Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Karosserie, sonstige Elektrik

Moderatoren: Beda, Crazy.max

derDramatiker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 06.02.2019 - 00:08
Wohnort: Salzburg/Düsseldorf

Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon derDramatiker » 03.05.2020 - 20:12

Hallo zusammen,

Ich habe heute angefangen Schaumstoff Dämmplatten (ähnlich Armaflex) aus meinem Aufstelldach zu nehmen, da diese sehr unangenehm Süß/Säuerlich gerochen haben.
Und siehe da, das GFK Dach stinkt von Innen noch viel schlimmer.
So sieht das ganze aus:
Dämmplatte mit Kleber und GFK Resten
IMG_0659.jpeg
IMG_0659.jpeg (1.37 MiB) 841 mal betrachtet


GFK Dach von Innen.
IMG_0660.jpeg
IMG_0660.jpeg (1.21 MiB) 841 mal betrachtet


habt iht eine Idee was da passiert ist?
Ich hatte erst an irgendeinen Klebstoff gedacht, der sich mit dem GFK nicht verträgt und das langsam zersetzt.
Habe aber auch von "Osmose" gelesen usw.
Also, bin gespannt was Ihr sagt!
Falls jemand von euch weiss was da los ist, wie gehe ich damit am besten um? und wie werde ich den wiederlichen Gestank los?

Vielen Dank schonmal...:)

liebe Grüsse,

Felix
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1897
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon terriblue » 03.05.2020 - 20:22

Hallo Felix,

mein erster Gedanke, Schimmel ?

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1797
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon Hirvi » 03.05.2020 - 21:06

Hallo Felix!

Ungewöhnlich, aber ich würde wirklich auf Osmose tippen. Kenne ich eigentlich nur von Booten her, aber es sieht genau so aus. Kondenswasser könnte hier das Problem sein. Dummerweise ist Osmose ein sich selbst verstärkender Vorgang, aber durchaus zu stoppen.
Das ist jetzt aber nur eine erste Einschätzung.

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission
derDramatiker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 06.02.2019 - 00:08
Wohnort: Salzburg/Düsseldorf

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon derDramatiker » 03.05.2020 - 21:13

moin,
Danke schonmal für eure Rückmeldungen,
falls es Osmose ist ist es wirklich sehr sehr großflächig...
vielleicht kommt ja noch jemand und ist sich sicher was es ist;) Ansonsten versuche ich mal in den nächsten Tagen einen Bootsbauer oder Wohnmobil Ausbauer/Restaurierer in der Umgebung von Marburg zu finden. Jemand der viel GFK verarbeitet wird mir da bestimmt weiterhelfen können..

ich halt euch auf dem laufenden!

grüsse,

Felix
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9643
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon Borsty » 04.05.2020 - 09:00

Hallo Felix
Definitiv Osmose wie Volker schreibt.Gfk Fäulnis kann man auch sagen. Es sieht bei GFK Dächern die unbehandelt sind anders aus als bei Booten die eine Antfoulingtbeschichtung haben und Farbe drauf usw. Dasselbe hatte ich vor mir bei der Restaurierung des 238 Fiat am Hochdach. Ein Kollege der selber ein Boot besitzt hat uns dann geholfen. Als erstes muss sicher Alles weg und so gut wie möglich getrocknet werden. Schimmel ist da ganz sicher auch vorhanden da es sich ja nicht um ein Teil handelt das dauernd unter Wasser ist.
Diese Arbeit wird kaum Freude bereiten. Wir sind die Schritte quasi wie beim Bootsbau angegangen.
Nach der Austrocknung und groben Reinigung mit 100er Schleifpapier haben wir gestrahlt bis überall das Laminat sichtbar wurde und dann wie bei den Booten eine neue Vynilharzschicht aufgebracht. An Stellen wo es besonders schlimm war auch neues Laminat aufgesetzt. Das Harz hat uns ein Kollege der Maler ist mit Airless gemacht.Geht auch mit Roller und Pinsel Danach haben wir eine Schicht wie beim Boot mit Antifoul aufgetragen.
Wie gut sowas bei fertig ausgebautem Fahrzeug geht kann ich leider nicht erahnen. Der Fiat war innen komplett leer.
Vielleicht reicht bei Dir schleifen und das bei den befallenen Stellen grossflächig. Bei uns war es zuviel und praktisch überall. Der Grund war die Steinwolle-und Glasfaserdämmung und ein leicht undichtes Dachfenster. Dort um das Fester war es am Schlimmsten.
Wenn Du Jemanden kennst der ein Feuchtemessgerät hat würde ich als Erstes messen und schauen das es komplett trocken wird oder ist und dann mit der Arbeit beginnen. Trocken ist das A und O. Sonst bringst Du es nie weg.
Spass ist wohl in diesem Moment etwas Anderes.
Da es sich um ein Aufstelldach handelt und nicht wie bei uns würde ich das Teil demontieren. Aber so bleibt Dir viel Abdeck-und Reinigungsarbeit erspart und kann Rückenschonend erledigt werden.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon unbemerkt » 04.05.2020 - 14:00

Moin Felix,

kannst Du ausschließen, das Regenwasser in das Dach eingedrungen ist und sich zwischen GFK und Dämmung gesammelt hat? Was ist z.B. mit der Kabeldurchführung?

Gibt es mehr Bilder zur Umgebung bzw. andere Ansichten der Schadstelle? Speziell die Bestandteile rechts im Bild IMG_0660.jpeg würde mich interessieren. Wie ist die Außenseite erhalten bzw. lackiert?

Vermutlich ist das Dach alt und damit evtl. mit Polyesterharz gebaut ist. Für eine Sanierung kommt aus meiner Sicht nur Epoxidharz in Frage.

Die Vor und Nachteile der Harzarten sind schnell aufgelistet, daß Polyesterharz (lehne ich rundweg ab) ziemlich giftig ist, wirst Du bei den Verkäufern in den Vergleichslisten selten lesen können.

Nach Klärung und Abstellung der Feuchteentstehung würde ich das Dach demontieren, trocknen und ordentlich mit dem Bandschleifer (K40) und Exzenterschleifer anrauen, mit Azeton reinigen und eine Lage Multiaxialgewebe (45/45 Grad) satt einrollen, evtl. einmal überrollen.

Ob das der gelernte Bootsbauer auch als fachgerecht empfinden würde weiß ich nicht, jedoch hätte ich ein ausreichend gutes Gefühl, bin aber nur Autodidakt.

mit Grüßen von Kay

PS: Passende Gewebereste hätte ich gegen Forenspende.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
derDramatiker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 06.02.2019 - 00:08
Wohnort: Salzburg/Düsseldorf

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon derDramatiker » 05.05.2020 - 11:16

Ich danke euch vielmals!
werde das Dach Demontieren und bei den Arbeiten wie von euch beschrieben vorgehen.
mal sehen wie gut ich das hinkriege:)
ich halt euch auf dem laufenden,
kann aber ein bischen dauern bis ich loslege, hab viele Projekte!:)

grüsse,

Felix
derDramatiker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 06.02.2019 - 00:08
Wohnort: Salzburg/Düsseldorf

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon derDramatiker » 07.05.2020 - 21:09

So, moin leute,
ging doch schneller als Erwartet!
Dach ist unten:

559D5F23-999F-4D9F-B2C0-E82D5782F59F.jpeg
559D5F23-999F-4D9F-B2C0-E82D5782F59F.jpeg (988.71 KiB) 696 mal betrachtet


12D9FF66-06DC-4F9E-9837-CB768227302A.jpeg
12D9FF66-06DC-4F9E-9837-CB768227302A.jpeg (1.01 MiB) 696 mal betrachtet


198DB982-D44C-43D6-8577-1635F90CE7C0.jpeg
198DB982-D44C-43D6-8577-1635F90CE7C0.jpeg (942.42 KiB) 696 mal betrachtet


Ihr hattet recht.. Spass macht das nicht, und alleine noch weniger!
ja, Wasser kann/konnte an bestimmt 30 Stellen eindringen... es wurden von einem Vorbesitzer gerne Schrauben verwendet. :haue02:
Wie soll ich eurer Meinung nach diese Schraublöcher verschliessen?


der Hilfsrahmen der unters Dach geschweisst wurde sieht hinten so aus:

45E67EF3-22F8-4AEB-9117-7979D1387018.jpeg
45E67EF3-22F8-4AEB-9117-7979D1387018.jpeg (771.34 KiB) 696 mal betrachtet


und es sind an vielen Stellen große Mengen Sikaflex oder ähnliches benutzt worden, was sehr ärgerlich ist, da ich dadurch garnicht an den Hilfsrahmen komme.
Gibt es da nen Trick wie ich dieses Klebezeug runter kriege? Das Cuttermesser macht mich wahnsinnig.

Unter den Zeug sind nämlich auch Reste des alten Zeltbalgs verklebt:
C35C07F0-7796-40BB-B8DB-675A0887E729.jpeg
C35C07F0-7796-40BB-B8DB-675A0887E729.jpeg (1.06 MiB) 696 mal betrachtet
624DC009-2347-4B81-998D-0A25A86A0196.jpeg
624DC009-2347-4B81-998D-0A25A86A0196.jpeg (781.05 KiB) 696 mal betrachtet


die würde ich gerne loswerden.

Das Schleifen war sehr mühselig heute, und ich bin nicht sehr weit gekommen.
Wahrscheinlich muss ich das Dach von allen Seiten abschleifen und neu lackieren oder was denkt ihr?

Ich danke euch für eure rege Beteiligung und eure Tipps!
beste Grüsse,

Felix
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9643
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon Borsty » 08.05.2020 - 06:41

Hallo Felix
Klebereste oder Fugen habe ich mit einem dünnen scharf geschliffenem Metallspachtel weg gemacht.Gibt auch so Klingenschaber, finde ich aber nicht so toll weil sie kurz hinter der Klinge wieder dick werden. Chemisch habe ich dazu nie was gefunden ausser der Kleber ist frisch. Sandstrahl ginge auch, gibt aber eben massive Sauerei. Auch gute Erfahrung habe ich mit Flex und Facherscheibe gemacht. Stinkt, aber geht.
Löcher im GFK eigentlich mit Harz und je nach Grösse mit Fasermatten verschliessen. Alternativ GFK Stücke mahlen und mit Harz mischen.
Ich würde erst Alles von Innen machen und nur wenn wirklich nötig Aussen etwas machen. Beim Hilfsrahmen kann ich nur wie es aussieht auch schleifen, entrosten, Rostumwandler usw. Empfehlen. Auch hier wäre Sanden angebracht.
Ja, Schrauben benutzen war wohl nicht so schlau durchdacht. Ich habe damals am GFK Dach Hinterteil meines Pajero auch für die Ausstellscheibe der Heckklappe Schrauben verwendet aber mit Sika am Scharnier und Schrauben verwendet. Innen dann mit Harz überpinselt. War auch trotzdem nur 95% dicht aber nicht so ein Problem.
Schleifen ist extrem mühsam vorallem wenn es eben feucht ist auch die Schleifteller schnell zusetzt. Ich glaube sofern es sich erträglich finanzieren lässt würde ich eine Firma mit Grossstrahlanlage in Erwägung ziehen. Ein Kollege von mir hat eine komplette Roh-Karosserie machen lassen und der Betrag lag bei rund 1000 Euro. Denke so ein Dachinnenteil wäre massiv günstiger.
Denke Kay hat da sicher auch Ideen mit den Löchern.
Gutes Gelingen wünsche ich dir.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12505
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon Beda » 08.05.2020 - 10:27

Hallo Felix,
eher theoretisch, weil nie ausprobiert.
Hufmesser
Bild
https://www.dick.de/de/werkzeuge/produk ... auenmesser

Vibrationssäge
https://www.fein.com/de_de/maschinen/os ... 291861000/
Der Autoglaser arbeitet damit.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1897
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon terriblue » 08.05.2020 - 15:06

Hallo,

ich habe mit dem guten, alten Stechbeiteln gute Erfahrungen gemacht.

Arbeitsgeräte mit schnellen Bewegungen sind doch meist kontraproduktiv.

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1797
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: Aufstelldach Gfk Zersetzt sich?

Beitragvon Hirvi » 08.05.2020 - 22:37

Nabend zusammen!

Den Multimaster von Fein verwenden wir auch in unserer Firma, ich kann nur positives berichten. Entscheidend ist aber, dass man den richtigen Aufsatz verwendet und die richtige Frequenz. Bei Klebstoffresten würde ich einen Spachtel - Aufsatz mit niedriger Frequenz wählen. Wir entfernen damit Schaumstoffe, die auf festen Untergründen verklebt wurden.

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 Barbie Edition Brand-new, now with new old engine and proven transmission

Zurück zu „Blech und alles andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste