Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11661
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon Beda » 12.08.2009 - 15:52

Hallo Christian,
diesmal höre ich nichts böses.
Das kurze harte Rasseln unmittelbar nach dem Einkuppeln ist bedeutungslos und kommt vom Spiel in den Verzahnungen und der Ungleichförmigkeit des Motorlaufs.
http://www.schaeffler.com/remotemedien/ ... reik_1.pdf
Klar darf man neuwertiges Öl wieder einfüllen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2091
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon motorang » 12.08.2009 - 18:41

Hi
gleiche Fragestellung, seitdem keine weiteren Probleme:
viewtopic.php?f=36&t=3356&p=86751&hilit=Ger%C3%A4usch+im+Stand+bei+losgelassener+Kupplung#p86751

Nur jetzt ist das passiert von dem ich noch nicht weiß warum:
viewtopic.php?f=36&t=10361&p=119308&hilit=kolben#p119308

Zwischen den beiden Beiträgen liegen etwa 2 1/2 Jahre und 15.000 km ...

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6645
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon MF » 25.06.2018 - 12:46

Moin

Mein Getriebe(??) macht seit der Rückfahrt aus BK auch ungewohnte Geräusche.

Nach aktuellen Fahrversuchen hört man es im ersten und zweiten Gang, im vierten nicht, und dann wieder im fünften.

Im Drehzahlbereich von Standgas bis 2000 U/min

Gestern hab ich das Getriebeöl gewechselt.

Auf der "Warmfahrtour" bei morgentlichen 12 Grad ,
und auch die Tage vorher war es eher kühl,
waren keine Geräusche zu hören.

Erst als Getriebe,Antriebs und Abgasstrang warm waren ginge es wieder los.
Vor einer Woche hatten wir Tagestemperaturen von über 22 Grad,
da waren die Geräusche schon ab Start leise zu vernehmen.

So sah die Ölablassschraube aus.

Bild

Das ÖL war jetzt ca. 40000KM drin.

Es war bräunlich mit leicht metallischen Glanz.
Filtern müßte ich es nochmal.

Wenn es das Getriebe ist werde ich mich an den vorangegangenen Orientieren.

Beda hat geschrieben:Fahren bis es Kleinholz gibt, ein gebrauchtes Getriebe kaufen, es überprüfen bzw. überholen und das ganze mit neuer Kupplung und Pilotlager wieder zusammenbauen.
Darüber wie weit Du noch kommst, wage ich keine Prognose.


bm hat geschrieben:Obwohl die,für die Laufgeräusche verantwortlich gemachten Bauteile ersetzt wurden,
hat sich das Laufgeräusch,wider Erwarten, nicht verändert.
Jetzt zwei Jahre und 20000 km später,klappert es immer noch munter,
die Industrial Sinfonie "Das Walzwerk",vor sich hin.

Ich hoffe es klappert auch die nächsten 100000km so munter weiter.


Ich hoffe es hält minimum bis zum Winter.

Derweil werde ich mein Ersatzgetriebe pfleglich behandeln,
jedoch nicht revidieren.

Vielleicht raschelt aber auch was anderes und ich hab es nur noch nicht gefunden.
Definitiv hört man es aber nicht im Stand.

Schauen wir mal.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon unbemerkt » 26.06.2018 - 10:48

Moin Mario,

nach meinen Erfahrungen mit mehreren langjährig funktionierenden Getrieben mit kollernden Geräuschen ohne angetippte Kupplung, hast Du hier ein Problem und ich würde zur Reaktion tendieren.

Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, daß das Kollern oder Rollen, wie Bernd es in Deinem Zitat beschreibt, (klingt wie das Rollen eines Lagers ohne Fett und ohne Last) vom unbelasteten Ausrücklager herrührt und beinahe völlig unschädlich ist.

Dein Geräusch in den unteren Gängen, sowie der starke Abrieb am Magneten deuten mir jedoch auf einen laufenden gesteigerten Verschleiß hin.

Schaltet er noch sauber? Spürst Du stärkere Vibrationen? Ich stelle mir die Frage, ob in diesem Zustand der Ersatz der Lager der Eingangswelle (Pilotlager, Getriebeeingangslager und evtl. Führungslager zur Hauptwelle) eine Beruhigung bewirken könnten.

Vermutlich habe ich ja selbige Probleme in verstärkter Form, aber dafür ist ja mein Ausrücklager noch fein leise.... :hammerschlag:

Die Ölqualität hätte ich gern schon kontrolliert aber leider kamen vorerst andere Probleme - siehe andere Beitrag.

mit Grüßen von Kay, welcher nun in Gedanken wieder ganz bei Dir und Deinen Problemen ist
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6645
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon MF » 26.06.2018 - 11:23

Moin

Danke, ich bin gedanklich eben auch auf deiner Seite. :-)

Sind wir beide doch auch in der selben glücklichen Lage
und besitzen ein Ersatzgetriebe, scheuen aber etwas die Arbeit das einzubauen. :wink:

Die Geräusche aus dem Ausrücklager kenne ich nach nunmehr 20 Jahren V5MT1 und V5MT2 zur Genüge. Das schockt mich nicht.

Zu meinem jetzigen Problem.

Sollte sich nach 335 000 KM schon Verschleiß einstellen :achselzuck: :wink: .

Und ja, es vibriert unter Last im unteren Drehzahlbereich.
Das auch schon seit dem ich Jaqueline auf dem Hof hab.

Wie du dich erinnern kannst schaltet die Jaqueline butterweich.
Mit dem neuen Öl sogar noch geschmeidieger.

Ich würde wie gesagt weiter bis zum Saisonende fahren ohne jetzt zu reagieren.
Wenn ich bis dahin komme, kann man das Getriebe dann auf den Schaden untersuchen.

Wenn nicht, hole ich Kleinholz aus dem Getriebegehäuse und schaue was nicht hinüber ist.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3251
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon unbemerkt » 26.06.2018 - 14:01

Hallo Mario,

MF hat geschrieben:Sind wir beide doch auch in der selben glücklichen Lage
und besitzen ein Ersatzgetriebe, scheuen aber etwas die Arbeit das einzubauen.


Oh ja, komme ich doch momentan nicht einmal auf die Grube.... :hammerschlag:

MF hat geschrieben:Ich würde wie gesagt weiter bis zum Saisonende fahren ohne jetzt zu reagieren.


Nicht das ich den gleichen Test absolvieren will, aber etwas muß es noch halten, habe ich doch morgen einen Termin in Leipzig usw. usw..
Angeblich hält das meine Getriebe ja auch schon drei Jahre in diesem Zustand....

mit gleichfühlenden Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Getriebe bzw. Kupplung adjustieren

Beitragvon Jero V6 » 29.06.2018 - 13:46

Hallo,

und vorab bitte ich um Verzeihung da ich noch nicht die Zeit hatte, den ganzen Thread zu lesen. :oops:

Mein Getriebe schaltet sich seit dem Ölwechsel wieder schön, wenn auch nicht so perfekt wie beim V20. Nur desöfteren habe ich beim einlegen des Rückwärtsgangs ein lautes Krachen. Hört sich an als wenn ich die Kupplung nicht richtig durchgetreten habe, obwohl das der Fall ist. Wenn ich erst den ersten Gang einlege und dann wieder in den Rückwärtsgang gehe, geht er sauber und ohne Krachen rein. Das ganze ist aber auch nur wenn er kurz stand und ich zuvor gefahren bin. Bei Kaltstart aus der Garage raus geht alles einwandfrei.

Ist das soweit normal?

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast