Otto und seine Geschichte ...

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 13.02.2018 - 20:10

Moin,

heut hab ich mal bissel Freihandgefeilt ... 2-3 Handys plus ein Bedarfsgarmin brauchen ja alle ausreichend Strömlinge zum längerfristigen Funktionieren, aber auch nur zum schnöden Laden.
20180213_171557.jpg
Erst mal das Grobe ...
20180213_171557.jpg (862.02 KiB) 415 mal betrachtet
Wo das hin soll hatte ich hier irgendwo schon mal per Foto angedeutet.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 27.02.2018 - 17:45

Moin,

ich mal wieder. Otto gehts zwar gut, hat am Sonntag aber eine unbekannte Unart an den Tag gelegt.
Nach dem Kaltstart konnten wir ca.500m fahren bis der Motor unvermittelt ausging. Neustart - 200m - wieder aus. Bissel orgeln und von da ab lief der Motor wieder völlig normal.
Kalt wars, ok, aber deutscher frischer Diesel drin und weit von -20° entfernt. So grübel ich jetzt was das verursacht haben könnte.
Dieselfilter sind auch i.O. Im Tank hatte ich ja erst in der Hand und das kleine Sieb an der ESP auch gut.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6436
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon MF » 27.02.2018 - 21:07

Moin

Klingt aber sehr nach Luft im System.

Das machte der V20 von meinem Vater auch letztes Jahr.

Genau wie du es beschreibst.

Nach ein Paar Tagen war es weg.

Entweder zieht er Luft an der ESP, da sind O-Ringe die mal trocken werden können,
oder, was ich wahrscheinlicher finde, du hast noch einen Fehlerteufel bei deiner Installation des Saugrohrs.

Auch wenn es trocken aussieht, irgnedwo kommt etwas Luft in's System.

Zu deinem Sitzproblem.

Überlege mal ob es dir schon hilft wenn du das Sitzpolster auf das Mass reduzierts was du brauchst.

Mein Gedanke ist, die Sitzbank so zu verkleinern, am besten auf der Fahrerseite, das die Haltepunkte und Gurtbefestigungen
noch da sind oder nur minimal verstärkt werden müßen, und alles andere was stört kommt weg.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 27.02.2018 - 22:23

Moin Mario,

O-Ringe werden doch nicht trocken wenn das Auto immer mal (2-3 x die Woche) gefahren wird. Bei längerer Standzeit leuchtets mir sofort ein.

Mit Saugrohr meinst sicher die Dieselleitung? Nach dem Start dürfte ein wenig Luft, so wie ich das sehe, weniger ausmachen als beim Starten selbst. Aber, es ist eine Möglichkeit der ich nachgehen werde. Schau ich morgen, da muß ich wieder fahren.

Das Sitzproblem ist ein Problem, alldieweil deine Idee so nicht umsetzbar ist. Ich versuche eine variable 2, 3 oder 4 Sitzergeschichte zu bauen.
2 Sitzer = Rückbank raus und volle Fläche zum liegen auf Gestell
3 Sitzer = Rückbank raus und Einzelsitz rh nebst restliche Fläche zum Liegen (1 Person+Gepäck)
4 Sitzer = Originalzustand
Sind ja nur 4 Schrauben welche die Rückbank halten.
Aber das ist noch sekundär ...
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6436
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon MF » 28.02.2018 - 06:05

Moin

Dann probier doch für den Einzelsitz die Befestigung der Sitzbank nachzubaue,
oder besorg eine zweite und baue die auf Einzelsitz um.

Bei meiner Sitzlösung muß man gut 12 Schrauben in die Hand nehmen um die Sitzbank einzubauen.

Zum Diesel.

Lese mal hier

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3157
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon unbemerkt » 28.02.2018 - 08:34

Moin Timo,

ein anderes Beispiel zum Temperatureinfluß und Dieselleitungen.

Mein Heizöl schüttete ich die letzte Zeit mit ca. 5 Grad Celsius durch einen Filter in den Tank am Ofen - alles schön.
Gestern habe ich versucht Heizöl mit knapp unter null Grad in den Tank zu füllen. Der Filter lief sofort über.

Das Zeug wird einfach immer dicker, da helfen auch Zusätze nur mäßig. Das dann Fehler im System besser sichtbar werden ist keine Frage.

mit Grüßen von Kay

PS: Anders herum sollte man sich wahrscheinlich jetzt mit Diesel für Traktoren und Grundstücksmaschinen bevorraten, da die Zusatzmenge an den Tankstellen im Augenblick am Besten sein dürfte.
Ich möchte jedenfalls nicht versuchen meinen Bagger heute aus dem Winterschlaf zu reißen.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 28.02.2018 - 09:00

Moin,

das Luftproblem habe ich gar nicht als so gravierend angesehen. Da schau ich mir Ottos Arterien mal genauer an.
Aber gibts an den Tanken nicht rechtzeitig Sommer- und Winterdiesel wegen der Temperaturprobleme?
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6436
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon MF » 28.02.2018 - 09:49

Moin

Als die Dieselleitung an Vaters Galloper einen Riss hatte,
gab es Tage da fuhr der Wagen wie eine Eins.

Amnächsten Tag lief er gerade mal eine Minute, und er war aus.

Ich denke, auch eine aufgestülpte Dieselleitung liegt bei Plus Graden sauberer an als bei Minusgraden.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 28.02.2018 - 10:15

Moin Mario,

das ist ein :haue02: Argument. Da darf mein Schräubling noch mal nachziehen, Kohle hat er ja reichlich kassiert :kopfgegenmauer:
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6436
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon MF » 28.02.2018 - 14:10

Moin

Naja, ist aj kein Vorsatz.

Habtb ihr am Saugrohr die felxiblen Leitungen mit Schlauchschellen
oder mit den originalen Klemmeschellen befestigt?

Habt ihr neue Schläuche genommen oder die alten für "gut" befunden?

Bild

Bild

Ich hatte derzeit alles erneurt.


Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 28.02.2018 - 14:33

Hi Mario,

wir haben die "alten" Schläuche für gut befunden und mit neuen Schlauchschellen befestigt.
20180126_113319.jpg
So siehts aus...
20180126_113319.jpg (1.02 MiB) 297 mal betrachtet

Die Schläuche sind ja recht fix gewechselt :coolman:
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6436
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon MF » 28.02.2018 - 17:29

Moin

Ich würde dann dort zu erst den fehler suchen
und denke da wurde am falschen ende gespart.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 28.02.2018 - 17:36

Moins,

steht auf der todo-Liste...
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Joe » 01.03.2018 - 14:26

Moin Timo,

Timo TA93 hat geschrieben:Kalt wars, ok, aber deutscher frischer Diesel drin und weit von -20° entfernt. So grübel ich jetzt was das verursacht haben könnte.


unzureichender Frostschutz im Diesel wäre aber nichts neues. Vor einigen Jahren hatten hier in der Gegend sehr viele Dieselfahrer Probleme. Man bedenke einmal, dass die erforderlichen Additive reichlich Kosten verursachen und sich damit bei reduzierter Zugabe enorme Summen einsparen lassen. Wenn es nun über mehrere Jahre ende Februar keine extremen Minusgrade mehr in der Region gegeben hat, wurde hier wohl schon häufiger von einigen Gesellschaften an Additiven gespart - merkt ja i.d.R. auch keiner ... Vor einigen Jahren wurde dies wohl* auch in entsprechenden Test bestätigt (*wohl, weil mir gerade die Quelle fehlt, bzw. ich gerade nicht recherchieren mag).

Einfache Abhilfe, und für Dich ein schnell umzusetzender Test: einfach 30% Ultimate Diesel zutanken. Das verbessert die Fließfähigkeit und damit Wintertauglichkeit allgemein und hilft auch normalem, zu gering additiviertem Diesel auf die Sprünge. Der teure Saft hat also tatsächlich einen echten Nutzen. Wobei mir gerade einfällt, unser Löppel macht momentan auch mit normalem Aral Diesel keinerlei Mucken. Dabei steht Joe die ganze Zeit draußen im Wind und startet auch bei minus 20° morgens um halb fünf ohne Mucken. Das einzige was da nervt, ist Eisbildung in den Türrahmen, sodass Frauchen schon manchmal auf andere Türen ausweichen und zum Fahrersitz klettern musste. Da werde ich wohl wirklich im Frühjahr langsam mal die Schachtleisten, etc. erneuern müssen.

P.S. Achtung: ab heute (und bis zum 14.04.) muss nur noch eine Kältebeständigkeit bis minus 10° (!) gewärleistet sein :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI Exceed kurz, Bj. 2001
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto und seine Geschichte ...

Beitragvon Timo TA93 » 01.03.2018 - 22:34

Moin,

also Otto ist was sein Motörchen angeht wieder lieb zu mir. Allerdings meldete sich das Lüftergebläse mit unfeinen Geräuchen. Ein liebevoller Tritt gegen das Gehäuse hats dann beseitigt :haue02:
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast