Mit Jaqueline zur "Selbstfindung"

Berge, Flüsse, Tundra und Moskitos

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6417
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Mit Jaqueline zur "Selbstfindung"

Beitragvon MF » 15.07.2018 - 12:04

Moin

Am Freitag startete ich ich zu einem Kurztrip.

Eigentlich sollte es schon Donnerstag losgehen, jedoch hat sich in der Firma der Server verabschiedet.
Nach Tagen ohne Daten, I-Net und Arbeitsvorbereitung mußte dann erstmal aufgeholt werden.

Schlußendlich war ich dann am Freitag um 15:00 Uhr auf dem Weg.

Wohin eigentlich?

Ich wäre letztes Jahr gerne auf Römö gewesen.
Obwohl wir schon auf halber Strecke Urlaub gemacht haben, wollten meine Mädels aber nicht ,
daher hat die Mehrheit gesiegt.

Dieses Jahr sollte es aber sein.

Zudem wollte ich nach gut 20 Jahren Camping bei Clubtreffen,Globetrottertreffen und Privattreffen mal wissen ob ich auch so "funktioniere".

Meine Frau locken keine 10 Pferde zum Camping, daher würde ein richtiger Campingurlaub nie zu Stande kommen.
Also geht's nur für einen Kurztrip.
Meine Tochter könnte man noch begeistern, sie hatte aber eh Besuch von einer Freundin.
Also waren alle beschäftigt.

Mein Auto ist für eine Person optimiert.

Ein guter Zeitpunkt für "Ein Mann und sein Auto....." :wink:

Erstes Etappenziel war der Nordostsee Kanal.
Meine Frau hat mir auferlegt nicht "wild zu campen".
Wobei ich auch nicht der Typ dafür wäre.

Also den ersten schönen Platz angefahren , schöne Wiese mit Blick auf den Kanal.
Camping aber nur für "echte" Wohnmobile erlaubt, so mit Dusche und WC an Bord.

Dann weiter gedüst und einen befestigten Platz mit guten Sanitärenanlagen gefunden, Nähe Fähre Nobiskrug.

Bild

Bild

Ab und an kamen ein Paar "Pötte" vorbei.
Die machen ganz schön Krach.

Morgens dann ganz früh los,
Frühstücken wollte ich an der Nordsee.

Frühstück "bei die Schafe" und mit Blick auf Nordstrandischmoor.

Bild

Bild

Bild

Dann ging es hoch nach DK und auf die Insel.

Bild

Bild

Wetter war jetzt nicht so super.
Waren auch nicht so viele Besucher da.

Nach einiger Zeit war es mir aber zu langweilig.
Also ab zum nächsten Ziel auf meiner "Wunschliste".

Das erreichte ich dann gegen späten Nachmittag.

Strandparken Skt. Peter Böhl.

Bild

Auch dort verweilte ich eine Zeit bei selbstgekochten Kaffe und mitgebrachten Kuchen.

Auch dann kribbelte es schon wieder in den Fingern,
Ziel erreicht, nichts zu tun. Also weiter.

Da im Ort eine Radrennenveranstaltung statt fand, und ja auch Ferien sind. waren alle Campingplätze voll.
Etwas weiter weg vom Strand wäre sicher noch Platz gewesen.
Von da aus waren es aber auch nur noch knapp 2 Stunden bis nach Hause.

Also, Thempomat rein und genüsslich nach Hause gedüst.

Schön war's

Erkenntnisgewinn:

Ich bin nicht der Typ "Alleincamper".
Mit Freunden macht es mehr Spaß.
Bin wohl nicht der "Geniesser Typ"

Der Weg ist das Ziel, ist es erreicht, reizt es mich weniger.
Ich kann zwar auch mal nichts tun und den Ort und die Eindrücke geniessen,aber nicht stundenlang.
Nur so sitzen und nichts tun ist nicht meins.

Beim nächsten mal würde ich nicht wieder auf Campingplätze gehen,
sondern die Variante https://landvergnuegen.com/ nehmen.

Das ist , so denke ich, näher an dem dran, was ich sonst so als Camping bei Treffen etc. betreibe.

Für mich war es eine schöne und interessante Erfahrung die mich weiter gebracht hat.
Wenn es zeitlich passt, würde ich es noch mal, für eine Nacht angehen.

Gruß Mario
Zuletzt geändert von MF am 15.07.2018 - 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 336
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Mit Jaueline zur "Selbstfindung"

Beitragvon Timo TA93 » 15.07.2018 - 12:52

Moin Mario,

ja zu zweit (oder mehreren) ist es wirklich schöner... Aber es gibt immer ein Aber, ich bzw wir können uns auch mal ganz gemütlich in die Sonne legen und auch mal Cache Cache sein lassen. Dazu suchen wir uns immer ruhige möglichst einsame Orte. Einfach vom Gehirn auf das Herz umschalten und alles loslassen ...

Ich hoffe, Spaß hat es dir dennoch bereitet.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10553
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Mit Jaqueline zur "Selbstfindung"

Beitragvon Schlappohr » 15.07.2018 - 19:24

Hallo Mario,
zum Einzelgänger taugt zum Glück nicht jeder.
Aber eine Selbstfindung ist doch eine tolle Sache und ein paar schöne Bilder gab es auch.
Liebe Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6417
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Mit Jaqueline zur "Selbstfindung"

Beitragvon MF » 15.07.2018 - 21:05

Hallo

Ja so ist es.

Ich wollte es mal gemacht haben.
Und es hat mir persönlich was gebracht.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Zentral- und Nordeuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast