Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Von Auswandern bis Vogelgrippe

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

DerAlex
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 19.10.2009 - 20:01
Wohnort: Bottrop / NRW

Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon DerAlex » 09.10.2010 - 16:24

Hallo Gemeinde!

Wie haltet ihr es mit den Lebensmitteln auf Autoreisen? Gerade wenn keine Kühlbox an Bord ist. Deckt ihr euch zuhause nur für ein paar Tage ein und kauft im Urlaub öfter frische Sachen? Das ist in vielen Ländern aber auch eine Geld- und/oder Geschmacksfrage... Oder setzt ihr grundsätzlich auf Dauerhaltbares?

Da ich nächstes Jahr evt. noch einmal nach Norwegen möchte und weiß wie teuer es dort ist, habe ich mal über das Vakuumieren von Lebensmitteln nachgedacht. Hat da jemand Erfahrungen mit? Theoretisch klingt das ja ganz nett: (Teil)fertige, selbstgekochte Gerichte platzsparend verpackt... Aber wie steht es mit der Haltbarkeit von bspw., sagen wir Geschnetzeltem? Hält sich so etwas 2 Wochen ohne Kühlung? Im Netz finden sich leider fast nur Angaben für Haushalte, sprich mit Kühl- und Tiefkühlgelegenheit. JEdenfalls nicht das was ich suche.

Bisher haben wir es in den meisten Urlauben so gehalten, dass wir einen Teil unserer warmen Mahlzeiten zuhause eingekocht und dann den ganzen Urlaub herumgefahren haben. Das spart Geld und schmeckt, kostet aber viel Platz und wiegt viel. Das muss doch auch anders gehen :grin:

Danke für eure Ideen!
Gruß vom Alex!
Benutzeravatar
4doggies
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 385
Registriert: 02.08.2008 - 17:30
Wohnort: Ohmden am berühmt berüchtigten Aichelberg
Kontaktdaten:

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon 4doggies » 09.10.2010 - 17:33

Hallo Alex,

ich kann dir das mit dem Vakuum auch nicht so genau sagen, aber hier wird es wahrscheinlich sehr wichtig sein:
1. ein professionelles Gerät zu haben (sehr teuer und meistens groß); wir hatten so eines und das Vakuum hat auch sehr gut gehalten; jetzt haben wir ein halbprofessionelles, da gehen häufig die Schweissnähte auf :nichtgut: . Die billigen taugen wahrscheinlich gar nichts.
2. die Folien/Beutel sollten ebensfalls Profiqualität haben: sie sind vom Material her dicker und widerstandsfähiger; deshalb muss das Gerät einen guten Kompressor und eine sehr gute Heizleistung für die Nähte haben.

Wenn Du einen Kumpel beim/als Metzger hast, bist Du an der richtigen Adresse: die vakuumieren teilweise ihr Fleisch frisch geschlachtet auch und lassen es für die Qualität gut zwei Wochen "abhängen"; allerdings gekühlt und haben die Gerätschaften.

Aber warum sollten solch verpackte Lebensmittel nicht 2-3 Wochen halten?: die vakuumierten Lebensmittel liegen zwar meistens in der Kühltruhe, während z.B. die Aufbackbrötchen ganz normal im Regal liegen. Hier ist die Verpackung zwar mit Überdruck versehen, aber das wohl mehr aus dem Grund dass die Brötchen nicht wie platte Flunder aussehen?!

Beste Grüße
Hans-Jürgen
NEU:
Pajero V80 3,2 DI-D 5-Türer 147KW

ALT:
Pajero V60 3,5 GDI Elegance 3-Türer
verkauft bei 275.000 KM
Ganz ALT:
Pajero L040 3,0 V6 5-Türer
Benutzeravatar
Volker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 754
Registriert: 22.02.2006 - 19:01
Wohnort: Wolfsburg

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Volker » 09.10.2010 - 20:33

Hallo Alex!

Wir haben auf unseren (Gruppen-)Reisen schon viel ausprobiert - und letztendlich doch das Meiste verworfen.

Klar kann man sich das teure Trockenfutter von Globetrotter oder anderen Anbietern holen. Ich hab´s persönlich ehrlich gesagt noch nicht probiert, weil mich der Preis einfach abschreckt, dafür aber andere dehydrierte Produkte. Sie liegen nun in der Ecke und ich werde sie demnächst verschenken, so gut schmecken sie, obwohl alles reine Natur und ohne Zusatzstoffe usw..

Wenn ich wie beim Wandern unbedingt auf Gewicht achten muss gibt es sicher auch kaum Alternativen. Im Auto sollte es aber immer möglich sein für ca. 2 Wochen Fertigfutter unter zu bringen. Es gibt inzwischen genug - OK, ich will nicht sagen hochwertige - aber zumindest ordentliche Sachen sowohl in Dosen als auch zum anrühren mit Wasser. Letzteres hat den Vorteil, dass ich hier noch Platz und Gewicht sparen kann, Wasser bekomme ich überall. Alles Andere hat sich aus der Erfahrung beim Autoreisen als Schmarrn oder zumindest übertrieben heraus gestellt.

Auch wenn man grundsätzlich nicht auf "Dosenfutter" steht, mal ehrlich, das überlebt man 2 Wochen oder auch länger ohne Probleme. Man muss halt nur ein wenig vorher probieren was schmeckt und was wirklich nichts taugt. Tipps könnte ich als "Fertigfutterexperte" genügend geben :wink: . Und es ergibt sich ohnehin meistens, dass man doch mal Essen geht oder auch nur den Grill anschmeißt und dann kommen die empfindlicheren Geschmacksnerven auch zu ihrem Recht.

Und aus einfachen Zutaten, die länger haltbar sind und sich ohne Probleme ungekühlt transportieren lassen, kann man mit ein wenig Fantasie durchaus schmackhafte Mahlzeiten zaubern. Die Zeitschrift Allradler bringt in jedem Heft ja ein Beispiel/Rezept dafür. Schweinebraten/Gulasch mit Knödeln und Rotkohl ist so ein Beispiel. Die einzelnen Zutaten gibt es abgepackt und muss man alles nur warm machen. Und wenn ich so was hin bekomme und den Anderen das auch noch schmeckt will das was heißen...

Ideal wäre natürlich einen Schlachter zu finden, der selbst gekochtes in Dosen packen kann. Aber da wollen die meisten nicht ran, da es sich erst bei größeren Mengen lohnt.

Gruß Volker
Seit 100 Jahren haben alle behauptet: Das geht nicht. Und dann kam Einer der das nicht wusste und hat´s einfach gemacht...
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 25.05.2008 - 20:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Bart » 10.10.2010 - 05:16

Servus!

Hab letztes Jahr auf unserer Croatia Tour eingeschweißtes Grillfleisch dabeigehabt. Mittendrinn ist mir die Kühlbox ausgefallen wohl am 2ten Tag in der Früh am Abend hab ichs dann bemerkt :hammerschlag: --> Fleisch war gut warm. Hab dann die defekte Sicherung wieder erneuert und es wieder runterkühlen lassen. Das Fleisch war bis zum Ende der 1-Wöchigen Tour genießbar :shock:

Ansonsten hab ich mein bekanntens Müsli fürs Frühstück dabei, die die mich kennen wissen von was ich rede :hammerschlag: Das ist trocken und haltbar. Milch sollte man überall bekommen nehm ich an?

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben!
DerAlex
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 19.10.2009 - 20:01
Wohnort: Bottrop / NRW

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon DerAlex » 10.10.2010 - 13:24

Hallo zusammen!

Habe mal ein wenig im Netz gestöbert, und laut der Kundenmeinungen diverser Shops fangen brauchbare Vakuumierer bei ~100 Euro an. Diese schaffen dann wohl einen guten Unterdruck und verschweißen gut. Zwei parallele Schweißnähte sollen das Ergebnis bzw. die Haltbarkeit merklich verbessern. Aber das sind natürlich immer noch keine Profigeräte... Auch unter dem Aspekt dass man so ein Ding ja auch für die heimische Küche bzw. andere Anwendungen gebrauchen könnte (z.B. angebrochene Farbdosen), wären mir 100 € "nur fürs ausprobieren" etwas happig...

Das Trockenfutter von Globetrotter habe ich auch schon ausprobiert :wink: Für eine Kanutour hatte ich mir dieses Trockenrührei geholt. Das war selbst mit Nachwürzen und Speck reinschnibbeln ungenießbar :oops:
Aus haltbaren Lebensmitteln was zaubern geht natürlich auch... Passierte Tomaten, frische Zwiebeln und Speck, dazu ein par Nudeln...
Ein Nachteil auf unseren bisherigen Reisen war wohl auch, dass wir nur eine Kochstelle hatten. Ein zweiter Brenner wäre vielleicht noch eine Idee! Dann eröffnen sich ein paar neue Möglichkeiten.

@ Volker: Ein paar "Dosenfutter-Tipps" wären nicht schlecht :grin:

PS: Sind die mit Überdruck verpackten Brötchen nicht meist unter Schutzatmosphäre verpackt? Wäre doch auch eine Möglichkeit: Eine Pulle Stickstoff daheim, im Vakuumierbeutel zuerst die Luft durch Stickstoff substituieren, und dann vakuumieren. Dann muss der Unterdruck auch nicht auf professionellem Niveau liegen :coolman: :hammerschlag:
Gruß vom Alex!
Benutzeravatar
Volker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 754
Registriert: 22.02.2006 - 19:01
Wohnort: Wolfsburg

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Volker » 10.10.2010 - 17:55

DerAlex hat geschrieben:
Das Trockenfutter von Globetrotter habe ich auch schon ausprobiert :wink: Für eine Kanutour hatte ich mir dieses Trockenrührei geholt. Das war selbst mit Nachwürzen und Speck reinschnibbeln ungenießbar :oops:


Dann deckt sich das ja mit meinen Erfahrungen mit den Tütensuppen von Konny :nichtgut:

DerAlex hat geschrieben:Aus haltbaren Lebensmitteln was zaubern geht natürlich auch... Passierte Tomaten, frische Zwiebeln und Speck, dazu ein par Nudeln...
Ein Nachteil auf unseren bisherigen Reisen war wohl auch, dass wir nur eine Kochstelle hatten. Ein zweiter Brenner wäre vielleicht noch eine Idee! Dann eröffnen sich ein paar neue Möglichkeiten.


Da wir (fast) immer mit mehreren Fahrzeugen unterwegs sind ist das zum Glück kein Problem. Alle paar Tage wird dann mal gemeinsam gekocht.

DerAlex hat geschrieben:@ Volker: Ein paar "Dosenfutter-Tipps" wären nicht schlecht :grin:


Na dann, aber auf eigene Gefahr. Ich übernehme aber keinerlei Haftung für eventuelle Schädigungen deiner Geschmacksnerven :wink:

- Barteroder Hühnersuppe (Dose), mit 530 ml auch ne recht große Mahlzeit. Real und andere

- Barteroder Ungarische Gulaschsuppe (Dose), mit 530 ml auch ne recht große Mahlzeit. Real und andere

- Barteroder Kartoffelsuppe (Dose), "empfohlen von Eckart Witzigmann". Real und andere

- Harzer Kesselgulasch, 400gr Dose, muss nur erwärmt werden, Hersteller Keunecke

- Harzer Köhlerpfanne, 400gr Dose, muss nur erwärmt werden, Hersteller Keunecke, auch weitere Sorten

- die diversen Dosenangebote von Erasco sind auch ganz brauchbar

- diverse Tütenfertiggerichte von Knorr, z.B. Schinken Nudeln oder Spätzle in Champignon-Sauce, Billiganbieter sind hier nicht zu empfehlen

- Knorr Suppenliebe, Deftiger Erbsentopf mit Speck, kann man gut mit Würstchen strecken

- Knorr Suppenliebe, Würziger Nudeltopf, kurz aufkochen und 10 Minuten köcheln, das geht noch

- Ravioli (die "originalen" von Maggi) gehen auch immer

- die diversen Instantnudelfertiggerichte von Sartori (Penny) gehen auch noch. OK, ist Geschmackssache, geht aber schnell und macht gut satt

- Minifertigklöße sind auch nicht schlecht und einfach zuzubereiten

- Kartoffeln im Glas, vorgekocht, muss man nur heiß machen

Diverse in Alu verschweißte Dinge aus denen sich Mahlzeiten zusammen stellen lassen gibt es bei Auernhammer. Alles frisch vom Schlachter. Einfach mal probieren.

Ach ja, und Kukkis Erbsensuppe und Kesselgulasch gibt es ja auch noch, seit einiger Zeit auch im Versand. Zwar nicht gerade günstig aber eben auch selbst gemacht und frisch eingedost.

Zugegeben, die Zutatenliste der meisten hier aufgeführten Dinge sollte man sich nicht zu genau ansehen, aber es geht ja darum, wie ich mich unterwegs schnell, einfach und kostengünstig verpflege. Und wenn´s dann noch schmeckt um so besser. Als kleiner Hinweis zu eventuellen Spätfolgen kann ich nur sagen: Ich bin Single, meistens zu faul (und zu blöd) zum Kochen und ernähre mich wider besseren Wissens zu 75% von so nem Zeug. bis jetzt kann ich noch nichts Negatives feststellen. Halt dazu immer viel frisches Obst und Gemüse, das bekomme ich auch unterwegs überall.

Gruß Volker
Seit 100 Jahren haben alle behauptet: Das geht nicht. Und dann kam Einer der das nicht wusste und hat´s einfach gemacht...
DerAlex
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 19.10.2009 - 20:01
Wohnort: Bottrop / NRW

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon DerAlex » 11.10.2010 - 18:16

Ah, da hat aber jemand Dosen-Erfahrung :grin:

Normalerweise versuche ich bei Lebensmitteln, auch bei Fertigprodukten, auf Geschmacksverstärker bzw. Hefeextrakt zu verzichten, und bei einigen von dir aufgelisteten weiß ich dass sie drin sind :grin: Ich bilde mir ein dass man das oft rausschmeckt und ich das auch nicht sonderlich gut vertrage (zumindest wenn ich mich länger davon ernähre). Vielleicht bin ich da aber auch überempfindlich, weil ich schon seit Jahren darauf achte...
Deshalb ja die Idee mit dem Einkochen oder Vakuumieren :wink: Das ist dann selbstgekocht und man weiß was drin ist.
Denke ich werde im nächsten Urlaub die Zwei-Brenner-Methode einführen und definitiv mal was von Auernhammer probieren, danke für den Tipp! Und von Kartoffeln im Glas hatte ich auch noch nicht gehört.

... und falls doch noch jemand Erfahrungen mit dem Vakuumieren hat, her damit :mrgreen:
Gruß vom Alex!
Benutzeravatar
Volker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 754
Registriert: 22.02.2006 - 19:01
Wohnort: Wolfsburg

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Volker » 11.10.2010 - 18:39

Moin!

Das aufgelistete Dosenfutter von Barteroder ist ausdrücklich frei von Geschmacksverstärkern, bei den Sachen von Keunecke kann ich auf der Liste keine finden. Also zumindest hier alles im grünen Bereich. Wer auf Geschmacksverstärker empfindlich reagiert, OK, ansonsten wie alles andere auch nur ne Frage der Immunisierung :wink:

Gruß Volker

der jetzt mal wieder ne Dose aufmacht
Benutzeravatar
Volker
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 754
Registriert: 22.02.2006 - 19:01
Wohnort: Wolfsburg

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Volker » 02.11.2010 - 18:36

Moin!

Ich habe da noch was gefunden:

haltbar machen und Rezepte für unterwegs.

Gruß Volker
Seit 100 Jahren haben alle behauptet: Das geht nicht. Und dann kam Einer der das nicht wusste und hat´s einfach gemacht...
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Stefan » 02.11.2010 - 18:59

Moin.

Und die Aufbackbrötchen von Aldi (6 Stück Packung) halten ungeöffnet mind. 14 Tage (MHD). Selbst geöffnet und mit einem Clip wieder verschlossen gibt es nach 2 oder 3 Tagen keine trockenen Brötchen. Dann ist die 6 Stck Packung eh leer.

Somit ist das Frühstück schon mal gesichert. Und eine Bratpfanne zum Aufbacken hat doch wohl ein jeder in der Campingküche.

Und jedes Fertiggericht läßt sich mit frischer Ware aus dem Land noch verfeinern...







PS: Zu Norwegens Preisen: da kann ich dich verstehen, hier mal die Preisliste einer Pizzaria aus dem Sommer 2010...

Bild





...wer es sich nicht rauszoomen kann: zwischen 200 und 270 NOK (24,39 - 32,93€) !!
wohlgemerkt für eine Pizza (standard bzw. groß) :hammerschlag:




Gruß Stefan
Zuletzt geändert von Stefan am 04.11.2010 - 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
Hardy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.09.2005 - 22:39
Wohnort: Hellenthal

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Hardy » 02.11.2010 - 19:47

Moin moin an alle,

um auf die Grundfragen zurück zu kommen:
Ich habe immer einen kleinen Vorrat an "Schnellen Kalorien" für den Notfall dabei und die haltbaren Lebensmittel sind auf Nudeln, Knödel, Reis und Kohl (rot/weiß) beschränkt. Für mich gilt der Einkauf in den Reiseländern mit zum Erfahren und Erleben der selbigen. Land und Leute eben halt. Ansonsten wird, natürlich immer ganz legal, die Angel hier und da mal ausgeworfen.

Alle Gute und schönen Abend noch.

Hardy
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2551
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Stefan » 02.11.2010 - 20:34

Moin.

Noch eines zur Haltbarkeit: Es ist meines Erachtens einfacher auf Reisen eine Kühlbox mitzuführen, als zu versuchen, irgendwelches Fleisch etc. zu vakuumieren und ggf. drei Tage alte "warme" Steaks zu essen mit der Folge, die nächsten 5 Tage von der Villeroy nicht mehr runter zu kommen...


Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
flamingo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 16.02.2010 - 09:33
Wohnort: nähe Trier

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon flamingo » 02.11.2010 - 23:22

Moin,
also zu Oma's Zeiten wurde eingekocht,heiß abgefüllt,und gut verschlossen.(z.B. Einweckglas).
Da haste dann kostenlos Vakumiesiert.
Die Seefahrer haben das Fleich usw. gepöckelt.
Hat auch ne Zeit gehalten.
Früher hatten sie ja keine Kühlschränke,ist heutzutage aber wohl schon vergessen.Da man ja alles mit Strom machen kann.
Aber ich meine ne gute Kompressorkühlbox,da geht heutzutage nicht's drüber.
Gruß Torsten
Benutzeravatar
Hardy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.09.2005 - 22:39
Wohnort: Hellenthal

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon Hardy » 03.11.2010 - 19:22

Moin moin nochmal,

ach ja, beim Grillfleisch Daheim ist es nicht anderes - gut durchgegart und schon ist das ältere Fleisch vom Schlachter auch wieder essbar :cry:

Guten Hunger und einen schönen Abend noch

Hardy
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6365
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Haltbare Lebensmittel ohne Kühlung

Beitragvon MF » 04.11.2010 - 08:37

Moin

Ich hab mal in BK diesen Anbieter ausprobiert.

Outdoor-Food

Das schmeckte alles wie selbstgekocht.

OK, über Preisleistung lässt sich streiten,
wenn ich jedoch mal für zwei Wochen autark durch die Gegend düsen
wollte,würde ich mir Pasta, Konserven gtrocknete Salami
und so als Hilight dieses Outdoorfood einpacken.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „allgemeine Reisethemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast