Eine Laie auf der Suche nach seinem V44/V46

Infos für den richtigen Kauf, Anleitungen usw.

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Hakuna Matata
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 21.03.2018 - 16:37
Wohnort: Nürnberg

Eine Laie auf der Suche nach seinem V44/V46

Beitragvon Hakuna Matata » 09.11.2018 - 19:36

Servus zusammen!

Ich lese hier und da seit einiger Zeit mit und beobachte den Pajero V20-Markt, da ich mir lieber gestern als heute einen Diesel-LWB zulegen möchte.

Da alles lesen irgendwann sein Ende haben muss, habe ich mir heute das erste Mal einen 2,8ter Vorfacelift angeschaut und hoffe nun mithilfe eures Schwarmwissens aus dem dort gesehenen etwas lernen zu können und Erfahrungen zu sammeln, um die Fahrzeuge besser einschätzen zu können.

Erster Eindruck des Fahrzeugs auf den Bildern war in Ordnung. Kein Rost an Radläufen, Anhängerkupplung,Hecktraverse zu erkennen. Auf Nachfrage bekam ich dann folgende Bilder vom Unterboden/Rahmen zugeschickt. Mir Laien beschleicht beim Anblick der Unterbodenbehandlung direkt ein ungutes Gefühl. ( Berechtigt? )

1.PNG
2.PNG
7.PNG
6.PNG
5.PNG
4.PNG
3.PNG




Vor Ort habe ich dann fleißig in allen möglichen Löchern des Rahmens herumgefummelt. Erwartungsgemäß habe ich dort einiges an sandartigem Dreck gefunden, der außerdem mit Roststückchen versetzt war. Detailbilder von einigen Stellen folgen im Anhang. Herumstochern am Rahmen hat höchstens die 'Schutzschicht' abfallen lassen.
Die Hecktür rostet an der üblichen Stelle, außerdem die Schrauben vom Bullfänger und von den Plastikverkleidungen. In den vorderen Kotflügel konnte ich durch die Öffnung an den Vordertüren schauen. Dort war keinerlei Rost zu sehen.
Einige Bilder sind leider nicht sehr gut geworden ( Die Finger waren nach recht langer Besichtigung dann doch schon zu kalt für eine gute Feinmotorik).

Wie ist das ganze einzuschätzen? Ich bin ziemlich ratlos, da ich keinerlei Vergleichswerte habe und wäre daher um Einschätzungen oder Hilfestellungen für zukünftige Besichtiungen dankbar.

Freundliche Grüße
Hakuna
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6648
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Eine Laie auf der Suche nach seinem V44/V46

Beitragvon MF » 09.11.2018 - 19:48

Moin

Die Sachen an der Karosse sehen ja noch normal schlecht aus.

Die Abschleppöse ist auch kein Problem.

ABER der Rest.

Das sieht sehr grob übergepinselt aus.

Der Rahmen ist , so wie ich es sehe, in schlechten Zustand.
Der ist ungepflegt und wie gesagt, scheinbar für den Verkauf übergepinselt.

Beim dritten Bild, Radkasten Links hinten, dort würde ich sogar behaupten , dort wurde geschweisst.
Das ist eine typische Roststelle.

Insgesammt sieht der Rahmen schlecht bis sehr schlecht aus.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Hakuna Matata
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 21.03.2018 - 16:37
Wohnort: Nürnberg

Re: Eine Laie auf der Suche nach seinem V44/V46

Beitragvon Hakuna Matata » 10.11.2018 - 17:10

Hallo Mario,

danke für die Infos! :super:

So wie die Abschleppöse sieht es generell in der Region überm Tank aus. Sollte also noch normal sein?

Der Rahmen bestätigt dann ja meine Befürchtung. Dieses Überpinseln ist mir einfach nicht geheuer.

Bereits geschweißte Radläufe sollten ja kein Problem sein, wenn das vernünftig umgesetzt wurde, oder ist das eher als Zeichen für den Anfang vom Ende zu sehen? Gibt es da irgendetwas, worauf ich in Zukunft achten kann?

Grüße
Hakuna
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6648
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Eine Laie auf der Suche nach seinem V44/V46

Beitragvon MF » 10.11.2018 - 18:15

Moin

Naja, ich meinte nicht den Radlauf, sondern dort wurde am Rahmen geschweist.

Da ist es ja schon wichtig das es sauber und professionell gemacht wurde.
Und ja, wenn er schon einmal so durch war, wird es an anderen Stellen weiter gehen.

Im Grunde mußt du eine Hohlraumkamera dabei haben.

Der Rahmen rostet von innen nach aussen.

Aber auch aussen sollte er glatt und nicht so zerklüftet sein.

Und dieser Unterbodenschutz sollte möglichst nicht drauf sein.
Dadrunter kann und wird der Gammel lauern, wenn der US immer schon drauf war.

Ein gutes Zeichen ist es auch, wenn die Fahrgestellnummer hinten am Rahmen im rechten Radhaus noch zu erkennen ist.
Spart arbeit und ärger beim TÜV und lässt hoffen das der Rahmen gut gepflegt wurde.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Günner
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 21.04.2009 - 23:18
Wohnort: Ottensoos

Re: Eine Laie auf der Suche nach seinem V44/V46

Beitragvon Günner » 11.11.2018 - 20:07

Hallo Hakuna,

ich kann Mrio nur zustimmen, die Fahrgestellnummer muss schon noch erkennbar sein. Bei meinen Käufen habe ich mich bis dato aber nur von richtig grottigen Rahmen abschrecken lassen (Blech ist ja so geduldig :grin: ).

Wie ist denn der Rest beisammen?

Gruß,

Günter

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste