Otto spinnt mal wieder

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Timo TA93 » 06.07.2018 - 14:37

Moin,

hab grad eben festgestellt, Otto macht Geräusche wie ein T-34 und nebelt kräftig und schwarz. Leistungsmäßig ist ein spürbarer Abfall und es scheint mir, ein Topf läuft nicht mit.
Geräuschtechnisch hört sich das wie ein klackern an, recht kräftig und so ich es verorten kann aus dem Zylinderkopf. Leider liegt mein Stethoskop unerreichbar in irgendeiner Kiste in der Scheune kilometerweit weg. Da komm ich auch die nächste Zeit nicht ran weil der Vermieter im Urlaub ist.

Kay riet mir, zuerst eine Kompressionsprüfung zu machen. Das werde ich Anfang kommender Woche tun und schauen was dabei raus kommt.

Hoffentlich muß ich nicht gleich wieder den ganzen Kopf wechseln ....
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11630
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Beda » 06.07.2018 - 15:48

Hallo Timo,
schwarzer Rauch bedeutet schulmäßig Luft- bzw. Sauerstoffmangel oder Kraftstoffüberschuß.
Da würde ich als allererstes nach dem AGR sehen, dann Ladedruck.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Timo TA93 » 06.07.2018 - 16:15

Hallo Beda,

AGR ist mittels der berühmten Dichtung tot gelegt.
Ladedruck, würde sich auf alle 4 Zylinder auswirken nicht nur auf einen. Müsste dann aber Lagerschaden am Lader bedeuten ... hatte ich noch nicht und kann daher eine darauf zurückzuführende Geräuschkulisse nicht einschätzen.
Ich mach heut abend wenn es wieder ruhig ist in der Umgebung auch ein Video für die Ferndiagnose.

Ich ärger mich unsäglich, daß ich den alten für kleines Geld abgegeben habe. Dieses rächt sich seit vergangenem Jahr gar fürchterlich. Aber ich geb nicht auf!

Danke Beda.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 08.09.2002 - 21:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon bm » 06.07.2018 - 18:11

Hallo zusammen

Da fällt mir sofort ein Kipphebelschaden ein.
viewtopic.php?f=31&t=713&p=4815&hilit=kipphebel&sid=031359f85d0381545bfc36b91894639a#p4815
Die Symptome passen doch?

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6584
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon MF » 06.07.2018 - 20:46

Moin

Ds hatte ich auch dran gedacht gedacht
als ich eas von klappern las.

Versuch mal mit einem Spiegel in den Öleinfüllstutzen zu linsen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3230
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon unbemerkt » 07.07.2018 - 00:10

Hallo Timo,

schnell und selbst könntest Du natürlich den Ventildeckel selbst abnehmen und dort nach dem Rechten sehen. Zum Abdichten solltest Du nur etwas Getriebedichtmittel (KFZ-Silikon) für den Halbmond hinten einplanen.

Das HB für die Routinen hast Du sicher.

Gruß und gedrückte Daumen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Timo TA93 » 23.09.2018 - 20:19

Moin,

ich mal wieder zum Thema Otto und sein Motor...
Gestern hab ich die Kompression bei kaltem Motor geprüft, siehe Bilder. Z1 weicht nach unten ab, nicht schön.
Zylinde 1.jpg
Zylinde 1.jpg (788.57 KiB) 143 mal betrachtet
Zylinder 2.jpg
Zylinder 2.jpg (779.05 KiB) 143 mal betrachtet
Zylinder 3.jpg
Zylinder 3.jpg (728.55 KiB) 143 mal betrachtet
Zylinder 4.jpg
Zylinder 4.jpg (677.32 KiB) 143 mal betrachtet


@Beda, dein letztes Wort (Ladedruck) lies mich meine Erinnerung zurück bekommen. Das Gestänge von der Druckreglerdose ist am Turbo nur aufgeschoben aber nicht gesichert, dem hatte ich keine große Bedeutung beigemessen.Läßt sich fix prüfen und der Mißstand ebenso fix beheben.

@Kay, Kompressionsprüfer hab ich mir gekauft, bring ich im Oktober mit. Handbuch ist auch vorhanden auf PC.

@Bernd, Kipphebel hab ich auch schon daran gedacht.

Glühkerzen 1.jpg
Glühkerzen 1.jpg (822.81 KiB) 143 mal betrachtet
Glühkerzen 2.jpg
Glühkerzen 2.jpg (900.15 KiB) 143 mal betrachtet


Die Glühkerzen 2-4 (GK1 rechts im Bild) sehen durchaus ok aus, wenn ich mich richtig an den Fred im Forum erinnere. GK1 ist dagegen ziemlich stark verrußt. GK wurden mit dem Zylinderkopf vor ca. 80tkm gewechselt.

Als nächste Arbeit kommt die Kontrolle der Kipphebel und des Ventilspiels (kalt), Gestänge Druckregler und wenn ich schon in den Motorraum krieche schau ich gleich mal ob der Klimakompressor Strom bekommt. Dann schau ich weiter und hol schon Riemen, Dichtungen etc für den Workshop ran.

PS: Susi gehts wieder gut, Antriebsgelenk und Radlager rechts ausgewechselt.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6584
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon MF » 23.09.2018 - 21:08

Moin

Da hst du ja schon geschafft und noch was auf der Liste.

Erinnere mich grad nicht an meine Kompressionswerte,
aber ich meine Zylinder 1 ist noch in der Toleranz.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3230
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon unbemerkt » 24.09.2018 - 10:25

Moin Timo,

der Kompressionstest sagt noch nicht viel - Du sollst doch immer das Handbuch verwenden - Test mit einem Spritzer Öl wiederholen. Testwerte notieren und gut bewahren.

Das Öl verschließt die Undichtigkeiten an den Kolbenringen etwas, zeigt also den "normalen" Verschleiß an.

mehr Kompression = Verschleiß

Gleiche Kompression = Undichtigkeit vermutlich in unzureichendem Ventilverschluß zu suchen

Etwas mehr Kompression soll angeblich eine undichte Kopfdichtung anzeigen - so etwas gab es aber bei mir noch nie..., kenne ich nicht :wink:

Der Test ist auch nicht ohne Weiteres übertragbar da stark Drehzahlabhängig (Batterieleistung, Reibung etc.)

Bar-Werte 4D56 aus Handbüchern - Sollwert, Grenzwert, Abweichung:
K90, L200, V20 mit wassergekühltem Turbo = 30,4 ; 22,0 ; 0,3
V20 mit ölgekühltem Turbo: 27,0 ; 19,2 ; 0,3
L040 = kein Soll ; 19,5 ; 0,3
L300 mit AGR ab 1993 = 31,0 ; 22,4 ; 0,3
L300 vor 1993 = 27,0 ; 19,2 ; 0,3
Galloper Jacqueline Juni 2017 nach Kipphebeltausch und Ventilspieleinstellung, Zylinder 1-4: 35, 33, 34, 35 - auf Öl wurde verzichtet, weil zu gut

Entsprechend den vorherigen Beiträgen und Deiner Beschreibung würde ich den Ventildeckel öffnen und nach dem Rechten schauen. Ich drücke Dir die Daumen daß nur ein Kipphebel wegen Zahnriemenverstellung spinnt. Nicht Fahren - Klappern klären.

Die rechte Glühkerze ist vermutlich Schrott. Kerzen kurz an zwölf Volt Batterie halten und Glühvermögen testen. So erkennt man auch den Unterschied zwischen wärmt noch, glüht und bleibt kalt.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Timo TA93 » 12.10.2018 - 21:41

Moin,

nachdem ich heute wieder mal Hand an Otto legte und versuchte mögliche Fehlerquellen zu lokalisieren, entdeckte ich erst dieses:

20181012_110705.jpg
Kleiner Zahnriemen1
20181012_110705.jpg (990.31 KiB) 73 mal betrachtet
20181012_110654.jpg
Kleiner Zahnriemen2
20181012_110654.jpg (853.6 KiB) 73 mal betrachtet


Eigentlich wollte ich ja nur unter den Nockenwellendeckel schauen, aber fleißig wie ich im Vergleich zu meinem Schrauber bin :mrgreen: , hab ich für mehr Bewegungsfreiheit am Deckel die obere Zahnriemenabdeckung entfernt. So weit dazu.

Neugierig schraubte ich den Deckel ab und fand folgendes vor:

20181012_121319.jpg
Kipphebelwelle
20181012_121319.jpg (1012.55 KiB) 73 mal betrachtet


Der Kipphebel des Einlaßventils des ersten Zylinders hat aber mächtig Spiel ... so hatten wir das vor 10-15tKm (bei meinem Schrauber in meiner Anwesenheit) nicht eingestellt. Also telefoniert, nachgedacht, geflucht wie ein Rohrspatz und erstmal den Deckel wieder drauf.
Das Schöne bei der Arbeit war der Anruf des freundlichen Hyundai-Händlers aus Oschatz "Deine Teile sind da, kannste abholen." Fein fein, also Töchterchen von Arbeit abgeholt und ab nach Oschatz.
Dort angekommen und grad ausgestiegen aus der Susi, da klingelts Telefon. Man wer nervt denn jetzt? Es war nochmal der Freundliche (aber diesmal der Maestro und nicht wie Mittags die Nette vom Thresen) "Kannst deine Teile ..." und ich darauf "Dann bring sie mal fix zum Thresen, ich steh schon auf dem Hof." :rofl: :extremlached: :respekt:
Über das Foto der KHW, welches ich natürlich dem Maestro nicht vorenthalten wollte, staunte er nicht schlecht. Aber ... er meinte, sie hätten schon mal einen Bruch der KHW im Hause gehabt. Einen solchen wollte ich eigentlich ausgeschlossen haben, bewegt sich doch der Kipphebel lediglich vorgesehener Richtung und sonst ist nach Augenschein und fleißigem Befingern alles fest.
Allerdings baute ich die Welle nicht aus heute, sondern verlegte meine Tätigkeit eher auf die geistige Ebene als Beifahrer.

Fazit: Morgen wird die KHW ausgebaut, gereinigt und penibelst unter die Lupe genommen. Denn sollte sich ein Bruch der Welle bestätigen schließt sich der Kreis -anormale Geräuschkulisse -starkes Rußen -Leistungsmangel. Logisch wenn das Einlaßventil nicht öffnen kann.
Die Ladedruckregeldose ist dicht (mit Unterdruck geprüft) und der Steller am Turbo leichtgängig. Ebenso saß die Regelstange wo sie sein soll, auch ohne Sicherung.
Größere Undichtigkeiten in den Zylindern sollte ich lokalisieren können wenn ich die Zylinder mit Druckluft fülle und Manometer als auch Geräusche beobachte ... ich gehe davon aus daß das Ventil keinen Schaden nahm.

Kay mein "wandelndes Werkshandbuch" :super: für dich gleich hier die Liste:
-Zahnriemen groß und klein inkl. Spannrollen
-Nockenwellendeckel Dichtsatz
-4 neue Glühkerzen
-Kurbelwellendichtring front
-Nockenwellendichtring
-neue Keilriemen
-Wasserpumpe
-Caramba-Dichtmittel

:prost: :coffee: :compufreak:
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3230
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon unbemerkt » 13.10.2018 - 05:14

Hallo Timo,

ich staune und lerne...

Deiner Liste fehlen aus meiner Sicht noch die Dichtringe der Ausgleichswellen MD343565 (35x25x6 AS Rechtsdrall) und MD343566 (28x17x7 AS Rechtsdrall) - meine Daten nur von L200 aber mit Ebayanbietern für Galloper verglichen.

Weiter fehlt Öl und Ölfilter und Kühlmittel C13.

Wir telefonieren wieder.

Gruß von Kay, würde jetzt auch die Kipphebelwelle (nach Ablesen der Handbuchhinweise!!!) demontieren
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6584
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon MF » 13.10.2018 - 07:10

Moin

Wir sind doch im besten Forum von allen.

Lest hier

Da wären noch paar Nummern und der Hinweis auf die Keile.
Wenn ich am Sonntag wieder an meinen Hauptrechner komme kann ich die Nummer nachsehen die ich liegen habe.

Zudem muß Timo unbedingt darauf achten das in seinem Satz für die Ventildeckeldichtung
auch die Schaftdichtungen für die Schrauben sind.
Die waren beim Otto ja hin.
Auch die Großen Unterlegscheiben fehlten.
Falls sie nicht auffindbar sind schaue ich mal in meinem Fundus.

@Timo: Wie per WA schon geschrieben.

Bei den Kipphebel mag ich noch nicht so an ein wenig gebrochen oder verbogen glauben.

Ich hatte bei meinem Desaster den Eindruck die brechen gleich nach Feindkontakt.
Ich denke ja eher auf verrutscht.

Und nochmal doof gedacht. Irgendwie hab ich den Eindruck das der Kipphebel nicht viel weiter zurücksteht wie der davor.
Kann das Ventil auch "tiefer" sitzen?
Das wäre ja dann nur möglich wenn es im Kopf abgerissen wäre.

Oder du wirst es ja bald wissen.

Das mit dem Ausgleichsriemen wußte ich nicht.
Manche merken den Verlust gar nicht, bei anderen rappelt der Motor wie ein 3 Zylinder Deutz.

Wie war es bei dir?

BTW: Ich würde die Fehlerbeschreibung in einen anderen Thread tun,
findet ja hier am Ende keiner wieder.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Timo TA93 » 13.10.2018 - 07:47

Moin Jungs,

KHW-Deckeldichtsatz = inkl. Schaftdichtungen.
Öl = wurde erst vor 5tKm gewechselt, hier halte ich 7,5tKm für sehr niedrig angesetzt bei den heutigen Ölqualitäten, 10tKm finde ich vertretbar
Ausgleichwellendichtringe = Kay ... ich lerne! Werden besorgt!
Keile = auch nicht dran gedacht, aber auch diese beschaff ich noch
C13 wird auch noch beschafft ...

Und ja, Mario du hast völlig Recht und dir gebührt meine vollste Zustimmung ...
Wir sind hier im besten Forum der Welt!

Ich danke euch allen, ihr seid die Besten!
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon Timo TA93 » 13.10.2018 - 08:24

PS:

Der Maestro in Oschatz meinte, bei ca. 27-28bar Druck ist der Zylinder nicht undicht (bis auf den Verschleiß eben) ... bei einem abgerissenen Ventilteller gibt es ein Loch im Kolbenboden und es kann sich gar kein Druck aufbauen.
Die Funktion und Kontrolle der Ventile prüfe ich heute nach Demontage der KHW mittels Druckluft über die Glühkerzenöffnung.
Wenn es mir gelingt auf die Schnelle einen Federspanner zu basteln kann ich auch das Ventil ohne Feder auf Leichtgängigkeit prüfen = Druckluft hält das Ventil geschlossen zur De/Montage der Feder...

Geräuchkulisse, die machte sich durch ein stärkeres Klackern als gewohnt bemerkbar. Wobei die Quelle mit dem Stethoskop nicht eindeutig identifizierbar war. Motorvibrationen hatte ich nicht unbedingt als drastisch gesteigert erachtet, schütteln tat er ja schon immer etwas.
Aber er machte schon den Eindruck nur auf drei Töppen zu laufen, einhergehend mit Leistungsverlust. Nur leider kann man nicht durch den Deckel schauen und andere Quellen kamen ja auch in Frage. Und ich selbst, ich denke manchmal viel zu einfach oder viel zu kompliziert statt zu lesen. Was bedeutet, ich werde meinen Drucker reaktivieren, das Handbuch mit den relevanten Passagen ausdrucken und diese Ausdrucke laminiert abheften so wie ich das bei meiner Transalp damals machte :compufreak: So kann ich besser lesen, denn mein Notebook ist recht klein und Silvana mag keine Fettspuren auf ihrem Großen :hammerschlag:

Ich berichte heute Abend wieder.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3230
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Otto spinnt mal wieder

Beitragvon unbemerkt » 13.10.2018 - 11:53

Moin allerseits,

echt stark, da hat einmal einer geschrieben, daß er die Keile hinlegen würde.
Dann würde ich auch auf den hören.... :hammerschlag:

Die Arbeitsblätter würde ich nicht laminieren, da schreibt sich sonst schlecht drauf weiter und ich liebe Vergleichsmöglichkeiten. Beispiel:

Bild

Ich drücke die Daumen für die Wellendemontage.

Grüß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste