L300 Reise Ausbau

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: hapaai, Beda, Matthias, Schlappohr

Harald88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 13.06.2016 - 10:12
Wohnort: Stammheim

L300 Reise Ausbau

Beitragvon Harald88 » 18.03.2017 - 17:38

Hallo Freunde

Wie schon bei der Vorstellung gesagt, wurde es ein L300. Nun werde ich langsam mit dem Ausbau beginnen. Vieles ist noch zu erledigen und zu kaufen.
Zuerst noch zu den fragen von "unbemerkt"
Nein auf der Motorhaube ist kein Originalträger, sondern nur eine Bastelei des Vorbestitzers, die Farbe wurde lackiert und ist keine Folie, der jetzige Boden ist eine Dreischichtplatte jedoch nicht so geschnitten wie ich mir das Vorstelle. Also fliegt sie raus...

Gekauft habe ich bereits ein paar m2 Isolation, Rostschutzfarbe, Heizung, Dachträger, Dachfenster, LED Bars, MagCode Stecker und Kupplungen, Schleifmittel, Manuelle Freilaufnaben, Einspeise Stecker und Div klein Teile.
Ebenfalls bestellt sind neue Türdichtungen für die Schiebetüren und Heckklappe...

Auf der Einkaufsliste stehen noch sachen wie 2-te Battreie, Schiebefenster, Photovoltaikmodul, Laderegler, Wasser und Abwasser zubehör, Kochmöglichkeit, mehr isolation und alles was für den Innenausbau noch so ansteht... :shock:

Neue Freilaufnaben...

DSC_0693.JPG
DSC_0693.JPG (842.07 KiB) 983 mal betrachtet


Dachträger...
DSC_0696.JPG
DSC_0696.JPG (1006.46 KiB) 983 mal betrachtet

DSC_0698.JPG
DSC_0698.JPG (759.22 KiB) 983 mal betrachtet


Ausgeräumt...
DSC_0694.JPG
DSC_0694.JPG (937.38 KiB) 983 mal betrachtet


DSC_0695.JPG
DSC_0695.JPG (968.23 KiB) 983 mal betrachtet



Nun bin ich auf der Suche nach einem geeignetem Standort für den Ausbau, im Moment steht er noch beim Nachbarn auf den Vorplatz.
Dann sollte er eine gründliche Reinigung bekommen und dann beginnt der Kampf mit den kleinen Roststellen...

Ich bin mir sicher ich werde noch viele Fragen haben, welche Ihr mir kompetent beantworten werdet... :help :grin:
Bis dahin wünsche ich gute Unterhaltung... und hoffgentlich bis bald mit den Vortschritten...

Freundliche Grüsse Harry
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 14.09.2005 - 11:11
Wohnort: Ihlow

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Deichgraf » 20.03.2017 - 13:10

Hallo Harry,

mich würde einmal interessieren, wie sich der selbstgebaute Dachträger aus den Aluprofilen bewährt.
Selbiges geistert mir auch schon seit langem durch den Kopf, weiß nur nicht, wie es um die Stabilität und Haltbarkeit geht.
Der Vorteil bei den Systemen ist ja, das man sich quasi einen Dachträger nach eigenen Vorstellungen bauen und immer wieder anpassen kann.

Udo
Seit 18 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5827
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon MF » 20.03.2017 - 13:42

Moin

Hält bei meinem Bruder schon seit Jahren, auch mit Dachzelt.

Bild

Bild

Gruß Mario[/quote]
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2035
Registriert: 02.04.2007 - 17:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon motorang » 20.03.2017 - 15:07

Servus,
andere Frage: Was sind denn das für seltsame Radkappen? Oder sind die Felgen so?
Normalerweise steht die Freilaufnabe ja eine Handbreit vor, was ganz praktisch ist zum draufsteigen.

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 14.09.2005 - 11:11
Wohnort: Ihlow

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Deichgraf » 21.03.2017 - 07:36

Hallo Andreas,

die Felgen gab es seinerzeit auch beim Galloper Basic mit Stahlfelgen.
Es handelt sich dabei um einen Blechring, der auf die Stahlfelge geclipst wird.

http://www.ebay.de/itm/Hyundai-Galloper ... 7675.l2557

Udo
Seit 18 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Dominik82 » 22.03.2017 - 17:26

Hallo,

hätt noch 4 von denen im Keller rum liegen ;)

LG Dominik
Harald88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 13.06.2016 - 10:12
Wohnort: Stammheim

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Harald88 » 11.06.2017 - 17:30

Sooo... einige Zeit vergangen.
Habe nun ein Ort um zu Arbeiten gefunden.
Haben uns sogleich mit dem Rost am Boden beschäftigt - schleifen - rostschutz - lackieren
DSC_0796.jpg
DSC_0796.jpg (843.84 KiB) 749 mal betrachtet


Dann wurde ein Seitenfenster sowie ein kleines Dachfenster eingebaut.
Himmel und Boden Isoliert, Bodenplatte zugeschnitten und Lackiert...
DSC_0859.jpg
DSC_0859.jpg (716.72 KiB) 749 mal betrachtet

DSC_0876.jpg
DSC_0876.jpg (865.31 KiB) 749 mal betrachtet

DSC_0862.jpg
DSC_0862.jpg (739.08 KiB) 749 mal betrachtet


Erste Teile fürs Bett...
DSC_0910.jpg
DSC_0910.jpg (1 MiB) 749 mal betrachtet


Anfang der Sitzbank
DSC_0925.jpg
DSC_0925.jpg (861.57 KiB) 749 mal betrachtet


Mit erster Schublade für die Bett verlängerung...
DSC_0924.jpg
DSC_0924.jpg (740.44 KiB) 749 mal betrachtet

DSC_0922.jpg
DSC_0922.jpg (709.19 KiB) 749 mal betrachtet


Auch wurden die ersten Kabel in die Holmen eingezogen.
Strom anschluss Stecker Installiert.
12V Aussensteckdosen Installiert, und erste Vorbereitungen für die PV-Anlage.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5827
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon MF » 30.06.2017 - 22:01

Moin

Nicht das du denkst hier wird nicht mitgelesen.

:super:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2035
Registriert: 02.04.2007 - 17:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon motorang » 01.07.2017 - 07:06

Hallo,
jo, wird verfolgt ;-)

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Harald88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 13.06.2016 - 10:12
Wohnort: Stammheim

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Harald88 » 23.07.2017 - 11:24

ERSTE PROBE RUNDE :coolman:

Wir waren die ersten Juli Wochen mit unserem Hurricane ( so wurde er getauft ) :grin:
in Österreich, Slowenien und Italien unterwegs.

DSC_0955.JPG
DSC_0955.JPG (1.25 MiB) 552 mal betrachtet


Wir wollten so die bereits vorhandenen Einbauten testen, um ein Gefühl zu bekommen,
was noch geändert / ergäntzt werden muss.

DSC_0955.JPG
DSC_0955.JPG (1.25 MiB) 552 mal betrachtet


Das erste was was nicht klappte war die Isolation an der Decke. Durch die Hitze lösen sich leider die Platten
wieder ab. Selbstklebende X-Treme Isolation. Werde diese durch Armaflex mit Armaflexkleber (bis 110°C)
ersetzen.

DSC_0959.JPG
DSC_0959.JPG (1.13 MiB) 552 mal betrachtet


Das nächste übel, war das ich bei der Verwandschaft in Wien den Vorplatz mit Diesel verziert habe.
Der Tank hat wohl an der oberen Naht ein Problem. Solange ich Ihn nur zu 3/4 voll Tanke hält er noch dicht.
Sollte jemand gute erfahrungen mit neuen (am besten grösseren) Tanks gemacht haben, bin ich um jeden
Input froh.

DSC02066.JPG
DSC02066.JPG (1.44 MiB) 552 mal betrachtet


Das letzte was mir noch aufgefallen ist, das die Leistung bei Vollgas "einbricht". :motzen:
Dass heisst, bis ca 3/4 Gas zieht er sauber und gleichmässig an. Wenn ich aber das Pedal bis ans Bodenblech drücke, stopt das anziehen und er wird gefühlsmässig sogar ein bisschen langsamer.
Kennt dieses Problem jemand? Für mich als laien, fühlt es sich so an als ob er zuviel Diesel oder zu wenig luft kriegen würde... :help

Bis bald Harry
Dateianhänge
DSC_0957.JPG
DSC_0957.JPG (1.59 MiB) 552 mal betrachtet
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2820
Registriert: 08.06.2012 - 00:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon unbemerkt » 23.07.2017 - 12:05

Moin Harry,

mein Gefühl, daß es gut war, meine Dämmplatten ohne Klebeschicht zu kaufen verstärkt sich. Ich würde (aus Geiz?) die Dämmplatte drehen und einen Versuch mit Silikon oder Acrylkleber (auf kleberfreier Seite) machen. Mein Hintergedanke dabei, beide Kleber sind halbwegs elastisch, kleben aber endfest und aushärtend. Einen Zusatznutzen verspreche ich mir davon, daß ich die Dämmung vorsichtig halbwegs wieder einmal abtrennen (schnitt im Kleber) und danach mit Kleberresten neu verlegen kann - reparaturfreundlich.

Dein Vordach gefällt mir gut, hast Du die Entwässerung nach hinten schon erfolgreich testen können? Wie erfolgt die Wasserführung in der Kehle? Ich kenne (neben mir) noch einen, den das System interessieren könnte. Bei Autos ohne Regenrinne sicher nicht einfach.

Zum Vollgasproblem folgende Überlegung:

Da die Regelung der Motorleistung nicht über die Luftmenge geschieht, sondern über die Menge des eingespritzten Kraftstoffs, würde ich vermuten, daß dem Motor eher der Diesel ausgeht. Überfettete Mischungen beginnen recht deutlich schwarz zu rauchen - Diesel- Vollgas-Wolke. Ob das Problem jedoch nur an mengenmäßig unzureichender Einspritzung liegt, wage ich nicht zu mutmaßen.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Harald88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 13.06.2016 - 10:12
Wohnort: Stammheim

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Harald88 » 14.11.2017 - 08:29

GUT DING WILL WEILE HABEN...

Einiges haben wir geändert und angepasst. Das grösste Projekt war die Deckenisolation. Leider konnte ich die Platten nicht retten.
Einige lösten sich von selbst, andere jedoch nur mit Gewalt. Durch das habe ich die alten weggeworfen, und alles mit Armaflex isoliert.

Der Dachträger wurde noch ergänzt... Das mit der Entwässerung ist mit den Aluplatten jetzt besser und schlechter.
Bei Stand im Regen läuft das Wasser schön nach hinten, jedoch nicht alles. Dies ergiesst sich dann beim losfahren im grossen
Schwall in alle Richtungen...
IMAG0060.jpg
IMAG0060.jpg (958.57 KiB) 112 mal betrachtet

IMAG0061.jpg
IMAG0061.jpg (1.01 MiB) 112 mal betrachtet


User Duschvorhang hatte seine Anprobe... Wird jedoch jetzt nicht mehr getestet :lol:

IMAG0062.jpg
IMAG0062.jpg (1007.76 KiB) 112 mal betrachtet

IMAG0064.jpg
IMAG0064.jpg (891.63 KiB) 112 mal betrachtet


Die Seiten wurden isoliert und verkleidet. Ein kleines "Hochschränkli" wurde montiert. Und in der Front,
wurde die Konsole mit Tisch angepasst.

IMAG0058.jpg
IMAG0058.jpg (928.98 KiB) 112 mal betrachtet

IMAG0057.jpg
IMAG0057.jpg (1022.78 KiB) 112 mal betrachtet


Ebenso wurden die Schubladen noch ergänzt.
IMAG0053.jpg
IMAG0053.jpg (846.55 KiB) 112 mal betrachtet


Ich bin zur Zeit noch auf der Suche nach einer Fachkundigen Person in sachen Gas - Versorgung - Anschlüsse etc. für Südamerika.
Es scheint jedoch, das noch gar nie bisher auch nur ein Schweizer in Südamerika war... :dreifragen:
Ich habe bei mehreren "Expeditions-Ausbauer" in der Region nachgefragt. Habe aber nur Schulterzucken bekommen!
Sollte jemand von euch Infos drüber haben, bin ich über jede Auskunft SEHR dankbar!!! :knudeln:

Das mit dem Motor wird sich noch ein Mechaniker anschauen...

Gruess Harry
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5827
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon MF » 14.11.2017 - 10:13

Moin

Das sieht aber schön aus. :super:

Optisch ist es nicht mein Fall,
aber es wirkt sehr funktional und durchdacht.

Der Kühlschrank ist klasse, wenn eben auch dies für mich nicht in Frage käme.

Was ist in Südamerika anders mit dem Gas als in Europa?
Und warum geht es nicht mit einer Gasbuttle und einem flexiblen Schlauch?

Der Dachträger gefällt mir aber in allen Belangen. :-)

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4626
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon Crazy.max » 14.11.2017 - 12:33

Hallo zusammen,

MF hat geschrieben:Was ist in Südamerika anders mit dem Gas als in Europa?
Und warum geht es nicht mit einer Gasbuttle und einem flexiblen Schlauch?


...naja, ich denke das die Probleme anfangen wenn die mitgebrachte Gasflasche leer ist.
1. Sind die Gewinde kompatibel ?
2. Sind Druckminderer und / oder Gasdüsen mit den vielleicht anderen Gasdrücken oder der Gasmischung kompatibel?
3. Passt die neue Flasche in den dafür vorgesehenen Raum?

Alles Dinge die es im Vorfeld zu beachten gibt, und ich denke das Harry genau deshalb gefragt hat, um soviel wie möglich im Vorfeld beachten zu können.

Olaf - musste feststellen das es mittlerweile sogar in D-Land in neuen Wohnwagen nur noch 30mbar Gasdruck statt 50mbar gibt.
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 5827
Registriert: 11.09.2003 - 16:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L300 Reise Ausbau

Beitragvon MF » 14.11.2017 - 13:11

Moin

Ja, da kannst du richtig liegen.

Aber das, behaupte ich mal ganz blauäugig,
kann man doch im Netz nachlesen.

Ich denke da auch an die zig Reiseberichte, wo man die Hiluxe mit Gasflaschenträgern
am Hardtop rumstehen sieht.

Wie gesagt, ich würde es simpel halten.
Ein Fach für die Flasche, wenn überhaupt, und dann per Schlauch.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste