Reisen in der Schweiz wird erschwert

Von Auswandern bis Vogelgrippe

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

HJK

Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon HJK » 24.11.2010 - 01:14

Hallo,

ich bin in einem anderen, seriösen Forum auf folgenden Aufruf gestoßen:

Ausrufezeichen Hilfe, Umweltzone in der Schweiz!!!!!! Dringend!!!!!!!!!!

Es betrifft nicht nur die Schweizer!!!!!!!!!!!!!


Liebe Oldtimer Enthusiasten – ihr müsst unbedingt alles liegen lassen und
euch heute Zeit nehmen, um diese Email weiterzuleiten und wichtig,
einen Brief ans UVEK – siehe unten – zu verfassen und abzusenden!

Das UVEK ist zurzeit dabei die Eidg. Rechtsgrundlagen zu erlassen, welche
die Einführung von Umweltzonen in den Städten bezwecken.

Dies bedeutet, dass sämtliche Städte in der Schweiz grossräumige Umweltzonen
einführen können/werden, welche nur noch mit besonders schadstoffarmen
Fahrzeugen befahren werden dürfen. Dies würde wohl auch Autobahnen betreffen,
welche durch die Städte hindurchführen.

Aus dem bereits im Internet stehenden Verordnungstext ist zu entnehmen,
dass ausnahmslos keine Automobile, die vor dem 01.10.1987 (bei Dieselfahrzeugen
sogar nicht älter als 01.01.2001)
und keine Motorräder, welche vor
dem 01.07.2004 in Verkehr gesetzt worden sind, diese Umeltzonen
in den Städten befahren dürfen!


Im Gegensatz zu sämtlichen anderen Umweltzonen in Europa
sind für Veteranenfahrzeuge, sei es Auto oder Motorrad absichtlich
keine Ausnahmen vorgesehen !!. Dies bedeutet, dass nach Einführung
dieser Umweltzonen ausnahmslos kein vierrädiges Motorfahrzeug, welches
vor dem 01.10.1987 zugelassen wurde und kein Motorrad, welches
vor dem 01.07.2004 zugelassen wurde, die jeweiligen Städte samt
Agglomerationen mehr befahren darf.

Bundesrat Leuenberger hat diese Angelegenheit wenige Tage vor
seinem Amtsrücktritt auf Verordnungsstufe (damit kein
Gesetzesreferendumdagegen ergriffen werden kann) aufgegleist.

Die Eidg. Verordnungsgrundlagen werden voraussichtlich im
Frühling 2011 in Kraft gesetzt werden, so dass die ersten Umwelt-
zonen bereits im Herbst 2011 eingeführt werden können!!

Im Moment haben wir noch eine Chance, dass vielleichtfür
Veteranenfahrzeuge doch noch eine Ausnahme gemacht
wird. Dazu müssen wir uns aber unbedingt rasch wehren.

Im Moment läuft noch eine Vernehmlassungsfrist in welcher sich alle
von diesen Vorschriften betroffene Parteien und Personen
zu Wort melden können und ihre Meinung und Argumente
vorlegen können.

In der Folge ersuche ich Sie/Dich nun dringend einen Brief/Mail zu schreiben
und möglichst viele Oldtimerfreunde, Geschäftspartner, Freunde, Kollegen,
Berufskontakte usw. dringend aufzuforderen, ebenfalls eine solche Stellungnahme
abzugeben.

Darin muss stehen, dass wir verlangen, dass Fahrzeuge, welche
den Vermerk "Veteranenfahrzeug" im Fahrzeugausweis
eingetragen haben, ebenfalls eine Vignette zum Befahren von
Umweltzonen bekommen.

Wichtig ist, dass wir dies mit möglichst vielen Argumenten
begründen: Kulturgut, Wirtschaftsfaktor, Sympathiebonus, Kategorie mit den
wenigsten Unfällen, Kategorie mit den wenigsten Geschwindigkeitsüberschreitungen,
Vernachlässigbar kleiner Beitrag an die Gesamtbelastung, auf dreitausend
Jahreskilometer beschränkte maximal Fahrstrecke, Fahrzeugkategorie mit den
niedrigsten Versicherungsprämien, nur einwandfreie und
originale Fahrzeuge erhalten den Eintrag, "Veteranefahrzeug", alle anderen
Städte in Europa haben selbstverständlich Ausnahmen für Veteranfahrzeuge
usw. usw. usw.

Es müssen möglichst viele verschiedene Eingaben sein, mit möglichst
vielen verschiedenen Argumenten.

Jetzt das Unangenehme: Die Frist endet bereits am nächsten
Freitag, dem 26. November 2010!!

Brief- und Mailvorlagen hier:
http://www.o-io.ch/de/index.asp?w=4|24|0 (siehe Abschnitt 2)

· 01) + 02) Beispiele für Schreiben von Oldtimerclubs mit Bitte um Ausnahmeregelung für Code 180 (Veteran)
· 16) + 1 Schreiben von Markenclubs, mit vielen Mitgliedern ohne Code 180
Bei Schreiben von Einzelpersonen bspw. beginnen mit: „ Ich bin Mitglied bei … oder bspw.
ich fahre bereits seit Jahren meinen vom Vater vererbten Alvis Graber von 1952 notabene ein
Kunstwerk aus dem Hause des Schweizer Karosseriebauers Hermann Graber, Wichtrach/BE“


Von Seiten der Behörden wurde schlicht darauf verzichtet, die
Veteranenzene über die laufende Vernehmlassungsfrist
zu informieren, während andere Verbände (Pro Velo Schweiz,
Lungenliga Schweiz, Schweizerische Liga gegen den Lärm usw. usw.)
selbstverständlich explizt zu Ihrer Stellungnahme eingeladen wurden.

Die Stellungnahmen sind zu richten per Post an:

Bundesamt für Strassen
"Vernehmlassung Umweltzonen"
Postfach
3003 Bern

oder per E-Mail an:

svg@astra.admin.ch

und müssen per E-Mail bis Freitag, den 26. November 2010
(bei Postzustellung dürfte es der Poststempel sein)

abgeschickt sein.

Genauere Informationen findet Ihr noch einmal unter
http://www.admin.ch/ch/d/gg/pc/pendent.html#UVEK und dort herunterscrollen
bis zu der Überschrift "Schaffung der rechtlichen Grundlagen für die Einrichtung
von Umweltzonen". Dort sind bereits die gesamten Verordnungstexte inkl.
Bussenkatalog (!) ersichtlich.

ES IST ÄUSSERST WICHTIG, DASS SICH MÖGLICHST VIELE PERSONEN,
FIRMEN, VERBÄNDE UND VEREINE ÄUSSERN, NUR SO KÖNNEN WIR
VIELLEICHT WENIGSTENS FÜR DIE VETERANEN EINE AUSNAHME
ERWIRKEN !!!



Davon wären wohl viele Offroader hier im Forum betroffen. :(

Sollte das Thema im falschen Forum gepostet worden sein, so bitte ich die Mods um Verschiebung an den richtigen Ort.
Dachte aber, da Beeinträchtigung der Reisemöglichkeiten hier richtig zu liegen.
rout9669

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon rout9669 » 24.11.2010 - 10:49

Hallo zusammen,

das tönt ja ganz übel. Aber eine rasche Umsetzung in dieser Form halte ich für ausgeschlossen! Nicht so rasch, nicht so umfassend, nicht so diskussionslos, nicht in diesem politischen System.
Dieselfahrzeuge nur jünger als 2001? Das kann nur ein Witz sein!? :rofl:
Und all die Handwerker mit ihren Lieferwagen? Wer soll all den Städtern ihre Brötchen ausliefern? Die Brieftaube?

Trotzdem. Wir sind in der Schweiz von all den Restriktionen ja bisher weitgehend verschont geblieben. Aber es wird sich wohl längerfristig was tun in der Richtung...

Gruss
Boris
creator

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon creator » 24.11.2010 - 11:37

Hi,

Und ich hatte gedacht, die Schweiz ist ein schlaues Land und lässt die Finger von diesem unsinnigen Mist, der da aus Brüssel kam. Manchmal fragt man sich, ob man, wenn man in bestimmten Entscheidungspositionen angekommen ist sein Gehirn vorher abgegeben hat!
Kaum ist es erwiesen, dass diese Zonen nichts bringen, führen sie die nächsten ein, wahrscheinlich zum Trotz.

Etwas sehr verwunderte Grüße
Basho/creator
Benutzeravatar
strossi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: 17.09.2010 - 11:52
Wohnort: Bätterkinden - Bern - Schweiz

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon strossi » 24.11.2010 - 11:54

Ich wahr am Anfang ein bischen geschockt. War ich aber auch als die Stopp Offroader-Initiative vorangetrieben wurde...

Ich wart mahl ab, was passiert, hoffe es wird nicht so durchgezogen (und wenn doch - wir haben Geländewage. Damit können wir die Stadt auf Feldwegen umfahren :coolman: :extremlached:)


Gruss Stephu
*****grey (eco)beauty****

Toyota Prius II

-- Normalfahrwerk - noramal-Stossdämpfer - ECT Spoofer - 2 Elektromotoren - 1.5 L Benzin :wink: --
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon motorang » 24.11.2010 - 14:05

Gemacht!

http://forum.motorang.com/viewtopic.php ... highlight=

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
rout9669

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon rout9669 » 24.11.2010 - 14:35

Hallo zusammen,

ich habe mich mal kurz etwas schlau gemacht. Die Vernehmlassung zu den Umweltzonen ist tatsächlich im Gang und endet am 26.11. (also übermorgen). Ich lese da aber nichts, was die ultimative Hysterie rechtfertigen würde...
- Dass Autos pauschal aufgrund ihres Jahrgangs in eine solche Kategorie fallen, erst noch so "jung" wie 2001, kann ich da nirgens lesen. Eine Umrüstug auf "Euro irgendwas" müsste demnach also Abhilfe schaffen.
- Die Rede ist von der Innenstadt. Dass - wie im zitierten Aufruf - stadtnahe Autobahnen betroffen sein sollen, halte ich für undenkbar. Man stelle sich vor: Die gesamte Berner Nordtangente wird für alle Dieselautos mit Baujahr vor 2001 gesperrt! Das Chaos wär perfekt.

Die Sache bleibt aber ein Schwachsinn. Auch, nein: vor allem aus ökologischen Gründen.
Ich zitiere aus der links-grünen WOZ, nach welcher Autofahren ja per se schon mit Kastration bestraft werden sollte:

Hier liegt die grösste Krux der Umweltzonen: Sie stellen einen Anreiz dar, neue Autos zu kaufen. Ein Autokauf ist aber eine Umweltsünde, auch wenn das neue Auto «sauberer» ist – rund die Hälfte der Umweltschäden, die ein Auto verursacht, entfallen nämlich auf seine Herstellung und nicht auf das Herumfahren, und die alte Dreckschleuder fährt dann woanders auf der Welt als Gebrauchtwagen weiter. Umweltzonen sind lokaler Umweltschutz auf Kosten der globalen Umweltbilanz.


Diese Argumentation verfolgt zwar ganz andere Zielvorstellungen, aber sie ist richtig!

Ich bin gespannt auf das Resultat des Vernehmlassungsverfahrens, bleibe aber weiterhin locker...
Insbesondere auch, weil ich mir die Innenstadt mit meinem Monster eh nicht antue...
Bedenklicher finde ich eher, dass die Einführung von Umweltplaketten sich auf die Besteuerung auswirken könnte. Davon sind wir ja bisher noch verschont geblieben...

Gruss
Boris
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2090
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon motorang » 25.11.2010 - 11:24

Nachdem die Umweltzonen erprobter- und gemessenerweise Verbesserungen maximal im einstelligen Prozentbereich bringen (siehe Deutschland) liegt die Vermutung nahe dass es da auch schlicht und einfach genau darum geht.

Ein Konjunkturpaket für die Autoindustrie.

In Graz haben wir die Diskussion gerade durch, nur ein Wahlergebnis hat Schlimmeres verhindert - ansonsten hätten wir hier ein Freilichtmuseum aufmachen können.

Bei solchen Aktionen wird dann unter dem Feinstaubdeckmäntelchen auch noch gleich die restliche Automobilflotte bereinigt (Benziner ... garantiert feinstaubfrei). Lobbyismus ist was feines. Gleichzeitig hat aber keiner was dagegen dass mit Kohleöfchen oder alten Ölbrennern geheizt wird.

Wie ich schon schrub - ein Anreizsystem ist wesentlich effizienter und effektiver.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9247
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon Borsty » 25.11.2010 - 13:01

Hi Zusammen
Wie Boris schreibt ist es erst in der Vernehmlassung und wenn nicht gute Gründe kommen wird es schon dort abgeblockt.
Dasselbe läuft gerade wegen der Besteuerung nach Energieffizienz. Dort wurde eine Initiative gestartet und sie dürfen die Steuern jetzt nicht erhöhen bis darüber abgestimmt wurde. Da wird jetzt Reklame gemacht das sie leider keine Steuerersparniss geben können da diese Initiative laufe. Aber es ist ne Lüge wenn man sich nicht auskennt glaubt man das. Nur die Uneffizienten hätten mehr bezahlt und die Effizienten wären gleich geblieben.
Gruss UWE
BORSTY
rout9669

Re: Reisen in der Schweiz wird erschwert

Beitragvon rout9669 » 12.01.2011 - 17:11

Hallo zusammen!

Gute Neuigkeiten:
In der Schweiz werden keine Umweltzonen für «saubere» Autos eingerichtet. In der Vernehmlassung stiess das Projekt auf grosse Ablehnung, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) mitteilt: «Die rund 3700 eingegangenen Stellungnahmen zeigen eine mehrheitlich ablehnende Haltung.»
Insbesondere von den Kantonen sei die Vorlage mit grosser Mehrheit verworfen worden. Diese wären jedoch für die Umsetzung verantwortlich gewesen. Die Kantone hätten ein Missverhältnis zwischen Aufwand und Wirksamkeit gesehen. [...] Das eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) verzichtet deshalb darauf, die Schaffung von Umweltzonen weiterzuverfolgen.
(SF Tagesschau)

Na also. Die Vernunft hat obsiegt! :super:
Die direkte Demokratie ist zwar zähflüssig, aber sie hat was... :wink:

Erleichterte Grüsse,
Boris

Zurück zu „allgemeine Reisethemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste