Die Hydros klappern wieder...

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 18.08.2018 - 22:00

Hallo,

ich hatte heute eine Menge Spaß im Gelände, leider klappern meine vor einem Monat neu eingebauten Hydros wieder vollständig. :kopfgegenmauer:

Ist das noch ein normales Phänomen? Kann doch nicht sein das die Hydros jetzt wieder klappern :motzen:

Ölstand ist korrekt.

Hört sich furchtbar an, wenn ich an Gebäuden oder parkenden Autos vorbeifahre. :roll:

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 18.08.2018 - 23:09

Hi,

ich nochmal :lol: Nachdem ich etwas gestöbert habe, kam ich auf die Idee, dass die Hydros luft gezogen haben, da ich heute einige starke Steigungen und Gefälle gefahren bin. Ich probiere morgen die Hydros zu entlüften.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6649
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon MF » 19.08.2018 - 18:10

Moin

Das sind ja Probleme :shock: .

Oder hörst du Flöhe husten? :wink:

Gruß Mario
Der Flöhe manchmal sogar atmen hört. :rofl:
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 20.08.2018 - 10:33

Hallo Mario,

Das könnte auch sein. :lachen: Aber ich war leider nicht der einzigste der es hörte. :(

Wenn er wieder läuft (aktuell mit Kabelbrand in der Garage stehend...) teste ich es mit dem entlüften auf 3000 Umdrehungen drehend.

Ansonsten werde ich wohl mal über ein feines Öladditiv nachdenken müssen. :?

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 24.08.2018 - 12:58

Hallo,

so, der Pajero fährt wieder und die Hydros klappern so schlimm wie noch nie. Es ist unschwer zu überhören und bei 2000 Umdrehungen hört es sich an wie lose Schrauben im Motor. :nichtgut: Ich habe die 30 Sekunde Prozedur mit dem Entlüften schon mal probiert, aber es ist ziemlich schwer die Drehzahl gleichmäßig und langsam in 15 Sekunden auf 3000 Umdrehungen zu bringen. :achselzuck: Ich glaub so wird das nichts. :(

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3256
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon unbemerkt » 25.08.2018 - 08:31

Moin Justin,

ich nehme an, entweder Deine neuen Hydros taugen nichts oder (wahrscheinlicher) es kommt gar kein Öl mit ausreichendem Druck an.

Bei meinen V6 passierte die Entlüftung immer halbwegs selbstständig, wenn frisches Öl am Start war und der Motor halbwegs regelmäßig (wöchentlich) genutzt wurde.

Auch habe ich selbst noch keinen defekten (bestenfalls verschmutzte) Hydro erlebt. Bisher kenne ich als Grund der Klapperei nur Ölprobleme, wie evtl. zu wenig Druck durch zu dichten Filter.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 25.08.2018 - 09:55

Hallo Kay,

in amerikanischen Foren wird sehr oft von verbliebener Luft gesprochen. Ausbauen und in Dieselöl reinigen und entlüften soll helfen, aber dafür habe ich momentan leider keine Zeit. Dauert ja auch fast einen Tag und der Zahnriemen muss zum 10ten Mal herunter. :nichtgut:

Der Ölfilter ist samt Öl ja erst seit einem Monat drin. Wenn ich bis dahin schon 1000km gefahren bin... Ich las aber sehr oft, ebenfalls in amerikanischen Foren, dass OEM Filter (Mitsubishi, Mopar oder Mobil1) pflicht sind, bei allen anderen wird das Öl nicht gut genug gefiltert und der Dreck wandert in die Hydros. Ich verwende immer MANN Filter, ist bei uns eigentlich ein Erstausrüsterprodukt.

Zu wenig Öldruck bedeutet meist eine defekte Ölpumpe, die auszutauschen wäre ein langes Kapitel. :? Ansonsten verliert er nirgendwo Öl und der Verbrauch hält sich in Grenzen. Die Ventilschaftdichtungen sind, 6G72 typisch, auch nicht mehr die allerbesten, daher rechne ich den etwas leichten Verbrauch bei viel Drehzahl.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Ben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2018 - 20:21
Wohnort: Dresden

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Ben » 26.08.2018 - 16:09

Moin moin allerseits?

@Justin: Was nutzt du eigentlich für Öl.

Bei meinen WBX bzw R4 im Country konnte ich die Probleme mit vollsyntetischen 10W60 in den Griff bekommen.
Außerdem galt es den Motor bei klappernden Hydros nach dem Warmlaufen, kurz vor den Begrenzer zu schicken. Da bringt die Ölpumpe den höchsten Druck.
Von LM gibts auch ein Hydroadditiv was übrigens auch ganz gut funktioniert.

Beste Grüße
Ben
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Ute.
K74t aus den NL (lang und hoch).
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 26.08.2018 - 20:52

Hi Ben,

ich nutze 10w40 von Kroon Oil, auch Vollsynthetisch. Das 10w60 von Liqui Moly wurde mir schon von jemand empfohlen, der schon zig 6g72 aufgebaut hat. Seiner Meinung nach das beste was es auf dem deutschen Markt für den Motor gibt. Das wird auch als nächstes kommen, aber meins ist jetzt gerade einen Monat drin, da wollte ich nicht schon wieder wechseln. :lachen: Kostet ja auch alles Geld.

Kurz vor den Begrenzer lasse ich meinen nie drehen. Einmal, letztes WE in Geithain. Ob das klappern dadurch kam, kann ich nicht mehr sagen. Es kam nach und nach und nach einer Stunde Standzeit auf fast ebenen Boden, klackerte er so. Eigentlich war es da, als er nicht mehr anspringen wollte, durch den kaputten Anlasser. Aber es ergibt für mich alles keinen Sinn. :achselzuck:

Das Hydrostößeladditiv habe ich gestern eingefüllt und bin seitdem 180km gefahren. Bis jetzt kein Unterschied, außer dass sich der Motor beim starten gedämpfter anhört, aber das Klackern ist weiterhin vorhanden.

Wenn es bis zum WE nicht besser wird, muss ich nochmal alles runterbauen und die Kipphebelbrücke abnehmen und die Hydros mit Dieselöl füllen. So machen es die Amerikaner immer und es scheint zu funktionieren. Nur geht dafür wieder fast ein ganzer Tag drauf. :nichtgut:

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Ben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2018 - 20:21
Wohnort: Dresden

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Ben » 26.08.2018 - 21:30

Hallo nochmal,

die Hydros sollten sich eigentlich selber entlüften, wenn sie das nicht mehr tun kann das durchaus auch am Verschleiß liegen (die Dinger gehen auch kaputt). Das merkt man dann das sie nach dem Heiß abstellen sich selbst wieder belüften und diesen schönen Klang ergeben. Du schriebst "neu eingebaut". waren die Neu Neu oder Neu gebraucht?

Das 10W60 ist bei hohen Motortemperaturen einfach "dickflüssiger", entsprechend läuft dann das Öl schlechter aus den Hydros.

Ansonsten bist du dir ganz ganz sicher dass das Geräusch von den Hyydros kommt?

Grüße
Ben
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Ute.
K74t aus den NL (lang und hoch).
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 26.08.2018 - 21:55

Hallo Ben,

ja, definitiv die Hydros. Sowas überhöre ich schlecht.

Die Hydros waren brandneu, von dem Hersteller Ajusa. Haben auch nur 100€ gekostet. Originale kosten ja weit mehr.

Ich denke das 10W60 ist gerade im Gelände von Vorteil, wenn ich doch mal mehr Drehzahl in der Untersetzung brauche. Fahre zwar nicht jeden Monat in einen Offroadpark, aber lohnen sollte es sich schon. Die Frage ist, ob ich mein quasi frisches Öl wieder rausschmeißen und gleich umrüsten soll, oder erstmal noch damit fahre. :achselzuck:

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Ben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2018 - 20:21
Wohnort: Dresden

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Ben » 27.08.2018 - 19:44

Hallo Justin,

mir ist im WBX mal ein Kolbenring gebrochen. Zwei Kfz-Meister haben auf Hydros getippt. Entsprechend häufig habe ich dann versucht zu entlüften (Der Zugang bei zu den Hydros erhält man übrigens eigentlich nur wenn man beide Köpfe runter macht). Am Ende wars halt doch was anderes.

Hast du mal deinen Öldruck gemessen?

Von INA gibt es die Hydros doch auch ganz preiswert (Daparto INA).

Was ich machen würde.
1. Öldruck messen (lassen)
--> wenn Druck OK:
2. INA Hydros kaufen und die Ausgabe für die Billigen unter Lehrgeld verbuchen.
3. Ölwechsel mit 10W60
4. Freuen dass es nicht mehr klappert.

Ansonsten kann ich dir noch den Wechsel auf 4d56 empfehlen. Die haben keine Hydros.

Grüße
Ben
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Ute.
K74t aus den NL (lang und hoch).
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 27.08.2018 - 20:28

Hallo Ben,

sind die INA Hydros besser? Von Ajusa wird nun auch nichts schlechtes gesprochen. :achselzuck:

Ich hab schon überlegt kommendes WE die Hydros wieder auseinander zu bauen, in Diesel zu reinigen und mit Motoröl oder dem Hydroadditiv komplett zu füllen. Das sollte die ja auch ruhig halten. Anschließend ein Wechsel auf 10W60 mit original Mitsubishi Ölfilter.

Gruß Justin, möchte keinen anderen Motor, außer dem V6. :lachen:
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Ben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2018 - 20:21
Wohnort: Dresden

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Ben » 27.08.2018 - 20:36

Hallo Justin,

da ich erst seit 1.5 Jahren einen japanisches Modell fahre, bin ich mit den Herstellern dort noch nicht so firm.
Deswegen versuche ich immer europäische Marken zu finden, die ich kenne und von denen ich weiß dass die OEM Teile produzieren. Daher die Empfehlung für INA.
Bei Daparto kann man in der Auswahlliste halt auch Premium und günstig wählen. Ajusa läuft da unter günstig. Keine Ahnung was das im speziellen Fall bedeutet, aber augenscheinlich ist es bei dir schlimmer geworden mit neuen Hydros.

Wenn du die Hydros draussen hast kannst du ja auch mal gucken ob die sich aufgepumpt haben. die sollten dann quasi inkompressibel sein.

Viel Erfolg
Ben
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Ute.
K74t aus den NL (lang und hoch).
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Die Hydros klappern wieder...

Beitragvon Jero V6 » 28.08.2018 - 21:29

Ben hat geschrieben:Wenn du die Hydros draussen hast kannst du ja auch mal gucken ob die sich aufgepumpt haben. die sollten dann quasi inkompressibel sein.



Hallo Ben,

das habe ich heute gleich mit ein paar alten Hydrostößeln probiert und schon mal zwei Stück bei Seite gelegt. Ich werde beim Ausbau der Kipphebelwelle gleich noch alle Ölbohrungen kontrollieren und spülen, denn da hab ich zuletzt nicht so genau geschaut. :wink: Mich wundert es nur, dass besonders die rechte Zylinderbank mal wieder betroffen ist. Die linke klappert auch leicht, aber die rechte übertont alles.

Es hört sich diesmal ungefähr so an, aber fast wieder nur auf der rechten Seite.

Eignet sich zum Spülen der Kipphebelwellen eher Bremsenreiniger oder auch Diesel? Anschließend mit Druckluft ausblasen und mit neuem Öl beschichten.

10W60 von Liqui Moly und ein originaler Mitsubishi Ölfilter sind bestellt. Der originale Ölfilter kostet übrigens nur 11€, ist also nicht viel teurer wie die OEM Filter.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K60T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast