Hilfe! ABS bei meinem Galloper "knurrt"!

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

poppilotta

Hilfe! ABS bei meinem Galloper "knurrt"!

Beitragvon poppilotta » 06.12.2006 - 18:39

:roll: Hallo, ich habe mir vor 2 Wochen einen 98´ Galloper V6 angeschaft und habe nun feststellen müßen, das mit dem ABS etwas nicht stimmt. Als Beispiel sei genannt, ich rolle an eine rote Ampel, bremse nur leicht und das ABS springt mit einem knurrenden und komisch mechanisch klingendem Geräusch an. Weiß jemand von euch was das sein könnte. Bisher bin ich in Werkstätten nur auf Achselzucken gestoßen.
Vielleich kann mir ja auch einer von euch so die eine oder andere Frage zu dem Galloper beantworten, denn leider habe ich kein Handbuch zu dem Fahrzeug und es sind noch so einige Fragen zur Handhabung des Gallopers offen. Würde mich freuen von euch zu hören.

Gruß Marc :cry: :?:
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11981
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 06.12.2006 - 20:48

Hallo Marc,
erstmal herzlich willkommen!
....und erstmal eine fast Standardantwort:

Hallo liebes Forumsmitglied,
manchmal fühle ich mich etwas matt, wenn immer wieder ähnliche Fragen gestellt werden, obwohl die Antworten schon mehrfach gegeben wurden.
Deshalb verbinde ich meine Antwort mit einem Hinweis auf die Suchmaschine: BildSuchen.
Mit ihrer Hilfe hättest du mit dem Suchbegriff: "abs problem" z.B. diesen Thread gefunden.
Außerdem möchte ich Dir das Thema: Erfolgreich "Suchen" mit Phantasie und **** ans Herz legen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
obimann

Beitragvon obimann » 10.12.2006 - 13:14

Hallo Marc
Ich habe absolut das gleiche "Knurren" des ABS bei unserem Galloper....meist tatsächlich, wenn es ordentlich nass ist...bei trockenem Wetter sehr selten.
Die ABS-Lampe geht dabei nie an....der "Fehler" ist auch nicht reproduzierbar, sondern taucht auf, wann er will... :?
Ich habe mal den angesprochenen "Bremstest" auf einem Schottergelände gemacht und alles läuft perfekt!!!
Habe also beschlossen, das Knurren zu ignorieren (ist ja auch nur sehr selten).........funktioniert :roll:

Ich fürchte auch, wenn man der Sache wirklich auf den Grund gehen will, muss man einen Kleinkredit für die Werkstatt aufnehmen..............also lasse ich es und fahre entspannt weiter (ohnehin mit Vmax 110 km/h).

Gruß, Micha
Streuner

Beitragvon Streuner » 11.12.2006 - 09:25

Ich weiß ja nicht ob es zum Thema beiträgt,
aber bei einem Peugeot 405 (das mit Abstand mieseste Auto das ich jemals gefahren habe!) hatte ich genau die gleichen Symptome.
Kurzes Antippen der Bremse, dann knurrendes Geräusch.
Hab ich zunächst ignoriert, bis dann nach einigen Wochen zusätzlich zum Geräusch die Warnlampe anging und ich einen ordentlichen Bremsversager hatte.
Auch diese Sache war nicht provozierbar und Peugeot incl. dazugeholten Ingeniuer waren nicht in der Lage den Fehler zu beheben.
Die haben mich sage und schreibe 5x mit angeblich reperierten Auto nach Hause geschickt und mich in lebensgefährliche Situationen gebracht!
Mein Anwalt mußte die Sache schließlich beenden!
Aber der Fehler wurde nie gefunden...........



Bis demnächst



Michael
dragonflight

Beitragvon dragonflight » 16.03.2007 - 16:10

Hallo,

habe heute unseren Galloper lang abgeholt. Sher schönes Fahrzeug nach meinem Empfinden. Liegt wohl daran das ich den Galloper mag.

Es ist ein 05.2001 2,5 Tci lang Exeed.

Jetzt hat bereits zweimal wie oben geschrieben auch mein ABS angeschlagen und zwar immer wenn ich so langsam und behutsam auf eine Ampel zu rolle. Es knurrt irgendwie und das Pedal ist ziemlich weich.

Ein "Voll Brems Test " hat aber keine Mängel gezeigt, ABS ist ganz normal eingesprungen.

Bevor ich ihn geholt habe, hat aber allerdings auch das ABS dauer geleuchtet. Wurde jetzt abgestellt.

Gibt es vielleicht neue Erkenntnisse zum knurrenden Galloper ?
Hab vor Jahren mal einen langen probe gefahren und der hatte daselbe........immer........ist dass vielleicht ein generelles Galloper Problem ?


Vielen Dank für die gelegentliche Antwort und Eure Mühe

es grüßt der

Andi
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11981
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 16.03.2007 - 17:24

Hallo Andi,
von mir nix Neues.
Aber in die Kaufberatung habe ich es eingebaut.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
obimann

Beitragvon obimann » 23.03.2007 - 18:36

Ich kann dir da auch nix neues zu sagen!!!!
Habe dieses Phänomen ja auch schon letztes Jahr gepostet...........und seitdem hat nichts mehr geknurrt.....erstaunlicherweise.
Habe vor kurzem mal nen ABS-Test auf einem Schotterplatz gemacht und da hat alles wunderbar geklappt.
Scheint wirklich eines der unlösbaren Galloper-Mysterien zu sein.........stell dir mal vor, die gäbe es nicht: worüber würden wir uns dann hier unterhalten??????....... :roll:

Grüße
dragonflight

Beitragvon dragonflight » 23.03.2007 - 19:25

Hallo Micha,

stimmt, wir würden entspannt bei unseren Frauen sitzen und den Abend einfach geniessen, anstatt ständig über diese "blöden" Karren und ihre Eigenarten zu diskutieren oder uns über "Greenpeace" Filmchen aufregen.

Hatte den Galloper heute in der Werkstatt..........also seit her kein Knurren mehr...............Vollbremsung auf Teerstraße ergab........"ABS" kam..........

Also ich werds mal beobachten..........wenn es weg ist frage ich den "Freundlichen" was er gemacht hat.

Gruß Andi
dragonflight

Beitragvon dragonflight » 24.03.2007 - 00:09

Hallo,

also ich weiß auch nicht mehr, ich bilde mir das doch nicht ein. Heute Abend ins Parkhaus bergab gefahren, zuvor im Regen gefahren, und Zack, ABS schlägt an als ich zum Stand kommen will.

Könnten das die Reifen sein ?

Ich weiß noch, als ich die 2 Probefahrten mit dem Auto machte, leuchtete immer die ABS Leuchte. Das ABS schlug nicht an. Ich bemängelte das und die Werkstatt behob diesen Umstand des Leuchtens. Allerdings jetzt leuchtet es nicht mehr, aber das ABS schlägt an........ :?

Gibt es doch nicht, das ausgerechnet ich gleich 2 Modellen begegne die dieses Problem hatten und haben und sonst noch niemand................ :(

Wenn ich zum Händler gehe funktioniert alles, werd weiter suchen müssen wie ich es nachstellen kann.

Ist irgendwie beängstigend wenn man sich nicht 100 % ig auf seine Bremsen verlassen kann.

Es grüßt der etwas nachdenkliche Andi
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11981
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 24.03.2007 - 10:39

Hallo Andi,
den oben verlinkten Thread hast gelesen oder?
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4783
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 24.03.2007 - 10:43

Hallo Andi ,

auf deine Bremsen kannst Du dich weiterhin verlassen , da das ABS nichts mit der Bremsleistung zu tun hat . Es regelt lediglich die Bremsleistung an der Blockiergrenze ein - kurz : fällst das ABS aus bremst dein Löppel wie ein L040 ...mit blockierten Rädern unter Umständen .

Ich denke mal das an deinem Auto ein ABS Sensor kaputt ist der zB bei Feuchtigkeit nicht mehr richtig arbeitet und dann dem Steuergerär falsche Daten übermittelt .

Aber eines noch , hab mich lange nicht getraut zu fragen warum ausgerechnet Du nun einen Löppel gekauft hast , wo es doch für wesentlich weniger Geld das Original zu kaufen gibt - einen Pajero nämlich ?

Olaf - findet das ein L040 zwar nicht so gut ausgestattet ist aber wesentlich länger hält als ein Löppel :?
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
dragonflight

Beitragvon dragonflight » 24.03.2007 - 17:21

Hallo Olaf,

ich mag den Löppel :D

L040 kam für mich gar nicht mehr in Frage wegen "Klima Anlage Muss" !!!!

Optisch gefällt mir der Galloper weil er noch kantig ist wie der L040 und auch finanziell passt er perfekt in meine derzeitige Finanzsituation.

Einen V60 kann ich mir zur Zeit noch nicht leisten da ich keine 15000 € und mehr habe und einen V20 Bj 97 und 2000000 km wollte ich einfach nicht. Da kam mir der Galloper einfach unkompliziert um die Ecke und er muss mich jetzt halt noch 2 Jahre begleiten, was er ohne Mucken tun wird.

Dann sieht man wieder weiter. Löppel hört sich irgendwie abwertend an........... :(

Zum ABS: Das ABS fällt nicht aus und wenn wäre das nicht so schlimm, daß weiß ich. Es spricht an. Dann hat man das Gefühl, das der Wagen eben nicht mehr so zu packt beim bremsen, obwohl man langsam an eine Ampel an fährt. Weiches Gummi Pedal eben. Komisches Gefühl.

Meint Ihr ich sollte mir keine Sorgen machen und warten bis es dauerhaft auftritt und nicht nur einmal in 2 Wochen ? Ist nämlich irgendwie blöd, die in der Werkstatt bremsen dann 20 mal und sagen " Was hat er denn, geht doch................." 8O


Gruß Andi
dragonflight

Beitragvon dragonflight » 27.03.2007 - 19:44

Hi Ihr,

war heute beim "Freundlichen". Der hat mit mir eine Probefahrt gemacht, klar dieses ABS stottern kriegt man nicht vor geführt. Ausser man fährt irgendwohin wo ein Rad der VA im nassen steht, sobald der Wagen dann rutsch kommt das ABS zum tragen.

Könnte das die einfache Lösung sein ? Obwohl ich mir eigentlich sicher war das es oft auch "knochentrocken" auf der Straße war.

Einfach ein bißchen Nass und das ABS kommt oder wie ? Oder kann das auch an den Reifen liegen ?

Gruß Andi

...der im Moment seinen neuen Löppel nicht mag :(
dragonflight

Beitragvon dragonflight » 10.04.2007 - 12:51

Hallo,

also die Variante "nasser Untergrund" hat nichts mit dem Problem zu tun.

Was mir jetzt allerdings aufgefallen ist, es passiert extrem oft wenn ich an Ampeln abbremse oder im Parkhaus bergab an die Schranke fahre. Gibts doch nicht, nur bei langsamer Fahrt und das auch nicht immer...............

In diesen Situationen bremst man ja extrem langsam herunter und rollt dan drauf zu.

Kann das an abgefahrenen Reifen liegen ?



Verzweifelt weitersuch

Andi
obimann

ABS-Knurren offenbar beseitigt!!!

Beitragvon obimann » 08.06.2007 - 00:59

Hallo alle.....
Es sieht so aus, als ob ich das "ABS-Knurr-Problem" im Griff habe......und das mit beschämend einfachen Mitteln!!!
All die beschriebenen Erscheinungen kamen bei meinem Galloper auch vor......zunächst nur sehr sporadisch, in letzter Zeit immer häufiger unter allen denkbaren Wetterbedingungen......zuletzt knurrte das ABS eigentlich ständig auf dem letzten 1/2 Meter Bremsweg.
Da verließ mich meine Geduld: nachdem ich unter dem Wagen nach losen Verbindungen geschaut hatte (nix gefunden, wie erwartet) habe ich mir den Motorraum vorgeknöpft.
Und da ich keine Lust hatte, jede einzelne Steckverbindung auf ihren Einfluß auf die Bremsanlage zu überprüfen, habe ich (Tabula rasa) ALLE Stecker gelöst. die ich ohne weiteres erreichen konnte und mit Elektronik Kontaktspray (von Kontakt-Chemie) bearbeitet.......kann ja nicht schaden, dachte ich mir.
Dabei habe ich auch den dicken Steckerklotz am ABS-Verteiler abgezogen (erstaunlicherweise ein VW-Bauteil) und gereinigt.
Und siehe da: seitdem (etwa 3 Wochen) nicht ein einziger kleiner Mucks mehr vom ABS.......alles, wie es sein sollte.....klopf auf Holz!!!!!................und wie gesagt: bis dahin fast permanente Knarrer.....
Es sieht so aus, als ob diese Macke ein ganz profanes elektrisches Kontaktproblem war....sonst nichts.

In der Hoffnung, dass dieses Thema damit abgeschlossen ist, wünsche ich euch den gleichen Erfolg....

Grüße, Micha

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste