Tiefgefrorene Beifahrer z.B. beim Galloper

Karosserie, sonstige Elektrik

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Tiefgefrorene Beifahrer z.B. beim Galloper

Beitragvon Beda » 25.03.2004 - 17:53

Hallo zusammen,
unser Galloper heizt schlecht auf der Beifahrerseite. Heute habe ich mir selbst die Mühe gemacht den Fehler zu suchen. Garantiereparaturversuch waren nicht von Erfolg gekrönt. Festgestellt habe ich, daß an den Übergängen von Gebläsehaus zu Klimanlage und von Klimaanlage zu Heizung mehrere Gehäuseteile nicht sorgfältig genug zum Innenraum abgedichtet sind. So bläst das Heizgebläse natürlich kalte Luft in den Beifahrerfußraum. Die gröbsten Undichtigkeiten habe ich jetzt mit Klebeband abgedichtet.

Bild

Umluft, Umluftklappe,
Zuletzt geändert von Beda am 19.12.2007 - 09:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 25.03.2004 - 18:21

Hallo Beda,

ich glaubte bisher, dass die Kalte Luft, die eintritt,
durch die Moosgummifläche der Umschaltung Umluft/Frischluft eintritt.

Denn sobald ich den Umluftschalter auf Umluft stelle, ist der Kaltlufteintritt
wie weggeblasen. Leider kann man nicht so fahren, denn im Laufe der
Zeit beschlagen da die Scheiben so langsam und ich mal ja auch nicht permanent
mit Klima und Umluft rumfahren...

Hast du schon gemerkt, dass die Kaltlufteinströmung wirklich mit
der Umklebung weg ist?

Hält dein Klebeband die Temperaturen aus, die dort entstehen können
(Kühlwassertemp.) ?

Wenns _die_ Lösung ist, renn' ich am Wochenende asuch mit Kleber
durchs Auto...

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 22.01.2005 - 14:56

Hendrik hat geschrieben:Hallo Beda,

ich glaubte bisher, dass die Kalte Luft, die eintritt,
durch die Moosgummifläche der Umschaltung Umluft/Frischluft eintritt.

Gruß

Hendrik

Hallo Hendrik,
da hast du völlig recht. Es trifft beides zu.
Kürzlich habe ich die ganze Klappeneinheit raus geholt und die Dichtflächen der Klappe mit TesaMoll getunt.
Ein aussagekräftige Testfahrt hat aber noch nicht statt gefunden.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Hendrik

Beitragvon Hendrik » 23.01.2005 - 01:27

Hi Beda,

aha, ich habe in RO zum Jahreswechsel mal wieder
untersucht in dieser Richtung und die Hauptmenge kommt bei
meinem Gallopi tatsächlich aus der Flächendichtung am
Umschaltelement - Ich denke, dass diese nicht für den Winddruck/Luftdruck bei
Autobahntempi ausgelegt ist. "RAM-AIR" ;-)

Gruß

Hendrik
Rob

Luftzug durchs Handschuhfach

Beitragvon Rob » 18.12.2007 - 20:18

Hallo zusammen,
bei der jetzigen Kälte viel uns auf, dass es beim Beifahrersitz mächtig zieht.
Zuerst dachten wir, die Türe ist nicht richtig zu-war sie aber. Auch schließt sie dicht. Nach einiger Sucherei machte ich das Handschuhfach auf und da blies es mit gefühlten -10°C :nichtgut: rein!
Es scheint irgendwie von oben hinter dem Airbag durchzublasen.
Irgendeine Idee, woher dat kommt? Möchte erstmal vermeiden, das Armaturenbrett auszubauen :stress: ... .
Ach ja: Pajero Classic V20, lang, EZ.`12.02, Klima, Beifahrerairbag

Danke schonmal,
Gruß der
Rob
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 18.12.2007 - 20:56

Hallo Rob,
ich habe deinen Betrag verschoben.

Oberuntermod Beda
Rob

Beitragvon Rob » 19.12.2007 - 09:04

Hallo Beda,
war meine Suche wohl nicht zu phantasievoll!
"Tiefgefrorene Beifahrer" :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:
Ich geh dann mal das Tape suchen... .

Danke (besonders von meiner Frau :lol: )
Gruß,
der Rob
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2563
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 19.12.2007 - 18:58

Moin.

Um mal beim Thema Heizung/Gebläse zu bleiben:

Hat jemand schon mal die Lager aus dem Gebläsemotor ausgebaut getauscht? Bei mir macht das Gebläse in letzter Zeit so komische quitschend - schleifende Geräusche. Irgendwie richtig laut und nervig auf die Dauer. Vor allem mit den leisen Winterreifen!
Ein eingeklemmtes Blatt/Tannennadel ist es nicht, die wurden schon alle rausoperiert...

Leider habe ich den Motor nicht öffenen können, sodass man vernünftig mal die Lager betrachten könnte. Vielleicht hat jemand dieses Problem ja schon gelöst?

Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1693
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Beitragvon pcasterix » 19.12.2007 - 20:24

Hallo Stefan,

Stefan hat geschrieben:
macht das Gebläse in letzter Zeit so komische quitschend - schleifende Geräusche. Irgendwie richtig laut und nervig auf die Dauer.



das kenne ich noch von meinem Galloper, die Geräusche kündigen den baldigen Exitus an :( .

Ich habe damals einen neuen Motor gekauft, ein teures Vergnügen.

Ein Reparaturversuch lohnt sich bei diesen unglaublichen Preisen jedenfalls, das Gehäuse ist aber - glaube ich - zugepresst.
Oder ein Gebrauchtteil mit fraglicher Restlebensdauer einbauen :? .
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2563
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 20.12.2007 - 15:33

...leider kenne ich diese Symptome ja auch schon von meinem "Vorgänger-Galloper". Da wurde auch der Motor im Rahmen der Anschlußgarantie getauscht und leider entsorgt. Den wollte ich nämlich eigentlich überholen bzw. öffen und nachschauen.
Nur ist meine Anschlußgarantie nun auch schon wieder abgelaufen... Wie die Zeit doch vergeht :roll:


Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11996
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 17.12.2008 - 15:27

Stefan hat geschrieben:Moin.

Um mal beim Thema Heizung/Gebläse zu bleiben:

Hat jemand schon mal die Lager aus dem Gebläsemotor ausgebaut getauscht? Bei mir macht das Gebläse in letzter Zeit so komische quitschend - schleifende Geräusche. Irgendwie richtig laut und nervig auf die Dauer. Vor allem mit den leisen Winterreifen!
Ein eingeklemmtes Blatt/Tannennadel ist es nicht, die wurden schon alle rausoperiert...

Leider habe ich den Motor nicht öffenen können, sodass man vernünftig mal die Lager betrachten könnte. Vielleicht hat jemand dieses Problem ja schon gelöst?

Gruß Stefan

Hallo Gemeinde,
wegen genau dieser Symptomatik habe ich gerade das Heizgebläse ausgebaut, zerlegt und erstmals mit etwas Fett versorgt. Man muß etwas gelenkig sein, um den Aus-und Einbau mit dem Kopf im Beifahrerfußraum hinzukriegen. Nix für alte Herren mit Lesebrille (wie mich), die nach schräg oben nichts brauchbares mehr sehen.
Dann läßt sich das Gebläse problemlos zerlegen.
1. Sicherung abnehmen. Lüfterrad demontieren. Einer hält das Gebläse am Lüfterrad hoch. Ein Zweiter hilft mit Durchschlag und Hammer der Welle nach unten.
2. Am Kabeleingang einen Plastikdeckel entfernen und hinten 2 Schräubchen. Mit etwas Zureden den Motor aus dem Gehäuse ziehen.
3. Auf der Welle noch eine Sicherung und div. Ringelchen entfernen. Am anderen Ende 2 Muttern 7mm Schlüsselweite und 2 wundersam geformte Schräubchen entfernen.
4. Jetzt läßt sich der Motor auseinander ziehen. Dabei springen die Bürsten aus ihren Führungen und die Bürstenfedern können rausfallen.
5. Putziputzi und Schmierischmieri.
6. Alles rückwärts.

Wer sich 4. nicht zutraut, kann auch am unzerlegten Motor mit Öl schmieren.
Wahrscheinlich läßt sich mit Vorbeugen hier, Reparieren dort vermeiden.
Für Bilder war ich leider zu schnell.

@Stefan,
das habe ich jetzt erst gelesen:
Stefan hat geschrieben:So, Bauteil demontiert.

Nebenbei den Gebläsemotor mal genauer angeschaut, demontiert, gereinigt und wieder montiert. ist nur ein bissele fummelig, die Kohlen wieder einzusetzen, mit Schlossers Geduld geht das aber ;-)

Man braucht um den Motor zu demontieren nur das Lüfterrad abziehen und die Kreuzschlitzschrauben auf der Motorenseite lösen. Dann lässt sich der Motor aus dem Gehäuse ziehen. Nun noch die beiden Muttern auf dem Motor lösen (SW 7) und schon hat man die Platine samt Kohlen und alles in der Hand....


Allerdings ist das Geräusch, als ob ein Blatt etc. eingeklemmt ist, immer noch nicht ganz weg.


Gruß Stefan
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2563
Registriert: 02.07.2002 - 10:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Beitragvon Stefan » 17.12.2008 - 17:06

Moin.

Ich habe auch nur noch diese zu bieten...


Bild

Bild



Gruß Stefan
Toyota Hilux - 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...

Zurück zu „Blech und alles andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste