Optima Batterien

Karosserie, sonstige Elektrik

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
guido
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1493
Registriert: 02.07.2002 - 12:25
Wohnort: 47918 Tönisvorst
Kontaktdaten:

Optima Batterien

Beitragvon guido » 20.09.2008 - 17:49

Hallo zusammen,

so wie mir mein Säureheber gerade mitgeteilt hat, sollte ich mir mal Gedanken über ne neue Batterie machen. :cry:
Jetzt habe ich hier ne Runde gelesen, und frage mich, was soll ich kaufen? Ne normale Starterbatterie? Aber wenn man da halbwegs Marke nimmt, dann liegt man auch schon bei 130 Euro plus 20 Euro Versand.
Mein Gedanke ist jetzt, dann ist ja auch der Weg zu nem Optima Rot nicht mehr weit.
Brauche "nur" ne gescheite Starterbatterie....

Jetzt habe ich aber bei TourFactory gelesen, daß die überhaupt keine guten Erfahrungen mit Optima gemacht haben.
Was sagt Ihr dazu?

Gruß Guido
336.000 Diesel Km geschafft, 171.000 Benziner Km in Arbeit
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10501
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 20.09.2008 - 18:08

Servus Guido

Bild

Ich hatte fast ein Jahr (bis der BlackMac verkauft wurde) eine rote drin und war mehr als zufrieden. Auch im Winter bei zapfigen Temperaturen kein Problem.

Wenn die aktuelle im V60 stirbt kommt auf jeden fall wieder eine rote rein - kostet hier auch nur knapp 110 € :huepfen:

Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4692
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Optima Batterien

Beitragvon Crazy.max » 20.09.2008 - 18:45

Hallo Guido ,


guido hat geschrieben:
Ne normale Starterbatterie? Aber wenn man da halbwegs Marke nimmt, dann liegt man auch schon bei 130 Euro plus 20 Euro Versand.




Wieso Versand ?????

Gibts bei euch denn keine Läden mehr ? Baumarkt , Autozubehörläden , Kaufhäuser ?

Mal ernsthaft , ich hab im Frühjahr für den Pajero eine Starterbatterie bei uns im Autozubehör gekauft , und wir errinnern uns das bei den meisten Batterien die Pole für den Pajero falsch angeordnet sind !

Bezahlt hab ich für eine Hagen Starterbatterie mit 88AH grade mal 112 Euro , inclusive Adapterbrücke für den Fall das die Batterie etwas flacher ist als die serienmäßige Befestigung und passenden Polen für den Pajero.

So , und warun nun doch noch mehr ausgeben für eine Optima die man eigentlich gar nicht braucht weil keine Winde am Auto ist und keine Umformer mit 2000 Watt Dauerlast angeschlossen sind ? Damit man sich beim Ölstandprüfen daran erfreuen kann ? Und dabei daran denken das der Diesel schon wieder 3 Ct teurer geworden ist ?

Nur weil ein anderer mal davon gesprochen hat das die Batterien gut sind ? Für den der sie braucht mag es sinnvoll sein - ob du sie brauchst musst du selbst entscheiden - für mich war Sie wirklich überflüssig wie ein Kropf und für die meisten anderen hier wohl auch.

Nimms aber nicht persönlich, in Zeiten wo 550 Millionen mal eben so weggeworfen werden dürfen kommts auf eine Otima mehr oder weniger auch nicht drauf an :wink:

Olaf - der meint das gute Sachen nicht teuer sein müssen wenn man etwas Zeit invenstiert
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10501
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon Schlappohr » 20.09.2008 - 19:37

Crazy.max hat geschrieben:So , und warun nun doch noch mehr ausgeben für eine Optima die man eigentlich gar nicht braucht weil keine Winde am Auto ist und keine Umformer mit 2000 Watt Dauerlast angeschlossen sind ? Damit man sich beim Ölstandprüfen daran erfreuen kann ? Und dabei daran denken das der Diesel schon wieder 3 Ct teurer geworden ist ?


Servus Olaf,
nanu...Äpfel und Birnen vergleichen? Aber gut:

Spiralgel haben eine erhöhte Tiefentladetauglichkeit und damit wohl auch eine längere Lebensdauer
Sie laufen nicht aus und überstehen Schlaglochpisten besser als die meisten anderen und sind gasungsfrei und zu guter Letzt gibt es keinen Plattenschlusses.

Für Winde und Umformer brauchst Du wenn dann die gelbe Optima - die rote ist eine reine Starterbatterie die sich auch sehr schnell wieder läd.

Braucht man alles nicht täglich - ist aber trotzdem nett zu haben. Wer braucht schon wirklich einen Geländewagen...und gar mit Alufelgen...und Bullenfänger? Also besser keine Diskussion über Sinn und Unsinn :wink:

Übrigens gibt es die Optima red auch als 34R für reverse, also mit gespiegelten Anschlüssen...

Herzliche Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6206
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Beitragvon MF » 20.09.2008 - 19:41

Moin

Ich hab schon meine zweite Optima.

Die erste, ne Rote, hat 9 Jahre gehalten.

Jetzt hab ich ne Gelbe.

Auch einfach begeistert von dem guten Stück.

Ich finde die Ausgabe für so einen Akku sinnvoll.

Beim letzten Globetrotter-Treffen hab ich meine Peltier-Kühlbox 13Std. laufen gelassen.

Kühlbox war dann aus wegen Unterspannug, Scheibenwischer und Licht waren recht schwach auf der
Brust.

Doch ein Dreh am Schlüssel, und das Auto sprang an als wenn nix wäre.

Ich wollte das extra mal an dem WE ausprobieren, und auch da hat mich der Akku nicht enttäuscht.

Ich werde , in acht Jahren :wink: , wieder eine kaufen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2085
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon motorang » 20.09.2008 - 20:17

Schlappohr hat geschrieben:
Wenn die aktuelle im V60 stirbt kommt auf jeden fall wieder eine rote rein - kostet hier auch nur knapp 110 € :huepfen:

Grüße
Florian


Um den Preis tät ich sie auch kaufen. Hierzulande legt man das Doppelte hin.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4692
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Optima Batterien

Beitragvon Crazy.max » 20.09.2008 - 20:29

Hallo Stadler ,

Stadler hat geschrieben:
Braucht man alles nicht täglich - ist aber trotzdem nett zu haben. Wer braucht schon wirklich einen Geländewagen...und gar mit Alufelgen...und Bullenfänger? Also besser keine Diskussion über Sinn und Unsinn :wink:



War ja klar das du wieder nicht an dir halten kannst . Ich hab auch nicht vor über Sinn und Unsinn dieser Batterie zu sprechen, sondern es ging mir darum das das Geld hier unwahrscheinlich locker sitzt und eine geschönte Rechnung ( Mit Versand ! ) aufgestellt wird um die Optima fast gleichteurer mit einer normalen Starterbatterie darzustellen.

Is - aba nich so !

Warum - hab ich bereits dargelegt . Und wenn Marios Optima nur 9 jahre gehalten hat muß ich sagen = Schrott* :wink: . Die von Mir ausgewechselte Starterbatterie im Pajero war aus dem Jahr 1995 ! und die EZ des Pajeros war 01.96 . Ich hab sie also nach ca 13 Jahren gewechselt .....

Was ich also sagen wollte und auch getan habe ist lediglich das es bei gleicher Qualität auch billiger geht -----aber nur wenn man wirklich will !

Ansonsten neigt der Mensch eher dazu sich das Leben schön zu reden , oder ?

Übrigens hat der Suzuki auch ne neue Batterie von Sonnenschein, aus dem Baumarkt für 78 Euro für 55 AH . Warum sollte ich mehr Geld für gleiche Qualität ausgeben - dafür kann ich mir doch locker mal MT´s leisten die ich nicht brauche um damit Leuten zu imponieren die Ich nicht mag .

Der Unterschied zu Guidos Batterie ? Ganz einfach , die Mt´s sieht man immer ...nicht erst wenn man bei ner Panne mit offener Haube auf der Autobahn steht :wink:

Olaf - hat heute Kaba zum Frühstück gehabt und hat jetzt nen Haufen pupertierender Teenys wg. Geburtstag im Garten :roll:

* = Natürlich völlig Übertrieben und deshalb Quatsch
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10501
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Optima Batterien

Beitragvon Schlappohr » 20.09.2008 - 20:48

Servus Waldorf
Waldorf hat geschrieben:War ja klar das du wieder nicht an dir halten kannst .


Logo war das klar - Du kennst ja meine argumentative Hartnäckigkeit - gepaart mit verbaler Inkontinenz. Auf der anderen Seite ist eine Schneeballschlacht alleine doch nicht lustig, oder? :lol:


Waldorf hat geschrieben:...und eine geschönte Rechnung..

und
Waldorf hat geschrieben:...Warum sollte ich mehr Geld für gleiche Qualität ausgeben - dafür kann ich mir doch locker mal MT´s leisten..


Du hast für 100€ (das ist der Unterschied) 4 MTs gekauft? Respekt! War aber ohne Versand, oder :duck:

Jetzt aber mal ein ganz anderer Punkt - was ist schlimm daran wenn das Geld "locker sitzt" oder Mario und Florian mit Optima fahren und sich dabei wohl fühlen, weil sie Vertrauen ins Produkt haben?

Ich freue mich wenn Du Dir eine günstige Sonnenscheinbatterie für den Nachfolger gekauft hast und ich wünsche Dir, dass Sie auch möglichst Neun Jahre (und länger) hält! Die Frage ist nur ob Du dann noch den Nachfolger haben wirst :wink:

Herzliche Grüße
Florian der heute Morgen Kaffee getrunken hat und deswegen wach ist und nachher mit Kaba Gassi geht und guckt ob irgendwo einer mit offener Motorhaube rumsteht..

PS: Jetzt was ernstes - gute Nerven mit den Aliens im Garten!!!!
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8766
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 20.09.2008 - 21:22

Servus!

Wenn Ihr von mir noch einen unqualifizierten Beitrag hören wollt: die Original-Mitsubishi-Starterbatterie im Dormobil hat 20.000 km z.T. üble Rüttelpisten bestens überstanden. Nicht dagegen die Halterung für die Zweitbatterie. Die hat sich irgendwann in ihre Bestandteile aufgelöst. Gottlob hat es Milan irgendwann gesehen, daß sie irgendwie schief im Motorraum rumdümpelt. Ist seitdem auf dem Dach mitgefahren und harrt des irgendwannigen Neueinbaues.

Naja, ich weiß schon, was Ihr jetzt sagt...

Trotzdem grüßt unverzagt der Minimalisten-Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 181.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4692
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: Optima Batterien

Beitragvon Crazy.max » 20.09.2008 - 21:24

Hi ,

du da hinterm Teich

Schlappohr hat geschrieben:
Du hast für 100€ (das ist der Unterschied) 4 MTs gekauft? Respekt! War aber ohne Versand, oder :duck:



Nee noch nicht , habe es aber vor ! Natürlich möglichst mit Felgen ....

Ach , und so ganz ernst hab ich das ja auch nicht gemeint , ich hab son bischen Ablenkung wegen den Aliens gebraucht . Aber schon das einige drüber nachgedacht haben :wink:

Olaf - Scotty ..........Energie !!!! :wink:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
fry42
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 17.08.2007 - 07:20
Wohnort: Wien

Beitragvon fry42 » 20.09.2008 - 21:24

Hallo Allerseits,

Lustigerweise hab auch ich mir die letzten Tage überlegt, ob ich meinem L300 auch eine Optima spendieren soll.

Hintergrund:
Mein L hat einen Fehlstrom, dem ich leider noch immer nicht auf die Schliche gekommen bin. Daher hab ich auch nen "Hauptschalter", der zumeist abgeschaltet wird. Dazu kommt, dass der Wagen teilweise doch recht lange Standzeiten hat und manchmal vergessen wird den Strom abzudrehen.
So hat meine Werkstatt letztens wiedermal nicht daran gedacht und die Batterie wieder tiefentladen.

In meinem Fall spricht somit für die Optima, dass sie Tiefentladungen besser standhält und kleiner/leichter ist, für den Fall, dass ich sie nach längerer Zeit nachladen möchte (hab keine Garage/Stromanschluss beim Auto). Meine aktuelle >100Ah Batterie ausbauen und schleppen ist nämlich die Hölle. Und ich mach das doch 2-3x im Jahr :)


Die Fragen, die ich mir stelle sind:
- Reicht da wirklich ne 55Ah Version?
- Wieviel von dem, was sie versprechen, wird in der Tat gehalten?

Gruß,
Stephan
Benutzeravatar
guido
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1493
Registriert: 02.07.2002 - 12:25
Wohnort: 47918 Tönisvorst
Kontaktdaten:

Beitragvon guido » 21.09.2008 - 00:27

Hui! War ja schon richtig was los hier. :wink:
Also früher war das mal pro Ah/Std ner Batterie ca 1DM. Heute scheinen die Preise so explodiert zu sein , das die Händler wohl knapp 1 Euro pro Ah/Std.
Die preiswerten 0815 Batterien halten erfahrungsgemäß nur 3-4 Jahre. Bei ebay hab ich mal etwas nach Preisen geschaut um mal ne Hausnummer zu bekommen. Und wenn ich jetzt lese das Optima Batterien wirklich länger halten, dann macht sich die höhere Ausgabe ja bezahlt! Manchmal macht es einfach Sinn ein paar Euro mehr auszugeben.

Gruß Guido
336.000 Diesel Km geschafft, 171.000 Benziner Km in Arbeit
Benutzeravatar
Volker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 754
Registriert: 22.02.2006 - 19:01
Wohnort: Wolfsburg

Beitragvon Volker » 21.09.2008 - 09:23

Bild

Schön wie ihr euch streiten könnt. Ähhh, schon mal nachgedacht über die Exide Maxxima 900? Die ist ursprünglich für Baumaschinen konstruiert, also mit Sicherheit rüttelfest. Und wer ein wenig sucht findet sie bereits ab 160 EUR zzgl. Versand, mehr als 200 EUR sind jedenfalls nicht nötig. Damit kostet sie zwar etwas mehr als die Optima red, hat aber 70 AH statt nur 50 und ist eine Mehrzweckbatterie, also gleichermaßen als Starter- und Versorgungsbatterie geeignet. D.h. bei nicht allzu vielen Verbrauchern als alleinige Batterie bestens geeignet.

Volker
Seit 100 Jahren haben alle behauptet: Das geht nicht. Und dann kam Einer der das nicht wusste und hat´s einfach gemacht...
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11441
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 21.09.2008 - 09:24

23.03.2006: Beda hat geschrieben:Hallo Rolf,
bei mir hat schon die 2. Batterie den Geist aufgegeben.
Die Originale vor rund 2 Jahren, schlagartig über Nacht. Meine war komplett zu.
Die 2. von Berga habe ich gerade ersetzt, bevor sie kollabiert ist. Das war eine mit Schraubverschlüssen. Die sah nach 1 3/4 J. innen aus wie 10 Jahre alt.
Seit paar Wochen habe ich eine Banner Running Bull drin. Dafür muß man aber die Verkabelung umfrickeln, da die Pole gegenüber Japanstandard vertauscht sind.
Offensichtliche oder messbare Gründe für das kurze Batterieleben konnte ich nicht feststellen.

Hallo zusammen,
die Berga-Batterie war durch die Rüttelei nach unserem Islandurlaub schon angeschlagen und gerade mal 6 Monate alt.
Die 1. Banner-Batterie war nach dem Rücktransport aus Marokko tiefentladen. Das hat ca. 25% Leistung gekostet und hat im Winter dann gerade noch gereicht.
Nummer 2 und 3 tun unauffällig ihren Dienst mit IBS-Batteriemanagment und Solarpanel.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6206
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Beitragvon MF » 21.09.2008 - 09:42

Moin

@fry: Nimm dann aber eine Gelbe. Die Rote kann ein bis zwei mal Tiefenentladen werden,
die Gelbe bis 50 mal.

55AH reicht, da die Optima's nicht eins zu eins mit ner Säurebatterie vergleich bar sind.
55AH Stunden Optime entspricht irgentwas bei 90AH Säure.

Aber nicht erschrecken, wenn man auf Optima umsteigt, denkt man beim ersten Starten,
es reist einem den Anlasser raus.

Ich hab schon die Erfahrung gemacht, das die Akku's bei MMC genauso teuer sind wie die Optima's,
daher sind wir vor Jahren auch im L040 auf ne Rote umgestiegen.

Mit Baumarkt oder anderen günstigen Akku's hab ich auch schon öfter schlechte Erfahrungen gemacht,
daher Tendenz zu "guten" Akku's.

Ist aber wie so oft ne Glaunbensfrage.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Blech und alles andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast