Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8982
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: Vibrationen beim Beschleunigen zwischen 80 und 120km/h

Beitragvon Matthias » 24.12.2018 - 10:12

Frohe Weihnachten, Borsty!!
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1578
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Vibrationen beim Beschleunigen zwischen 80 und 120km/h

Beitragvon terriblue » 24.12.2018 - 11:04

Hallo Uwe,

oje, das hört sich mächtig kompliziert an ! Ist bei mir in wenigen Stunden erledigt,
mit Akkuflex, auch im Busch ...
Andererseits freut es mich, dass du die Arbeiten wohl wieder selbst erledigen konntest.

Weihnachtsgruß

Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11895
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen beim Beschleunigen zwischen 80 und 120km/h

Beitragvon Beda » 24.12.2018 - 17:40

Frohe Weihnachten Uwe und Corinne,

Bild
habe ich die passende Illustration zur Baustelle gefunden?
Auf die nächsten 300.000km :prost:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9306
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen beim Beschleunigen zwischen 80 und 120km/h

Beitragvon Borsty » 24.12.2018 - 19:32

Hi Zusammen
@Matti :lachen: Passt.
Nö, Busch und Akkuflex reichen leider nicht.
Ja, zum Teil konnte ich selber machen, aber eben leider nicht Alles. Gewichts-und Höhenbeschränkung :lachen:
@ Beda. Ja das scheint so ein Satz zu sein. Hat noch was mehr drin als ich hatte. Der wäre etwas ergiebiger gewesen. Leider fehlt auch hier der grosse Schrumpfung. Dafür die Federscheibe und Distanzring der bei mir mit ABS nicht vorhanden ist.
Nun ja, wenigstens die nächsten 300k Ruhe.
Schönes Fest.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9306
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen beim Beschleunigen zwischen 80 und 120km/h

Beitragvon Borsty » 27.12.2018 - 07:10

Morgen Zusammen
Kleiner Zwischenbericht. Der Aufwand hat sich gelohnt. Irgendwie hat sich das Ganze doch sehr wahrscheinlich schon längere Zeit angekündigt. So still hörte es sich schon sehr lange nicht mehr an. Habe das Gefühl das ich im Schiebebetrieb auf Elektro schalte :extremlached: MTs übertönen wohl solche Geräusche auch gut sowie auch die Winterreifen dann keinen Unterschied machten. Also war es quasi von Dauergeräusch auf Totalschaden gesprungen und nicht wie ich mich gewohnt wäre von einem unrunden Geräusch begleitet.
Naben sind momentan um die 50°C warm. Unterschied zu Vorne nach 100km Fahrt etwa 10°C. Also im normalen Bereich. So ein Infrarotthermometer ist schon ne feine Sache.
Ich habe mich jetzt noch dazu entschlossen wiedermal die Achsöle und das Öl des ZGs zu tauschen. Dort gehe ich auf 85W140 und bei ZG bleibts bei 80W90. Habe zwar gelesen das man auch 85W140 einfüllen könnte. Aber das schrieben mehrheitlich Aussies und ich denke die fahren nie über 100km/h. Meines erachtens würde das ZG dann sicher wärmer weil ich viel Autobahn fahre. Wird Heute auch noch gleich erledigt mit Hilfe meines Kollegen und in seiner Werkstatt. Der langweilt sich schon. :coffee:
Apropos sind jetzt sämtliche Vibrationen komplett verschwunden. Ein bisschen hat man ja irgendwie immer, aber jetzt ist wirklich komplett Ruhe.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1578
Registriert: 04.01.2008 - 19:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Beitragvon terriblue » 27.12.2018 - 08:19

Hallo Uwe,

hört sich gut an!

Zum Öl hatte ich hier meine Meinung geschrieben

http://www.viermalvier.de/ubbthreads.ph ... Post630294

und hier steht auch etwas dazu

http://www.viermalvier.de/ubbthreads.ph ... Post617980

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9306
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Beitragvon Borsty » 27.12.2018 - 08:56

Hi Arno
Danke für die Links. Glaube dann werde ich es mit dem 140iger versuchen. Wäre ja schnell wieder getauscht. Habe da GL 4/5 von Panolin. Sah gerade das es ein 75W140 ist. Super Duty Synth LS. Wird passen. Hatte am Pajero ja auch LS Öle in allem drin weil ich dazu besser kam als zu den Normalen. 2x5 liter sind da und reichen auch.
Ganz leichter Abrieb auf der Ablassschraube von der HA. Aber nach guten 150'000km soweit normal finde ich. Ist ja schliesslich nicht mehr Neu. Vorne war es auch so, nur noch weniger. Leider dabei noch ein siffender Simmerring entdeckt an der HA. Naja. Teile kriegt man ja jetzt eh nicht. Es scheint so oder so wieder eine spezielle Form zu sein und wenn schon wird der Mitnehmer gleich mitgetauscht. Wenn die Simmerringe in den Achsen so eingelaufen waren, wird es da nicht anders aussehen. Kommt langsam ins Alter mit der Inkontinenz und Platzmarkierungen :lachen: Schade das es mir nicht schon vorher auffiel. Naja, da gab es Anderes zu gucken :extremlached:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9306
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Beitragvon Borsty » 27.01.2019 - 05:59

Hi Zusammen
Leider wurden die Bremsleitungen undicht die man ja leider beim Radlagertausch lösen muss da im Bremsschild das Loch für die flexible Leitung nicht ausrecht. Jetzt schon. :lol:
So ein Stumpfsinn an Anschlusskonen habe ich selten erlebt. Gibt auch kein schlaues Werkzeug das wirklich dann auch sowas wie den Konus an der Leitung hinkriegt damit es wieder dicht wird. Einmal lösen und am Besten wegschmeissen. Der Konus befindet sich nicht an der Überwurfmutter wie es normal wäre und in der Verschraubung vom Gewinde zur Bohrung zulaufend, Nein, dort ist Alles mehr oder weniger Flach und der Konus befindet sich mittig um die Bohrung. Könnt Euch einen Vulkan vorstellen. Zieht man die Leitungen ein zweites Mal auch mit höchster Vorsicht fest, verschwindet die Leitung sozusagen in der Überwurfmutter und diese drückt sich dann aufs Gewindeende. Somit ist kein wirklicher Kraftschluss an der Leitung. Entlüften und Alles sowie 2 Tage fahren gingen ohne das man was bemerkte und dann fings an zu tropfen.
Aber egal. Alles Neu und dicht ist es wieder für die nächsten 350k. Praktisch dam man zwar ein Konuspresser mit vielen Aufsätzen hat, den aber für den LC100 nicht brauchen kann. :roll:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6955
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Beitragvon MF » 27.01.2019 - 08:11

Moin

Das war aber eine langwierige Reparatur mit vielen Hindernissen und Fallstricken. :?

Super das es gelöst wurde. :super:

Hätte ich bei Toyota nicht erwartet mit den Leitungen.

Was hätte da denn der viel zitierte "Buschmechaniker" machen können?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9306
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Beitragvon Borsty » 02.02.2019 - 09:47

Hi Mario
Man kann das Zangengeburt nennen.
Ja, was man sich da überlegt hat weiss ich nicht. Unterdessen habe ich ein Presswerkeug gefunden das für spätere Reparaturen eingesetzt werden kann. Einzig was man dan immer peinlich genau kontrollieren muss ist das die Überwurfmuttern nicht leicht aufgebogen sind. Hier das No Go Leider Unscharf und hier das Ginge noch eventuell. Aber auch da sieht man schon das sich die Leitung in die Überwurfmutter verabschiedet und demnächste wie auf dem unscharfen Bild noch zu erkennen am Rande der Überwurfmutter anfressen wird und somit auch undicht wird. Die Rundung die man sieht ist nicht ein Konus, sondern produktionspezifische Radien.
Buschmechaniker funktioniert nur bei den richtigen Buschtaxis, da sieht es Alles ein ganz wenig anders aus.
Ich kenne kein Fahrzeug das eine so komplizierte Mechanik mit den hinteren Radlagern hat und solche Leitungsanschlüsse. Der 100erter hat da ein bisschen viel Eigenheiten. Ich warte hoffentlich laaaaaange auf die nächste Überraschung.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3357
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Vibrationen zwischen 80 und 120km/h. Kardan, Radlager usw.

Beitragvon unbemerkt » 02.02.2019 - 10:32

Moin Uwe,

von mir auch noch herzliches Beleid und Glückwunsch.

Irgendwie habe ich den von Dir gefahrenen Wagentyp wesentlich mehr gemocht, als ich noch nicht so viel von Deinen Sorgen wusste. :oops:

mit Grüßen und gedrückten Daumen von Kay, daß Du nun wirklich lange Ruhe hast.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste