"Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Karosserie, sonstige Elektrik

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11463
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

"Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Beda » 26.08.2009 - 14:56

Spreu vom Weizen?
Im September 2008 hatten wir den Test gestartet. Unsere Leser können das Ergebnis kaum erwarten.

Bild

In einer Augabe des letzten Jahres kündigten Sie an, einen umfassenden Test von aktuellen Rostschutzmitteln durchzuführen. Wann ist mit einem Testergebnis zu rechnen?
E-Mail von Frank Stober
zum Thema "Rostschutzmittel" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Anm. d. Red.: wie bereits im ersten Teil unserer Testberichterstattung zu lesen war (dort ging es um die Preise, die Einfachheit der Anwendung und das Testprozedere) dürfen die Schwellernachbauten nach der Behandlung ein Jahr lang vor sich hingammeln. Unterstützt werden sie dabei von regelmäßigen Bädern in fünfprozentiger Streusalzlösung. Das erste Zwischenergebnis wird im September-Heft zu lesen sein und wir gehen davon aus, dass sich dort bereits die Spreu vom Weizen trennen wird. Da aber die besten Produkte vermutlich kaum Rostansatz zulassen werden, gehen sie dann in die nächste Runde, die wieder ein Jahr dauern wird. Theoretisch kann das einen ganze Weile dauern...
Peter Steinfurth, Chefredakteur

http://www.oldtimer-markt.de/noscript/c ... SA/5064110

Hallo zusammen,
im Heft 09/2009 ist eine 16-seitige Beilage zum Thema.
Kurzfassung:
Viel Schatten aber auch Licht.
Testsieger: TimeMax http://www.timemax.de
Bestes Preisleistungsverhältnis: Mike Sanders http://www.mike-sander.de
Auch gut: Fluid Film http://www.fluidfilm.de
Gut zu verarbeiten, gute Wirkung in den direkt erreichten Räumen, keine Kriechwirkung: Technolit, Holts, Akemi.
Finger weg: Fertan.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Andreas Possenig
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: 16.07.2008 - 15:32
Wohnort: Graz

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Andreas Possenig » 26.08.2009 - 16:23

Hallo,

vielen Dank Beda, dass sind Info´s die Gold wert sind!!!

Gruß Andreas
Ingo-K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 26.07.2005 - 15:19
Wohnort:

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Ingo-K » 26.08.2009 - 16:40

Nimm mal bitte ein "S" aus dem Link zu Mike-Sander.

Aber sonst ein interessanter Bericht. Wobei man sich überlegen muß, ob es sich lohnt 2k€ in sein Schätzchen zu stecken. Die Stundenlöhne bei timemax sind ja nicht ganz ohne.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Rhododendron
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 25.01.2009 - 16:33
Wohnort: Brandenburg

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Rhododendron » 26.08.2009 - 19:07

Aloa,

sei bedankt Beda!

grad zur rechten Zeit :mrgreen:

Doof nur, dass ich das Fertan Hohlraumzeugs nu hier stehn hab....
Besser wohl zurück damit und auf Fluidfilm umsteigen?...*denk*grübel*
Mal sehn, hab noch ne Woche zum zurück schicken..

soweit, so unschlüssig
Gruß vom Pivo
Leben ist weniger eine Funktion der Zeit denn der Intensität...
Benutzeravatar
wolfischauer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 25.03.2009 - 18:34
Wohnort: Braunau (Oberösterreich) und Salzburg

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon wolfischauer » 01.09.2009 - 20:44

Besten Dank Beda, hab Fluid Film und ne Druckbecherpistole dank dem Bericht gewählt. Heute angekommen und tropft schon fleißig aus den Hohlräumen raus.. ;)

ciao,
Lg Christian
Auch ein Auto hat Gefühle... Mein Pajero zeigt es jeden Tag aufs neue...
Benutzeravatar
Spati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 02.12.2002 - 17:18
Wohnort: Göttingen

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Spati » 02.09.2009 - 10:01

Hi,

schön das man Rostschutzmittel auch mal unabhängig testet.

Ich habe den Bericht in der Oltimer Markt nicht gelesen und verlasse mich auf Bedas Zusammenfassung
Zitat: " Finger weg: Fertan"

Vor circa drei Jahren habe ich auch kleine Stellen mit Fertan an der "aussen" Karosserie behandelt und war nicht sonderlich beeindruckt. Nach einem Jahr kamen die Rosstellen wieder durch.
In diesem Jahr habe ich vor dem TÜV auch viel gemacht aber Fertan komplett weg gelassen, war wohl auch gut so.

Danke für den Hinweis
Viele Grüße
Spati
Benutzeravatar
Rusty Nail
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 09.07.2009 - 21:53
Wohnort: München

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Rusty Nail » 27.09.2009 - 13:47

Naja, Fertan ist auch ein Rostumwandler und es steht auch drauf das die betroffenen Stellen wieder Rosten können.
Fertan rein, warten Spülen und dann Fluid Film oder Mike Sanders drüber ist bei mir gängige Praxis.
Evtl teste ich mal Timemax mit'm V60.
Grüße Elmar

'01 V60 Lang ASFIR Unterfahrschutz, 2" OME Fahrwerk, 265/75er, Schnorchel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11463
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Beda » 27.09.2009 - 19:19

Hi,
in dem Test geht ausschließlich um Hohlraumversiegelungen, also nicht um den Rostumwandler von Fertan.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Rusty Nail
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 09.07.2009 - 21:53
Wohnort: München

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Rusty Nail » 28.09.2009 - 19:46

Hab den Test gestern nochmal gelesen, Asche auf mein Haupt.
Ich hatte nur noch das Bild vom Umwandler im Kopf.
Grüße Elmar

'01 V60 Lang ASFIR Unterfahrschutz, 2" OME Fahrwerk, 265/75er, Schnorchel
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1206
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon 4x4tourer » 10.01.2011 - 23:28

aloha,

hmm...hab mir grad die Threads durchgelesen. Ich hab früher sowohl die Oldtimer Markt wie auch die Praxis regelmäßig glesen (stehen noch als gesammelte Jahrgänge auf dem Dachboden falls jemand Interesse hat) und Fertan wurd damals immer als DER Rostumwandler schlechthin angepriesen. Ich hab meinem L im Sommer 2009 damit sämtliche Hohlräume behandelt und nach dem trocknen ordentlich Hohlraumwachs hintergejagdt. Auf sichtbaren Flächen hat das Fertan den Rost auch sichtbar umgewandelt. Aber nach dem lesen der Threads bin ich nun verunsichert und überleg, ob ich meinem kleinen Dicken nicht lieber im kommenden Sommer noch mal den Testsieger durch die Hohlräume hinterjagen soll, damit er so ordentlich bleibt wie er ist. Bei Salz auf der Strasse hat er eh schon Hausarrest. Mit stolzen 20 Jahren auf dem Buckel hat er sich das verdient davor verschont zu bleiben find ich. Weiß jemand ob das nach der vorangegangen Behandlung noch Sinn macht, bzw. ob sich das miteinander verträgt oder ob der gute Testsieger einfach am Wachs runterläuft und ich mir das sparen kann oder lieber bei einem System bleiben sollte und Wachs zu Wachs schicke. In den Hohlräumen (da wo Stopfen waren) war innen eh schon überall recht gut Hohlraumkonservierung drauf, sah alles schick aus soweit ich reinlinsen konnte....bis auf den Schwachpunkt Stehbleche hintere Radkästen :? Da durfte ich dann doch ein wenig bruzeln. In die "Leiterrahmenträger" läßt sich allerdings schlecht reinschauen und die sind wohl am ehesten Opfer des gemeinen braunen Gevatter Rost.

Greetz Dj *der lieber das Salz in der Suppe hat als das auf der Straße*
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11463
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Beda » 04.03.2011 - 08:39

Guten Morgen Gemeinde,
eine Ergänzung:
strossi hat geschrieben:Hallo zusammen

Habe mich auch mit dieser Problematik beschäftigt und bin doch erschlagen worden vom grossen Angebot (bin auch neuling auf diesem Gebiet). Habe mich dan für ein Produkt entschieden und kurzerhand an das Korrosionsschutz-depot eine E-Mail geschrieben.
Die Antwort will ich euch nicht vorenthalten:

Hallo Herr Rossi!

Zum Rahmen innen: Das Spülen des Rahmens ist natürlich immer gut. Hier reicht dann jedoch bereits eine Trocknungszeit von 3-4 Tagen, je nach Temperatur natürlich. Wenn mit Fluid-Film gearbeitet wird ist die Fertan Behandlung unnötig und würde eventuell nur das durchdringen des Fluid-Films behindern. Das Perma-Film ist für die Hohlräume nicht geeignet und würde nur die Kontrollierbarkeit stark einschränken und ein eventuelles Unterrosten würde nicht auffallen, erst wenn es zu spät ist.

Zum Rahmen außen: Diesen wie bereits geschrieben grob entrosten. Im Anschluss daran das ganze mit dem Owatrol Öl behandeln. Dieser Vorgang muss eventuell, je nach Sättigung, wiederholt werden. Hier ist eine Trocknungszeit von 24 Stunden völlig ausreichend. Danach das ganze mit dem UBS 220 oder Elaskon2000/hell versiegeln. Vom Perma Film kann ich aufgrund der mittlerweile nachgelassenen Qualität leider abraten. Diese könnte höchstens durch beimischen von 5-10% Fluid-Film verbessert werden, entspräche aber immer noch nicht der alt bekannten Qualität. Wenn trotzdem diese Variante gewählt wird, so muss zwischen dem Fluid-Film und dem Perma Film mindestens 6 Wochen Setzzeit eingerechnet werden, da hier sonst Haftungsprobleme entstehen können.
Das Fluid-Film ist problemlos mit der Wagner Pistole zu verarbeiten. Beim UBS220/Elaskon muss das ganze mit Nitro- oder Universalverdünnung verdünnt werden, dann kann auch dieses verarbeitet werden.

Zur Karosserie: Hier ebenfalls mit Bürste etc. entrosten und wie schon vermutet mit Pelox RE entrosten, grundieren und Lackieren.

Beste Grüße,
Marco Ittner




----------------------------------------------------------------------------------------


Korrosionsschutz-Depot

Dirk Schucht
Friedrich-Ebert-Str. 12
90579 Langenzenn
Germany
Tel.: +49 - (0)9101 / 6801
Fax: +49 - (0)9101 / 6852
E-mail: post@korrosionsschutz-depot.de
Internet: http://www.korrosionsschutz-depot.de
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
everytimeicu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.03.2010 - 16:20
Wohnort: Graz

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon everytimeicu » 29.04.2011 - 22:59

Hallo!

Das Testergebnis nach 1 Jahr + Anmerkungen gibt es übrigens als Download:
http://www.oldtimer-markt.de/?noscript=/content/OMD_NB_LeserEMail_Test_Rostschutzmittel_ASA/5064110#8074970

LG
Alex
Pajero GLS 1993, V20, 6G72, 150 PS, V6, 3.0l Wagon (=V43W), Leder, Klima, Sitzheizung, Tempomat
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11463
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon Beda » 29.01.2013 - 15:15

Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1479
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon terriblue » 29.01.2013 - 16:47

Hallo ,

und so sieht die Anwendung des Testsiegers aus :

Werkzeugvorwähranlage , in dem Rohr werden die Düsen durch eine Heissluftpistole erwärmt
Bild
Hexenküche , Indiktionskochplatte mit akkerater Temperatureinstellung
Bild
Als 1. habe ich natürlich das Kastenprofil von innen versiegelt , die Querträger waren die Übungsobjekte , anschliessend die Ecken , Falze ,
Kanten etc von aussen ...
Bild
... Rahmen gewendet , und nochmal in die Profile und Querträger ...
Bild
... und die Pistole " leergespritzt ...
Bild

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
U Corsu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 933
Registriert: 17.12.2008 - 20:03
Wohnort: Hamburg

Re: "Rostschutztest" in OLDTIMER MARKT-Ausgabe 9/2009

Beitragvon U Corsu » 09.12.2013 - 17:51

Moin,

jetzt ist der dritte Teil Online...

http://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest

Interessant wie gut das einfach zu verarbeitende Fluid-Film selbst nach so länger Zeit abschneidet.

LG
Stephan
VW T3 Syncro, the best Campervan ever made :-)

"Bereit wenn sie es sind..." Hanibal Lector

Zurück zu „Blech und alles andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast