen.

ciao,
Bernd
Benutzeravatar
turmhof24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 26.12.2005 - 11:54
Wohnort: 51503 Rösrath
Kontaktdaten:

Beitragvon turmhof24 » 09.08.2006 - 15:04

das will ich sehen!
Hans-Peter

Mein Galloper ist eine Kampfansage (an die Grün- und Blaukittel)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11661
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 25.08.2006 - 16:26

wolf hat geschrieben:aloha Beda

wie geht das? ...soll ich Dich für "Wetten Das" vorschlagen?

Gruß wolf

Hallo wolf,
das sah geräumiger aus, als es ist. :oops:

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
flo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 19.07.2002 - 15:40
Wohnort: München

Re: Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Beitragvon flo » 10.10.2017 - 18:11

Liebe Bremser,
ich wollte eigentlich in einem neuen Anlauf angehen, was sich Wolf schon vor vielen Jahren gewünscht hat: Eine "16-Zoll-Bremse" (mit 314 statt 276 Millimeter messenden Bremsscheiben) vorn. Opfer ist der L200, der mit einer Tischerkabine an die Grenze seiner Beladungs- und dadurch allzuweit über die Grenzen seiner Bremsleistung kommt. Die deutlich bessere Bremse des Pajero Sport (K90) sollte (unter entsprechenden Felgen) passen, in den Ersatzteilkatalogen der Teilehändler findet man immer wieder beide Fahrzeuge (L200 "K74t" und K90) und auch bei Eingabe der Typschlüsselnummern beider Fahrzeuge lassen sich beide Bremsanlagen finden.

JEDOCH haben alle Teile immer die gleichen Teilenummern. Das ist technisch nicht möglich, denn eine größere Scheibe passt ganz deutlich sichtbar nur unter einen anderen Bremssattel oder unter den gleichen Bremssattel, wenn dessen Befestigungsrahmen und natürlich auch die Bremsklötze anders sind. Doch Sattel und Rahmen haben immer übereinstimmende Nummern - selbst bei partsouq (https://partsouq.com/en/catalog/genuine ... d=10907&q=). Bleibt als Ausweg nur noch ein anders geformter Achsschenkel mit weiter außen liegenden Rahmenaufnahmen. Doch auch bei diesen herrscht Teilenummern-Gleichstand. Die zur 314-mm-Scheibe passenden Klötze habe ich inzwischen identifiziert, sie müssten von ihren Maßen her tatsächlich in den angeblichen "Universal-Sattel" passen.

Der Mitsubishi-Stützpunkt meines geringsten Misstrauens sagt: "Dann kemmans halt mit einer Fahrgestellnummer von am Pajero Sport, von dem dass Sie wissen, dass da die großen Bremsen eingebaut san".
Eh klar, dass der mir gern Teile im Restwert des Wagens verkaufen würde - aber das passt nicht für mich. Ich würde gern nur die Scheiben und Klötze kaufen, UND DIE TEILE, DIE DEN KLEINEN UNTERSCHIED AUSMACHEN.

Da fiel mir Kay ein. Der hat doch den K90 mit großer Bremse und einen Pajero mit der kleinen - oder? Vielleicht kann er ja mal nachsehen, was es damit auf sich hat.
Aber möglicherweise ist das Rätsel ja noch viel einfacher zu lösen und ich bin nur noch nicht drauf gekommen, wie ...
L300 TD 4WD (1992) auf 245/75R16, L200 4WD Doka (2003) auf 235/85R16 + Tischer 230 (1991)
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Beitragvon unbemerkt » 11.10.2017 - 03:45

Hallo Flo,

Laut ASA haben mein K90 und der 99er L200 komplett unterschiedliche Bestellnummern und das die 16" Stahlfelgen vom L200 nicht auf die großen Bremsen vom K90 und auch L200 ab Bj. 2002 passen mußte ich schon leidvoll feststellen.

Bestellnummernbeispiele:
K90 Bj. 98 Bremsbeläge MN102611, Bremssattel MB858407, Bremsscheibe 16" MB699716 -
L200 Bj.99 Bremsbeläge MN102608, Bremssattel MB858405, Bremsscheibe 15" MB928697

Unabhängig davon habe ich mit den Bremsen des L200 nie Probleme gehabt und diesen dabei auch einige Jahre mit der Explorerkabine, großen groben Reifen und sportlich gefahren. Die großen Bremsen am Nachfolgemodell habe ich nie als "packender" wahrgenommen, wobei ich zumeist nur ein Fahrzeug zum Vergleich hatte. Klar sollten die Doppelkolben aber herzhafter zupacken.

Die ersten Bremsscheiben meines L200 reichen übrigens vermutlich noch bis zur 400.000er Marke, wohingegen ich heute keine Scheiben von Mitsubishi mehr kaufen würde. Aus Kaoten sind mir Abnutzungen von unter 60.000 Km bekannt geworden.

Bist Du Dir sicher, daß Deine Bremsen herzhaft zupacken? Bei klemmenden Schiebestiften und dadurch schräg abgenutzten Bremsklötzern habe ich schon erhebliche Verzögerungsverluste erlebt. Kommt hinten die Kraft unter Beladung ordentlich hinzu?

mit Grüßen von Kay

PS: Was bringt die Tischer auf die Waage bzw. hat das KFZ im Ganzen an Gewicht?
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
flo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 19.07.2002 - 15:40
Wohnort: München

Re: Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Beitragvon flo » 11.10.2017 - 10:17

Lieber Kay,
ganz herzlichen Dank für Deine schnelle und umfassende Antwort!

Damit wir uns richtig verstehen: Den Unterschied zwischen Einfach- und Doppelkolben kenne ich vom L300. Den spürt man wirklich kaum. Es geht vielmehr bereits um die Doppelkolben-Bremse, nur soll die eben mit der größeren Scheibe einen deutlich besseren Hebel bekommen. Von 276 auf 314 mm ist schon ein recht großer Schritt. Dazu kommt eine größere Belagfläche. Das sollte sich bemerkbar machen.

Warum "größerer Hebel"? Seit ich 235/85R16 fahre, komme ich mit beladenem Auto auf trockenem Asphalt nicht in den ABS-Regelbereich. Mit den 205/80R16ern ging das noch. Die hinteren Bremsen sind neu (Backen, Zylinder, Einstellung des Bremskraftreglers), vorn ist alles gängig, die Scheiben sehr gut. Bei leerem Auto ist die Bremsleistung in Ordnung, doch ist es fast immer mit einer 230er Tischer-Trail beladen. Die hat leer schon 650 Kilo.

Das Auto wiegt damit rund 2,75 Tonnen urlaubsfertig, dann steigen noch mal vier Menschen mit zusammen 210 Kilo ein. Offiziell kein Problem, ich habe beim L dank Zusatzblättern und Luftbälgen 3,2 Tonnen Zul.GG. eingetragen bekommen.

Dass ich andere Felgen bräuchte, ist verwunderlich angesichts des augenscheinlich großen Abstands zwischen Sattel und Tiefbett, aber akzeptabel. Ich könnte möglicherweise auf die OS-Leichtmetallfelgen ausweichen, die ich bei Dir gesehen habe. Ich fahre sie auf dem L300 und könnte eventuell tauschen.

Mit freundlichen Grüßen
Florian
L300 TD 4WD (1992) auf 245/75R16, L200 4WD Doka (2003) auf 235/85R16 + Tischer 230 (1991)
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Beitragvon unbemerkt » 11.10.2017 - 11:00

Moin Flo,

wenn Du wirklich mit 3 Tonnen unterwegs bist lohnt sich der Umbau vermutlich tatsächlich. Über die ASA dürftest Du die Teile gut vergleichen können bevor Du loslegst. Wenn Du übrigens ein Teil ausgewählt hast, kannst Du über die rechte Maustaste und "applicable models" zumeist schauen, wo bei den Mitsus das Teil noch verbaut wurde. Zum Beispiel der Achsschenkel K96 auch an K74T.

Mit den Felgen mußt Du tatsächlich etwas vorsichtig bei allen Modellen der "Kleinbremser" sein. 16" Alus habe ich bisher immer passend gehabt aber die 16 " Serienstahlfelge vom 99PSler L200 passen nur bis zum festschrauben. Wenn die Muttern kommen beginnt das Klemmen.

Die Einpresstiefe spielt bei den Zubehörfelgen natürlich dann auch eine Rolle. Ich nehme an Du verweist schon auf diesen Beitrag bezüglich der Felgen.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 27.06.2003 - 17:29
Wohnort: LA

Re: Umbau 15" auf 16" Bremsanlage

Beitragvon OffRoad-Ranger » 12.10.2017 - 18:35

Servus,

vor Jahren schon habe ich bemerkt, daß die meisten Onleinhändler für die 314mm Bremse beim Magnum ab Baujahr 2002
falsche Klötze und Scheiben gelistet hatten. Ich vermute da steckte ein Programmierfehler dahinter.

Meine 314mm-Bremsanlage hat folgende Teilenummern:

Bremssattel vorne rechts MR977263 Hersteller TOKICO
Bremssattel vorne links MR977362 Hersteller TOKICO

Bremssattelträger links MR955051
Bremssattelträger rechts MR955052
Die "Schwimmschrauben" sind auch anders wie bei 15"

Bremsscheibe 314mm MB699716 oder von BREMBO 09.9132.10,
Bremsbeläge VA MN102622 MR977365 oder von JURID 572500J

http://japancars.ru/index.php?route=cat ... blk_id=110
16" ist auf Page 4.
Gruß

OffRoad-Ranger

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast