Optima Batterien

Karosserie, sonstige Elektrik

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6513
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Optima Batterien

Beitragvon MF » 26.08.2016 - 10:49

Moin

Meine Blaue ist Dienstag angekommen.

Also prompte Lieferung.

Werde sie heute mal einbauen.

Der Link läuft doch noch,
im Zweifel, und wenn du immer noch magst, nach der Erfahrung,
einfach bestellen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon Bart » 26.08.2016 - 11:40

Servus Mario!

welche hast bestellt?

Brauch die ja für den Patrol und da ist die Polung ja anderst als im V20.

Wenn der Pluspol rechts ist wie beschrieben würd se passen :mrgreen:

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6513
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Optima Batterien

Beitragvon MF » 26.08.2016 - 12:28

Moin

Genau die aus dem Link von Kay.

Auf Seite 6 oben.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6513
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Optima Batterien

Beitragvon MF » 26.08.2016 - 16:53

Hallo

Nun ist sie drin.

Bild

Herstellung: 08/16


Vorteile:
etwas leichter und etwas flacher als die Gelbe.
die extra Pole sind super
die Pole sind allgemein näher am Rand,
so konnte ich auf die Stahlbrücke am Pluspol verzichten

Bei mir ein kleiner Nachteil,
der Batteriefuss ist eckig.

Bei der Gelben waren die runden Zellen auch gleich der Abschluss.

Jetzt mußte ich die Batteriehalter vorne weiter aussen einhängen.
Aber nicht wirklich schlimm.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3191
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon unbemerkt » 27.08.2016 - 09:08

Moin Mario,

fein, da freue ich mich für Dich und wünsche uns, daß wir erst so um 2022 wieder auf die Suche gehen müssen.

Mit zwei Sachen würde ich jedoch Einspruch erheben.

Das Datum wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erst vom Baier Glantal Shop als Verkaufsdatum eingeprägt, denn so oft kommen die Teile nicht über den Teich und er beteuerte ja über 200 Stück zu haben und als "Gebraucht" zu verkaufen.

Das Gewicht der Blauen sollte mit 22,7 Kg über der schwersten Gelben mit 19,9 Kg liegen, was vermutlich von Vorteil ist, da mehr Bleianteil das Leben verlängern dürfte.

mit lieben Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon Bart » 27.08.2016 - 09:55

Grüß euch!

Sehs schon die Batterie ist nix für mich - Pol an der falschen Stelle :kopfgegenmauer:

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6513
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Optima Batterien

Beitragvon MF » 19.11.2016 - 10:19

Moin

Borsty hat geschrieben:Hi Mario
Beobachte ich bei meinem Kollegen im Moment öfters das Batterien bei den Polen schwitzen.


Ich denke das ist bei mir schlußendlich auch der Fall und bedenkenlos.

Nachdem ich ja nun feststellen mußte,
das nicht die Optima für das schlechte Startverhalten
an meinem Galloper die Schuld trug sondern der Anlasser,
ist die Gelbe auch wieder eingebaut.

Seit der Wagen jetzt im Winterquartier steht zeigt die Spannungsanzeige konstant 12.6V an.

Also alles im grünen Bereich.

Die blaue konnte dem defektem Anlasser nur im letzten Moment noch Leben einhauchen.

Mit der Gelben ging es doppelt so schnell.

Hier merkt man dann die Unterschiede.
Wird bei einem intakten Anlasser aber sicher nicht so
zu merken sein.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3191
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon unbemerkt » 13.12.2016 - 14:59

Moin die Optimalen,

es gibt wieder einmal einen Batteriezustand aufzufrischen und einige Gedanken des Strom-Daus zu hinterfragen.

Mein Ex-L200 ist ja zur Durchsicht zurück gekehrt, bevor er zum Waldbesitzer und Jägersmann in Rumänien gehen soll. Abgesehen davon, daß das Auto in einem nicht so schönen Zustand ist, habe ich die alte rote Optima messen können. Die CCA Messung liegt bei 72 Prozent von Neu.

Bild

Die Batterie habe ich im wahrscheinlich im Mai 2008 auf der Allradmesse gekauft (damals noch zu etwa 100,- Euro).
Momentan dreht sie den 4D56 bei ca. 0 Grad Celsius und einigen Tagen Standzeit noch gut durch, doch erfahrungsgemäß wird wohl spätestens im nächsten Winter das Ende erreicht sein. Mehr als 8 Jahre Betrieb bei sicherlich einigen Tiefentladungen (ich schäme mich) stimmen mich jedoch zufrieden.

Da mich meine CCA Messung nicht vollständig befriedigt, habe ich etwas gegoogelt und prompt Bestätigung gefunden. Das Vergleichsdiagramm Kapazität und CCA an Altbatterien finde ich höchst interessant und aufschlussreich.

Aus leicht verständlichen Gründen, möchte ich mir jedoch kein Spectro CA-12 leisten. Eine vernünftige z.B. C20 Messung wäre jedoch recht praktisch um verlässliche und halbwegs vergleichbare Messungen durchführen zu können. So fand sich schnell eine feine und auch für mich verständliche Erklärung zur Messung der realen Batteriekapazität.

Nun kann ich mich natürlich hinstellen und eine Holzplatte mit variablen Lämpchen, einer Sicherung, verstellbarem Tiefentladeschalter und dem Voltmeter bestücken und danach womöglich noch über einen Datenlogger nachdenken. Sogleich stellt sich mir aber die Frage ob es ein ähnliches einfaches und begrenzt verstellbares Gerät womöglich um 100,- Euro schon gibt?

Vielleicht hat der Walter oder Bernd so etwas auch lange gebastelt bzw. in Betrieb und ich muß nicht ewig mit meinen vertiefend dummen Fragen nerven....

mit völlig unbefriedigten Grüßen von Kay, welcher auch über den Kauf eines Batteriepulsers nachdenkt

PS: @Mario,
MF hat geschrieben:Die blaue konnte dem defektem Anlasser nur im letzten Moment noch Leben einhauchen.

Mit der Gelben ging es doppelt so schnell.
Die Kaltstartströme dürften beinahe gleich sein. Du musst Dir auch ein Messgerät vom Weihnachtsmann wünschen.... :mrgreen:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
vergessen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27.06.2015 - 00:13
Wohnort: Rhein Main

Re: Optima Batterien

Beitragvon vergessen » 13.12.2016 - 16:52

Hallo zusammen,

ich habe (eher für Modellbauzwecke, aber mittlerweile überall verwendet) ein Chinesisches Universal Ladegerät. Es heisst " Turnigy Reactor 250W" und hat mich mal ca. 50€ gekostet. Es lädt so ziemlich alle Arten von Akkus. Beim Entladen ist die Leistung auf 20 W begrenzt, aber es arbeitet ja ohne Anwesenheit des Bedieners. So kann man ganz einfach die Kapazität von jeglichen Akkus bestimmen. Ich habe es schon bei diversen Autobatterien (bei den Optimas noch nicht!) angewendet.

Die Verarbeitung und Leistung ist, für chinesische Verhältnisse, absolut zufriedenstellend.

Beste Grüße

Julius
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6513
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Optima Batterien

Beitragvon MF » 13.12.2016 - 17:52

Moin

@Kay: Ich hab es praktisch gemessen, und das Resultat war eindeutig. :wink:

Die Gelbe hat 975 CCA und die Blaue 845 CCA.

Und wie gesagt, praktisch war das der Unterschied zu , der Wagen springt fast nicht an bis zu, der Wagen springt nach ein paar Umdrehungen an.

Bild

So wie es aussieht bleibt die Blaue im V46,
daher werde ich mir noch eine weitere ordern.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3191
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon unbemerkt » 14.12.2016 - 14:13

Moin die Optimamisten,

@Julius,

vergessen hat geschrieben:Beim Entladen ist die Leistung auf 20 W begrenzt, aber es arbeitet ja ohne Anwesenheit des Bedieners. So kann man ganz einfach die Kapazität von jeglichen Akkus bestimmen.


Das klingt gut. Heißt das, Du kannst nach Eingabe der Eckdaten und nach Ablauf einer gewissen Zeit ablesen? Ist die Entladezeit und Reststromabschaltung voreinstellbar, oder wie kommst Du an die Rechendaten?

@ Mario, sorry, dann hast Du ja schon einen CCA-Bestimmer, prima. Die geringe Höhe des Kaltstartstromes an der jungen Blauen verwundert mich aber doch schon etwas. War diese aufgeladen?

Meine beiden neuen blauen Freunde hatten im August nach Ladung ja noch immer über 1000 A nach CCA EN .

Kann jemand von Erfahrungen mit den Pulsern berichten? Das Thema interessiert mich noch zu sehr. Ich habe ja auch noch einige alte rote Optimas mit Erfrischungsbbedarf.

mit Grüßen von Kay, welcher noch an der minimalinversiven Kühlerverpflanzung am L200 und Amys ausgekochten Rindfleischknochen knaupelt. :kopfgegenmauer:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
vergessen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27.06.2015 - 00:13
Wohnort: Rhein Main

Re: Optima Batterien

Beitragvon vergessen » 14.12.2016 - 16:10

Hallo zusammen,

@ Kay

Ja, man kann sämtliche Parameter einstellen: Maximale Zeit, Maximale Kapazität, Abschaltspannung, Entladestrom... Ich verwende immer die Abschaltspannung und zur Sicherheit, eine maximale Zeit. Die Ergebnisse bleiben auf dem Display ablesbar. Evtl. kann man sie sogar speichern?!

Das ganze funktioniert natürlich auch andersrum: Man kann mit bis zu 10A bzw. 250W Laden. Stromquelle muss DC und zwischen 10 und 18 V liegen. Unterwegs bediene ich mich hier an der Aufbaubatterie, zuhause an einem Servernetzteil. Das macht über 300W und hat keine 10€ gekostet.

Beste Grüße

Julius
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8840
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Optima Batterien

Beitragvon Matthias » 14.12.2016 - 16:28

Hallo Kay,

ich habe so ein Ding: http://www.ctek.de/de/de/chargers/MXS%207.0
und glaube einfach fest daran, dass es auch pulst. Rekonditionieren klingt jedenfalls danach und in diesem Modus hört man ein regelmäßiges, äh, vielleicht Knacken aus dem Kästchen. Und bezüglich der Batterien: ich bin so altmodisch, dass ich immer wieder schreibe, dass ich zwei 140 Ah Traktorbatterien im Noisy habe. Musste Dir mal vorstellen ...

Herzlichst, auch an Amy und so
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3191
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon unbemerkt » 15.12.2016 - 11:39

Moin allerseits,

@ Julius, und ein Danke für Deine Angaben. Das klingt ganz wunderbar und gewiss wird sich daraus noch ein Weihnachtswunsch formulieren lassen. Auch Computernetzteile bis 400 Watt gibt es hier vermutlich noch ausreichend.

@ Matti, das Ctek ist gewiß eine gute Sache und bei den vielen Batterien hier, wird es wahrscheinlich auch in Bälde noch ein solches geben. Mir fehlt an dem Gerät jedoch die Entladefunktion mit der Kapazitätsmessungsmöglichkeit. Ich habe einfach inzwischen zu viele alte, aber schöne Batterien (ohne Kurzschluss) von welchen ich mich noch nicht trennen mag. Auch will ich einmal Versuche an der langsam sterbenden Gabelstaplerbatterie machen.

Für den Noisy sind die zwei 140er Treckerbatterien sicher genau richtig, daß er die Bodenhaftung nicht verliert, aber ich bin ja noch in der Kleingeländewagenkrabbelgruppe und bemühe mich deswegen an jedem unnötigen Kilo zu sparen. Der Sport ist fürwahr kein L200 um die Hinterachse und große Gewichte habe ich sehr ungern zugeladen.

Doch wie geht es dem Noisy? Bremst er wieder schön? Hast Du die Problemstelle wasserverdrängend fluten können? Musstest Du auch hoffentlich keine Kühlflüssigkeit nachfüllen?

mit lieben Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6513
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Optima Batterien

Beitragvon MF » 13.10.2017 - 15:31

Moin

Noch scheint die Quelle zu sprudeln.

Ich habe gestern eine blaue geliefert bekommen.

Diese soll dann in den silbernen Galloper.

für mich ist immer noch keine zweite in Sicht.

Zumal mir aufgefallen ist,das die blauen die dort angeboten werden,
die große Bauform sind.

Für mein "Projekt" müßte ich zwei kleine haben.

Das erklärt auch warum mein Landy-Freund nicht zwei von den blauen in seine Batteriekiste bekam.

Ich hab ihm zum Kauf geraten.
Dann haben wir festgestellt das es halt die großen sind,
hab ich mir vorher nicht vor Augen geführt.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Blech und alles andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast